Star Wars

Count Dooku

Leinwandlegende
Registriert
19 Juni 2008
Beiträge
5.491
Filmkritiken
101
Gesamtübersicht aller Kritiken zu Star Wars Episode I - Die dunkle Bedrohung:

#02 25.09.09 Count Dooku
#49 23.03.11 BladeRunner2007


Gesamtübersicht aller Kritiken zu Star Wars Episode II - Angriff der Klonkrieger:

#03 25.09.09 Count Dooku

Gesamtübersicht aller Kritiken zu Star Wars - The Clone Wars:

#09 01.08.10 Count Dooku

Gesamtübersicht aller Kritiken zu Star Wars Episode III - Die Rache der Sith:

#04 25.09.09 Count Dooku

Gesamtübersicht aller Kritiken zu Star Wars Episode IV - Eine neue Hoffnung:

#10 05.08.10 Count Dooku

Gesamtübersicht aller Kritiken zu Star Wars Episode V - Das Imperium schlägt zurück:

#11 05.08.10 Count Dooku

Gesamtübersicht aller Kritiken zu Star Wars Episode VI - Die Rückkehr der Jediritter:

#12 05.08.10 Count Dooku

Gesamtübersicht aller Kritiken zu Star Wars: Episode VII - Das Erwachen der Macht:

#152 20.12.15 Count Dooku
#166 24.12.15 Sam Spade


Gesamtübersicht aller Kritiken zu Star Wars: Episode VIII - Die letzten Jedi:

#266 17.12.2017 Count Dooku
#270 28.12.2017 Sam Spade


Gesamtübersicht aller Kritiken zu Star Wars: Episode IX - Der Aufstieg Skywalkers:

#291 26.12.2019 Count Dooku

Gesamtübersicht aller Kritiken zu Star Wars. Rogue One:


#257 25.12.16 Count Dooku

Gesamtübersicht aller Kritiken zu Solo - A Star Wars Story:


# 283 17.06.18 Count Dooku
 
Zuletzt bearbeitet:

Count Dooku

Leinwandlegende
Registriert
19 Juni 2008
Beiträge
5.491
Filmkritiken
101
AW: Star Wars

Star Wars: Episode I - Die dunkle Bedrohung

Als ich zum ersten Mal davon hörte, dass George Lucas die Vorgeschichte zur berühmten Star-Wars-Trilogie erzählen möchte, war ich sofort begeistert. Die Ur-Trilogie gehört zu den Filmen meiner Kindheit, die mich selbst als Erwachsener immer noch begeistern können. 1999 war es dann soweit: Monate vorher stürzte ich mich auf jeden Fetzen, den die Printmedien über den Film herausgaben und konnte meine Vorfreude kaum beherrschen. Als dann der Film selber rauskam, wusste ich schon im Voraus, dass der Film ganz anders ist als die Ur-Trilogie. Trotzdem war ich damals total begeistert von dem Film.
Doch wie ist es heute?
10 Jahre später fühle ich mich von dem Film nicht mehr so in Begeisterung versetzt wie damals. Spaß macht er aber trotzdem noch.
Das größte Problem, dass dieser Teil hat, ist dass er von der Story her relativ überflüssig ist. Er hat zwar einige Elemente, die für die spätere Prequel-Trilogie wichtig sind (Anakin, die veränderten Machtverhältnisse in der Republik), doch sie sind eher nebensächlich. Zu sehr konzentriert sich Lucas auf die Besetzung von Naboo durch die Handelsförderation.
Dazu kommt noch, dass Lucas den Film zu sehr auf die jüngeren Zuschauer ausrichtet, besser gesagt Kinder. Star Wars war bei Kindern schon immer sehr beliebt gewesen, doch diesmal übertreibt es Lucas. Die Kampfdroiden sind einfach nicht bedrohlich und Jar Jar Binks nervt mit seiner Tolpatschigkeit. Die meiste Zeit hat man das Gefühl, man sieht einen Werbespot für irgendeinen Merchendise-Artikel wie ein Computerspiel, Spielfiguren usw.
Die Darsteller machen einen guten Job, besonders Liam Neeson spielt sehr gut. Aber der eigentliche Star sind die Effekte. Die haben imo nur sehr wenig Staub angesetzt und sehen immer noch klasse aus. Leider nehmen einfach überhand, wodurch sich zwischen den beiden Trilogien ein großer Keil gebildet hat, der die beiden Reihen nie zu einem großen Ganzen fügen wird.
Besonders zu erwähnen ist der Score von John Williams.

