Zuletzt gesehen

Dieses Thema im Forum "Kurzkritiken und Diskussion" wurde erstellt von Travis, 3. Juni 2008.

  1. 2moulins

    2moulins Leinwandlegende

    Registriert seit:
    21. Juni 2008
    Beiträge:
    5.249
    Ort:
    Saarland
    Widows -Tödliche Witwen

    Fängt etwas verworren an, entwickelt sich dann aber sehr gut und bietet noch eine kleine Wendung, mit der ich nicht rechnete.

    7/10
     
  2. Tarantino1980

    Tarantino1980 Screenplay Mitarbeiter

    Registriert seit:
    25. August 2008
    Beiträge:
    18.568
    Ort:
    Città di Giallo
    Ja das war schon etwas länger her das Du den Film Bluff gesehen hattest. Aber ich suche vorher immer ganz gerne nach ob jemand zu einem Film, gerade wenn es etwas unbekanntere sind, etwas geschrieben hat und freue mich immer wenn es der Fall ist!

    Heute gab es dann bei mir:

    Sing Sing (OmU)
    Kein wunder das ich den Film damals immer blöd fand. Die deutsche Kinofassung ist sage und schreibe 40 Minuten geschnitten! Kaum zu glauben das man sich damals getraut hat einen Film so raus zu bringen, da er geschnitten nur eine Laufzeit von knapp 75 Minuten hat. Dank der remasterten Version konnte ich diesen Film erstmals ungeschnitten in der italienischen Originalfassung sehen, die den Film deutlich runder macht. Ohne zu spoilern, der Film ist in zwei Episoden aufgeteilt. In der ersten Episode sieht man in der Hauptrolle Enrico Montesano, der hier in deutschland gänzlich unbekannt war und das auch ein Grund war, warum in seiner Episode die meisten Schnitte gemacht wurden. In der Originalfassung ist diese Episode fast 60 Minuten lang, in der deutschen wurde sie auf ca. 30 Minuten runtergeschnitten, was eigentlich ein Witz ist wenn man bedenkt das es ein Episoden Film aus nur 2 Episoden ist. 30 Minuten pro Episode macht in meinen Augen nur sinn wenn es mindestens 4 Episoden wären. Aber selbst in der zweiten Episode mit Adriano Celentano hat man die Schere angelegt und auch dort wurden einpaar wichtige Passagen gekürzt. Also unter dem Strich wirklcih kein wunder das ich den Film damals schlecht fand und er hier in Deutschland auch nicht so bekannt bzw. gut weggekommen ist.

    Nach meiner aktuellen Sichtung, also des originalen Filmes muss ich sagen das ich absolut begeistert bin. Beide Episoden haben ihren Charme und haben mich gut unterhalten. Ich bin froh diesen Film endlich auch mal in der ungeschnittenen Version gesehen zu haben!

    Wertung: 7.5/10
     
  3. Russel Faraday

    Russel Faraday Filmgott

    Registriert seit:
    23. Juni 2008
    Beiträge:
    8.900
    Ort:
    Gilead
    "Rogue One"
    Auch in zweiter Sichtung ein Hammer-Film. Wie mag der wohl vor den massiven Nachdrehs ausgesehen haben? Was mich aber dennoch stört: Peter Cushing und Carrie Fisher (*grusel*). Und Darth Vaders deutsche Synchronstimme klingt viel zu sehr nach Wolfgang Pampel. Wieso ist Rainer Schöne nicht nochmal aktiv geworden?
    "Rogue One" ist im Grunde genommen ein 200 Mio. Dollar teurer Fan-Film, der eigentlich alles richtig macht und als Prequel super funktioniert, zumal man der Versuchung widerstanden hat, die "alte" Technologie neuer aussehen zu lassen, als die "neue" (hallo, "Discovery" und so ziemlich alle anderen Prequels).

