Star Wars - Gerüchte/Allgemeines

Tarantino1980

Screenplay
Teammitglied
Registriert
25 Aug. 2008
Beiträge
22.071
Ort
Città di Giallo
Filmkritiken
205
Wird doch eh nichts. Landet im Papierkorb wegen kreativer Differenzen.

Das wäre das Beste. Ich bin ehrlich ich würde einen weiteren Star Wars Film von Lindelof und oder Abrams ignorieren. Ich habe Episode 9 immer noch nicht in der Sammlung stehen obwohl ich eigentlich Kompletierer bin aber ich überlege aktuell eher ob ich Episode 7 und 8 aussortiere da ich die wahrscheinlich nie wieder sehen werde.
 

Count Dooku

Leinwandlegende
Registriert
19 Juni 2008
Beiträge
5.491
Filmkritiken
101
Zu dem Vanity-Fair-Artikel gibt es auf Starwars-union eine Übersetzung (inklusive des Originallinks): Link

Hab mir den Artikel mal durchgelesen und fand dabei diesen Absatz sehr interessant:

Kennedy wollte den jährlichen Termin abschaffen und alles neu überdenken. Die wichtigste Lektion, die sie gelernt hatten, war diese: Star Wars verlangte von den Filmemachern ein höheres Maß an professioneller Hingabe. "Jeder, der in das Star Wars-Universum kommt, muss wissen, dass es sich um eine drei-, vier-, fünfjährige Verpflichtung handelt", sagt sie. "Das ist es, was es braucht. Man kann nicht einfach für ein Jahr einsteigen, etwas drehen und dann wieder gehen.... Es erfordert diese Art von Pflege."

Für mich klingt das wie eine Schuldzuweisung in Richtung der Regisseure für die Art wie die bisherigen Filme entstanden sind.
Vor allem da die Regisseure J. J. Abrams, Rian Johnson, Gareth Edwards, Colin Treverrow, Lord & Miller ja eine sehr hohes Maß an Hingabe hatten.
Das Problem war ja, dass die Filme so schnell wie möglich in die Kinos kommen sollten und damit kaum Zeit blieb was auszuarbeiten.
Bei Kennedy klingt das eher so als ob die Regisseure lustlos ihr Ding durchgezogen hätten und dann schnell wieder abgedüst wären.

Außerdem gibt es noch ein Interview mit Kennedy: Link

Besonders diese Aussage über den Misserfolg von Solo macht mich stutzig:

Vielleicht schon, ja. Vielleicht. Wenn ich zurückdenke, dann war Solo eine der ersten Ideen, die aufkamen, als das Unternehmen verkauft wurde. Einer der ersten Leute, zu denen ich ging, war [Drehbuchautor] Larry Kasdan. Larry und ich kennen uns schon ewig. Er war so begeistert davon, diese Geschichte zu erzählen. Wir haben damals wirklich geglaubt, dass es eine gute Idee ist.

Also ja. Es sollte Momente geben, in denen man etwas lernt. Und das hier mag sicherlich ein lehrreicher Moment gewesen sein. Einige Leute meinen, dass Solo vielleicht besser eine Fernsehserie hätte sein sollen. Aber selbst wenn man Solo als Fernsehserie macht, ohne Harrison Ford als Han Solo... das ist dieselbe Herangehensweise. Vielleicht hätte ich das früher erkennen müssen. Wir würden Indiana Jones niemals ohne Harrison Ford machen. Nachdem ich gerade den fünften Film davon fertiggestellt habe, kann ich Ihnen sagen, dass es keinen Tag gab, an dem ich nicht am Set war und dachte: Ja - das ist Indiana Jones.


Klingt für mich nicht so als ob sie die Gründe für den Misserfolg richtig analysiert hätten. Aus meiner Sicht war ein anderer Hauptdarsteller nicht der Hauptgrund für das schlechte Abschneiden. Ehrenreich kam so weit ich das mitbekommen habe eigentlich immer ganz gut weg.
Gründe waren für mich eher:
- Schlechtes Marketing, welches viel zu spät begonnen hat (hätte mit dem Kino-Start von "Die letzten Jedi" beginnen sollen).
- Ungünstiger Starttermin zwischen Avengers - Infinity War und Deadpool 2
- Viele haben gar nicht mitbekommen, dass schon wieder ein neuer Star Wars Film kommt (eine Kombination aus den ersten beiden Punkten).
- Star Wars - Müdigkeit aufgrund der vielen aufeinander folgenden Filmen.
- Verloren gegangenes Interesse an Star Wars aufgrund von "die letzten Jedi" (war selber auch sehr unschlüssig ob ich gehen soll oder nicht).
- Kaum einer wollte wirklich wissen was Han Solo vor "Eine neue Hoffnung" gemacht hat.

