Zuletzt gesehen

Dieses Thema im Forum "Kurzkritiken und Diskussion" wurde erstellt von Travis, 3. Juni 2008.

  1. Russel Faraday

    Russel Faraday Filmgott

    Registriert seit:
    23. Juni 2008
    Beiträge:
    8.442
    Ort:
    Gilead
    "Death Wish II"
    Gelungene Fortsetzung.

    "Pink Floyd - The Wall"

    Alan Parkers Annäherung an eines der größten Musik-Alben der Rockgeschichte. Ist der Film symbolisch völlig überfrachtet? Mit Sicherheit. Ist Roger Waters ein Egomane? Bestimmt. Es dürfte ihn seinerzeit sicher sehr gewurmt haben, daß nicht er, sondern Bob Geldof die Hauptrolle übernahm (großartige Wahl übrigens). Ist der Film leichte Sonntagnachmittagskost? Auf keinen Fall. "The Wall" ist ein schwer verdaulicher Brocken über Wahnsinn, Vereinsamung, Verrat, die Unfähigkeit zur Kommunikation und faschistoide Allmachtsphantasien. Gepaart mit genialer Musik.
    Sicher nichts, was man sich jede Woche anschauen kann, aber wenn man es tut, ist es jedesmal ein Erlebnis. :bet:
     
  2. 2moulins

    2moulins Walk of Fame

    Registriert seit:
    21. Juni 2008
    Beiträge:
    4.997
    Ort:
    Saarland
    The Beatles: Eight Days a Week - The Touring Years

    Gute und interessante Doku über die erfolgreichste Band aller Zeiten.
    Kann man jedem empfehlen, der mit den Pilzköpfen und der Epoche etwas anzufangen weiß.
    Dass Ron Howard am Regiepult saß, merkte ich nicht.

    8/10
     
  3. Firefly

    Firefly Filmvisionaer

    Registriert seit:
    23. Juni 2008
    Beiträge:
    18.508
    Ort:
    Dahoam
    :eek: von der Art her sind sie ja ziemlich gleich obwohl WWW ja noch ein Schippchen übertriebener ist. Aber der geniale trockene Humor ist bei beiden spitze. Beim Pferd hab ich mich nicht mehr einkriegen können :lol:
     
  4. Cable

    Cable Filmvisionaer

    Registriert seit:
    20. Juni 2008
    Beiträge:
    24.165
    Ort:
    Österreich
    Mir gefallen auch beide Filme, LR ein bisschen mehr als WWW.
     
  5. Blonder

    Blonder Leinwandlegende

    Registriert seit:
    23. Juni 2008
    Beiträge:
    5.412
    Ort:
    Wolfsburger Ecke
    - Fantastische Tierwesen: Grindelwalds Verbrechen 5/10

    Ich fand Teil 1 schon nicht so überzeugend. Trotzdem etwas besser.
    Das Ende ist ganz interessant, wenn auch der Junge mich tierisch nervt. Wie schon beim Vorgänger. Die Story selbst war jetzt nicht so packend und weitestgehend ziemlich langweilig, magisches Feeling kam kaum auf und manche Effekte sahen einfach schlecht aus. Zum Beispiel die Katzen.
    Irgendwie wirkte das alles so, als hätte kaum einer der Darsteller wirklich Bock auf den Film gehabt und macht nur Dienst nach Vorschrift.

    Ich bin raus.
     
  6. mr.bauer

    mr.bauer Filmgott

    Registriert seit:
    19. Juni 2008
    Beiträge:
    9.895
    Ort:
    L.A.
    Three Billboards 8/10
     
  7. Louis Cyphre

    Louis Cyphre Filmgott

    Registriert seit:
    22. Juli 2011
    Beiträge:
    9.346
    Ort:
    HAMBURG
    Bosch Staffel 1
    Sehr spannender 1. Fall. Da bleib ich auf jeden dran und freue mich schon auf
    neue Fälle.

    Am meisten erstaunt mich die Ähnlichkeit zwischen Titus Welliver und James Nesbitt.

    8/10

    Stockholm Requien
    2 Fälle reichen mir. Scheint ein neues Gesetz zu geben, das ein erfolgreicher Cop/Ermittler
    privat komplett kaput sein muss. Und wenn , dann sollte sie auf mehr Abwechslung achten.

    3/10
     
  8. 2moulins

    2moulins Walk of Fame

    Registriert seit:
    21. Juni 2008
    Beiträge:
    4.997
    Ort:
    Saarland
    Mord im Orient-Express
    (Branagh-Version)

    Nicht schlecht, aber mit Längen, wobei zugegebenermaßen das Wissen um die Lösung halt nicht zuträglich ist.

    6-7/10
     
  9. Russel Faraday

    Russel Faraday Filmgott

    Registriert seit:
    23. Juni 2008
    Beiträge:
    8.442
    Ort:
    Gilead
    "Bulletproof"
    Nettes Actionfilmchen für zwischendurch. Mit Adam Sandler und irgendeinem der Wayans.

    "Veronica Mars" (S1)
    :hoch:

    "Schluss mit diesem liberalen Scheiß!"
    "The Stuff"
    Sympathischer Horror-Mumpitz um einen bewußtseinsverändernden Killer-Joghurt. Zum Gedenken an den kürzlich verstorbenen Larry Cohen. Paul Sorvino als US-Colonel, der unter einer bösen Kommunisten-Paranoia leidet, haut ein paar echt lustige Sprüche raus.
     