    "Die Brut"
    Verstörendes von David Cronenberg.
    Hab mir auch noch die Extras angeschaut. Gut, daß Cindy Hinds keine bleibenden Schäden davongetragen hat (und mittlerweile eine verflucht attraktive Frau ist). Oliver Reed hat ja während des Drehs (wie immer) ordentlich die Sau rausgelassen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 14. Dezember 2019
  4. Blonder

    Blonder Leinwandlegende

    Registriert seit:
    23. Juni 2008
    Beiträge:
    5.592
    Ort:
    Wolfsburger Ecke
    - Anna 8/10

    Extrem positive Überraschung.
    Als es 2. oder 3. Mal einen Rückblick und Zeitsprung gab, dachte ich tatsächlich "Oh, hier muss ich ja doch ein bissl aufpassen!".
    Und so entwickelt sich ein Film, der auf der einen Seite natürlich schon etwas vorhersehbar aber auf der anderen Seite doch viel komplexer und "verworrener" ist, als man es nach dem Trailer erwartet hat.
    Kein simpler No-Brainer, überzeugende Darsteller, gute und bodenständige Action aber genug ruhige Momente, so das man nicht irgendwann vielleicht etwas übersättigt von NonStop Acrion ist und eine gelungene Inszenierung.
    Hat mir wirklich gut gefallen.
     
  5. meix

    meix Leinwandlegende

    Registriert seit:
    25. Juni 2008
    Beiträge:
    5.514
    Ort:
    Lengenfeld, Bayern
    6 Underground 2/10

    Die Verfolgungsjagd zu Beginn ist eine der schlechtesten Verfolgungsjagden der Filmgeschichte: schwachsinnige Aktionen, grauenvoll geschnitten und einfach peinlich. Danach wird es nicht viel besser. Es folgen mies geschnittene Actionszenen, ultradämliche Dialoge und pseudoemotionale Szenen. Das ist kein Film, das ist Antikino und einfach nur Müll.
     
  6. Blonder

    Blonder Leinwandlegende

    Registriert seit:
    23. Juni 2008
    Beiträge:
    5.592
    Ort:
    Wolfsburger Ecke
    Ich habe mir dazu gestern nur den Trailer angeschaut und der sah aus, als hätte den irgend ein talentfreier Praktikant geschnitten. Fand den schon furchtbar....

    Aber den Anfang schaue ich mir jetzt mal an! :D
     
  7. Cable

    Cable Filmvisionaer

    Registriert seit:
    20. Juni 2008
    Beiträge:
    24.400
    Ort:
    Österreich
    Schade, ich bin eigentlich ganz gespannt auf den Film, da er teilweise in „meiner“ Stadt Hongkong gedreht worden ist.
     
  8. Alexboy

    Alexboy Filmgott

    Registriert seit:
    19. Juni 2008
    Beiträge:
    9.859
    Ort:
    Rentenhausen
    Ja M. Bay hat es immer noch drauf. Viel Gewalt um nichts.
    Aber 5/10 kriegt der bei mir wg. den unzähligen Explosionen und expliziten Sterbeszenen, also aktueller Durchschnitt.

    Dagegen
    The Nice Guys nur 3/10
    Russell Crowe und Ryan Gosling versuchen sich als Dick und Doof, langweilen schrecklich in einer noch langweiligeren Geschichte.
     
  9. Cable

    Cable Filmvisionaer

    Registriert seit:
    20. Juni 2008
    Beiträge:
    24.400
    Ort:
    Österreich
    6 Underground 6/10

    Muss hier ebenfalls Meix wiedersprechen und Alexboy zustimmen. Moderner Action-Durchschnitt, die Stakkato-Schnitte stören mich nicht und wer erwartet bei Michael Bay denn ernsthaft noch eine vernünftige Geschichte?
     