Für mich war Solo der unterhaltsamste Film der Star Wars Filme unter Disney. Aber ich hatte nie wirkliches Interesse an dem Film gehabt.

Bezüglich der Johnson-Trilogie glaube ich nicht, dass da noch was kommt. Mit den Netflix-Deal für die Knives Out Fortsetzungen hat er aus meiner Sicht einen viel besseren Deal gemacht. Vor allem hat garantiert eine viel größere kreative Kontrolle als wenn er weitere Star-Wars-Filme machen würde.
 

SAB

Filmgott
Registriert
19 Juni 2008
Beiträge
7.311
Ort
Mönchengladbach
Filmkritiken
43
Bei mir persönlich ist es so, das ich mir die ganzen bisherigen TV-Serien von Star Wars überhaupt nicht angeschaut habe.
Den ein oder anderen Trailer kenne ich...mehr aber nicht.
Irgendwie hat es mir Disney mit ihrer Ausschlachterei vermiest!
Mir wäre es viel lieber alle paar Jahre einen neuen Kinofilm zu sehen!
Und für mich waren alle bisherigen Kinofilme mindestens unterhaltsam bis hin zu großartig!
 

Count Dooku

Leinwandlegende
Registriert
19 Juni 2008
Beiträge
5.491
Filmkritiken
101
Die Serien habe ich mir auch nicht angeschaut.
Vor allem wird mir das langsam zu komplex, weil einige Figuren in allen möglichen Serien rumlaufen.
 

tikiwuku

Filmvisionaer
Registriert
23 Juni 2008
Beiträge
12.649
Filmkritiken
8
Also The Mandalorian und The Book of Boba Fett sind IMO Pflicht für Star Wars Fans.
Ich konnte mit Clone Wars, The Bad Batch, Rebels und Resistance nichts anfangen, weil ich ihre Animationsstile einfach nicht mag und sie mir ehrlich gesagt zu kindisch sind.

Aber selbst wenn man diese Serien nicht kennt, kann man die beiden letzten SW Serien durchaus genießen.
 

tikiwuku

Filmvisionaer
Registriert
23 Juni 2008
Beiträge
12.649
Filmkritiken
8
Auf Andor freue ich mich als großer Rogue One Fan sehr, auf Mandalorian sowieso, aber Skeleton Crew? Ich mag Jude Law sehr gerne, aber ich mag halt keine Kinder. Mal sehen ob die so nervig sind wie die Stranger Things Truppe.
 

Silencer

Golden-Globe-Gewinner
Registriert
19 Juni 2008
Beiträge
2.211
Ort
Dorsten / NRW
Filmkritiken
0
Ob es sich bei der Gruppe von Kindern dabei ggf um die Padawane handelt, die zu Beginn der ersten Obi Wan Folge während der Order 66 Szene im Jedi Tempel gezeigt werden?
 

tikiwuku

Filmvisionaer
Registriert
23 Juni 2008
Beiträge
12.649
Filmkritiken
8
Ob es sich bei der Gruppe von Kindern dabei ggf um die Padawane handelt, die zu Beginn der ersten Obi Wan Folge während der Order 66 Szene im Jedi Tempel gezeigt werden?

Skeleton Crew spielt zur Zeit von Mandalorian und Boba Fett, also nach die Rückkehr der Jedi Ritter. Da wären diese Kinder dann zu alt.
 

Count Dooku

Leinwandlegende
Registriert
19 Juni 2008
Beiträge
5.491
Filmkritiken
101
Taika Waititis Film ist noch im Schreibprozess.
Quelle

Wenn man bedenkt, dass der Film laut Kennedy in 2023 starten soll, ist er aber noch nicht weiter fortgeschritten.

Zumindest stimmt es mich positiv, dass Waititi auf so Fan-Service Sachen wohl weitesgehend verzichten möchte.
Andererseits fand ich seinen Humor in "Thor: Ragnarök" und der 8. Folge der 1. Mandalorian-Staffel nicht so pralle.
 

illusion

Filmvisionaer
Registriert
23 Juni 2008
Beiträge
12.534
Ort
Blau Weisses Traumland
Filmkritiken
1
Oben