Insgesamt hat George Lucas mit diesem Film begonnen, die Fans zu spalten. Imo ist es der schwächste Teil der Saga aber trotzdem unterhaltend.
 
Zuletzt bearbeitet:

Count Dooku

Leinwandlegende
Registriert
19 Juni 2008
Beiträge
5.491
Filmkritiken
101
AW: Star Wars

Star Wars: Episode II - Angriff der Klonkrieger

3 Jahre nach dem zwiespältig aufgenommen ersten Prequel, kam Episode 2 heraus. Von der Story her ist der Film schon erwachsener, doch sie scheitert an der Liebesgeschichte und Lucas Schwächen als Regisseur und Autor.
Lucas hat einfach kein Talent für gute Dialoge und für die Motivierung von Schauspielern, wodurch die Liebeszenen zwischen Hayden Christensen und Natalie Portman ziemlich steif und kitschig. Die Szenen ohne Dialog funktionieren ihm besser wie man am Schluss sehen kann.
Gott sei Dank ist der Film kein reiner Liebesfilm. Der Hauptplot um die Klonarmee ist um einiges spannender und besser geschrieben.
Darstellerisch gibt es abgesehen von Christensen und Portman nichts auszusetzen. Besonders Christopher Lee ist erwähnenswert.
Die Effekte sind wieder Klasse. Besonders Yoda sieht sehr gut aus.
Der Score ist wieder sehr gelungen. Besonders "Across the stars", das Liebesthema des Films klingt wunderschön. Schade, dass die dazu gehörigen Szenen nicht so gut wirken.
Mein persönliches Highlight ist der Sound von Ben Burtt. Besonders die Verfolgungsjagd im Asteroidenfeld ist ein akustischer Augenschmaus.
 
Zuletzt bearbeitet:

Count Dooku

Leinwandlegende
Registriert
19 Juni 2008
Beiträge
5.491
Filmkritiken
101
AW: Star Wars

Star Wars: Episode III - Die Rache der Sith

Diese Episode hatte große Erwartungen zu erfüllen. Schließlich muss in diesem Film die Anfangssituation der Ur-Trilogie geschaffen werden.
Das gelingt Lucas sogar ganz gut aber nicht perfekt.
Zum einem ist die erste halbe Stunde irgendwie überflüssig (ich weiß, dass Lucas Hommage an das Cliffhanger-Kino mit dem er groß geworden ist). Die eigentliche Handlung dagegen ist ganz gut. Besonders, dass da sie auf die kindischen Elemente verzichtet und angenehm düster ist.
Leider hat Lucas, was Dialoge angeht nichts dazu gelernt. Die Szenen zwischen Anakin und Padme wirken anfangs ziemlich schwach aber immerhin besser als in Episode 2.
Lucas Stärken liegen eher in den Bildern, wodurch Szenen wie die Order 66 oder die Schlussszene besonders stark sind.
Von den Darstellern stechen vor allem Ewan MacGregor als Obi Wan und Ian McDiamid als Imperator heraus.
Effektmäßig ist der Film wieder sehr gut geworden.
Angenehm sind auch die Anspielungen auf Episode 4 wie das Schiff von Prinzessin Leia.
Der Sound ist auch nicht schlecht, aber hat diesmal keine so großen Highlights wie bei Episode 2.
Der Score ist grandios.

Der beste Teil der Pre-Trilogie.
 
Zuletzt bearbeitet:

tikiwuku

Filmvisionaer
Registriert
23 Juni 2008
Beiträge
12.649
Filmkritiken
8
AW: Star Wars

Also bei Episode 2 und 3 kann ich dir nur zustimmen (ausgenommen das EP3 EP6 ebenbürtig ist, da EP6 mein Lieblings Star Wars Film, Stichwort Raumschlacht von Endor :D), aber Episode 1 ist ein Totalausfall!

Der ganze Film ist unspektakulär und enthält mehr sinnlose Teile als der x-te Julia Roberts Liebesfilm.

Angefangen bei Jar Jar Binks, der alles andere als witzig sondern einfach nur nervt. Normalerweise kann ich jedem Charakter etwas abgewinnen wenn sie sinnvoll zur Handlung beitragen, aber JJ ist einfach überflüssig.

