Zuletzt gesehen

tikiwuku

Filmvisionaer
Registriert
23 Juni 2008
Beiträge
12.959
Filmkritiken
8
Battle Los Angeles (O-Ton)

Den Marine Pathos hätte man sich sparen können, doch sonst mag ich den Film mit seiner auch heute noch visuell überzeugenden Modern Warfare vs. Alien Action sehr gerne.
Da fand ich es sehr schade dass man nicht andere Teile der Welt nicht zu sehen bekommen hat oder man mal das Ende der Invasion erleben darf und rausfindet woher die Aliens eigentlich kamen.
 

Firefly

Filmvisionaer
Registriert
23 Juni 2008
Beiträge
24.103
Ort
Dahoam
Filmkritiken
131
Battle Los Angeles (O-Ton)

Den Marine Pathos hätte man sich sparen können, doch sonst mag ich den Film mit seiner auch heute noch visuell überzeugenden Modern Warfare vs. Alien Action sehr gerne.
Da fand ich es sehr schade dass man nicht andere Teile der Welt nicht zu sehen bekommen hat oder man mal das Ende der Invasion erleben darf und rausfindet woher die Aliens eigentlich kamen.
War ja angeblich so geplant, aber nicht erfolgreich genug um dies durchzusetzen ... vielleicht kommt ja mal was nach ?
 

Filmfan1972

Filmgott
Registriert
27 Juni 2008
Beiträge
9.384
Ort
Camp Crystal Lake
Filmkritiken
14
Hangman's Curse - Fluch des Henkers

Der Schüler Able Frye hält die Demütigungen seiner Mitschüler nicht mehr aus. Er erhängt sich in seiner High School.
10 Jahre später. Merkwürdige Dinge passieren wieder an der High School. Mehrere Schüler scheinen von einer übernatürlichen Macht ergriffen und fallen ins Koma. Nate Springfield, seine Frau und seine beiden Kinder schleusen sich Undercover in die Schule ein und versuchen hinter das Geheimnis zu kommen. Schnell gibt es einige Verdächtige....

Der Film ist zwar anschaubar, hat aber das Problem das er sich nicht richtig für ein Genre entscheiden kann. Er hat Thriller Elemente, genau so wie Mysterie, Crime und auch Tierhorror. Dazu kommt das Teile der Handlung ziemlich unglaubwürdig sind.
Auch Arachnophobiker sollten sich diesen Film nicht unbedingt anschauen.....
6 von 10
 

tikiwuku

Filmvisionaer
Registriert
23 Juni 2008
Beiträge
12.959
Filmkritiken
8
War ja angeblich so geplant, aber nicht erfolgreich genug um dies durchzusetzen ... vielleicht kommt ja mal was nach ?

Der Film war mit 212 Millionen Dollar Einnahmen bei einem Budget von 70 Million wohl kein Flop, wurde aber von den "Kritikern" nicht gerade gut beurteilt.
Nun sind auch schon 12 Jahre vergangen und der Fokus im Kino liegt nun voll und ganz auf dem MCU welches ja in den Jahren nach Battle Los Angeles so richtig durchgestartet ist und solche Militär Action Filme sind auf der Leinwand leider eher selten zu sehen.
 

2moulins

Filmgott
Registriert
21 Juni 2008
Beiträge
7.165
Ort
Saarland
Filmkritiken
13
Kwaidan

Ich erlaube mir mal, die folgenden passenden Worte in Erinnerung zu rufen:
Japanischer Episodenfilm von Masaki Kobayashi, der in vier unabhängigen Segmenten Geistergeschichten erzählt. ……. Wahnsinnsatmo und Bilder, bei denen man sich jedes ausdrucken und als Gemälde an die Wand hängen könnte. Dank der klaren Episoden-Aufteilung vergehen die knapp über 3 Stunden wie im Flug. Genial.
Wollte ich schon immer mal sehen, nachdem ich vor ein paar Jahren in einem Buch auf den Film aufmerksam wurde. Die Bilder sind wirklich sehr schön, insbesondere in der 3. Episode „Hoichi, The Earless“. Aber auch die anderen wissen zu gefallen.

Sicher nicht jedermanns Sache, passt eher in die Schublade: „der besondere Film“.

