Zuletzt gesehen

Dieses Thema im Forum "Kurzkritiken und Diskussion" wurde erstellt von Travis, 3. Juni 2008.

  1. 2moulins

    2moulins Leinwandlegende

    Registriert seit:
    21. Juni 2008
    Beiträge:
    5.299
    Ort:
    Saarland
    Gruft der Vampire

    Schöner Hammer-Film aus dem Jahre 1970. In Deutschland erst 3 Jahre später ins Kino gekommen, sah ich ihn erstmals ebenda. War wohl einer meiner ersten Vampirfilme, den ich im Kino sah, weshalb sich der Titel bei mir bis heute einprägte. Mit Peter Cushing, der damals in solchen Filmen gerne auftrat, und Ferdy Mayne, der den meisten durch „Tanz der Vampire“ bekannt sein dürfte. Dazu gibt‘s einige wirklich hübsche Damen, die stets mit freizügigem Dekolleté unterwegs sind. Überhaupt ist der Erotik-Touch sehr ausgeprägt.

    Die technische Umsetzung des 50 Jahre alten Films auf BD fand ich besser als befürchtet. Auf der Tonschiene versammeln sich viele altbekannte Stimmen aus der Zeit (u.a. Friedrich Schönfelder, Thomas Danneberg, Michael Chavalier).

    Hat mir Spaß gemacht!

    8/10
     
  2. Russel Faraday

    Russel Faraday Filmgott

    Registriert seit:
    23. Juni 2008
    Beiträge:
    8.977
    Ort:
    Gilead
    "The Core"
    Spaßiger, total bekloppter Nonsens. Hatte den eigentlich als "Vollschund" abgehakt (seit damaliger VÖ auf DVD nicht mehr gesehen), war aber positiv überrascht, wie unterhaltsam die ganze Chose ist.
     
  3. Firefly

    Firefly Filmvisionaer

    Registriert seit:
    23. Juni 2008
    Beiträge:
    19.083
    Ort:
    Dahoam
    Ich liebe ihn, aber vier sieht man auch den Nachteil von Grosszölligen TVs...
    Wird Zeit das der mal auf BD rauskommt !
     

    Anhänge:

  4. Russel Faraday

    Russel Faraday Filmgott

    Registriert seit:
    23. Juni 2008
    Beiträge:
    8.977
    Ort:
    Gilead
    Sollte eigentlich kein Problem sein (also prinzipiell), da der Film bereits in 4K abgetastet wurde und so bei itunes läuft (schaut übrigens megageil aus). Ob sich jemand des Films auf physischem Medium annimmt, steht freilich auf einem ganz anderen Blatt.
     
  5. Despair

    Despair Filmvisionaer

    Registriert seit:
    19. Juni 2008
    Beiträge:
    12.270
    Ort:
    Somewhere in Hessen
    Augen ohne Gesicht

    Französischer Horrorthriller aus dem Jahr 1960 mit Pierre Brasseur und Alida Valli in den Hauptrollen. Inhaltlich für die damalige Zeit - ähnlich wie "Psycho" - ziemlich derber Stoff: Ein Schönheitschirurg versucht sich an Gesichtstransplantationen, um seiner durch einen Unfall verunstalteten Tochter zu helfen. Die unfreiwilligen Spenderinnen werden von seiner Assistentin in sein Haus gelockt, wo ihnen dann im wahrsten Sinne des Wortes die Haut abgezogen wird. Was man in der deutschen Version damals nicht zu... ähem, Gesicht bekam, da eine mehrminütige OP-Szene komplett rausgeschnitten wurde. Besagte Sequenz würde heutzutage wohl ab 12 Jahren freigegeben, obwohl sie im Kontext betrachtet schon ziemlich heftig ist. Times are changing...

    Trotz mauer deutscher Synchro und ziemlich lädiert wirkenden Tonspur ist "Augen ohne Gesicht" atmosphärisch erstklassig und für damalige Verhältnisse echt finster. Ich kann nur empfehlen, mal ein Auge zu riskieren.

    8,5/10 Punkte
     
    Zuletzt bearbeitet: 12. Februar 2020
  6. Agent Orange

    Agent Orange Tonmeister Mitarbeiter

    Registriert seit:
    18. Juni 2008
    Beiträge:
    7.866
    Ort:
    Irgendwo im Nirgendwo
    Kann ich unterschreiben, fand das bisher Gesehene gar nicht mal übel. In den Comics gibt es zum Teil ja recht derbe Gewaltspitzen, das wurde hier schon ordentlich zurückgefahren, fand ich aber verständlich.

    Das schmucke Küstenörtchen in der Serie ist übrigens Lunenburg in Nova Scotia (Kanada). Kann man sich auch gut ansehen wenn man eh mal da ist. Sehr zu empfehlen!
     
