Saw

Dieses Thema im Forum "Kurzkritiken und Diskussion" wurde erstellt von crizzero, 22. Juni 2008.

  1. crizzero

    crizzero Filmvisionaer

    Registriert seit:
    4. Juni 2008
    Beiträge:
    16.650
    Ort:
    Garden State
    Gesamtübersicht aller Kritiken zu Saw:




    Gesamtübersicht aller Kritiken zu Saw II:

    #03 24.06.08 SAB


    Gesamtübersicht aller Kritiken zu Saw III:

    #06 16.12.08 Vince


    Gesamtübersicht aller Kritiken zu Saw IV:

    #02 22.06.08 crizzo
    #04 24.06.08 SAB
    #05 08.09.08 ma(c)festus

    Gesamtübersicht aller Kritiken zu Saw V:


    Gesamtübersicht aller Kritiken zu Saw VI:

    #15 09.05.10 ma(c)festus
    #17 23.05.10 Tarantino1980

    Gesamtübersicht aller Kritiken zu Saw VII - Vollendung:

    #20 08.05.11 Tarantino1980
     
    Zuletzt bearbeitet von Tarantino1980 - 8. Mai 2011
  2. crizzero

    crizzero Filmvisionaer

    Registriert seit:
    4. Juni 2008
    Beiträge:
    16.650
    Ort:
    Garden State
    Saw IV

    Die Trilogie endet mit Jigsaws Tod... denkste! Solange man den Titel ausschlachten kann, darf man kein Ende erwarten. Und wenn man einem finalen Zitat aus dem vierten Ableger Glauben schenken darf, geht es gerade erst los.

    Das ist in erster Linie deshalb schade, weil es nun gänzlich unglaubhaft wird. Nicht Jigsaw mordet weiter, sondern diverse Gefolgsleute, die mehr oder minder freiwillig nach den Anleitungen auf gefundenen Tonbandkassetten handeln. Aus welcher Motivation heraus sie sich dem Mantra des Psychopathen angeschlossen haben, ist schwer bis gar nicht ersichtlich. Und falls doch, dann ziemlich an den Haaren herbeigezogen. (Übrigens ein nettes Wortspiel, wenn man den Film gesehen hat.)

    Dass nun sogar John "Jigsaw" Kramers Ex-Frau mit in die Handlung einbezogen wird, verleiht der "Saw"-Reihe neue groteske Züge. In Rückblicken sieht man dann gar einen glücklichen Mann, der aufgrund eines tragischen Unfalls den Hass auf die Laster der Menschheit bekam und zum Massenmörder wurde. Was sich grundsätzlich recht interessant anhört und Aufklärung bezüglich der psychischen Beweggründe für die ganzen perfiden Untaten verspricht, wirkt eher wie eine Alibi-Vergangenheit, die man nunmal zeigen muss, damit die Horrorreihe weiter existieren kann. Dass man zwischenzeitlich sogar fast Sympathie für Jigsaw aufbringen muss, bringt dieser aufgesetzten Retrospektive eine absurde Wertigkeit, die man als Kenner des grandiosen ersten Teils nur noch als unpassend und störend empfindet.

    Natürlich gibt es auch wieder einige direkte Verknüpfungen zum Geschehen aus dem Vorgänger, viele wirken aber auch wie mit dem Vorschlaghammer erzwungen. Empfehlenswert ist es trotzdem, sich den dritten Teil nochmal in Erinnerung zu rufen, bevor man bei "Saw IV" durchblicken will. Nicht dass man die Handlung sonst nicht verstehen könnte, aber es stellt eben einen Bezug her, der dem Geschehen etwas mehr Sinn verleiht. Und jeder Funke Sinn tut diesem Film gut. Dennoch lassen sich mal wieder sämtliche Plot-Konstruktionen von Regisseur Bousman trefflich hinterfragen.

    Da das Ganze weder so spannend und überraschend wie in Teil 1 daherkommt, noch so ausgeklügelte Fallen wie in Teil 2 aufbietet, bleibt das recht durchschnittliche Niveau des dritten Teils bestehen. Und auch wenn es ganz sicher "Saw V" geben wird, sollte man von dieser Horrorreihe nicht mehr all zu viel erwarten.