9/10
 

Blonder

Filmgott
Registriert
23 Juni 2008
Beiträge
7.120
Ort
Wolfsburger Ecke
Filmkritiken
8
- John Wick 4 8,5/10

Im Grunde ist es ganz einfach: Wer mit den Filmen nix anfangen konnte oder nach Teil 3 abgewunken hat, der braucht mit Kapitel 4 gar nicht erst anfangen. Alle Pros und Contras bekommt man da erneut serviert.
Alle anderen bekommen Mordsspaß geliefert. 3 Stunden voll auf die Fressen. Stylisch, perfekt choreographiert und immer drauf. Das Finale - also das ganze Finale - ist abartig geil und da gibt es eine Plansequenz die jedem Actionfan ein Lächeln ins Gesicht zaubert. Und das nicht nur sprichwörtlich. Ich habe grinsend im Sesseln gehockt.
Das ist eine der geilsten Actionszenen, die ich je gesehen habe. Was da die Planung gedauert haben muss....
Auch die 3 Stunden fühlen sich gar nicht so lange an. Allerdings hätte er schon kürzer sein können. Es gibt zb. eine Nebenfigur, dessen Sinn sich mir nicht erschlossen hat. Die hätte man auch komplett streichen können.

Aber es gibt auch 3,5 Punkte, die kann man nicht wegdiskutieren.

1. Diese kugelsicheren Anzüge wirken etwas arg albern mittlerweile.

2. John ist eine reine Schablone. Das hat von Teil zu Teil abgenommen und hat hier jetzt seinen Höhepunkt. Da ist keine Tiefe mehr in der Figur. Kein emotionaler Anker - bis auf einen kurzen Moment.
Ich habe mal überlegt, ob Keanu mehr als einen Satz am Stück sagt. Und um mal John´s Worte zu benutzen: Nein.
Ohne Scheiß. Der hat keinen Text mehr außer ein paar Einzeiler.

3. John steckt übermenschlich ein. Selbst für einen Actionhelden in einem Actionfilm ist das nicht mehr zu rechtfertigen. Da hätte selbst Thanos mit seinem Schnipp nix machen können oder jeder Actionstar aus den 80iger wäre im Vergleich die totale Pussy. Keine Chance.
Da hätte man definitiv zurück schrauben müssen.

3,5. Donnie Yen hat seinen Nebenjob als Daredevil aufgegeben. Das ist auch albern. Aber irgendwo auch völlig egal, weil´s halt Donnie Yen ist. Der hat´s krass drauf und es macht krass Spaß ihm zuzusehen.

Aber der Film macht halt einfach enorm Spaß.
 

Die wilde 13

Storyboard
Teammitglied
Registriert
12 Nov. 2008
Beiträge
18.170
Ort
Duckburg
Filmkritiken
112
Ich habe die letzten Tage im Weltraum verbracht:

Star Trek: The Next Generation Staffeln 1 und 2

Ich mag den Star Trek-Kosmos ja sehr aber ich bin bisher nie dazu gekommen, alles komplett zu schauen. Daher wurde es Zeit, das ich jetzt mit Warp 3 alles nachhole, was ich vergessen oder auch noch nie gesehen habe. TOS habe ich relativ oft gesehen, wenn wohl auch nicht in der korrekten Reihenfolge und selbstverständlich zigmal alle Filme, aber TNG nur zu Beginn in den 80ern regelmäßig und davon habe auch zuviel vergessen, das gleiche gilt auch für Raumschiff Voyager. Mir war zum Beispiel gar nicht mehr bewusst, das "Guinan" schon bei TNG mitwirkte, ich dachte immer, das sie erst bei Deep Space Nine auftauchte... Mit diesem Ableger wurde ich damals aber leider gar nicht warm und werde nach TNG der Raumstation eine neue Chance geben. Enterprise und Discovery sowie Picard folgen dann auch noch (von denen habe ich noch keine Minute gesehen) und selbstverständlich wieder alle Filme! Durch Paramount+ via prime habe ich nun die Möglichkeit, alles wieder auftzfrischen bzw. nachzuholen. :)

Also, wenn mich jemand vermissen sollte, ich entdecke momentan fremde Welten neu und dringe in Galaxien vor, die ich nie zuvor gesehen habe. Ich freue mich darauf!! Energie....
 

Russel Faraday

Filmvisionaer
Registriert
23 Juni 2008
Beiträge
11.374
Ort
Gilead
Filmkritiken
35
Kwaidan

Ich erlaube mir mal, die folgenden passenden Worte in Erinnerung zu rufen:

Wollte ich schon immer mal sehen, nachdem ich vor ein paar Jahren in einem Buch auf den Film aufmerksam wurde. Die Bilder sind wirklich sehr schön, insbesondere in der 3. Episode „Hoichi, The Earless“. Aber auch die anderen wissen zu gefallen.

Sicher nicht jedermanns Sache, passt eher in die Schublade: „der besondere Film“.

9/10
Freut mich, daß dir der Film gefallen hat. :hoch: Den würde ich definitiv gern mal auf der großen Leinwand sehen.
 

