Zuletzt gesehen

BladeRunner2007

Filmvisionaer
Registriert
19 Juni 2008
Beiträge
11.602
Ort
Monroeville Mall
Filmkritiken
50
Jeder hat seine eigene Meinung und das soll auch so sein. Aber wir sind hier auch in einem Forum, wo es halt auch um Austausch und Diskussionen geht. Ansonsten müsste man hier nicht posten, welche Filme man schaut und warum man sie gut oder weniger gut fand. Ich finde es gut, dass Dwayne hier aktuell gegen den JW4 Hype angeht. Er begründet ja auch, weshalb der Film überhaupt nicht für ihn funktioniert. Wenn es einen Film gibt, wo ich das genau so empfinde und alle anderen den aber abfeiern und diese offensichtlichen "Fehler" einfach nicht wahrnehmen (wollen), dann verstehe ich die Welt manchmal auch nicht mehr. So eine Diskussion bietet ja auch die Möglichkeit Dinge vielleicht bei einer Zweitsichtung in einem anderen Licht zu sehen, wodurch man eventuell doch noch Spaß mit dem Film haben könnte. Finde es jedenfalls gut, dass Dwayne den Stein ins Rollen gebracht hat. Leider habe ich hier manchmal das Gefühl, dass Dwayne gerne mal schnell als Provokateur abgestempelt wird, wenn er mal seinen "Unglauben" kundtut. Das muss halt auch nicht sein.
 

tikiwuku

Filmvisionaer
Registriert
23 Juni 2008
Beiträge
12.952
Filmkritiken
8
Plane (O-Ton)

Erinnert mich ein wenig an Far Cry 3, nur dass die Kidnapper nicht so lächerlich wie Vaas daherkommen.

Sonst gab es nicht zu übertriebene und spannende Action mit einem Butler der diesmal nicht den Superhelden wie in der Fallen Trilogie spielen darf.
Ich fand die Momente in denen seinem Charakter die Situation fast zuviel wurde sehr gut gespielt und Mike Colter (Halo 5, Luke Cage) hat da als besonnener Sidekick sehr gut dazu gepasst.

Kann man sich ansehen.
 

Filmfan1972

Filmgott
Registriert
27 Juni 2008
Beiträge
9.344
Ort
Camp Crystal Lake
Filmkritiken
14
Cabal - Die Brut der Nacht (Directors Cut)
Boone wird zum Sündenbock für mehrere Morde gemacht. Er beschließt sich in der unterirdischen Stadt Midian zu verstecken. Doch dort leben noch mehr ausgestoßene Kreaturen. Einer Rasse die der Mensch nur aus seinen Alpträumen kennt. Boone wird einer von Ihnen. Doch die Menschen von der Oberfläche wollen Midian und alles darin zerstören. Boone ruft zum Kampf auf.....

Clive Barker, der schon die Hellraiser Reihe ins Leben gerufen hat schaft es wieder durch eine abgedrehte Story und vor allem tolle Masken und Kostüme einen recht spannenden Film auf die Beine zu stellen.
7 von 10



No Hard Feelings
Maddie steht kurz davor das Haus ihrer Mutter zu verlieren. In ihrer Verzweiflung nimmt sie ein Jobangebot eines reichen Ehepaares an. Diese wollen das Maddie ihren 19jährigen Sohn Percy "datet" damit dieser anfängt zu leben bevor er im Herbst aufs College geht. Was sich für Maddie einfach anhört erweist sich als harte Nuss. Denn Percy sitzt regelrecht in seinem Schneckenhaus.....

Nette romantische Komödie mit einer hinreißenden Jennifer Lawrence die einem vom ersten Moment an sehr sympathisch ist.
7.5 von 10
 

Dwayne Hicks

Filmgott
Registriert
19 Juni 2008
Beiträge
7.220
Filmkritiken
26
1. Ich bin nicht hier um irgendjemanden ein Lächeln aufs Gesicht zu bringen.

Verlangt auch niemand.

2. Geschmäcker sind nun mal verschiedenen. Und das ist auch gut so.

Is richtig, seh ich auch so, nur bei manchen Geschmäckern hab ich in letzter Zeit meine Schwierigkeiten das nachzuvollziehen.

So hat bei mir z.B. "The Dark Knight rises" längst nicht den Stellenwert wie er bei vielen anderen Forumskollegen hier hat.