  7. Tarantino1980

    Tarantino1980 Screenplay Mitarbeiter

    Registriert seit:
    25. August 2008
    Beiträge:
    18.690
    Ort:
    Città di Giallo
    Mr. Robot - Season 4
    Kaum war Season 4 auf Deutsch draußen schon habe ich sie auch durchgesuchtet und das am selben Wochenende mit der finalen Staffel von Pastewka.

    Ich liebe diese Serie und auch wenn es leider die letzte Season war, so hat sie doch der Serie einen würdigen Abschluss gegeben und für mich persönlich hat die Serie auch ein hohes Rewatching Potential durch das Ende.

    Ich hoffe nun das es eine schöne Komplettbox geben wird, den diese Serie hat es auf jeden Fall verdient in die Sammlung zu kommen!

    Wertung: 10/10
     
  8. 2moulins

    2moulins Leinwandlegende

    Registriert seit:
    21. Juni 2008
    Beiträge:
    5.299
    Ort:
    Saarland
    Der Schrecken der Medusa

    Mystery-Thriller aus dem Jahre 1978, mit Richard Burton, Lino Ventura und Lee Remick. Kam in Deutschland 1980 zunächst ins Fernsehen. Und ich erinnere mich noch gut, dass mich der Film damals ziemlich beeindruckte.
    Kann man heute auch noch gut ansehen. :hoch:

    (Das Bild der BD ist erfreulich gut!)

    8/10
     
  9. Tarantino1980

    Tarantino1980 Screenplay Mitarbeiter

    Registriert seit:
    25. August 2008
    Beiträge:
    18.690
    Ort:
    Città di Giallo
    Klingt sehr interessant. Ich habe mal einen Blindkauf gewagt und mir den Film bei Amazon bestellt. Ich denke bei einer 8/10 Wertung von Dir kann ich mich das ruhig trauen ;)
     
  10. Willy Wonka

    Willy Wonka Locationscout Mitarbeiter

    Registriert seit:
    19. Juni 2008
    Beiträge:
    19.375
    Ort:
    Twin Peaks
    Glaubensfrage
    Blu-ray | DF | Erstsichtung

    Fantastisches Schauspielkino mit Meryl Streep, Philip Seymour Hoffman, Amy Adams und Viola Davis.

    Mehr gibt’s hier: Klick

    Erste Einschätzung: 9/10


    Moderne Zeiten
    Im Kino | DF | Zweitsichtung

    Seit der letzten Sichtung sind sehr viele Jahre vergangen und ich hatte wesentlich mehr Fabrik-Szenen im Kopf gehabt. Dennoch eine großartige Abrechnung mit dem Kapitalismus und ein intelligenter Umgang mit dem Tonfilm.

    Wertung: 9/10


    Jojo Rabbit
    Im Kino | DF | Erstsichtung

    Neben einigen überspitzen, humorvollen Einlagen gelingt es Taika Waititi auch immer wieder dramatische Momente zu schaffen. Dem Ensemble merkt man zudem einfach eine große Spielfreude an. Dennoch habe ich noch ein bisschen mehr erwartet.

    Erste Einschätzung: 7/10
     
  11. 2moulins

    2moulins Leinwandlegende

    Registriert seit:
    21. Juni 2008
    Beiträge:
    5.299
    Ort:
    Saarland
    Oh, dann will ich mal hoffen, dass es keine Reklamation gibt. ;)
    Aber ich kann mir schon vorstellen, dass Du den auch nicht schlecht findest. Neben der Mystery-Thematik hat das Ganze einen Krimi-Touch. Ich bin sehr gespannt auf Deine Meinung.
     
  12. meix

    meix Leinwandlegende

    Registriert seit:
    25. Juni 2008
    Beiträge:
    5.535
    Ort:
    Lengenfeld, Bayern
    Spiel auf Bewährung 7/10

    Nimmt alle Sportfilmklischees mit, aber das stört mich hier nicht. Emotional und flott. Einer der besten Filme mit 'The Rock', der hier perfekt passt.
     
  13. 2moulins

    2moulins Leinwandlegende

    Registriert seit:
    21. Juni 2008
    Beiträge:
    5.299
    Ort:
    Saarland
    Shadow

    von Zhang Yimou, (u.a. „Die Rote Laterne“, „Hero“ und „House of flying daggers“).
    Wie erwartet gibt es wieder höchst ästhetische Bilder. Hier erscheinen sie fast in Schwarz/Weiß. Lediglich Hautfarbe wird noch hervorgehoben, später auch einiges Blut, welches aber eher rostbraun aussieht. Die Bilder sind es schon allein wert, den Film anzuschauen.
    1A575AED-CA8D-43C2-B5D2-A6E1C9FF1C35.jpeg
    Die Handlung entwickelt sich in der ersten Hälfte sehr langsam und ruhig, mit vielen Dialogen. In der zweiten Hälfte - oder besser gesagt im letzten Drittel - gibt es dann auch kämpferische Schauwerte und blutige Einlagen.

