Zuletzt gesehen

Dieses Thema im Forum "Kurzkritiken und Diskussion" wurde erstellt von Travis, 3. Juni 2008.

  1. Tarantino1980

    Tarantino1980 Screenplay Mitarbeiter

    Registriert seit:
    25. August 2008
    Beiträge:
    18.492
    Ort:
    Città di Giallo
    The Italian Job (Remake)
    Ein schöner Cast, eine interessante Story und eine solide Inszenierung. Ein paar Elemente würden heute mit Sicherheit eher mit CGI gemacht werden, daher wirkt der Film, obwohl er aus dem Jahr 2003 ist, dennoch stellenweise wie ein Actionthriller aus den 90ern. Finde ich sehr gut. Gerade das Finale würde heutzutage wohl voller CGI strotzen, was ich jetzt nicht positiv meine. Hat jedenfalls Laune gemacht den Film nochmal zu sehen.

    Zum Bild muss ich sagen, das die Qualität der Blu-ray in Ordnung ging, zumindest auf meinem 4K QLED TV. Ich würde es jetzt nicht als Referenz für eine upgesalte Blu-ray nehmen, aber ich habe es nicht als extrem schlecht empfunden.

    Wertung: 7.5/10
     
  2. 2moulins

    2moulins Leinwandlegende

    Registriert seit:
    21. Juni 2008
    Beiträge:
    5.202
    Ort:
    Saarland
    Ich hatte schon wahrgenommen, dass Du mit der Serie nichts anfangen konntest. Nach Folge 3, die ich ja schon im negativen Sinne hervorhob, war ich auch kurz vorm Abbruch, aber dann lief‘s nach meinem Geschmack wieder besser weiter. Die ganze Geschichte wird halt recht langsam erzählt. Es ist ja quasi ein über 7 Std. dauernder Western. Das kann mancher als langatmig empfinden. Für mich war‘s das nicht. Jeff Daniels fand ich auch nicht schlecht. Er bekam für die Rolle übrigens eine Auszeichnung.
     
  3. Russel Faraday

    Russel Faraday Filmgott

    Registriert seit:
    23. Juni 2008
    Beiträge:
    8.838
    Ort:
    Gilead
    Da wir ja neuerdings immer denselben Geschmack haben ( :D ), spare ich mir das Original dann.
    Gestern gesichtet:
    "Die Zeitmaschine" (1960)
    Einer der schönsten (SF)-Filme aller Zeiten.
     
  4. Remy

    Remy Filmstar

    Registriert seit:
    11. Juli 2008
    Beiträge:
    1.808
    Ort:
    Legio XI Claudia
    Justified Season 5
    8/10

    Broadchurch Season 3
    8,5/10
     
  5. Blonder

    Blonder Leinwandlegende

    Registriert seit:
    23. Juni 2008
    Beiträge:
    5.564
    Ort:
    Wolfsburger Ecke
    - The Irishman 7/10

    Fühlt sich über weite Strecken richtig gut an aber mich haben zwei Dinge grundsätzlich gestört:

    - Die technische Umsetzung war schon gut. Auch wenn die Augen manchmal echt etwas creepy aussahen. Trotzdem hat man ihm das Alter einfach an den ganzen Bewegungen angesehen. Da haben wir einen Mittdreißiger der sich bewegt wie ein doppelt so alter Mensch.
    - Die Länge. Ich habe ihn an zwei Tagen geschaut, weil mir irgendwann einfach das Sitzfleisch abhanden gekommen ist. Der Film war nicht langweilig aber zur Mitte hin war er kurz davor mich zu verlieren.

    - Godzilla: King of Monsters 5/10

    Da man hier Monsteraction sieht, hat er mir etwas besser gefallen als der Vorgänger. Viele Bilder sehen auch echt gut aus aber mit der Zeit wiederholen sie sich irgendwie immer wieder und verlieren ihren Reiz.
    Dazu war mir der ganze CGI Overkill irgendwann echt zuviel. Weniger wäre mehr usw.
    Der Part mit den Menschen war wieder komplett austauschbar. Auch die Story....die Motivation einer Figur war einfach todeslächerlich.

    Das hat mich zum Ende hin dann alles so gelangweilt und genervt, das es nur noch gaaanz knapp für 08/15 Hirn-aus-Kino reicht. Da kommt wohl kein guter Film mehr bei heraus...
     
  6. Firefly

    Firefly Filmvisionaer

    Registriert seit:
    23. Juni 2008
    Beiträge:
    18.946
    Ort:
    Dahoam
    Manta Manta
    Auf Kabel 1 Classic

    Einfach geil und kultig !!
     
