Zuletzt gesehen

Russel Faraday

Filmvisionaer
Registriert
23 Juni 2008
Beiträge
10.652
Ort
Gilead
Filmkritiken
34
"Falling"
Viggo Mortensens Regie-Debüt (Hauptrolle, Drehbuch und Filmmusik hat er gleich auch übernommen) besticht vor allem durch seine ruhige Inszenierung und Lance Henriksen, der kaum einem der anderen Darsteller Luft zum Atmen lässt, so dominant spielt er auf. Das große Problem ist allerdings tatsächlich seine Rolle: sein langsam an Demenz erkrankender Willis ist ein so unsympathischer Arsch, daß es einem kaum einfällt, als Zuschauer irgendeine Empathie für ihn aufzubringen; und zwar nicht erst im Alter, sondern schon als junger Mann, so daß man sich fragen darf, warum seine Familie überhaupt über Jahrzehnte hinweg diese unglaubliche Geduld und Toleranz für ihn aufbringt. Am Ende ist man daher auch irgendwie so schlau wie am Anfang.
 

Sam Spade

Filmarchitekt
Teammitglied
Registriert
13 Juli 2012
Beiträge
5.935
Ort
10086 Sunset Boulevard
Filmkritiken
54
King Richard
Einer dieser Filme die mit einer Mischung aus interessanter und bewegender Geschichte, einem guten Cast und einer soliden Inszenierung es im Gesamtbild schaffen, mich gut zu unterhalten zu haben. Der Film ist in meinen Augen zwar kein Meisterwerk und ich weiß auch nicht ob hier Will Smith wirklich eine oscarreife Performance hingelegt hat, aber sie war gut. Ich bin alles andere als ein Tennis Fan, aber jeder der mit dem Sport etwas anfangen kann sollte alleine deshalb sich schon den Film auf der großen Kinoleinwand anschauen. Allen anderen die nur ein gutes Biopic sich anschauen wollen, reicht denke ich mal auch eine Heimkino Sichtung.

Wertung: 7/10

War am Sonntag ebenfalls im Kino und kann dir zustimmen bzw. fand ihn sogar noch etwas stärker. Ich wusste bisher nicht viel über den Werdegang von Venus und Serena Williams und auch nicht, wie ihr Vater da maßgeblich daran beteiligt war und vor allem mit welchen Methoden er sie gefördert hat, ohne jedoch wichtige Prinzipien und Sichtweisen über Bord zu werfen, allen voran den Spaß am Tennis spielen. Es ist also durch und durch ein positiver Film mit sympathischen Charakteren und einer eindrucksvollen Geschichte. Nicht nur für Tennis-Fans. Die 2 Stunden und 20 Minuten vergingen wie im Flug.

Noch ein Wort zu Will Smith: Hat mich auch gefreut ihn mal wieder in einer guten und ernstzunehmenden Rolle zu sehen. Bin gespannt, ob da was bei den Oscars geht.

Insgesamt würde ich hier zu einer 8-9/10 greifen.
 

2moulins

Filmgott
Registriert
21 Juni 2008
Beiträge
6.031
Ort
Saarland
Filmkritiken
13
Joe Kidd
(Sinola)

Western von John Sturges aus dem Jahr 1972 mit Clint Eastwood und Robert Duvall in den Hauptrollen. Bietet viel für‘s Auge (Landschaften und Action, die Kameraarbeit im Allgemeinen), auch das Bild der BD an sich ist sehr gut.)

Obwohl es eine US-Produktion ist, sieht man starke Anleihen des Italowesterns, auch der Soundtrack könnte einem solchen entstammen.
Die Darstellerleistungen, insbesondere von Nebendarstellern im Hintergrund, wirken zuweilen etwas unprofessionell. Und der „Held“ verhält sich nicht gerade heldenhaft, wenn er einen rausguckt und vorschickt: „Geh Du mal vor.“ Der macht’s und 5 Sekunden später wird er erschossen, was der „Held“ mit den Worten kommentiert: „So dachte ich‘s mir.“ Sehr uncool.

Knappe 6/10
 

Dwayne Hicks

Filmgott
Registriert
19 Juni 2008
Beiträge
6.716
Ort
Thum/Dresden
Filmkritiken
20
Und der „Held“ verhält sich nicht gerade heldenhaft, wenn er einen rausguckt und vorschickt: „Geh Du mal vor.“ Der macht’s und 5 Sekunden später wird er erschossen, was der „Held“ mit den Worten kommentiert: „So dachte ich‘s mir.“ Sehr uncool.

Knappe 6/10

Puh....und genau wegen so einer Einstellung bekommen wir nur noch so Milchsemmelfilme mit Moral hier und da und blablubb. Mir hat Joe Kidd richtig viel Spaß gemacht und ich muss mich wundern warum ich den so lange vor mir hergeschoben habe.