    Wer solche Asia-Filme und insbesondere Zhang Yimou mag, kommt nicht dran vorbei, auch wenn es wohl nicht sein bester Film ist.

    8/10
     

    Anhänge:

  14. Russel Faraday

    Russel Faraday Filmgott

    Registriert seit:
    23. Juni 2008
    Beiträge:
    8.977
    Ort:
    Gilead
    In den letzten Tagen habe ich mit der "Buster Keaton Collection" begonnen und die ersten 11 Kurzfilme (von "The Butcher Boy" bis "Back Stage") angeschaut.

    Ich bin begeistert. Das Timing, die Originalität und der schiere akrobatische Wahnsinn, der hier teils herrscht, ist unglaublich.
    Fatty Arbuckle ist der Star dieser Filme (den "Tanz" der Brötchen am Ende von zwei Gabeln in "Goldrausch" hat Charlie Chaplin übrigens von Arbuckle geklaut, der ihn schon 1917 in "The Rough House" zum besten gibt), Buster zunächst "nur" eine Nebenrolle, die aber immer weiter ausgebaut wird, während der Dritte im Bunde, Al St. John, zunehmend in den Hintergrund rückt. Fatty Arbuckles Karriere war wenig später nach einer Mordanklage Geschichte. Zwar wurde er freigesprochen, und seine Unschuld war bewiesen, doch der Ruf war zeitlebens ruiniert. Noch zwei oder drei Filme in der Box von Eureka, dann sind es reine Keaton-Filme, auf die ich ebenfalls sehr gespannt bin. Bislang jedenfalls finde ich großen Gefallen an diesen Filmen, von denen ich tatsächlich kaum einen wirklich kannte.

    Al St. John sollte zwei Jahrzehnte später übrigens die Rolle seines Lebens finden: als knautschiger Cowboy "Fuzzy" an der Seite von Buster Krabbe und anderen Westernhelden.
     
  15. meix

    meix Leinwandlegende

    Registriert seit:
    25. Juni 2008
    Beiträge:
    5.535
    Ort:
    Lengenfeld, Bayern
    X-Men: Dark Phoenix 5/10

    Schwächer als viele der X-Men-Filme zuvor, aber doch größtenteils unterhaltsam. Leider besteht das Finale aus zu vielen Blitzen, die aus Leuten herauskommen und aus zu vielen Menschen, die mit ihren Mindtricks aufeinander losgehen. Das sieht zuweilen richtig lächerlich aus. Auf Darstellerseite gibt es einige gute Preformances, aber auch einige echt schwache.
     
  16. Despair

    Despair Filmvisionaer

    Registriert seit:
    19. Juni 2008
    Beiträge:
    12.270
    Ort:
    Somewhere in Hessen
    Pastewka (Staffel 10)

    Würdiger Abschluss der Serie. Leider sind die Dramaelemente der letzten Staffeln, die ein wenig mehr Abwechslung und Tiefgang reingebracht haben, wieder verschwunden und man setzt wieder auf Comedy pur. Macht aber nichts, die letzte Staffel hat auch so genug Highlights.
     
  17. Willy Wonka

    Willy Wonka Locationscout Mitarbeiter

    Registriert seit:
    19. Juni 2008
    Beiträge:
    19.375
    Ort:
    Twin Peaks
    The Cordillera of Dreams
    Im Kino | OmeU | Erstsichtung

    Chilenischer Dokumentarfilm von Regisseur Patricio Guzmán, der die Natur Chiles (in diesem Film das Anden-Gebirge) mit den politischen Umwälzungen seines Heimatlandes in Verbindung setzt. Wunderbar gefilmte Landschaftsaufnahmen wechseln sich mit klassischen Talking Heads und fantastischen Großaufnahmen von scheinbar unbedeutenden Gegenständen ab. Leider war ich nicht ganz in der richtigen Verfassung für den Film, sodass zunächst eine Bewertung entfallen muss.


    Knives Out
    Im Kino | DF | Erstsichtung

    Ein ziemlich cleverer Whodunit-Krimi mit einem fantastischen und äußerst spielfreudigen Ensemble. Der Film konnte mich auf ganzer Linie überzeugen und aktuell kann ich einfach nichts bemängeln. Daher für mich 10/10.