    4/10
     
  3. SAB

    SAB Filmgott

    Registriert seit:
    19. Juni 2008
    Beiträge:
    7.154
    Ort:
    Mönchengladbach
    Saw II


    Regisseur Lynn Bousman vermag es, einen albtraumhaften Horrorschocker abzuliefern, der, trotz manchmal überzogener Gewalt, zu überzeugen weiß.
    Da man "Saw" nicht neu erfinden konnte, bleibt man der Linie treu und geizt nicht mit Einfällen, die Darsteller möglichst brutal das Zeitliche segnen zu lassen.
    Das Jigsaw nun während des ganzen Filmes über aufspielen kann, gefällt sehr, da mit Tobin Bell ein wirklich charismatischer Schauspieler gefunden wurde.
    Auch wenn die Genialität des Vorgängers nicht erreicht wird, bleibt so doch ein spannender und furchteinflössender Film, der den Zuschauer durch seine düstere Grundstimmung zu fesseln vermag.

    Meine Wertung: 7,5 / 10 Punkten
     
  4. SAB

    SAB Filmgott

    Registriert seit:
    19. Juni 2008
    Beiträge:
    7.154
    Ort:
    Mönchengladbach


    Saw IV


    Let’s play a game!
    Eigentlich sollte man meinen, das nach dem dritten Teil nichts mehr kommen konnte, doch hatte dieser immer noch großen Erfolg an der Kinokasse. Warum also nicht eine Geschichte um einen Nachfolger spinnen, damit auch nach Jigsaws Tod munter weitergespielt werden kann und eine vermutlich neue Trilogie eingeläutet wird.
    Auch wenn das die einzige Motivation der Macher scheint und der Reihe auch nichts neues abgewonnen werden kann, ist es trotzalledem ein weiterer spannender und düsterer Film geworden. Erfreulich ist, das der Gewalt- und vor allem der Ekel-Faktor im Vergleich zum dritten Teil abgenommen hat.
    „Saw IV“ bietet nach der Autopsie-Szene eine sehr gute Eingangssequenz, die wirklich extrem fies ist. Auch insgesamt reiht sich der Film keinesfalls hinter „Saw 3“ ein sondern kann absolut mit ihm mithalten. Ein interessanter neuer Aspekt ist die Einführung von Jigsaws Ex-Frau, was natürlich auch die Möglichkeit gibt, ihn in Rückblenden doch noch agieren zu sehen. Streiten lässt sich allerdings über die Offenbarung, warum er den Menschen so schlimmes antut. Der obligatorische Storytwist und die damit verbundene Entlarvung von Jigsaws „Nachfolger“ ist zwar eine Überraschung, doch kann man die Motivation dieser Person leider nicht wirklich nachvollziehen.
    Da scheinbar kein Ende der Reihe in Sicht ist, können sich Fans fortan wohl jedes Jahr auf einen neuen „Saw“ einstellen. Hier ist also noch lange nicht „Game Over“!
    Für mich ist dieser Teil solider Horror, der sich gut in die Serie einreiht und spannende Unterhaltung bietet!

    Von mir also gute 7 / 10 Punkte!
     
  5. ma(c)festus

    ma(c)festus Oscar-Preisträger

    Registriert seit:
    19. Juni 2008
    Beiträge:
    3.348

    SAW IV


    warum gebe ich SAW IV 4 Punkte

    Saw 4 verliert immer mehr an seinem Reiz und vermag es nicht die Reihe würdig fortzusetzen.

    1. Die Fallen waren noch in den beiden ersten Teilen gut durchdacht und schaurig (Bärenfalle) was jetzt nur noch unspektakulär wirkt,
    besonders die Stangen
    die im Körper stecken ist das schwächste was bis jetzt gezeigt wurde,top hingegen ist die Enthauptungszene von Drehmechanismus des Kopfs
    aber so richtig schockiert ist man nicht mehr man kennt es halt.