Edit: kam der Typ nicht einfach zurück um Clint zu erschießen? Oder verwechsel ich das?
 
Zuletzt bearbeitet:

2moulins

Filmgott
Registriert
21 Juni 2008
Beiträge
6.031
Ort
Saarland
Filmkritiken
13
Puh....und genau wegen so einer Einstellung bekommen wir nur noch so Milchsemmelfilme mit Moral hier und da und blablubb.

Meinst Du jetzt im Ernst, dass man so ein Verhalten gut finden sollte? Der gute „Clint“ schickt mal kurz Kanonenfutter vor - in der Erwartung, dass der das nicht überlebt. Völlig unnötig - und nach dem Motto: Lieber der statt ich! Was soll das?

Unpassend fand ich etwas später auch einen Spruch wie „Das nächste Mal hau‘ ich Dir den halben Kopf weg“ - ich empfand das in dem Moment ziemlich deplatziert. Könnte natürlich auch ein reines Synchro- Thema sein.

Edit: kam der Typ nicht einfach zurück um Clint zu erschießen? Oder verwechsel ich das?

Nein. Da musst Du tatsächlich etwas verwechseln.
 
Zuletzt bearbeitet:

Dwayne Hicks

Filmgott
Registriert
19 Juni 2008
Beiträge
6.716
Ort
Thum/Dresden
Filmkritiken
20
Meinst Du jetzt im Ernst, dass man so ein Verhalten gut finden sollte? Der gute „Clint“ schickt mal kurz Kanonenfutter vor - in der Erwartung, dass der das nicht überlebt. Völlig unnötig - und nach dem Motto: Lieber der statt ich! Was soll das?

Fragst du mich das jetzt ernsthaft mit einem Dexter Profilbild? :ugly:

Mal abgesehen davon das ich scheinbar keine Erinnerung mehr an diese Szene habe.....muss ich denn alles was der "Protagonist" in einem Western so macht gut finden? Du sagst doch selbst der Film hat starke Anleihen an den Italowestern und die Filme sind teilweise sehr ruppig. Solange der Charakter innerhalb des Filmes funktioniert, passt das für mich. Bitte mach um Filme wie The Wild Bunch oder Ein Fremder ohne Namen lieber ein ganz großes Bogen...bei zweiterem sowieso wenn du ihn in der Synchro schauen würdest.

Edit: Ich sehe gerade...du kennst beide und The Wild Bunch bekommt sogar ein 10/10 :denk:
 

2moulins

Filmgott
Registriert
21 Juni 2008
Beiträge
6.031
Ort
Saarland
Filmkritiken
13
Fragst du mich das jetzt ernsthaft mit einem Dexter Profilbild? :ugly:

Wieso? Dexter ist doch ein Guter! :D
Sieht man über die nachgeschobene Staffel hinweg, hat er nur Böse gekillt.

Du sagst doch selbst der Film hat starke Anleihen an den Italowestern und die Filme sind teilweise sehr ruppig. Solange der Charakter innerhalb des Filmes funktioniert, passt das für mich. Bitte mach um Filme wie The Wild Bunch oder Ein Fremder ohne Namen lieber ein ganz großes Bogen...

Edit: Ich sehe gerade...du kennst beide und The Wild Bunch bekommt sogar ein 10/10 :denk:

Ja, „The Wild Bunch“ ist ein All Time Favorit meinerseits :) :hoch: !

Ich denke, man sollte jetzt nicht alles auf die Waagschale legen. Mir fielen halt die genannten Punkte bei der aktuellen Sichtung von „Joe Kidd“ auf. Nach der Erstsichtung verlor ich dazu kein Wort. Damals fand ich das offensichtlich ok. Vielleicht beim nächsten Mal auch wieder ….
 

Dwayne Hicks

Filmgott
Registriert
19 Juni 2008
Beiträge
6.716
Ort
Thum/Dresden
Filmkritiken
20
Wieso? Dexter ist doch ein Guter! :D
Sieht man über die nachgeschobene Staffel hinweg, hat er nur Böse gekillt.

:ugly::hoch:

Ja, „The Wild Bunch“ ist ein All Time Favorit meinerseits :) :hoch: !
Ich denke, man sollte jetzt nicht alles auf die Waagschale legen. Mir fielen halt die genannten Punkte bei der aktuellen Sichtung von „Joe Kidd“ auf. Nach der Erstsichtung verlor ich dazu kein Wort. Damals fand ich das offensichtlich ok. Vielleicht beim nächsten Mal auch wieder ….