  10. Tarantino1980

    Tarantino1980 Screenplay Mitarbeiter

    Registriert seit:
    25. August 2008
    Beiträge:
    18.568
    Ort:
    Città di Giallo
    Am Samstag im Kino gesehen:

    Motherless Brooklyn
    Ich kann jedem Filmfan der sich gerne Krimis anschaut, eine gute Homage an den Film Noir zu schätzen weiß und dazu noch Edward Norton mag nur empfehlen schnellstmöglich noch ins Kino zu gehen, da ich bezweifele das wenn ab dem 18.12.19 Disneys Star Wars Mist in die Kinos kommt, dieser tolle Film noch irgendwo laufen wird, weil gefühlt in allen Sählen nur noch ein Film laufen wird. Also wenn ihr diesen genialen Film im Kino sehen wollt, schaut ihn euch schnell an!

    Ich habe es zum Glück getan und hier gibt es nun auch eine ausführliche Kritik zu dem Film!

    Wertung: 9/10
     
  11. Dwayne Hicks

    Dwayne Hicks Leinwandlegende

    Registriert seit:
    19. Juni 2008
    Beiträge:
    5.956
    Ort:
    Thum/Dresden
    Vader im Orignal hört sich dafür spürbar älter an. Aber naja, James Earl Jones wird leider auch nicht jünger.
    Und ja das mit Cushing und Fisher hatte man sich sparen können, schlimmstes uncanny valley.
    Was ich dem Film sehr sehr hoch anrechne...das konsequente Ende und man sieht Vader endlich, seit Jahren, malwieder als "ernsten" Charakter. Er wurde ja mal eine zeitlang für dämliche Werbespots missbraucht.

    Würde dem ein 4/10 geben. Ansich kein "schlechter" Film in dem Sinne, aber mir ist das einfach zuviel Transformers "krachbumm" nur eben ohne Transformers. Ich vermisse die Art der Action die The Rock und Bad Boys 1 noch hatten. Und ja Story und Dialoge sind....naja. Mir ging auch Reynolds mit sein "Freiheits" Gelaber bissel aufm Sack, gefühlt alle 5 Minuten wird man an dem Konzept des Teams erinnert. Das ist als wenn Diesel malwieder von der Familie redet....furchtbar. Witzigerweise gab es da eine nette Anspielung.

    Und wer behauptet die Verfolgungsjagd sei eines der schlechtesten der Filmgeschichte....der schaut sich mal Antonio Margheritis "Virtual Weapon" an oder den Netflix Film "Drive" (bitte nicht verwechseln mit dem Gosling oder Dacascos Streifen)

    Kann dein Zorn verstehen bei der Masche die Disney da betreibt, aber den Film pauschal als Mist bezeichnen ist dann auch irgendwie unfair.
     
  12. Tarantino1980

    Tarantino1980 Screenplay Mitarbeiter

    Registriert seit:
    25. August 2008
    Beiträge:
    18.568
    Ort:
    Città di Giallo
    Keine Angst ich werde ihn mir auch ansehen um Mitreden zu können. Vielleicht gefällt er mir ja. Aber nach Teil VIII bin ich da nicht mehr so guter Dinge und natürlich die Tatsache das der Trailer mich diesmal null abholt. Keine Emotion nichts! Wenn ich alleine schon sehe wie die da in den Trümmern vom Todesstern umhergehen. Vielleicht trübt mich meine Erinnerung aber ist der Todesstern nicht explodiert? :denk: Rouge One hingegen fand ich gut und der Trailer zu The Mandalorian gefällt mir auch gut, der Serie werde ich auch eine Chance geben. Aber mit der neuen Skywalker Trilogie werde ich einfach nicht warm! Alleine
    das dieser Bastard Kylo Ren Han Solo getötet hat, werde ich nie gutheißen können! Da gibt es keine Beschreibung für einen grausamen Tod den er hoffentlich in Episode IX erleiden wird!

    Versteht mich nicht falsch Leute ich bin weiterhin Star Wars Fan. Episode IV - VI liebe ich und selbst Episode I - III kann ich etwas abgewinnen aber die neue Skywalker Trilogie ist defintiv nicht mein Fall!