Dann haben wir noch Anakin Skywalker, der zwar nicht ganz so nervtötend ist und für die Handlung gebraucht wird, aber da der Junge, wie immer er auch heißen mag, nicht schauspielern kann, wirkt er unfreiwillig komisch und arrogant.

Das Podrennen wirkt aufgesetzt und passt irgendwie nicht so ganz zum Rest des Films da es sogar für Star Wars Verhältnisse lächerlich wirkt und 0 Spannung aufkommen lässt, da es total vorhersehrbar ist.

Darth Maul ist nichts weiter als ein blasser 08/15 Sith, den man über die neue Trilogie recht gut ausbauen hätte können, aber nein, lieber lassen wir in böse dreinschauen, damit man einen Grund hat damit der ebenfalls überflüssige Qui Gon Jin, am Ende ebenfalls abtreten kann.
Wieso darf Yoda in Episode 2 und 3 kämpfen, aber bei Episode 1 nur wieder rumsitzen? Wenn er Obi-Wan ausgebildet hätte, hätte der Film einen dicken Pluspunkt.

Dann kommen noch die ganzen unbeabsichtigten Ereignisse hinzu, zum Beispiel Anakin der am Ende des Films in der Raumschlacht ein Schiff der Föderation vernichtet, mein Gott wie LUSTIG und schon fragt man sich warum man Geld für diesen Schrott bezahlt hat.

Also mit Episode 1 ist Lucas ein Meisterwerk gelungen, es gibt nicht viele Filme bei denen ich mich darüber geärgert habe, dass ich sie mir angeschaut habe, aber Episode 1 gehört auf jeden Fall dazu!

Allerdings gefallen Ewan McGregor und Natalie Portman. Beide spielen sehr gut und passen in ihre Rollen. Besonders bei Portman habe ich mich gefreut, da ja Leia in Episode 6 gesagt hat, dass ihre Mutter wunderschön war und das stimmt! ;)

Doch leider retten die Beiden den Film auch nicht mehr.

3/10
 

Tony Soprano

Filmgott
Registriert
20 Juni 2008
Beiträge
6.592
Ort
Popsomp Hills
Filmkritiken
1
AW: Star Wars

oh mann. freu. genau mein thema. stimme dir in vielem zu, count, nur dass ich in den punkten noch weiter nach unten gehen würde. bin begeistert, dass auch du die neuen episoden nicht besonders gut findest. bei deinem nick hätte ich es anders erwartet...

hui bin ich gespannt, wie es hier noch zur sache gehen wird :D
 

Darkknight666

Filmgott
Registriert
19 Juni 2008
Beiträge
6.306
Ort
Bamberg
Filmkritiken
9
AW: Star Wars

Ich bin auch nicht so der Fan der neuen Star Wars Filme, sie sind gut, aber kommen einfach nicht an den Flair der alten Filme ran.
 

Count Dooku

Leinwandlegende
Registriert
19 Juni 2008
Beiträge
5.491
Filmkritiken
101
AW: Star Wars

Star Wars - The Clone Wars

Der Pilotfilm der neuen Star-Wars-Serie hatte im Kino eigentlich nichts verloren. Die Animationen konnten mit den Arbeiten von Pixar und Dreamworks nicht mithalten. Dazu kommt noch, dass der Film eigentlich aus 3 zusammenhängenen Episoden besteht mit einen jeweiligen Finale pro Folge. Als einzelne Folgen funktioniert das ganz gut, aber als Film imo nicht so sehr. Das letzte Drittel des Filmes ist außerdem noch ziemlich schwach. Der Zeichenstil ist auch sehr eigenwillig und wirkt teilweise wie eine Karikatur von Star Wars.

Doch es gibt auch Positives: Trotz der Defizite macht der Film Spaß. Die Kampfdroiden sind zwar nicht wirklich ernst zu nehmen, sind aber ganz witzig. Humormäßig funktioniert der Film besser als Episode 1, was wohl daran liegt, dass Lucas nicht am Drehbuch beteiligt war. Die Schlachtszenen sind auch sehr gut gemacht und die Jedis wirken nicht mehr ganz so übertrieben stark wie bei der ersten Clone-Wars-Fassung.
Der Score ist ganz anders als Williams Arbeiten, passt aber sehr gut ins Geschehen.

Insgesamt ist der Film zwar kein Muss, unterhält 90 Minuten lang ganz gut.
 