    2. Die Figuren Qualität nimmt immer mehr ab Charaktere und werden plumpt in Szene gesetzt.Charaktere die man nicht kennt werden in die Story integriert dadurch wird versucht eine akzeptable Rahmenhandlung zu gestalten passt nicht und ist an den Haaren herbeigezogen.

    3. Story die komplizierteste aller 4 Teilen während man mühsam versucht sie zu folgen (besonders am Ende des Films) tauchen mehrere Personen auf aus dem Teil 3 das man Mühe hat alles mitzukriegen.Es tauchen Figuren auf ohne jedlicher Erklärung da wer hier keine Vorkenntnisse hat tappt hier im Dunkeln die vielen Flashbacks bremsen reichlich ein.

    4. Alle Örtlichkeiten kennt man aus dem ersten 3 Teilen.

    5. Es wird auch nicht klar wer im 4 Teil die Mensch hingerichtet hat da Jigsaw gestorben ist (Teil 3) und am Anfang zu einer ausführlichen Obduktion kommt was man nicht wer es Gräueltaten vorsetzt (vielleicht nimmt er uns alle auf dem Hand und hat sich Geklont)

    Das einzige was postiv ist das man detailiert ausgeklärt wird wie Jigsaw zum Massenmörder wurde.

    WERTUNG: 4 - 10 Punkten
     
  6. crizzero

    crizzero Filmvisionaer

    Registriert seit:
    4. Juni 2008
    Beiträge:
    16.650
    Ort:
    Garden State
    Kritik von Vince

    SAW III

    Es geht mit dieser Reihe so wie mit den meisten - immer schön gerade bergab. "Saw III" ist für mich aufgrund einer wenig packenden Konstruktion der bisherige Tiefpunkt, weil sich inzwischen zu vieles wiederholt und in der ideenlosen Inszenierung Überraschung und Atmosphäre sich langsam, aber sicher aus dem Staub machen.

    Zwar erhebt sich die Story durchaus über die meisten anderen Genrevertreter und hat auch ein paar gute Ansätze zu bieten, muss sich dann aber auch an den eigenen Ansprüchen messen lassen und scheitert dahingehend an zu extremer Konstruiertheit. Das Gelingen von Jigsaws Plan hängt von allzu vielen Zufallsvariablen ab, um die absolute Gewissheit zu rechtfertigen, die allzeit auf seinem Gesicht geschrieben steht. Die psychologische Ausarbeitung des Nebendarstellers, der im Subplot die Aufgaben zu lösen hat, ist banal und einem Projekt dieser Größenordnung nicht würdig. Ähnlich unreflektiert gezeichnet ist Amanda, die mit ihrer Ungeduld einen Typus bedient, dem man aufgrund der eigenen Filmerfahrung immer einen Schritt voraus ist. Zwar ist es gelungen, wie das seit Beginn der Reihe fragwürdige Treiben des Jigsaw-Killers endlich mal richtig hinterfragt wird, doch das ist auch schon die einzige Frucht, die man ansonsten aus dem wenig durchdachten Plot ziehen kann.

    Von den belanglosen Rückblenden ganz zu schweigen, denn was bringt es uns, zu erfahren, dass
    Amanda schon von Anfang an dabei war? Oder was mit dem Protagonisten aus Teil 2 noch geschehen ist?
    Rein gar nichts. Die Flashbacks dienen dazu, die drei Teile künstlich miteinander zu verbinden - ein recht billiges Stilmittel als synthetischer Ersatz für eine Verquickung der drei Teile zu einer Einheit, die man durch eine ausgeklügelte Story auch hätte schaffen können. Aber wo es mit dem Hirn nicht klappt, kommt eben besseres Stock Footage zum Einsatz.

    Die Gewalteinlagen sind dann einfach zu extrem (jedenfalls in der vorliegenden Unrated-Fassung), da sind Sachen dabei, die in ihrer Explizitheit die ganze Aufmerksamkeit des Zuschauers auf sich ziehen, wodurch man allzu schnell die Story aus den Augen verliert. Das kann ein gutes Mittel sein, um den Zuschauer von Dingen abzulenken, aber dazu dienen die unglaublichen Folterexzesse nicht; sie sollen einfach nur schockieren des Effektes wegen.