    Aber back to Topic:

    Nach dem Kinobesuch wollte ich noch was zerstreuung und habe mich für diesen Kandidaten entschieden:

    Bingo Bongo
    Früher fand ich ihn schon mies, daran hat sich auch diesmal leider nichts geändert auch wenn er diesmal auch uncut in der Box mit vertreten ist. Aber der Film ist mir leider etwas zu albern.

    Wertung: 4/10

    Nachdem ich jetzt alle mir unbekannten bzw. schon sehr lange nicht mehr gesehen Filme aus der Azzuro Box gesichtet habe, werde ich die mit absicht drei letzten verbleibenen Filme aus der Box anschauen, weil sie tatsächlich meine Lieblingsfilme von Adriano Celentano sind.
     
  13. Russel Faraday

    Russel Faraday Filmgott

    Registriert seit:
    23. Juni 2008
    Beiträge:
    8.900
    Ort:
    Gilead
    Ich denke, wenn man hier ein Happy End an den Film gedübelt hätte, hätte es einen Aufschrei in der Fan-Gemeinde gegeben.
    Ich bin kein "Star Wars"-Fan. Vermutlich vor allem deshalb, weil ich nicht mit den Filmen aufgewachsen bin. "Krieg der Sterne" habe ich das erste Mal mit 15 oder 16 gesehen. Ich fand und finde ihn nett, aber kann den Riesen-Hype und die fast schon religiöse Position, die der Film für manche hat, nicht nachvollziehen. Ich kenne die Filme (bis auf "Solo", an dem ich null Interesse habe), erlaube mir das Urteil, dass die Lucas-Prequels kompletter Bullshit und die Abrams-Sequels (oder welcher Regie-Sklave da auch immer von Disney zum Frondienst gezwungen wurde) zum Einmal-Anschauen völlig ausreichend sind. Mehr aber auch nicht. Wenn der nächste "Skywalker"-Film was taugt: prima. Wenn er Mist wird, geht die Welt auch nicht unter.
    Ich stehe "Star Wars" also eher neutral gegenüber. Für mich ist das eine gesunde Herangehensweise.

    Gestern gesichtet:
    "I'll blow this whole place up!" - "Go ahead. I don't shop here."
    "Die City Cobra"
    Stallone auf dem Ego-Trip. Kann man ihm nach den Mega-Erfolgen "Rambo II" und "Rocky IV" aber auch nicht verdenken. Klar, seine ultracoolen Attitüden wirken rückblickend eher unfreiwillig komisch, an Brigitte Nielsen ist kein Oscar-Material verlorengegangen, und insgesamt ist die völlige Over-the-top-Brutalität ein einziger Comic-Strip. Aber herrje: der Film macht Spaß! Der "Dirty Harry" der Reagan-Ära. Bezeichnenderweise mit Andrew Robinson in einer Nebenrolle.
    Ich mag den Film einfach.
    Hier gibt es nur ein Urteil: :rock:
    Schade, daß Komponist Sylvester Levay nie die richtig großen Sachen abgreifen konnte. Ich mag seinen Stil (erinnert sich noch jemand an die TV-Serie "Werwolf?" Die hat er auch kongenial vertont). Seine Mucke trägt nicht unerheblich zur Faszination "City Cobra" bei.
     
  14. 2moulins

    2moulins Leinwandlegende

    Registriert seit:
    21. Juni 2008
    Beiträge:
    5.249
    Ort:
    Saarland
    Die Schöne und das Biest

    Sehr schöne Realverfilmung mit Emma Watson.
    Passt sehr gut in die Vorweihnachtszeit. 3D sah prima aus!

    9/10
     
  15. Willy Wonka

    Willy Wonka Locationscout Mitarbeiter

    Registriert seit:
    19. Juni 2008
    Beiträge:
    19.298
    Ort:
    Twin Peaks
    Nach dem Kommentar von Meix hätte ich gar nicht gedacht, dass es sich um den neuen Michael-Bay-Film handelt. Ist natürlich wieder ein Netflix-Film... Und mittlerweile vermute ich, dass einigen Regisseuren die kreative Freiheit bei Netflix nicht guttut...