Russel Faraday

Filmvisionaer
Registriert
23 Juni 2008
Beiträge
11.374
Ort
Gilead
Filmkritiken
35
Ich habe die letzten Tage im Weltraum verbracht:

Star Trek: The Next Generation Staffeln 1 und 2

Ich mag den Star Trek-Kosmos ja sehr aber ich bin bisher nie dazu gekommen, alles komplett zu schauen. Daher wurde es Zeit, das ich jetzt mit Warp 3 alles nachhole, was ich vergessen oder auch noch nie gesehen habe. TOS habe ich relativ oft gesehen, wenn wohl auch nicht in der korrekten Reihenfolge und selbstverständlich zigmal alle Filme, aber TNG nur zu Beginn in den 80ern regelmäßig und davon habe auch zuviel vergessen, das gleiche gilt auch für Raumschiff Voyager. Mir war zum Beispiel gar nicht mehr bewusst, das "Guinan" schon bei TNG mitwirkte, ich dachte immer, das sie erst bei Deep Space Nine auftauchte... Mit diesem Ableger wurde ich damals aber leider gar nicht warm und werde nach TNG der Raumstation eine neue Chance geben. Enterprise und Discovery sowie Picard folgen dann auch noch (von denen habe ich noch keine Minute gesehen) und selbstverständlich wieder alle Filme! Durch Paramount+ via prime habe ich nun die Möglichkeit, alles wieder auftzfrischen bzw. nachzuholen. :)

Also, wenn mich jemand vermissen sollte, ich entdecke momentan fremde Welten neu und dringe in Galaxien vor, die ich nie zuvor gesehen habe. Ich freue mich darauf!! Energie....
Gib "DS9" unbedingt eine Chance. Ich habe gerade einen Komplettdurchlauf beendet. Nicht nur die für mich beste "Star Trek"-Serie, sondern eine der besten TV-Serien aller Zeiten. Meine persönliche Lieblingsserie Nr. 2. Direkt nach "M*A*S*H", das nicht zu toppen ist, Deshalb ein guter, stolzer zweiter Platz. Guinan ist in "DS9" aber nie aufgetaucht...
 

Die wilde 13

Storyboard
Teammitglied
Registriert
12 Nov. 2008
Beiträge
18.170
Ort
Duckburg
Filmkritiken
112
Guinan ist in "DS9" aber nie aufgetaucht...
Na, daran sieht man, wie ich alles durcheinander gebracht habe. Das, was ich gesehen habe, ist teilweise über 30 Jahre her und damit nur noch eine Art Holodeck meiner Erinnerungen. Wird also höchste Zeit, das alles mal auf solide Beine zu stellen.

Direkt nach "M*A*S*H", das nicht zu toppen ist,
Habe ich auch nie gesehen. :o :-o Ab und zu zappe ich da mal rein aber das bringt nix. Müsste ich auch von Anfang an sehen.
 

Filmfan1972

Filmgott
Registriert
27 Juni 2008
Beiträge
9.384
Ort
Camp Crystal Lake
Filmkritiken
14
The Stuff
Als Minenarbeiter eine weiße Masse entdecken die aus dem Boden kommt, probieren sie sie. Diese schmeckt ihnen so gut das sie immer mehr wollen. Einige windige Unternehmer nutzen das aus und vertreiben die Masse. Schon bald steht sie in vielen Kühlschränken. Die Leute sind süchtig danach.
Doch ein ehemaliger FBI Agent will hinter dem Geheimnis kommen. Je mehr er herausfindet desto unglaublicher sind die Erkenntnisse......

Kurzweilige Horrorkomödie die öfters unfreiwillig komisch wirkt. Was auch an der weißen Masse liegt, sieht sie doch aus als hätte der Marschmellowmann Diarrhoe.
7 von 10


Crimes of the Future
Immer mehr Menschen entwickeln Organe deren Fähigkeiten unbekannt sind. Der Künstler Saul nutze seine Mutation um in Shows diese Organe heraus zu operieren. Bald werden neben der staatlichen Organbehörde auch eine Untergrundorganisation auf ihn aufmerksam

Kein einfacher Film. Nichts für mal schnell zwischendurch schauen. Vor allem am Anfang hat er ein paar Längen. Ab der Mitte wirds besser.
6 von 10
 

2moulins

Filmgott
Registriert
21 Juni 2008
Beiträge
7.165
Ort
Saarland
Filmkritiken
13
Captain Fantastic - Einmal Wildnis und zurück

War nicht der Feelgood-Movie, den ich erwartete.