Count Dooku

Leinwandlegende
Registriert
19 Juni 2008
Beiträge
5.491
Filmkritiken
101
AW: Star Wars

Star Wars: Episode IV - Eine neue Hoffnung

George Lucas erster Star-Wars-Film hat nichts von seinem Charme verloren. Die Story ist immer noch simpel aber unterhaltsam. Die Darsteller schlagen sich immer noch wacker durch Lucas teilweise holprigen Dialoge und der Score von John Williams klingt immer noch genauso bombastisch wie damals.
Was mich bei der überarbeiteten Fassung aber ziemlich stört, ist die ruinierte "Han shot first"-Szene und dass ein paar Mal die Farben der Lichtschwerter nicht so ganz stimmen (Lukes Schwert hat einmal eine mehr grüne denn blaute Farbe). Ansonsten finde ich die neuen Effekte gut.
 

Count Dooku

Leinwandlegende
Registriert
19 Juni 2008
Beiträge
5.491
Filmkritiken
101
AW: Star Wars

Star Wars: Episode V - Das Imperium schlägt zurück

Bei diesem Film hat George Lucas eine sehr gute Entscheidung getroffen: er hat die Regie und das Drehbuch an qualifiziertere Leute abgegeben. Die Vorteile waren dadurch, dass die Darsteller die imo beste Leistung in einem Star-Wars-Film abgegeben haben. Schade, dass Lucas die Idee für die Prequels nicht beibehalten hat.
Die Story ist sehr düster und auch erwachsener als die von Episode IV.
Die Änderungen, die bei diesem Film gemacht wurden, sind auch akzeptabel. Die neue Szene mit dem Imperator hätte ich aber nicht wirklich gebraucht. In der deutschen Tonspur ist eh noch das Problem, dass Vader 3 verschiedene Stimmen hat und eine davon klingt total daneben.

Als Kind hab ich deshalb diesen Teil am wenigsten gemocht. Heute ist das für mich der beste Teil der Reihe.
 

Count Dooku

Leinwandlegende
Registriert
19 Juni 2008
Beiträge
5.491
Filmkritiken
101
AW: Star Wars

Star Wars Episode VI - Die Rückkehr der Jediritter

Dieser Teil ist für mich einer der schwächsten Star-Wars-Filme. Der neue Regisseur Richard Marquand schafft es im Gegensatz zu seinem Vorgänger nicht so gut, das Beste aus den Darstellern rauszuholen. Das Hauptproblem ist aber eher die Story. Anfangs wird ziemlich viel Zeit für die Rettung von Han Solo aufgebracht, die imo ziemlich zäh ist. Die eigentliche Handlung um die Zerstörung des 2. Todessterns verläuft auch zäh. Erst in der 2. Hälfte nimmt die Handlung Fahrt auf und liefert dann ein paar tolle Raumgefechte, Lichtschwertkämpfe und Bodengefechte.
Die Idee mit den Ewoks finde ich auch nicht so toll. Bei denen hat man das Gefühl, dass sie nur als Vorlage für Spielzeug dienen.
Wahrscheinlich wollte Lucas nach den Reaktionen auf Episode V einen wohl etwas kinderfreundlicheren Film machen.
Die besten Szenen im Film hat der Imperator.
John Williams Score ist über jeden Zweifel erhaben.
Die Änderungen für diesen Film finde ich grauenhaft. Da wär zum einem die neue Musikszene in Jabbas Palast. Zum einem ist das Lied scheiße, zum anderem nerven die schlecht animierten Sänger. Während Jabba sehr echt aussieht (und um welten besser als die CGI-Varianten in EP I und IV), sehen die CGI-Viecher total künstlich aus. Die andere schlechte Änderung ist die Abschlussfeier im Film, die noch um einige Bilder von anderen Welten erweitert wurde. Die neue Melodie von Williams klingt auch nicht besonders. Dafür hätte man andere Effektszenen ruhig überarbeiten können. Die Speederbike-Verfolgungsjagd z. B. hätte eine Auffrischung vertragen, genauso wie ein paar andere Szenen, bei denen der Hintergrund nachträglich eingefügt wurde.

Insgesamt der schwächste Film der Ur-Trilogie.