    Und ob des Ausgangs der Geschichte muss man mutmaßen, dass sich die Abwärtsfahrt mit "Saw IV" nicht nur fortsetzen, sondern auch beschleunigen wird.
    4/10
     
  7. crazyachim

    crazyachim Hauptdarsteller

    Registriert seit:
    28. Juni 2008
    Beiträge:
    870
    Ort:
    WW Wilder Westen(Westerwald)
    AW: Saw

    Ganz so schlecht fand ich Saw III jetzt nicht, klar einige Sachen wiederholen sich. Auch die dauernden Rückblenden schaden eher anstatt sie der Story weiterhelfen. Was mich aber doch zu der doch relativ hohen Bewertung bewegt ist das Finale. Dieses kann dann doch meines Erachtens überzeugen und hatte ich so nicht erwartet!

    7,5/10
     
  8. Evil_Gonzo

    Evil_Gonzo Filmvisionaer

    Registriert seit:
    19. Juni 2008
    Beiträge:
    20.067
    Ort:
    Nordrhein-Westfalen
    AW: Saw

    Sehe ich genauso. Nachdem übergeilen ersten Teil folgte für mich ein richtig armseliger zweiter Teil. Den dritten fand ich um einiges besser und vor allem härter. Ich bleibe dabei, das aller geilste an den Saw Filmen sind und bleiben die ganzen wilden Fallen.
     
  9. SAB

    SAB Filmgott

    Registriert seit:
    19. Juni 2008
    Beiträge:
    7.154
    Ort:
    Mönchengladbach
    AW: Saw

    Bin schon so gespannt wie es weitergeht! Bekomme am 9. März die UK-DVD von Teil 5!:)
     
  10. kelte

    kelte Filmvisionaer

    Registriert seit:
    24. Juli 2009
    Beiträge:
    13.241
    Ort:
    Nord-Westerwald
    AW: Saw

    Saw 5
    der Film hat mir sehr Gut gefallen und von meiner Seite aus 8 Punkte
    in diesem Sinne
    ;)
     
    Zuletzt bearbeitet von - 19. Januar 2009
  11. kelte

    kelte Filmvisionaer

    Registriert seit:
    24. Juli 2009
    Beiträge:
    13.241
    Ort:
    Nord-Westerwald
    AW: Saw

    naja
    das hab ich ja dann getan. ich meine der film ist gut, hat weniger splatter und bietet ne story (und wie gesagt...es handelt sich um ne splatterserie..da erwarte ich kein supergeniales drehbuch, obgleich der erste teil genau dies ja hatte)
    wobei die 8 punkte auch damit zusammen hängen das ich filme einmal gerne im kino sehe. auf dvd hätte es auch ne 7 sein können
     
  12. deadlyfriend

    deadlyfriend Casting Mitarbeiter

    Registriert seit:
    19. Juni 2008
    Beiträge:
    16.320
    Ort:
    Planet Erde
    AW: Saw


    Seltsam, bei mir ist es oft umgekehrt. Wenn ich einen Film im Kino gesehen habe bewrte ich ihn meistens schwächer als beim zweiten mal auf DVD.

    Zu Saw: Nach dem für mich völlig überbewertetem Teil 1 habe ich nur noch Teil 2 gesehen. Danach war der Reiz weg. Ich überlege sogar die Buch Edition von Teil 1 zu verkaufen da die wohl ca. 50 Euro bringt und ich halt nicht so der Fan davon bin. Vorher werde ich ihn mir aber nochmal anschauen. Vielleicht werde ich ja doch noch zum Fan.
     