Wollte auch nix auf die Waagschale legen, aber speziell Joe Kidd war ein Film mit dem ich rrrrrichtig viel Spaß hatte, allein die Szene mit Bahn die ins Haus fährt, großartig :lol:
Definitiv kein Film den man zu ernst nehmen sollte.

The Batman (OV)

Optisch und Locationtechnisch einer der besten Filme der letzte Jahre. Das was ich oft bemängle das Filme zu sauber und steril sind, trifft hier komplett garnicht zu. Gotham war glaube noch nie dreckiger als hier...Hammer! Inhaltlich......sorry aber für die Story sind die 3 Stunden dann doch zu viel. So bedrohlich der Ridler am Anfang auch ist, mit zunehmender Laufzeit ging er mir ehrlich gesagt eher auf den Sack. Noch dazu ist sein Charakter so sehr an die Realität angelehnt, das ich mich leider wieder wie bei Nolan gefühlt habe der auf biegen und brechen ja auch alles auf realistisch trimmen musste. Colin Farrell als Pinguin war dagegen absolut großartig, da war jede Szene mit ihm ein Fest. Vielleicht hätte man eher ein Film um ihn und Carmine spinnen sollen. Oder einfach weniger Ridler....oder einfach den Mörder länger geheim halten....
Pattinson macht seine Sache gut, sehr schweigsam, spricht nur wenn er es muss. Hat mir gefallen. Catwoman hat optisch sehr gut gepasst (erinnerte an Year One) nur vom Charakter.......naja, hass auf weiße, privilegierte Männer schieben gehört in den 2020ern wohl jetzt einfach dazu...

Guter Film und auch endlich der Detektiv Batman den ich schon länger sehen wollte in einer optisch großartigen Kulisse. Leider mit starken Schwächen im 3. Akt und einfach zu lang.

Das Batmobil --> :bet:

8/10
 

Count Dooku

Leinwandlegende
Registriert
19 Juni 2008
Beiträge
5.453
Filmkritiken
101
The Batman

Hat mir sehr gut gefallen.
Muss @Dwayne Hicks zustimmen, dass ich mich teilweise an die Nolan-Filme erinnert fühlte.
Vor allem die Stadt-Aufnahmen am Anfang sahen genauso aus wie bei den Dark-Knight-Filmen besonders der Wayne-Tower.
Wirklich verschenkt haben sie leider Andy Serkis, der nur sehr kurz im Film vorkam.
 

Firefly

Filmvisionaer
Registriert
23 Juni 2008
Beiträge
21.939
Ort
Dahoam
Filmkritiken
131
Uncharted
Ich finde den geil, seit den Tempelritter Nic Cage Filmen endlich mal wieder Abenteuerfilm ...
Hab kein Spiel gespielt - bin somit völlig unvoreingenommen
Uns (Coralin und mir ) hat er sehr viel Spass gemacht - Hoffen auf Teil 2

Nachspannszene :lol::rock:
 

tikiwuku

Filmvisionaer
Registriert
23 Juni 2008
Beiträge
12.615
Filmkritiken
8
The Forever Purge (O-Ton)

Nach dem faden First Purge und der lahmen Serie, ist der fünfte Film mit besser gemachter Action eine deutliche Steigerung.
Zwar finde ich die ersten drei Filme besser, aber auch Forever Purge weiß zu unterhalten.
 

Tarantino1980

Screenplay
Teammitglied
Registriert
25 Aug. 2008
Beiträge
21.971
Ort
Città di Giallo
Filmkritiken
205
Uncharted
Ich finde den geil, seit den Tempelritter Nic Cage Filmen endlich mal wieder Abenteuerfilm ...
Hab kein Spiel gespielt - bin somit völlig unvoreingenommen
Uns (Coralin und mir ) hat er sehr viel Spass gemacht - Hoffen auf Teil 2

Nachspannszene :lol::rock:

Ich denke das ist tatsächlich der größte Vorteil den man hier bei dem Film haben kann. Ging mir ja tatsächlich auch so, da ich kein einziges Spiel kenne zuschweige denn gespielt habe, das ich total unvoreingenommen war und weder irgend einen Charakter daher kannte noch das ich die Story kannte. Wenn man jedoch ein großer Fan der Spielreihe ist, die Charaktere und die Story kennt und dank heutiger Grafiken ja dann auch schon eine sehr bildliche Vorlage aller Charaktere hatte, kann ich mir schon vorstellen das der Film nur enttäuschen kann, da er halt eher, was ich nicht negative meine, als solide Abenteuer/Action Film Version verfilmt wurde. Also nicht episch mit großen Kamerefahrten oder einer total genialen Inszenierung einer Geschichte daher kommt. Man bekommt einen soliden Abenteuerfilm und ich bin bei Dir am ehesten kann man ihn wohl mit den Tempelritter Filmen mit Nicolas Cage vergleichen.