  7. Russel Faraday

    Russel Faraday Filmgott

    Registriert seit:
    23. Juni 2008
    Beiträge:
    8.838
    Ort:
    Gilead
    "Doctor Who" (S11)
    Ich geb's zu: bis auf eine miese Episode und ein paar schwächelnden Einzelelementen hier und da finde ich die neue Staffel sehr gut. Die Darsteller passen, der Humor (deutlich zurückgenommen, wenn man z.B. an Matt Smith denkt) passt, die Spannung stimmt und irgendwie hatte ich ein Rundumwohlfühlempfinden während Sichtung. Dass es keinen roten Faden gibt, stört mich gar nicht - im Gegenteil. Macht bitte weiter so.
     
  8. mr.bauer

    mr.bauer Filmvisionaer

    Registriert seit:
    19. Juni 2008
    Beiträge:
    10.174
    Ort:
    L.A.
    Anon

    giphy-1.gif

    In diesem Zukunftsszenario ist die komplette Welt vernetzt/verlinkt. Alles was man sieht wird abgespeichert. Privatsphäre? Fehlanzeige! Was solls?! Dafür scheinen Verbrecher nicht mehr ungestraft davon zu kommen. Als es jedoch zu einem Mord kommt bei dem der Verantwortliche keine Spuren hinterlässt wird Detective Frieland (Clive Owen) mit der Aufklärung des Falls beauftragt.
    Insgesamt war mir das Ganze zu unterkühlt und modern inszeniert. Die Szenen aus der Egoperspektive im Vollbild haben auch zu sehr dominiert. Einmal ansehen reicht aus.

    5/10


    Summer of 84

    Screenshot_20191203-090111_Samsung Internet.jpg

    Ein wirklich sehr sehr gelungener, atmosphärischer Coming of Age Film im 80er Stil. Man könnte wirklich meinen der Film wäre in den 80ern entstanden, da hat man sehr viel Liebe reingesteckt um dieses Jahrzehnt perfekt darzustellen.
    Storytechnisch wurde man offenbar stark von Hitchcocks "Das Fenster zum Hof" inspiriert, soviel sei schon mal verraten! ;)
    Oftmals kommt der Film zwar sehr klischeehaft daher und man weiß eigentlich was auf einen zukommt doch die Macher haben doch noch die ein oder andere Überraschung parat. ;)
    Lasst euch dieses Teil nicht entgehen! Ich glaub der wurde hier bislang noch nicht so oft erwähnt. Gibs aktuell für schlanke 7,-€!

    8/10
     
  9. Willy Wonka

    Willy Wonka Locationscout Mitarbeiter

    Registriert seit:
    19. Juni 2008
    Beiträge:
    19.186
    Ort:
    Twin Peaks
    Bernadette
    Im Kino | OmU | Erstsichtung

    Unterhaltsame Tragikomödie von Richard Linklater mit Cate Blanchett in der Hauptrolle. Hier geht’s zur Kritik.

    Wertung: Knappe 8/10


    1984
    Auf DVD | DF | Erstsichtung

    Nachdem ich vor kurzem den Roman beendet habe, musste nun endlich der Film eingelegt werden, der sich bereits seit Jahren in der Sammlung befand. Regisseur und Drehbuchautor Michael Radford hat sich sehr eng an die literarische Vorlage gehalten und einen adäquaten visuellen Stil für die Verfilmung gefunden. Dreck, viel Grautöne und erzeugen eine allgemeine Tristesse, was auch filmtechnisch mit dem Bleach-Bypass-Effekt unterstützt wird. John Hurt und Suzanna Hamilton wurden perfekt gecastet. Nur die Plakate vom Big-Brother habe ich mir gänzlich anders vorgestellt. Falls es irgendwann noch eine Verfilmung des Romans geben sollte, würde mich interessieren, wie Darren Aronofsky die Welt von 1984 kreieren würde.

    Wertung: 8/10


    Die vierte Macht
    Auf Blu-ray | OmU | Erstsichtung

    Polit-Thriller von Dennis Gansel mit Moritz Bleibtreu in der Hauptrolle. Hier geht’s zur Diskussion.

    Wertung: 6/10


    Barking Dogs Never Bite
    Auf Blu-ray | OmU | Erstsichtung

    Das Spielfilmdebüt von Bong Joon-ho („The Host“, „Parasite“) zeigt bereits viele Elemente, die Joon-ho in seinen späteren Filmen perfektioniert. Nur wirkt der Film an manchen Stellen noch zu zaghaft und holprig bei der Entwicklung der Geschichte. Dennoch eine amüsante Komödie mit gesellschaftskritischen Untertönen.

    Wertung: Gute 6/10
     
  10. mr.bauer

    mr.bauer Filmvisionaer

    Registriert seit:
    19. Juni 2008
    Beiträge:
    10.174
    Ort:
    L.A.
    Andy Murray: Resurfacing

    Screenshot_20191203-182753_Samsung Internet.jpg

    Für mich als Tennisfan sehr interessant und teils mitreißend zu sehen wie Andy Murray um seine geliebte Tenniskarriere während der Reha in den letzten Jahren kämpft.