  10. dax

    dax Filmvisionaer

    Registriert seit:
    22. Juni 2008
    Beiträge:
    10.544
    Ort:
    The Gem Saloon
    Mörderischer Tausch 2

    Hat sich zum Ende leider immer mehr in offene Fragezeichen verzettelt, stellenweise frag ich mich wo die Charaktere geblieben sind.

    5,5/10

    Star Force Soldier


    Das war tatsächlich die Erstsichtung, der Film ist damals komplett an mir vorbeigerauscht.
    Nicht überragend, aber ganz o.k.

    6/10

    Last Stand

    Den fand ich jetzt tatsächlich besser als beim ersten Mal.
    Nicht sonderlich logisch, aber sehr unterhaltsam.

    7,5/10

     
  11. meix

    meix Leinwandlegende

    Registriert seit:
    25. Juni 2008
    Beiträge:
    5.371
    Ort:
    Lengenfeld, Bayern
    Shanghai Noon 6/10

    Netter Mix aus Eastern und Western mit gut aufgelegten Darstellern und einigen guten Gags. Kann man gut wegschauen.

    Shanghai Knights 5/10

    Im Prinzip wie der Vorgänger. Das Geschehen wird vom Wilden Westen nach England verfrachtet. Ansonsten ein paar maue Witze, durchschnittliche Action und wenig richtig Unterhaltsames.
     
  12. Russel Faraday

    Russel Faraday Filmgott

    Registriert seit:
    23. Juni 2008
    Beiträge:
    8.442
    Ort:
    Gilead
    "Holy Motors"
    :confused:
    Und wieder ein Kandidat für meine persönliche "Die eigenartigsten Filme, die ich kenne"-Liste. "Holy Motors" ist dort nunmehr auf einer der höheren Positionen vertreten.
     
  13. Firefly

    Firefly Filmvisionaer

    Registriert seit:
    23. Juni 2008
    Beiträge:
    18.508
    Ort:
    Dahoam
    Geo Desaster
    Was fürn Murks - Typisch SyFy
    Aber mir war grad nach Sowas ...
    Herrlich : die welt geht unter, die Flutwelle kommt aber alle bleiben brav bei roter Ampel stehn :rock:
     
  14. 2moulins

    2moulins Walk of Fame

    Registriert seit:
    21. Juni 2008
    Beiträge:
    4.997
    Ort:
    Saarland
    Nach vielen Jahren auch gerade nochmal angesehen.

    Immer noch ein Hammer-Film, ein Meilenstein, der neue Maßstäbe setzte - und total durchgestylt.

    10/10
     
  15. Alexboy

    Alexboy Filmgott

    Registriert seit:
    19. Juni 2008
    Beiträge:
    9.669
    Ort:
    Rentenhausen
    Transformers 8/10
    Geht doch! Nach dem Betrachten des 2017er Franchise-Teil war ich doch überrascht vom ersten der Bay-Verfilmungen. Lustig, viel Action und nicht ganz soooo Tricks-überladen, und dazu eine nachvollziehbare ( :D ) Story.

    Transformers - Die Rache 7/10
    Fällt leicht ab, aber immer noch um Längen besser als der 2017er.

    Two to go!:bart:
     
  16. Firefly

    Firefly Filmvisionaer

    Registriert seit:
    23. Juni 2008
    Beiträge:
    18.508
    Ort:
    Dahoam
    Magnum P.I Neuauflage Folge 1+2
    das is ja nun mal gar nix .... :autsch:
    Vor allem warum hat Puls 4 hier ne ab 18 Warnung voegelegt ??
     
  17. 2moulins

    2moulins Walk of Fame

    Registriert seit:
    21. Juni 2008
    Beiträge:
    4.997
    Ort:
    Saarland
    Matrix Reloaded

    Oh je - im direkten Vergleich zum ersten ein ziemlicher Rohrkrepierer. (Zu) viel Getöse, welches immer noch gut aussieht (Highway) und sehr viel sinnfreies Gelaber.

    Den fand ich früher schon mal besser, heute kam er nicht gut.
     
    Zuletzt bearbeitet: 17. April 2019
  18. illusion

    illusion Filmgott

    Registriert seit:
    23. Juni 2008
    Beiträge:
    9.692
    Ort:
    Blau Weisses Traumland

    Habe ich gestern auch geschaut und fand es einfach grauselig:runter::runter:
     
  19. Russel Faraday

    Russel Faraday Filmgott

    Registriert seit:
    23. Juni 2008
    Beiträge:
    8.442
    Ort:
    Gilead
    "Das Gespenst der Freiheit"
    Bunuels vorletzter Film: in großen und kleinen Episoden herrlich absurd. Berühmteste Szene dürfte das Toiletten-Dinner sein.

    "Dieses obskure Objekt der Begierde"
    Erstaunlich geradliniger letzter Film von Luis Bunuel, in dem Fernando Rey eines der wohl armseligsten Würstchen der Filmgeschichte spielt und die weibliche Hauptrolle von gleich zwei Darstellerinnen verkörpert wird.

    "Das Messer im Wasser"
    Wow. Erst- und mit Sicherheit nicht Letztsichtung dieses frühen Polanski-Meisterwerkes. Müßte mir mal wieder den recht ähnlich gelagerten "Dead Calm" ansehen.
     
  20. Count Dooku

    Count Dooku Walk of Fame

    Registriert seit:
    19. Juni 2008
    Beiträge:
    4.818
    Mortal Engines

    Zum einmal anschauen reicht es imo. Abgesehen von den guten Effekten war da nichts, was weiter erwähnenswert gewesen wäre.
    Schade, dass Jackson und seine beiden Co-Autorinnen die besten Sachen aus der Vorlage rausgeworfen haben.
     
Der Entwurf wurde gespeichert Der Entwurf wurde gelöscht