Muss er auch nicht, das is auch eher so ein Running Gag für den ich Russel feiere. Ob jemand den Film mega gut oder komplett beschissen findet ist mir eigentlich relativ egal.

Genauso wenig kann ich mit Bollywood oder Woody Allen Filme etwas anfangen. Erstere machen mich aggressiv, der zweite ist tödlich langweilig....FÜR MICH.....

Ja gut jetzt kommen wir von einzelnen Filme auf ganze Genres....verstehe den Übergang jetzt net so ganz.

Filme wie John Wick egal wie unrealistisch die Physik auch ist haben FÜR MICH genau das gemacht was sie sollten. Mehrere Stunden gute Unterhaltung geboten die mir einmal mehr zeigt warum ich das Hobby Filme ( wenn auch nicht alle Genre) so liebe.
Wenn sie dir nichts bringen, dann ist das halt so. Davon geht die Welt auch nicht unter. Ich nehme es zur Kenntnis und gut ist.... Genau wie der Sack Reis der gerade in China umgefallen ist ;)

Was meinst du mit "Wenn sie dir nichts bringen?"
John Wick 1 ist einer meiner absoluten Lieblingsactionfilme der 2010er, das ist und bleibt so. Der Film hat bei mir generell Sonderstatus. Ich hatte den damals Ende 2014 in der Sneak gesehen in der Hoffnung das ich ihn dort auch sehe und er kam tatsächlich. Das war eines meiner besten Kinobesuche in einer Zeit wo ich ansonsten einen neuen Tiefpunkt erreicht habe weil sehr entscheidende Dinge im Leben schief gingen, Dinge die mich bis heute noch beschäftigen. Da war John Wick in der Sneak der ultimative Lichtblick.
Mit Teil 2 kann ich mich auch noch halbwegs arrangieren trotz 8 stündigen Anzug ausmessen. Teil 3 hat auch noch seine Momente aber es war schon so drüber das ich eigentlich kein Bock mehr auf die 4 hatte. Warum ich dann doch noch im Kino war liegt an den traurigen Umständen bzgl. Lance Reddick und die Tatsache das es stand damals hieß es sei nun wirklich der letzte Film.

Also ja, Teil 1 hat mir viel gebracht, der Rest dann leider immer weniger.

Jeder hat seine eigene Meinung und das soll auch so sein. Aber wir sind hier auch in einem Forum, wo es halt auch um Austausch und Diskussionen geht. Ansonsten müsste man hier nicht posten, welche Filme man schaut und warum man sie gut oder weniger gut fand. Ich finde es gut, dass Dwayne hier aktuell gegen den JW4 Hype angeht. Er begründet ja auch, weshalb der Film überhaupt nicht für ihn funktioniert. Wenn es einen Film gibt, wo ich das genau so empfinde und alle anderen den aber abfeiern und diese offensichtlichen "Fehler" einfach nicht wahrnehmen (wollen), dann verstehe ich die Welt manchmal auch nicht mehr. So eine Diskussion bietet ja auch die Möglichkeit Dinge vielleicht bei einer Zweitsichtung in einem anderen Licht zu sehen, wodurch man eventuell doch noch Spaß mit dem Film haben könnte. Finde es jedenfalls gut, dass Dwayne den Stein ins Rollen gebracht hat. Leider habe ich hier manchmal das Gefühl, dass Dwayne gerne mal schnell als Provokateur abgestempelt wird, wenn er mal seinen "Unglauben" kundtut. Das muss halt auch nicht sein.

Erstmal danke für die netten Worte, das liest man die Tage nicht oft, weiß ich sehr zu schätzen!
Und ja ich ecke oft an wenn ich gewisse Dinge kritisiere ohne das ich das eigentlich will. Klar mein Ton ist immer sehr direkt und ohne Zucker oben drauf, aber gibt auch genügend Menschen die damit ganz gut klar kommen......und so bin ich eben und es sind vorallem andere Menschen die mich mehr oder weniger so gemacht haben. Wenn man vorallem im Beruf viel mit Menschen zu tun hat macht das was mit einem.
Und wenn ich scheiße bau, kommt auf mich zu, redet mit mir, das is mir lieber als mich auf eine Ignore Liste zu packen oder aus Trotz bei FB zu löschen.