    Ja, der ist richtig geil und für mich vor ein paar Monaten auch eine richtige Überraschung gewesen. Habe den Film gestern einem Freund verwichtelt. :cool:
     
  16. Willy Wonka

    Willy Wonka Locationscout Mitarbeiter

    Registriert seit:
    19. Juni 2008
    Beiträge:
    19.298
    Ort:
    Twin Peaks
    Tatsächlich… Liebe
    Auf DVD | OmU | Zweitsichtung

    Hugh Grant als Premierminister ist genial und auch sonst bietet die Ensemble-Komödie mit jeden Mengen Stars nette Unterhaltung. Dennoch kann nicht jede Episode des Films überzeugen und manche Aspekte sind einfach zu kalkulierend überzeichnet (u.a. die Porno-Dreh-Episode mit Martin Freeman).

    Wertung: 7/10


    1 Mord für 2
    Auf DVD | OmU | Zweitsichtung

    Die letzte Sichtung war 2007 im Kino. Das ist schon verdammt lange her. Und meine damalige Filmkritik gehört (wenn mich meine Erinnerung nicht täuscht) zu meinen ersten geschriebenen Filmkritiken überhaupt und bedarf eigentlich dringend einer Überarbeitung.

    Wertung: 6/10


    Das Phantom
    Auf DVD | DF | Erstsichtung

    Unfassbar... dass Pro Sieben tatsächlich mal einen guten Fernsehfilm produziert hat... Ein beachtliches Spielfilmdebüt von Dennis Gansel. Jürgen Vogel spielt einen Polizeibeamten, der einer Straftat verdächtigt wird, die er gar nicht begangen hat. Der klassische Hitchcock-Plot wird mit einem großen und brisanten gesellschaftspolitischen Kontext rund um die dritte Generation der RAF verbunden. Die Bildqualität der DVD ist aber leider total unterirdisch…

    Wertung: 7/10


    Der gnadenlose Rächer
    Auf Blu-ray | DF | Erstsichtung

    Solider Western mit Robert Mitchum, der als neuer Sheriff für Ordnung einer der Stadt sorgen muss.

    Wertung: 5/10


    1917
    Im Kino | OmU | Erstsichtung

    Dank einer Pressevorstellung konnte ich Anfang des Monats bereits den neuen Sam-Mendes-Film in einer Pressevorstellung erleben. Technisch brillant inszeniert (quasi eine lange Plansequenz) und mitreißend erzählt. Zwischendurch gibt es 1-2 kurze Hänger. Generell lebt der Film von seiner Inszenierung. Die einzelnen narrativen Eckpunkte des Films wirken aber aufgrund der Plansequenz zuweilen konstruiert. Da bot für mich „Utøya 22. Juli“ oder auch „Victoria“ noch intensivere Kinoerlebnisse. Die bekannten Schauspieler (Colin Firth, Mark Strong, Benedict Cumberbatch) sind nur in Kleinstrollen zu sehen.

    Wertung: 7/10
     
  17. Blonder

    Blonder Leinwandlegende

    Registriert seit:
    23. Juni 2008
    Beiträge:
    5.592
    Ort:
    Wolfsburger Ecke
    - Carnival Row Staffel 1 (Prime)