  13. LivingDead

    LivingDead Hauptdarsteller

    Registriert seit:
    4. Juni 2008
    Beiträge:
    784
    Ort:
    Aurich
    AW: Saw

    Geht mir ganz ähnlich. Der erste Teil ist ordentlich, ohne Frage (würde da 6/10 geben). Aber der zweite Teil fiel schon ab auf eine 4/10, und der dritte pendelt sich da auch irgendwo ein. Auf den Vierten hatte ich bis jetzt kaum Lust, und ich glaube auch kaum, dass ich je 30€ dafür hinblättern werde. Ergibt sich irgendwann mal die Gelegenheit, den Film zu sehen, dann werde ich nicht nein sagen. Aber momentan reicht mir eigentlich schon der dritte...
     
  14. Despair

    Despair Filmvisionaer

    Registriert seit:
    19. Juni 2008
    Beiträge:
    12.026
    Ort:
    Somewhere in Hessen
    AW: Saw

    Den ersten Teil fand ich auch nicht besonders, der hat mich eher genervt. Teil 2 fand ich seltsamerweise ganz unterhaltsam. Vielleicht sollte ich mir Teil 1 nochmal zu Gemüte führen...
     
  15. ma(c)festus

    ma(c)festus Oscar-Preisträger

    Registriert seit:
    19. Juni 2008
    Beiträge:
    3.348
    SAW VI

    Wie jedes Jahr heißt es:
    Hallo....., ich möchte ein Spiel spielen......"
    und dies zum 6ten mal schon.
    Der wirklich großartige erste Film rückt damit zusehends in den Hintergrund,er wird ja praktisch mit jedem Sequel von einem neuen Teil der Reihe überlagert.Die fehlende Originalität kann man der SAW Reihe nicht vorwerfen,diese Fortsetzungen dürfen eben auch nicht zu stark vom altbewerten abweichen,man soll nicht viel Neues erwarten.Storytechnisch bleibt es bei der übliche Kost,einige Antworten werden geboten und es rücken Personen in den Vordergrund,um die einzelnen Teile zu verknüpfen.Eigentlich nichts Neues an der SAW Front,er reiht sich nahtlos in den letzten Sequels ein.Man nähert sich dabei wieder eher dem Stile des ersten Teile an was sehr positiv zu vermerken ist.Ein Rückschritt in Sachen Inszenierung hin zu mehr Normalität,auf die sehr schnellen Schnittfolgen wurden im diesem Teil verzichtet,was ihm auch Gut getan hat.Die Story ist im Vergleich zu Teil 4 & 5 wieder um einiges spannender und schlüssiger geworden , auch ein Twist ist diesesmal vorhanden und wenn man darüber nachdenkt,dann stellt dieser Twist auch mehr auf den Kopf als man das gedacht hat.Der aktuelle Teil ist wieder härter geworden,aber erreicht nicht das Niveau des 3 Teils , dafür hält die Kamera lieber drauf als wegzuschwenken,toll konzipiert und durchdacht und dabei auch extrem grausam,unfassbar und drastisch und das Blut fließt auch.

    Wertung: 7 / 10 Punkten
     
  16. Filmfan1972

    Filmfan1972 Leinwandlegende

    Registriert seit:
    27. Juni 2008
    Beiträge:
    5.098
    Ort:
    Camp Crystal Lake
    AW: Saw

    Saw
    Immer noch der beste der Teile. Auch der einzige Film den ich wirklich ins Thriller-Genre packen würde. Viele überraschende Wendungen, passende Darsteller.... und erst zum Schluß wird die Geschichte klar. Übrigens mir einer der stärksten Szenen der ganzen Reihe...Wenn Adam Zapp’s Tonband findet und im Hintergrund Jigsaw „von den Toten aufersteht“ und er in dem Augenblick Die ganze Wahrheit erkennt. Dazu noch der geniale Soundtrack...Klasse.
    10 von 10

    Saw II
    Saw 2 habe ich nach dem ersten Teil als deutlich schwächer angesehen. Aber mittlerweile nach mehrmaligen anschauen finde ich ihn doch sehr passend in der ganzen Reihe. Er gewährt tieferen Einblick in Jigsaws Vergangenheit. Und auch er hat immer noch ein paar Überraschungen auf Lager wenn auch nicht mehr mit einem Wow-Effekt wie in Teil 1 versehen...
    Trotzdem noch gute 7 von 10