    8/10
     
  11. Oyo-koltsa

    Oyo-koltsa Walk of Fame

    Registriert seit:
    21. Juni 2008
    Beiträge:
    4.225
    Ort:
    Metropolregion Stuttgart
    Sehe ich ganz genauso! Toller Film! :)
     
  12. mr.bauer

    mr.bauer Filmvisionaer

    Registriert seit:
    19. Juni 2008
    Beiträge:
    10.174
    Ort:
    L.A.
    Mile 22

    giphy-2.gif

    Ein Actionfilm der Non Stop von einen Einsatz zum nächsten hetzt. Er gönnt sich gar keine ruhigeren Phasen um auf die Figuren einzugehen. Ist aber auch nicht allzu schade denn alle klopfen permanent überheblich ihre dummen Sprüche, vor allem bei der Walking Dead-Tussie hats doch ziemlich doll genervt. Die wollte doch unbedingt so verdammt cool rüberkommen und anständig auf die Kacke hauen. :uff: Die Action ansich ist mal wieder viel zu schnell geschnitten und das Dauergeballer hätte gern etwas dynamischer bei der dt. Tonspur rüberkommen können. Fazit: Darf man getrost ignorieren. Leicht unterdurchschnittliche Actionkost. Schade! Wahlberg seh ich in der Regel ganz gerne, hier hat er es aber dann doch in seiner Rolle etwas übertrieben was Sprüche klopfen angeht...

    4/10
     
  13. meix

    meix Leinwandlegende

    Registriert seit:
    25. Juni 2008
    Beiträge:
    5.499
    Ort:
    Lengenfeld, Bayern
    Jackie 6/10

    Gut gespielt und bietet einen interessanten Einblick. So richtig gepackt hat mich das Alles aber nicht.
     
  14. 2moulins

    2moulins Leinwandlegende

    Registriert seit:
    21. Juni 2008
    Beiträge:
    5.202
    Ort:
    Saarland
    Ich war tatsächlich nochmal im „richtigen“ Kino: Der Leuchtturm

    Die Erwartungshaltung war sehr hoch. Enttäuscht wurde ich nicht, aber das Super-Aha-Erlebnis war es jetzt auch nicht. Willem Dafoe und Robert Pattinson erbringen schauspielerische Höchstleistungen - ohne Rücksicht auf Verluste. Das Schwarz/Weiß-Bild steht der Geschichte und der Stimmung sehr gut zu Gesicht. In Farbe könnte ich mir den Film eigentlich gar nicht vorstellen. An das ungewöhnliche, fast quadratische Format (1,19:1) gewöhnt man sich relativ schnell. Sehr stimmungsvoll ist die Soundkulisse mit Möwengeschrei, Wellengang und Nebelhorn.

    Robert Pattinson muss unter der Fuchtel von Willem Dafoe schwer schuften. Manche Monologe bringt Dafoe beeindruckend rüber. Dazu sieht er aus wie ein echter Seebär. Wirkt alles sehr authentisch. Und derb geht’s zu. Das wird schon in den ersten Minuten klar, wenn Dafoe mitten im Zimmer in ein Gefäß pinkelt und ungeniert furzt. Der Film ist - wie erwartet - etwas sperrig und sicherlich nur für ein kleines Publikum geeignet.

    Am Ende hatte ich das Gefühl, etwas nicht mitbekommen oder nicht alles verstanden zu haben. Das ist der Punkt, warum es - wie anfangs erwähnt - nicht das „Aha-Erlebnis“ für mich war. Vielleicht gibt es aber auch nichts weiter zu entdecken. Da werde ich mal am Ball bleiben und weitere Berichte zum Film verfolgen.

    8/10
     
  15. mr.bauer

    mr.bauer Filmvisionaer

    Registriert seit:
    19. Juni 2008
    Beiträge:
    10.174
    Ort:
    L.A.
    Aufbruch zum Mond

    Screenshot_20191204-215802_Samsung Internet.jpg

    Hat mir nicht so zugesagt. Der hätte gern etwas spektakulärer, lauter sein dürfen. Insgesamt zu harmlos, sachlich, ruhig, emotionslos. Gosling kommt in seiner Rolle auch ziemlich ausgebrannt daher. Schade!

    5/10
     
  16. Willy Wonka

    Willy Wonka Locationscout Mitarbeiter

    Registriert seit:
    19. Juni 2008
    Beiträge:
    19.186
    Ort:
    Twin Peaks
    Das liest sich schon sehr gut. Ich bin sehr gespannt, was mich erwartet. Bislang habe ich es noch nicht ins Kino geschafft. Ich hoffe, dass es bald klappt.