    Auf die Serie habe ich mich richtig gefreut und trotz der vielen guten Kritiken wurde ich am Ende doch ziemlich enttäuscht.
    Die Grundidee, das Setting und die Ausstattung und auch einige Darsteller sind wirklich auf höchsten Niveau.
    Aber die eigentliche Geschichte von der Jagd nach einem Mörder rückt ziemlich in den Hintergrund. Stattdessen teilt sich die Story in mehrere Nebenplots, die allesamt nicht wirklich interessant sind. Ja fast schon langweilig. Diese Plots laufen auch lange Zeit unabhängig von einander und auch wenn am Ende Fäden zusammengeführt werden, ist bis dahin schon fast der komplette Flow völlig verwässert.
    Dazu tauchen manche Wege auf, nur um dann wieder in Vergessenheit zu geraten. Oder das genaue Gegenteil ist der Fall. Das wirkte alles ziemlich unrund. Bei Folge 5 (von 8) habe ich ernsthaft überlegt die Serie abzubrechen.
    Auch der Fantasy-Part wirkt irgendwie in die Welt gepresst. Legt man das mal auf unsere damalige Welt/Zeit, hätten das auch einfach nur Schwarze/Chinesische Billigarbeiter sein können. Hier haben sie halt nur ein paar Flügel oder Hörner. Das wirkt nicht magisch oder sonst wie "fabelwesenhaft"

    Sehr schade.
     
  18. mr.bauer

    mr.bauer Filmvisionaer

    Registriert seit:
    19. Juni 2008
    Beiträge:
    10.222
    Ort:
    L.A.
    Foreman - Die unglaubliche wahre Geschichte

    Screenshot_20191216-002143_Amazon Shopping.jpg

    Mal wieder eine Doku über einen Sportler. ;) Ich wusste nicht komplett Bescheid über Foremans Karriere. Somit war es umso spannender für mich das Ganze zu verfolgen. Unfassbar was dieser Mann geleistet und wie er sich gewandelt hat. Das ist wirklich eine der größten Leistungen die ich in der Geschichte des Sports je gesehen habe.

    7.5/10


    Harry Potter und der Stein der Weisen

    Screenshot_20191216-002940_Samsung Internet.jpg

    Hab nochmal angefangen. Sah Teil 1 vor über 15?! Jahren und hab danach nicht mehr weitergemacht.
    Ist zwar ein Kinderfilm aber ich denke ich werd mir auch mal noch die anderen Teile geben. Mal sehen wie sich die Reihe entwickelt.

    6/10
     
  19. illusion

    illusion Filmvisionaer

    Registriert seit:
    23. Juni 2008
    Beiträge:
    10.486
    Ort:
    Blau Weisses Traumland
    6 Underground

    6/10
     
  20. Despair

    Despair Filmvisionaer

    Registriert seit:
    19. Juni 2008
    Beiträge:
    12.252
    Ort:
    Somewhere in Hessen
    Freitag der 13. (Teil 1 - 4)

    Manche Filme sollte man besser in nostalgisch verklärter Erinnerung behalten. Auch Jasons erste Missetaten sind schwer in die Jahre gekommen. Teil 1 funktioniert heute noch annehmbar, danach wird's finster. Die Teile 2 - 4 wirken allesamt wie Schulmädchenreport light mit Schnetzeleinlagen. Auf deutsch noch stilecht mich Pornosynchro und Dialogen, bei denen man sich wünscht, Jason würde sein Werk noch schneller verrichten. Hier kichern die Mädels noch albern, wenn sie begrapscht werden und ziehen bei jeder Gelegenheit blank. Sehr zur Freude der Jungs, die entweder als dauergeile Vollproleten oder dauergeile Loser dargestellt werden. Ansonsten fallen alle durch grob dämliches Verhalten in Ausnahmesituationen auf. Ist mir früher alles gar nicht so aufgefallen. :D Spannung war noch nie Jasons Ding, der geht lieber rustikal zur Sache. Den Tricks sieht man ihr Alter an, aber sie erfüllen ihren Zweck und werden im Laufe der Serie besser und spektakulärer.

    Macht das alles heutzutage noch Spaß? Ja, natürlich! Zwar hauptsächlich aufgrund der unfreiwilligen Komik, aber ebenso dank des naiven Charmes, der auch beispielsweise viele alte Hammer-Horrorfilme so unterhaltsam und sympathisch macht. Ich guck' jedenfalls weiter. :D
     
Der Entwurf wurde gespeichert Der Entwurf wurde gelöscht