Edit: das Szenario das alle etwas geil finden und man selbst nicht hatte ich in den letzten Jahren viel zu oft, speziell der Hype um Parasite hat mich mental so gebrochen das ich überlegt hab mein Hobby aufzugeben :ugly:
 
Zuletzt bearbeitet:

illusion

Filmvisionaer
Registriert
23 Juni 2008
Beiträge
13.587
Ort
Blau Weisses Traumland
Filmkritiken
1
John Wick 4

7,5/10

ich kann aber auch jeden verstehen dem das mittlerweile einfach too much gewirden ist....vom Charme des ersten Teils hat sich die Reihe leider mittlerweile weit entfernt.
 

2moulins

Filmgott
Registriert
21 Juni 2008
Beiträge
7.123
Ort
Saarland
Filmkritiken
13
Mad Circus - Eine Ballade von Liebe und Tod

Wiederholte Sichtung des spanischen Filmes, der in der zweiten Hälfte groteske Züge annimmt. Befasst sich mit dem Franco-Regime und der Gesellschaft in Spanien. Dazu braucht es sicherlich etwas Hintergrundwissen. Kein Mainstream!

Kann ich nach wie vor schwer bewerten. Jedenfalls kommt man nicht mit guten Gefühlen aus dem Heimkino.
 

Filmfan1972

Filmgott
Registriert
27 Juni 2008
Beiträge
9.344
Ort
Camp Crystal Lake
Filmkritiken
14
Spider-Man - Across the Spider-Verse

Der ersten Animierte Spider-Man mit Miles Morales hatte mir schon gut gefallen. Aber Across the Spider-Verse legt noch mal eine gute Schippe drauf. Mit 140 Minuten (inkl. Abspann) ne ordentliche Lauzeit. Die Story ist klasse. Von der ersten Minute an spannend. Sehr gute Action und endet mit einem guten Cliffhanger. Macht auf jeden Fall Lust auf "Beyond the Spider-Verse"
8.5 von 10
 

Tarantino1980

Screenplay
Teammitglied
Registriert
25 Aug. 2008
Beiträge
23.506
Ort
Città di Giallo
Filmkritiken
227
Am Wochenende im Kino geschaut:

Retribution
Der Film ist im Grunde eine moderne Version von Speed mit ein paar Abänderungen. Das Gute ist, es ist mal wieder eine etwas andere Rolle von Liam Neeson, auch wenn es nur eine kleine Variation ist. Kann man sich mal anschauen so zwischendurch, aber man darf weder eine bahnbrechende Story erwarten, noch eine top Inszenierung.

Wertung: 5/10

A Hauning in Venice

Offenbar hat man sich hier die Kritik von Tod auf dem Nil zu Herzen genommen und man hat wieder versucht ein paar CGI Kulissen weniger zu verwenden, bzw. sie besser zu tarnen. Da ich diesen Agatha Christie Roman nicht kannte, war somit auch die Story für mich neu. Die Atmosphäte war auch wieder etwas besser, aber dennoch konnte der Film mich nicht komplett begeistern. Hätte man hier so einen Cast wie z.B. bei Tod auf dem Nil zur Verfügung gehabt und sich noch etwas mehr Mühe bei der Erzeugung von Spannung und Storytelling gegeben, hätte der Film noch etwas mehr Potential gehabt. Aber er war ganz okay.


Wertung: 5.5/10
 

Blonder

Filmgott
Registriert
23 Juni 2008
Beiträge
7.096
Ort
Wolfsburger Ecke
Filmkritiken
8
Harry Potter 1-7.2. (UHD)


Eigentlich wollte ich mir dafür nochmal ausgiebig Zeit nehmen und wie schon 2018 Buch-Film lesen/schauen. Und dann so weiter. Aber das habe ich jetzt vor meinem Urlaub nicht mehr geschafft.
Werde dann einen "Re-Read" später nachholen.

Ich will die Filme jetzt gar nicht mehr nach Zahlen bewerten. Seit ich die Bücher kennen, mag ich sie zwar immer noch sehr sehr gerne aber sie fallen schon etwas ab.
Da die letzte Lesung nun schon etwas länger her, fiel das diesmal nicht ganz so schwer ins Gewicht. Nur mit dem Finalen tue ich mich ein wenig schwer. Zu viel für nur einen Film. Zu wenig für zwei Filme.

Was die Bildqualität angeht, würde ich schon sagen, das sich das Update definitiv gelohnt hat und durchgehen auf einem richtig guten UHD-Niveau ist. Auch wenn ich zugegebenermaßen nicht so das perfekte Auge für die Details habe.
 