    Der Film wollte genau das Gegenteil. Also nicht laut und spektakulär sein, sondern akribisch den Aufbruch zum Mond darstellen. Sehr sachlich und sehr technisch. Während des Films war ich von Goslings Schauspiel auch irritiert, aber im Nachgang habe ich dann festgestellt, dass er wohl sehr gut die Aura und die Art von Neil Armstrong eingefangen hat. Er war ein anscheinend ein sehr stiller, nachdenklicher Mensch und entsprach auf den ersten Blick überhaupt dem klassischen, amerikanischen Helden.
     
  17. mr.bauer

    mr.bauer Filmvisionaer

    Registriert seit:
    19. Juni 2008
    Beiträge:
    10.174
    Ort:
    L.A.
    Mag ja sein aber mir sagts halt nicht so zu. ;)
     
  18. Tarantino1980

    Tarantino1980 Screenplay Mitarbeiter

    Registriert seit:
    25. August 2008
    Beiträge:
    18.492
    Ort:
    Città di Giallo
    Besonderes Kennzeichen: Bellissimo
    Ich mag die Filme mit Adriano Celentano sehr. Ähnlich wie die Bud Spencer & Terrence Hill Filme begleiten sie mich bereits seit meiner frühesten Kindheit und sind für mich zeitloser Klamauk der auch Kult bei mir hat! Natürlich bin ich auch bekannter Weise ein großer Fan des italienischen Genre Kinos, somit ist es aus heutiger Sicht kein wunder das ich auch diese Niesche gerne schaue.


    Bellissimo ist aus dieser Zeitepoche vielleicht nicht der Beste Film, aber er unterhält mich auch heute noch. Und man kann von dem guten Adriano sagen was man will, zu seiner Hochzeit hatte er mit Abstand die schönsten Filmpartnerinen an seiner Seite, die Italien in den 70ern und 80ern zu bieten hatte. In diesem Film war es die damals 18 jährige Frederica Moro, der zwar leider keine große Filmkarriere gelungen ist, jedoch in diesem Film absolut treffend besetzt war und man merkte einfach das die Chemie zwischen Ihr und Adriano Celentano passte.

    Wertung: 7/10
     
  19. 2moulins

    2moulins Leinwandlegende

    Registriert seit:
    21. Juni 2008
    Beiträge:
    5.202
    Ort:
    Saarland
    The Gangster, the Cop, the Devil

    Thriller aus Südkorea, den ich mir als Blindkauf im Mediabook zulegte. Hat mir richtig gut gefallen! :hoch:

    Die Begriffe im Titel stehen für einen Mafiaboss, einen Polizisten (was sonst) und einen Serienmörder. Die ersten Beiden gehen auf die Jagd nach dem Letztgenannten - mit unterschiedlichen Vorstellungen, was nach dessen Gefangennahme mit ihm geschehen soll. Der Film ist recht leichtfüßig inszeniert und macht richtig Laune beim Zuschauen. Wer bisher einen Bogen um asiatische Filme machte, weil sie ihm vielleicht etwas „zu eigen“ sind, sollte hier mal reinschauen. Auf mich wirkte die Machart sehr westlich (das ist hier nicht negativ zu verstehen).

    Optisch sieht das Ganze auch super aus. Viele Nachtaufnahmen, dazu bunte Neonbeleuchtung, gefielen mir!

    Manchem wird „the devil“ nicht teuflisch genug sein. Aber ich denke, das ist der lockeren Art des Filmes geschuldet.

    An die asiatische Esskultur werde ich mich aber nie gewöhnen .... Denen kann man dabei kaum zuschauen. ;)

    8/10
     
  20. Russel Faraday

    Russel Faraday Filmgott

    Registriert seit:
    23. Juni 2008
    Beiträge:
    8.838
    Ort:
    Gilead
    Serienstaffel beendet:
    "Eureka" (S4)
    Die klar zweigeteilte Staffel (1947 und Auswirkungen - dann die Titan-Mission) fällt eine ganze Ecke schwächer als die vorangegangenen aus. Ist aber noch immer ziemlich gut und lustig. Der beste Gag geht aus James Callis' Kosten: einige der Eureka-Bewohner leiden unter Manifestationen von Dingen, die sie bedrücken. Sie haben Erscheinungen alter Bekanntschaften und müssen ihre Probleme ergründen, um diese Erscheinungen wieder loszuwerden. Als man Callis fragt, wen er denn sehen würde: "Tall, leggy blonde, slinky red dress."
    Womit natürlich jene Dame gemeint ist:
    [​IMG]
    Da habe ich echt gut gefeiert.
    :lol:
     
Der Entwurf wurde gespeichert Der Entwurf wurde gelöscht