Ich war dann heute ja im Kino und da gab es:

Der Pate
Es ist definitiv einer der Filme der wohl in der Filmgeschichte häufig zitiert bzw. persifliert wurde und viele Leute, ohne das Orginal kennen, dennoch wissen wovon er handelt und gewisse ikonische Szenen bzw. Zitate immer einmal wieder auftauschen in anderen Filmen. Ich kann jeden verstehen der heutzutage sagt das der Film zu langatmig ist oder eben gefühlt kaum etwas passiert. Wenn man nur aktuelle Filme schaut und quasi erst in den frühen 2000er geboren ist, ist es relativ anstrengd und ungewohnt sich auf solche Filme einzulassen. Alleine wie Coppola hier den Anfang zelebriert, wie er den Zuschauer langsam in diese Welt einführt, ganz ohne Hetze. Wenn solch ein Film heutzutage inszeniert würde bekäm der Anfang max. 5 Minuten Screentime und in der Zeit wüsste man schon wer die Familie Corleone ist, was sie machen, wer ihre Feinde sind und ab Minute 6 wäre man schon in einer Revenge Story! Wenn man mit dieser Art von Inszenierung groß geworden ist, würde man bestimmt bei so einem Epos einschlafen.

Glücklicherweise, obwohl der Film natürlich auch vor meiner Geburt gedreht wurde, mag ich diese Art der Inszenierung sehr, nein ich liebe sie sogar! Und es war wirklich ein Hochgenuss für mich diesen Film nun endlich auch einmal im Kino sehen zu können!

Wertung: 10/10
 

Tarantino1980

Screenplay
Teammitglied
Registriert
25 Aug. 2008
Beiträge
21.971
Ort
Città di Giallo
Filmkritiken
205
Durch die Kommentare unter „Heute gekauft“ bin ich neugierig geworden und habe auf „Youtube“

The Secret of Dr. Hichcock

angesehen. Vollständiger Film in Italienisch mit engl. Untertiteln, denen ich gut folgen konnte.

Hat mir gefallen. Gothic-Horror mit einer abgründigen Kernthematik. Gut inszeniert, mit einem stimmungsvollen, passenden Soundtrack, interessante, toll ausgestattete Location. Kann in HD-Qualität sicher noch mehr punkten.

7,5/10

Den habe ich nun endlich auch gesehen. Würde mich freuen wenn Du Dich im neuen KK Thread auch nochmals zu Wort melden würdest.

Wertung: 9/10
 

Russel Faraday

Filmvisionaer
Registriert
23 Juni 2008
Beiträge
10.652
Ort
Gilead
Filmkritiken
34
Die Neugier hat dann doch gesiegt:
"Star Trek: Picard" (S2 Serienstart)
Na ja... :rolleyes:
Keine Ahnung, ob ich weiterschaue und mich hinterher jedesmal ärgere, oder ob ich es einfach auf sich beruhen lasse. Der Auftritt eines gewissen Charakters und die Begründung, warum er altert, die fand ich allerdings gelungen. Der vielleicht beste Moment in den letzten zwei "Picard"-Jahren überhaupt. Was sehr viel sagen dürfte.

"Phenomena" (UHD)
:rock: :hoch: :bet:
Edit: mir ist tatsächlich zum ersten Mal aufgefallen, daß bei der Afrika-Doku im TV die Safari-Shop-Musik aus dem 78er "Dawn Of The Dead" läuft. Logo, ist ja auch Goblin, hab ich tatsächlich aber bislang immer übersehen.... äh, überhört.
 
Zuletzt bearbeitet:

BladeRunner2007

Filmvisionaer
Registriert
19 Juni 2008
Beiträge
11.400
Ort
Monroeville Mall
Filmkritiken
49
"Phenomena" (UHD)
:rock: :hoch: :bet:
Edit: mir ist tatsächlich zum ersten Mal aufgefallen, daß bei der Afrika-Doku im TV die Safari-Shop-Musik aus dem 78er "Dawn Of The Dead" läuft. Logo, ist ja auch Goblin, hab ich tatsächlich aber bislang immer übersehen.... äh, überhört.
Ja, ein wirklich cooles Detail für die Ohren. Bekomme da immer ein fettes Grinsen. Reißt mich aber auch immer ein wenig aus den Film heraus, weil ich direkt richtig Lust auf Dawn bekomme hehe.
 

Firefly

Filmvisionaer
Registriert
23 Juni 2008
Beiträge
21.939
Ort
Dahoam
Filmkritiken
131
Spider-Man 3
Viel zu überfrachtet - leider ...
Der schlechteste der 1sten Trilogie ...
 
Oben