    Saw III
    Was einem auffällt ist das der „Härtegrad“ gegenüber Teil 2 nochmals angezogen hat. Von daher würde ich sagen das man spätestens hier (zum Teil auch schon in Saw II) sich von der Thriller Schiene ganz verabschiedet hat. Im Mittelpunkt steht meiner Meinung nach diesmal Amanda deren Hintergrund hier ebenfalls etwas vertieft wird. Und es gibt schon erste Hinweise auf einen weiteren Schüler......
    Noch ganz interessant...Kerry (Dina Meyer) die schon in Teil 1 und 2 mitspielte hat hier einen besonderen Auftritt. In einer kurzen Szene sieht man schon Det. Hoffman der ja auch noch eine große Rolle spielen wird.
    7.5 von 10

    Saw IV
    Hier spielt ein weiterer Cop den man auch schon in Teil 2 sehen durfte die Hauptrolle. Det. Rigg. Seine Besessenheit den immer noch verschollenen Det. Matthews zu finden führt zu seiner Prüfung. Außerdem erfährt man wieso John Kramer letztlich zu Jigsaw wurde. Und die Beziehung zu seiner Ex-Frau Jill
    Das wohl interessanteste an diesem Film ist das man im Grunde die Geschichte parallel zu Teil 3 erzählt. Beide Filme spielen also zur gleichen Zeit.
    Das jedoch erfährt man erst in den Schlußminuten. Außerdem hat er eine starke Szene die sich ziemlich ans Finale von Teil 1 anlehnt. Wenn Det. Rigg erkennt das Hoffman der neue Jigsaw ist....Ebenfalls interessant....
    Mit Agent Strahm kommt ein sehr guter Charakter ins Spiel. Außerdem wenn man aufpaßt und die Reihe kennt sieht man schon in Teil 4 einen Gegenstand in Jigsaw’s Werksattt der noch in Teil 5 eine Rolle spielen wird....Hier vergebe ich
    7.5 von 10

    Saw V
    Der Teil der bis dato die wenigsten Wendungen und Überraschungen zu bieten hat.
    Im Vordergrund steht wieder Hoffman, bei dem man hier sieht wie er zu einem Schüler von Jigsaw geworden ist. Man erfährt mehr über seinen Hintergrund. Ihm gegenüber steht wieder Agent Strahm der kurz davor ist Hoffman auffliegen zu lassen. Zum Schluß kommt es zur Konfrontation zwischen beiden, bei dem nur einer überleben wird...Saw V hat zwar die wenigstens Wendungen im Film, verknüpft jedoch die vorigen Teile miteinander wie kein anderer zuvor. So sieht man Tatorte aus allen Filmen. Man sieht wie sie
    für die Prüfungen vorbereitet werden, (z.B. die Stacheldrahtfalle aus Teil 1, die Revolverfalle aus Teil 2 etc.) man erfährt wie Dr. Gordon (Teil 1) als Tatverdächtiger der Polizei geworden ist....Wer sich gefragt hat was aus Jeff’s Tochter aus Teil 3 geworden ist, der bekommt in diesem Teil eine Antwort. Zeitlich spielt Teil 5 also direkt nach Teil 4. Interessantes Detail....Im Film sieht man (in Rückblenden) wie die Personen und Fallen zeitlich schon in Teil 3 ausgewählt wurden. Aufgrund der vielen Verknüpfungen vergebe ich hier
    7.5 von 10

    Saw VI
    Das Regie-Erstlingswerk von Cutter Greutert ist wirklich sehr gut. Die Prüfungen sind wirklich sehr gut gemacht, es gibt deutlich mehr Überraschungen als noch im 5. Teil. Die meisten Fragen werden beantwortet (Was in der Kiste drin ist die Jill bekommen hat, wie sie zu dem Schlüssel gekommen ist. Hätte man also auch nach Teil 6 die Reihe beenden können). Jedoch gibt es auch noch genug Möglichkeiten die Reihe fortzusetzen. Und ich hoffe das man (zu vermutende) Entwicklungen bereits im 7. Teil weiterführt. Teil 6 hat den höchsten Body-Count der Reihe. Und wie zuvor werden auch hier gekonnt einige Handlungsstränge und Handlungsorte wieder miteinander verknüpft. Übrigens..Die Unrated hat nach dem Abspann noch eine Szene die in der Kinofassung nicht vorhanden ist. Diese spielt zeitlich und inhaltlich zu Teil 3 und ergänzt ein wenig die Handlung um Jeff’s Tochter.
    8 von 10