6,5/10
 

Russel Faraday

Filmvisionaer
Registriert
23 Juni 2008
Beiträge
11.374
Ort
Gilead
Filmkritiken
35
"Nightmare Alley"
Zweieinhalb Stunden gepflegte Langeweile von Wilhelm Stier. Wenn der nicht gerade Faunse oder Hellboyse abfilmt, kommt irgendwie nur selten etwas bei rum, das mich wirklich anspricht. Immerhin war die Atmo toll, vor allem das ganze Art Deco-Design fand ich phänomenal in Szene gesetzt. Reicht halt nicht für einen guten/interessanten Film, wenn er nur hübsch aussieht.
 

Filmfan1972

Filmgott
Registriert
27 Juni 2008
Beiträge
9.384
Ort
Camp Crystal Lake
Filmkritiken
14
Emergency Declaration
Ein Wissenschaftler schmuggelt tödliche Viren an Bord eines Flugzeugs auf dem Weg von Südkorea nach Hawai. Während des Fluges lässt er sie frei.
Schnell entwickeln einige Passagiere schon erste Symptome. Auch am Boden kommt man ihm auf die Schliche. Vor allem Polizist Koo versucht alles mögliche, denn seine Frau ist eine der Passagiere. Schnell verbreitet sich die Lage an Bord durch die Medien. Als das Flugzeug die Emergency Declaration ausruft, verweigern einige Länder die Landung aus Angst das das Virus nicht eingedämmt werden kann.....
Für die Passagiere wird die Situation immer bedrohlicher....

Südkoreanischer Thriller mit teils sehr spannenden Szenen, hat aber auch hier und da ein paar Längen. Mit 141 Minuten auch etwas zu lang geraten. Auch wird die Intention des Bösewichtes nicht wirklich deutlich. Er erfüllt einfach das Klischee und ist unsympatisch vom ersten Moment an. Warum und weshalb spielt im Grunde keine Rolle.
7 von 10
 

Tarantino1980

Screenplay
Teammitglied
Registriert
25 Aug. 2008
Beiträge
23.585
Ort
Città di Giallo
Filmkritiken
231
John Wick: Kapitel 4
Bisher fand ich die Filme tatsächlich gut, aber entweder werde ich langsam wirklich zu alt für sowas oder der Film war nicht so gut wie die Vorgänger. Gefühlt war der Film eine endlose lange Actionsequenz ohne Handlung, ohne Realismus und ohne Höhepunkte. Manche Action/Kampfeinlagen sahen gut aus, manche weniger. Aber auf Grund der hohen Laufzeit war es, zumindest für mich, einfach zu viele Fights mit zu vielen Gegnern ohne eine große Handlung dahinter. Es gab sogar eine Szene, ich sage nur Stichwort Treppe, das hat sich für mich unerträglich lang gezogen und ich war im Kino nicht der einzige der aufgestöhnt hat als es wieder von vorne losging. Und ich will den Film nicht komplett mies machen, aber manchmal hatte ich das Gefühl das einfach zuviel CGI benutzt wurde. Kann man sich mal ansehen, aber mir war er zu lang und einfach zuviel sinnlose Action.

Wertung: 5.5/10

Luden - Staffel 1

Wer auf Mafia/Gangster Storys steht und auch das deutsche Rotlichtmilieu nicht abstoßend findet sollte hier mal einen Blick riskieren. Es ist zwar keine Grimmepreis Serie, aber doch recht unterhaltsam und da sie auf wahren Personen beruht auch authentisch. Mir hat sie gefallen und sie hat einen authentischen dreckigen Look der zur Zeit und zum Milieu passt.

Wertung: 7/10
 

Tarantino1980

Screenplay
Teammitglied
Registriert
25 Aug. 2008
Beiträge
23.585
Ort
Città di Giallo
Filmkritiken
231
Ich fand schon Teil 2 zu langgezogen. Teil 3 habe ich ja vor ein paar Wochen abgebrochen weil es nur noch öde wurde.
Teil 1 war da noch am Besten.

Ein weiteres Problem war für mich tatsächlich das sich der Film zu ernst nimmt. Also ähnlich wie die Fast & Furrious Reihe. Das ganze wäre ja witzig wenn es auch mit einem Augenzwinkern oder als Parodie daher käme. Aber ähnlich wie Dom Toretto der mit seinem Dodge Challenger über eine gefühlt 1km lange Schlucht in ein fliegendes Flugzeug springt, das dann in den Weltraum fliegt um dort dann wieder ausgekoppelt zu werden um mit einem Fallschirm wieder auf der Erde zu landen und das Ganze dann auch noch als "Ja leute das ist möglich und real" kam mir das ganze eben auch in Kapitel 4 von John Wick zu übertrieben vor. Gegen John Wick in Teil 4 ist selbst Michael Myers ein Waisenknabe, der zeigt wenigstens ab und an mal eine "kurze" Pause bis er wieder aufsteht. Aber John Wick, egal was passiert, er steht sofort wieder auf und schießt direkt auch weiter. Gefühlt, selbst wenn eine Atombombe auf ihn fallen würde, käme John Wick schießend aus dem Pilz herausgegangen.
 

