Star Wars - Gerüchte/Allgemeines

Dieses Thema im Forum "Roter Teppich" wurde erstellt von Tarantino1980, 22. Oktober 2009.

  1. illusion

    illusion Filmvisionaer

    Registriert seit:
    23. Juni 2008
    Beiträge:
    10.403
    Ort:
    Blau Weisses Traumland
  2. Count Dooku

    Count Dooku Walk of Fame

    Registriert seit:
    19. Juni 2008
    Beiträge:
    4.943
    Disney Chef Bob Iger spricht über die Veröffentlichungspolitik der "Star Wars" Filme:
    https://www.moviejones.de/news/news...ext-x-men-im-mcu-weniger-star-wars_33463.html

    Imo war der früher Veröffentlichungstermin so kurz nach dem umstrittenen "The Last Jedi" eines der Probleme mit dem "Solo" zu kämpfen hatte. Das Hauptproblem war imo dabei, dass die Idee eines Spin-Off über ihn nicht so viele interessiert hat. Meine Neffen sind große Star-Wars-Fans (vor allem von Clone Wars), aber "Solo hat die überhaupt nicht gereizt. Da hatten "Infinity War" und "Jurassic World 2" höhere Priorität.

    BTW: Lieber nicht die Diskussionen auf "Star Wars union" lesen. Es ist immer das Gleiche und man hat das Gefühl, die drehen sich ständig im Kreis.
     
    Zuletzt bearbeitet: 21. September 2018
  3. illusion

    illusion Filmvisionaer

    Registriert seit:
    23. Juni 2008
    Beiträge:
    10.403
    Ort:
    Blau Weisses Traumland
  4. illusion

    illusion Filmvisionaer

    Registriert seit:
    23. Juni 2008
    Beiträge:
    10.403
    Ort:
    Blau Weisses Traumland
  5. Count Dooku

    Count Dooku Walk of Fame

    Registriert seit:
    19. Juni 2008
    Beiträge:
    4.943
    Eine Verfilmung von K. W. Jeters Kopfgeld-Trilogie wäre sicher ganz nett geworden, allerdings trauere ich dem gestrichenen Film auch nicht nach.
    Im Moment ist "Star Wars" irgendwie unattraktiv für mich geworden. Ich mag die alte Sage und das EU-Legends-Zeug und die alten Games wie "Jedi Knight" oder "Knights of the old republic", aber das neue Zeug lässt mich ziemlich kalt.
    Bei den Filmen bin ich durch "The Last Jedi" erstmal bedient, auch wenn "Solo" ein ganz netter Film war.
    Die neuen Bücher sollen nichts besonderes sein. Und spielemäßig ist in den letzten Jahren außer Battlefront überhaupt nichts rausgekommen. Diese EA-Exclusiv-Deal war imo das Dümmste was Disney/Lucasfilms machen konnte.
    "Star Wars" ist für mich momentan wie eine Rockband, bei denen einige Mitglieder ausgetauscht wurden und sich der Sound geändert hat. Mit dem neuen Zeug kann ich mich nicht anfreunden (was nicht gleich heißt dass ich es hasse), aber ich liebe das alte Zeug trotzdem noch.
     
  6. illusion

    illusion Filmvisionaer

    Registriert seit:
    23. Juni 2008
    Beiträge:
    10.403
    Ort:
    Blau Weisses Traumland
  7. illusion

    illusion Filmvisionaer

    Registriert seit:
    23. Juni 2008
    Beiträge:
    10.403
    Ort:
    Blau Weisses Traumland
  8. illusion

    illusion Filmvisionaer

    Registriert seit:
    23. Juni 2008
    Beiträge:
    10.403
    Ort:
    Blau Weisses Traumland
  9. tikiwuku

    tikiwuku Filmvisionaer

    Registriert seit:
    23. Juni 2008
    Beiträge:
    11.760
    Laut gamestar.de sind die Game of Thrones Macher David Benioff und D.B. Weiss wegen eines Netflix Deals bei Lucasfilm wieder ausgestiegen und machen keine neue Star Wars Trilogie.
     
  10. Count Dooku

    Count Dooku Walk of Fame

    Registriert seit:
    19. Juni 2008
    Beiträge:
    4.943
    Was wollen sie überhaupt im Jahr 2022 für einen Star-Wars-Kinofilm rausbringen, wenn alle kreativen Köpfe abspringen?
    Rian Johnson macht nach "Knives Out" noch was anderes. Die GoT-Macher sind auch weg. Bleibt eigentlich nur noch Kevin Feiges Projekt, wenn er denn Zeit dafür hat.
     
  11. Count Dooku

    Count Dooku Walk of Fame

    Registriert seit:
    19. Juni 2008
    Beiträge:
    4.943
    Hier ist noch ein Artikel, warum es zu der Trennung gekommen sein soll: https://www.filme.de/forum/redirect...en-kennedy-david-benioff-db-weiss-1203388611/

    When Kennedy and her team pitched these filmmakers on joining the “Star Wars” family, sources say they were promised some measure of creative control. However, multiple insiders said new ideas were commonly shot down as Kennedy and her team were only looking for people to stick to the company line.

    “It’s like if you take a job as a ‘Star Wars’ director or creator you’re automatically thrown in the Sarlacc Pit and your chances of getting out and making that film are so unlikely you have to almost be a Jedi master,” says Jeff Bock, a box office analyst with Exhibitor Relations.

    Sources at the studio insist that Kennedy’s job is secure despite the churn of filmmaking talent, but insiders at the talent agencies believe that top filmmakers may become wary of working on the series, particularly if the end result will be an embarrassing dismissal.
     
Der Entwurf wurde gespeichert Der Entwurf wurde gelöscht