    Das Gesicht im Dunkeln
    DVD | DF | Erstsichtung

    Der erste Edgar-Wallace-Film mit italienischer Beteiligung ist auch gleichzeitig der Versuch der langlebigen Krimi-Reihe einen neuen Impuls zu geben. Das merkt man an jeder Stelle und obwohl Klaus Kinski, der bereits in diversen früheren Wallace-Verfilmungen mitgespielt hat, die Hauptrolle spielt, fühlt sich der Film komplett anders an. Dramaturgie, Optik, Musik und auch das Ensemble lassen kaum noch klassische Wallace-Stimmung aufkommen. Mir war bewusst, dass sich die späteren Wallace-Krimis mehr an die italienischen Genre-Filme der Zeit orientieren und ich dachte, dass mir diese Wandel gefallen würde, aber „Das Gesicht im Dunkeln“ konnte mich überhaupt nicht überzeugen. Die Inszenierung war schwach, die Spezialeffekte unfassbar schlecht (auch für damalige Verhältnisse) und generell bot der Film kaum Unterhaltungswert.

    Erste Einschätzung: 4/10
     
  18. Willy Wonka

    Willy Wonka Locationscout Mitarbeiter

    Registriert seit:
    19. Juni 2008
    Beiträge:
    19.375
    Ort:
    Twin Peaks
    Vielen Dank für deine Rückmeldung. Ich habe vor einigen Wochen einen Trailer des Films im Kino gesehen und im Anschluss gesehen, dass es nur Einzelvorführungen des Films im Kino gibt. Den Film gab es also leider nur in der klassischen Event-Vermietung... Zunächst war ich unsicher, ob es sich um den Film handelt, der eigentlich im Wettbewerb der Berlinale im vergangenen Jahr laufen sollte, aber das ist anscheinend nicht der Fall. Es gibt also mit Yi miao zhong noch einen weiteren Film von Yimou, der aber anscheinend nicht der chinesischen Regierung gefällt...

    Jedenfalls konnte ich mit dem Trailer von „Shadow“ nicht viel anfangen und ich befürchtete schon einen ähnlichen Rohrkrepierer wie „The Great Wall“, aber nach deinen Worten bin ich schon wieder ein wenig optimistischer.


    Das klingt super! Schaust du die Filme also chronologisch? Hast du diese Collection?
     
  19. 2moulins

    2moulins Leinwandlegende

    Registriert seit:
    21. Juni 2008
    Beiträge:
    5.299
    Ort:
    Saarland
    „The Great Wall“ habe ich nicht gesehen, nachdem ich darüber nur negative Meinungen wahrnahm. Ich hatte den zugegebenermaßen gar nicht als Zhang Yimou-Film auf dem Schirm. Das war ja eine amerikanische Ko-Produktion, während „Shadow“ ein typischer Asia-Film ohne anderweitige Einflüsse ist. Wie bereits gesagt, ist der Film schon alleine optisch sehr ansprechend und für die große Leinwand zu empfehlen.
     
  20. Blonder

    Blonder Leinwandlegende

    Registriert seit:
    23. Juni 2008
    Beiträge:
    5.618
    Ort:
    Wolfsburger Ecke
    - Burning 8/10

    Intensiv aber irgendwo arm an Höhepunkte....weitestgehend. Trotzdem spannend. Toll gefilmt. Irgendwie hat man ab einem bestimmten Punkt so die "Ruhe vor dem Sturm". Der dann anders eintritt als erwartet oder besser gesagt, nicht so mainstreamig. Der wirkt noch nach. Auch weil es dem Zuschauer zum Teil selbst überlassen wird, wie man mit der ein oder anderen Frage umgeht. Guter Film.

    - The Gangster. The Cop. The Devil. 7/10

    Auch irgendwie anders als erwartet.
    Ich bin irgendwie von einer klassischeren Schlachtplatte ausgegangen. Aber es ist dann doch mehr eine gute, spannende Krimi-Story mit gut harten Einlagen. Allerdings war mir der Cop etwas zu drüber. Diese John Wayne Attitüde war manchmal etwas unfreiwillig komisch. Und den "Devil" hätte man vielleicht noch etwas stärker beleuchten können.
    Hinten raus zog er sich dann auch etwas hin.

    btw.
    "Kundo" habe ich nach ungefähr der Hälfte pausiert. Die Inszenierung ist wirklich klasse. Das hat fast etwas von Tarantino und Italo-Western Style. Richtig gut. Aber er ist zu lang. Viel zu lang. Den schaue ich bei Zeiten weiter.

    - Königreich der Himmel 6/10

    Die letzte Sichtung war noch auf DVD. Da ich aktuell wieder ein Buch aus der Zeit lese, hatte ich Bock auf etwas filmisches. Aber ich werde mit den einfach nicht warm. Orlando Blooms Geschwurbel über Gott und Glaube und sein ganzes Spiel hat mich schon immer genervt.
     
Der Entwurf wurde gespeichert Der Entwurf wurde gelöscht