Russel Faraday

Filmvisionaer
Registriert
23 Juni 2008
Beiträge
11.367
Ort
Gilead
Filmkritiken
35
[...]
Muss er auch nicht, das is auch eher so ein Running Gag für den ich Russel feiere. Ob jemand den Film mega gut oder komplett beschissen findet ist mir eigentlich relativ egal.
[...]
Wenigstens einer, der mich versteht. :hoch:

Herrje, "TDKR" ist ein echter Scheißfilm, den objektiv wahrscheinlich niemand wirklich mag, weil er einfach nicht gut ist. Aber, beim Hezmana (ich schau gerade "Farscape", und ich mag deren farbige Metaphern :D ), das Ding ist eine unfreiwillig komische Spaßgranate, wie es kaum eine andere gibt. Und dafür liebe ich ihn. Und deshalb landet er regelmäßig im Player.

1695229391271.png

Um das Niveau mal wieder etwas zu heben, gab es gestern:

"I wie Ikarus" (via itunes)
Yves Montand klärt das JFK-Attentat auf. 12 Jahre, bevor Oliver Stone es tat. Bis auf den kurzen Durchhänger mit dem etwas zu ausführlich dargelegten Milgram-Experiment, für das man mal eben 20 Minuten Laufzeit opfert (und das den Film unnötig ausbremst) bietet der Film rund 130 Minuten intelligente Hochspannung, wie es vermutlich nur die Franzosen können.
 
Zuletzt bearbeitet:

Filmfan1972

Filmgott
Registriert
27 Juni 2008
Beiträge
9.344
Ort
Camp Crystal Lake
Filmkritiken
14
Meg 2 - Die Tiefe

Fünf Jahre nach seiner Begegnung mit dem Megalodon setzt sich Jonas nun für den Schutz der Meere ein. Seine Partnerin Zhang ist mittlerweile verstorben. Deswegen kümmert sich Jonas gemeinsam mit Ihrem Onkel Jiuming um Meying, der Tochter von Zhang. Während eines Tauchgangs im Marianengraben entkommt ein Megalodon aus dem Ozeanischen Institut. Und auch im Marianengraben stoßen Jonas und die Crew auf eine Unterwasserstation, die unerlaubt seltene Erden abbaut. Um der Entdeckung zu entgehen sprengt die Station einige Felsformationen. Dadurch wird die Thermoschicht beschädigt, so das mehrere Megs entkommen können. Und nicht nur die, auch etwas anderes kann entkommen. Jonas hat alle Hände voll zu tun, denn auch innerhalb des Instituts gibt es einen Verräter....

Die Fortsetzung handelt nach wohlbekannten Schema. Mehr Action, mehr Megs, mehr anderes Getier. Manchmal wirkt die Handlung ein wenig zu überladen, weil einfach zu viele Dinge passieren. Trotzdem, wer den ersten mochte kann auch mit diesem etwas anfangen.
7 von 10
 

tikiwuku

Filmvisionaer
Registriert
23 Juni 2008
Beiträge
12.952
Filmkritiken
8
Suits Season 2 (O-Ton)

Auch die zweite Staffel weiß zu gefallen mit ihren Intrigen und Geheimnissen, aber auch der Humor ist klasse und neu eingeführte Charaktere werden nicht nur in einer Folge verheizt.

Habe die Serie nie beachtet als sie im Fernsehen lief und bin überrascht wie gut sie mir bisher gefällt.

Natürlich ist mit Meghan Markle und anderen Damen auch ein bisschen Eye Candy dabei. ;)
 

Filmfan1972

Filmgott
Registriert
27 Juni 2008
Beiträge
9.344
Ort
Camp Crystal Lake
Filmkritiken
14
Elemental (Disney+)

In Elemental City leben alle 4 Elemente friedlich zusammen. Bleiben aber stets unter sich. Als jedoch der Kontrollinspektor Wade, ein Wassermann, auf die feurige Ember trifft, lernen sie sich besser kennen und verlieben sich letztlich ineinander. Doch Embers Vater Brandolf, hält nichts vom Element Wasser.....