2moulins

Filmgott
Registriert
21 Juni 2008
Beiträge
7.165
Ort
Saarland
Filmkritiken
13
Botschafter der Angst
(The Manchurian Candidate)

S/W-Film von John Frankenheimer, 1962 - mit Frank Sinatra, Laurence Harvey, Janet Leigh, Angela Lansbury.

Erstsichtung - ich kannte auch nicht das Remake von 2004 - war also völlig unbedarft, um was es geht. Anfangs war ich dann auch etwas verwirrt, konnte mit den zusammen geschnittenen Szenen (noch) nicht viel anfangen, zumal sich dort auch noch synchronisierte Abschnitte mit Szenen im O-Ton vermischen.* Angefangen beim Koreakrieg (1952) entwickelt sich eine (Paranoia-)Geschichte während des Kalten Krieges um Einflussnahme auf die Regierung der USA durch Kommunisten (Chinesen und Russen). Kurz vor Ende gibt es noch einen Twist, wer in die Machenschaften verstrickt ist. Es kommt zu ein paar Morden, deren Darstellung ich für das Entstehungsjahr erstaunlich fand.

Frank Sinatra macht einen guten Job, obwohl er in meinen Augen ja eher ein Sänger und kein Schauspieler war. Angela Lansbury überraschte mich mit ihrer strengen Darstellung, kennt man sie doch eher als gutmütige ältere Dame.

* Zwischenzeitlich weiß ich, dass die nicht synchronisierten Abschnitte in früheren Fassungen fehlten und hier offensichtlich erstmals komplettiert wurden. Das gibt es ja öfter, aber hier kommt hinzu, dass es sich um Szenen handelt, die sich mir beim ersten Anschauen nicht direkt erschlossen hatten.

Die Edition von OFDb im Digipik ist sehr mustergültig. Das Bild ist - bis auf sehr wenige unscharfe Aufnahmen (falscher Focus) - sehr gut!

7/10
 

Dwayne Hicks

Filmgott
Registriert
19 Juni 2008
Beiträge
7.242
Filmkritiken
26
John Wick: Kapitel 4
Bisher fand ich die Filme tatsächlich gut, aber entweder werde ich langsam wirklich zu alt für sowas oder der Film war nicht so gut wie die Vorgänger. Gefühlt war der Film eine endlose lange Actionsequenz ohne Handlung, ohne Realismus und ohne Höhepunkte. Manche Action/Kampfeinlagen sahen gut aus, manche weniger. Aber auf Grund der hohen Laufzeit war es, zumindest für mich, einfach zu viele Fights mit zu vielen Gegnern ohne eine große Handlung dahinter. Es gab sogar eine Szene, ich sage nur Stichwort Treppe, das hat sich für mich unerträglich lang gezogen und ich war im Kino nicht der einzige der aufgestöhnt hat als es wieder von vorne losging. Und ich will den Film nicht komplett mies machen, aber manchmal hatte ich das Gefühl das einfach zuviel CGI benutzt wurde. Kann man sich mal ansehen, aber mir war er zu lang und einfach zuviel sinnlose Action.

Wertung: 5.5/10

Also eigentlich die gleichen Kritikpunkte die ich schon bei Teil 3 hatte.....und trotzdem geh ich zu Teil 4 am Mittwoch ins Kino :ugly:
Naja mal schauen, ich glaub der Film ansich wird mich weniger frustrieren, viel mehr die unzähligen sehr sehr positiven Kritiken die ich oft nicht nachvollziehen kann.
 

illusion

Filmvisionaer
Registriert
23 Juni 2008
Beiträge
13.588
Ort
Blau Weisses Traumland
Filmkritiken
1
Also eigentlich die gleichen Kritikpunkte die ich schon bei Teil 3 hatte.....und trotzdem geh ich zu Teil 4 am Mittwoch ins Kino :ugly:
Naja mal schauen, ich glaub der Film ansich wird mich weniger frustrieren, viel mehr die unzähligen sehr sehr positiven Kritiken die ich oft nicht nachvollziehen kann.
Zumindestens an den Kinokassen überzeugt der Film bisher.

 
Oben