    Mir gefällt die Saw-Reihe sehr gut. Vor allem weil sie gekonnt alle Teile miteinander verbindet. So ergibt sich daraus ein großes ganzes welches natürlich auf der einen Seite durch die Fallen (wie würdest du dich entscheiden?), auf der anderen Seite natürlich durch den Charakter Jigsaw (sowie auch seine Schüler) ihre Faszination bekommt.
     
  17. Tarantino1980

    Tarantino1980 Screenplay Mitarbeiter

    Registriert seit:
    25. August 2008
    Beiträge:
    17.495
    Ort:
    Città di Giallo


    Saw VI


    Beim sechten Teil der Filmreihe Saw darf diesmal Kevin Greutert im Regiestuhl platz nehmen, der die Reihe schon sehr gut kennt, da er in Filmen zuvor als Cuter tätig war. Wer jetzt aber einen hektisch geschnittenen Teil der Reihe erwartet, der irrt sich. Greutert hat hier einen sehr soliden Film abgeliefert.

    Ich finde es hat der Saw Reihe gut getan das man seit Teil V auch einmal anderen Leuten den Platz im Regiestuhl angeboten hat. War es noch in Teil V David Hackl, der definitiv eine Wende der Reihe eingeläutet hat, so setzt dies Kevin Greutert in Teil VI konsequent weiter um. Man fühlt sich stellenweise nicht in einem Horror/Splatter - Movie, wie es noch in Teil II und besonders in Teil III der Fall war, sondern fühlt sich eher in einem gut gemachten Horror/Thriller wieder. Dieses Gefühl hatte ich bereits beim fünften Teil der Reihe wurde jetzt aber noch durch diesen Teil verstärkt. Man hat wieder mehr Wert auf eine Story gelegt was wie ich finde der Filmreihe sehr gut getan hat. Das heißt aber nicht das der sechste Teil weniger Fallen und weniger Blut zeigt als seine Vorgänger. Teilweise sind die Bilder die einem dargeboten werden sehr extrem und stellenweise sogar schon sehr hart, aber sie sind wiegesagt in eine solide Story verpackt.

    Der Cast bietet zwar keine schauspielerichen glanzleistungen, aber treibt die Story voran und jeder spielt seine Rolle recht passable, so das man ihnen ihre Darstellung abnimmt und dadurch stellenweise sehr Tief in die Story mit reingerissen wird. Der gute Score tut sein übriges so das man stellenweise wirklich alles um sich herum vergessen kann und komplett in die Welt des Filmes abtauchen kann.

    Wer den fünften Teil der Reihe mochte, dem wird der sechste Teil mit Sicherheit auch gefallen. Ich wurde jedenfalls nicht entäuscht und von daher gibt es eine gute 7.5/10 von mir.
     
    Zuletzt bearbeitet: 12. März 2013
  18. TheEnemy_Inside

    TheEnemy_Inside Leinwandlegende

    Registriert seit:
    26. Januar 2011
    Beiträge:
    5.560
    AW: Saw

    Also ich mag die Teile alle irgendwie nicht. Das ist immer alles so übertrieben und am Ende sterben ja eh fast alle - da interessiert es mich nicht sonderbar, was sich der Autor diesmal für kranke Todesumstände ausgedacht hat.
     