Netter bunter Pixar. Anschaubar, aber auch ihm fehlt das besondere Etwas was Pixar in den letzten Filmen immer weniger hervorgerufen hat
7 von 10
 

2moulins

Filmgott
Registriert
21 Juni 2008
Beiträge
7.123
Ort
Saarland
Filmkritiken
13
Gesprengte Ketten

Natürlich war das nicht meine erste Sichtung. Aber es ist viele Jahre her, seit ich ihn das letzte Mal sah. Vieles war mir noch gut in Erinnerung, da es ein echter Klassiker ist, der mich schon in meiner Jugend beeindruckte.

Mit großem Staraufgebot verfilmte John Sturges 1963 die Flucht von Kriegsgefangenen aus einem deutschen Lager im II. Weltkrieg, was sich so ähnlich tatsächlich zugetragen haben soll. Auch heute noch gut ansehbar. Steve McQueen sah ich schon immer sehr gerne - dazu James Garner, Donald Pleasence, Richard Attenborough, Charles Bronson, James Coburn und Hannes Messemer als Lagerkommandant, der mal nicht typischerweise unsympathisch dargestellt wird.

Ein kleiner Beigeschmack ist für mich mittlerweile die humoristische Note, die den Film über weite Strecken durchzieht, was bei ähnlichen Filmen aus dieser Zeit aber des öfteren so war. Trotz des ernsten Grundthemas sind lockere Sprüche an der Tagesordnung, auch zwischen Freund und Feind. Bereits die Titelmusik und das eingängige (schöne) musikalische Hauptthema klingen "locker-flockig". Das Ende wirkt vielleicht deshalb auch etwas schmerzhafter, weil es da tatsächlich nichts mehr zu lachen gibt, obgleich McQueen nach kurzem Innehalten wieder in sein bekanntes Verhaltensmuster zurückkehrt.

Bei einem Klassiker dieses Kalibers zückt man gerne schnell die Höchstnote, aktuell empfand ich die Sichtung als 8/10.

Zur UHD: Ich finde das Bild ist gut und die Farben sind kräftig, was sich schon in den Titelschriften zeigt. Wie Russell Faraday bei seiner 4K-Sichtung in einem Streaming-Dienst wahrnahm, gibt es ein paar Szenen, die leicht abfallen. Im letzten Teil - bei den Landschaftsaufnahmen - fehlte mir etwas Brillanz, was hier aber womöglich nie anders war. Insgesamt kann man bei einem 60 Jahre alten Film durchaus zufrieden sein.
 
Zuletzt bearbeitet:

Firefly

Filmvisionaer
Registriert
23 Juni 2008
Beiträge
24.017
Ort
Dahoam
Filmkritiken
131
Das Rad der Zeit S2 F6
Eher ruhigere Folge - vorbereitung auf die Finalen 2 Folgen der Staffel
 

Filmfan1972

Filmgott
Registriert
27 Juni 2008
Beiträge
9.344
Ort
Camp Crystal Lake
Filmkritiken
14
Das Ungeheuer von Loch Ness

An der britischen Küste kommt es vermehrt zu ungewöhnlichen Vorgängen. Als schließlich auch ein Fischer stirbt und Duzende tote Fische an Land gespült werden, schickt die Atombehörde einen Wissenschaftler um die Ereignisse zu untersuchen. Dieser hat eine unglaubliche Therorie.....

Netter Monster Creature Film aus dem Jahr 1958. Nur der Deutsche Titel ist mal wieder für den Arsch. Loch Ness kommt gar nicht drin vor....
7 von 10


Die Teufelswolke von Monteville

In den Schweizer Alpen kommen immer mehr Bergsteiger zu Tode. Sie stehen im Zusammenhang mit einer Wolke die am Berg Monteville immer an der gleichen Stelle ist. Wissenschaftler Brooks soll die Sache untersuchen. Was er in der Wolke entdeckt kann für alle im nahe gelegenen Dorf tödlich sein.

Sci-Fi Film aus dem Jahr 1958. Bietet einen schönen Spannungsaufbau und Atmosphäre. Erinnert stellenweise an The Fog..
8 von 10
 

illusion

Filmvisionaer
Registriert
23 Juni 2008
Beiträge
13.587
Ort
Blau Weisses Traumland
Filmkritiken
1
Gesprengte Ketten UHD

schön diesen Klassiker in dieser netten Edition und einer guten Qualität nach langen Jahren mal wieder zu sehen.

Die UHD ist in einigen Passagen ein bischen gelbstichig und mit ein paar Unschärfen im letzten Drittel aber insgesamt gut,der Film ist über jeden Zweifel erhaben.

9/10
 
Oben