  19. TheBjoern

    TheBjoern Filmstar

    Registriert seit:
    1. April 2009
    Beiträge:
    1.833
    Ort:
    irgendwo im schönen Münsterland
    AW: Saw

    Ich habe es inzwischen aufgegeben die Saw-Reihe weiter zu verfolgen. Den fünften Teil habe ich noch gesehen aber ihn mir nicht mehr auf DVD geholt. Ich wollte diese Ausschlachtung nicht weiter unterstützen, wo doch der erste Teil für mich ein hervoragendes Stück Horrorgeschichte darstellt.
    Als ich erfahren habe, dass der sechste Teil noch immer nicht den Schluss darstellt habe ich einfach abgebrochen. Die ganze Marketingstratige wurde mir zu plump.
     
  20. Tarantino1980

    Tarantino1980 Screenplay Mitarbeiter

    Registriert seit:
    25. August 2008
    Beiträge:
    17.495
    Ort:
    Città di Giallo
    Saw VII - Vollendung

    Erneut durfte Kevin Greutert Regie führen. Eine, wie ich finde gute Entscheidung, denn neben David Hackl und James Wan ist er der Regisseur dessen Filme aus der Reihe am sehenswertesten sind. Die Filme von Darren Lynn Bousman waren mir ehrlich gesagt immer eine Spur zu viel, so habe ich es jedenfalls in Erinnerung. Greutert Regiearbeit hilft auch diesmal wieder das man nicht nur eine Aneinanderreihung sinnloser Gewalt sieht, sondern das man auch als Zuschauer ein paar Thriller Elemente wiederfindet.

    Ein paar unerwartete Wendungen sorgen dafür das einem bei dem Film nicht langweilig wird. Natürlich darf man auch wie bei den anderen Teilen der Reihe keinen lupenreinen Thriller erwarten, aber auch hier kann ich nur wiederholen, wer die Filmreihe nach Teil II und III aufgegeben hat, sollte ihr wieder eine Chance geben denn obwohl die Gore-Elemente natürlich weiterhin sehr extrem sind, wird aber spätestens seit Teil V wieder mehr Wert auf die Story um die Fallen gelegt. Das merkte man auch wieder in diesem Film. Man bekam natürlich wieder einmal ein paar wirklich fiese Fallen präsentiert, aber es ist halt anders verpackt.

    Der Cast war, wie eigentlich in allen Saw Filmen wieder relativ durchwachsen. Der Charakter Mark Hoffman gespielt von Costas Mandylor gefällt mir eigentlich noch am besten, stellenweise sogar besser als die Darstellung vom Ur-Jigsaw Tobin Bell. Costas Mandylor verleiht der Rolle irgendwie ein paar interessante Aspekte und er spielt die Rolle sehr abgeklärt. Man nimmt ihn irgendwie den Massenmörder ab der einerseits Motive hat das perverse Spiel von Jigsaw weiter zu spielen, andererseits es aber aus meiner Sicht heraus auch nur weitertreibt weil er selber freude daran findet soviel Macht über andere Leute zu haben.

    Das Finale dieser Filmreihe findet meiner Meinung nach einen würdigen Abschluss für die Storyline. Ich hoffe das mit Teil VII die Reihe beendet ist, nicht weil ich sie schlecht finde oder mir dieser Film nicht gefallen hat, aber aus meiner Sicht wurde nun alles aus der Story rausgeholt was möglich ist, jeder weitere Teil wäre wirklich sehr an den Haaren herbeigezogen und somit einfach unnötig. Wie bereits anfangs erwähnt waren Teil II und Teil III war der Härtegrad in Teil II und III sehr hoch, eine Story war zwar vorhanden aber erst ab Teil IV wurde das Bild rund. Ab Teil V wurde eine Storyline erzählt, welche in diesem Film hier ein würdige Ende findet. Teil IV-VII sind eigentlich, auch wenn man natürlich das Vorwissen der anderen Filme benötigt, eigenständig zu betrachten weil sie der Filmreihe Saw nocheinmal neues Leben eingehaucht haben.
    Dennoch wird im siebten Teil nochmal ein großer Bezug auf den ersten Teil genommen, alleine deshalb sollten Fans des ersten Teils auf jeden Fall einen Blick riskieren.

    Wertung: 7/10
     
    Zuletzt bearbeitet: 12. März 2013
Der Entwurf wurde gespeichert Der Entwurf wurde gelöscht