Meine Gesamtwertung:

Platz 1: Das Imperium schlägt zurück
Platz 2: Die Rache der Sith
Platz 3: Eine neue Hoffnung
Platz 4: Angriff der Klonkrieger
Platz 5: Die Rückkehr der Jediritter
Platz 6: Die dunkle Bedrohung
 

Tarantino1980

Screenplay
Teammitglied
Registriert
25 Aug. 2008
Beiträge
22.071
Ort
Città di Giallo
Filmkritiken
205
AW: Star Wars

Ich finde es super das wir nun hier die komplette Star Wars Sage vertreten haben! Vielen Dank Count Dooku! Ich habe schon länger vor mir mal wieder alle Teile anzusehen. Sobald dies geschehen ist werde ich mich hier auch nochmal ausführlich zu Wort melden!
 

deadlyfriend

Casting
Teammitglied
Registriert
19 Juni 2008
Beiträge
17.306
Ort
Planet Erde
Filmkritiken
185
AW: Star Wars

Eigentlich wollte ich heute nur die neuen Boxen für den Filmton ausrichten und habe dazu Episode I reingeschmissen. Tja, und schon bin ich wieder hängengeblieben:D Nach den Einstellungen das Ganze wieder auf Anfang gesetzt und den kompletten Film geschaut. Bei mir ist es allerdings umgekehrt, als bei Count Dooku. Als ich den Film damals sah, war ich nicht so begeistert. Jar Jar nervte mich tierisch und der hohe Kinderfaktor ging mir komplett auf den Sack. Inzwischen mag ich es und fand den Teil noch nie so gut wie heute. Das kann zum Einen mit den neuen Boxen zusammenhängen;), zum Anderen aber auch weil ich genau wußte was mich erwartet. Die Späße fand ich diesmal lustiger als noch vor geraumer Zeit und die kindgerechte Art störte mich diesmal überhaupt nicht. Damit finde ich den Beginn der neuen Trilogie absolut klasse und werde mir wohl gleich auch Episode II anschauen.
 

Russel Faraday

Filmvisionaer
Registriert
23 Juni 2008
Beiträge
10.705
Ort
Gilead
Filmkritiken
34
AW: Star Wars

bin zu faul, zu jedem teil was zu tipseln, aber mit ner liste kann ich dienen (man möge mir verzeihen). irgendwo hab ich noch einen verriss zu "episode 1" rumflattern, wenn ich den finde, poste ich ihn. aber seitdem hab ich 3 PCs verschlissen und weiß nicht, ob ich meine damaligen ergüsse rübergerettet habe.

also, zum "krieg der sterne"

"krieg der sterne"
==> 8 von 10 flackernden lichtschwertern.
effektreiche kinderträume mit schwächen, die maßstäbe setzten (die kinderträume, nicht die schwächen. obwohl... ;) )

"das imperium schlägt zurück"
==> 9 von 10 verspäteten vaterschaftsbe(er)kenntnissen
erwachsener, düsterer, interessanter, mit dem musikalischen höhepunkt der trilogie

"die rückkehr der jedi-ritter"
==> 6 von 10 nervenden teddys
der beginn von George Lucas' mentaler verkalkung. score und schlachten können halbwegs retten, was zu retten ist.

und dann das prequel-geschlunz:
"die dunkle bedrohung" ==> 4 von 10 gören, die besser abgetrieben worden wären
grenzdebiler SF-schrott, bei dem sich einem der magen umdreht. Liam Neeson rettet, was zu retten geht. und die rotschwarze fratze, die gefühlte 5 minuten zu sehen ist, veredelt diesen abfall noch etwas. ansonsten :runter:
und ich zitiere mal aus einer meiner lieblingsserien: "Jar Jar Binks makes the Ewoks look like fucking Shaft!"

"angrief der klonkrieger" ==> 1 von 10 sterbenslangweiligen episoden "Paddy und Anni in love"
pfui deibel. wer gemeint hat, olle Schorsch könne seine phantom menace nicht mehr unterbieten, wird eines besseren belehrt. hier stimmt nichts, gar nichts! jede wurzelbehandlung ist angenehmer. jeder vergewaltigerprozeß weniger langwierig.

"die rache der sith" ==> 5 von 10 blöden "NEI-EN"(s)
jo mei, die letzte halbe stunde ist klasse (gast-regisseur? richtiger drehbuchautor?), aber der rest? "oje, oje".

hm, nun hab ich ja doch zu allen was geschrieben.
 
Zuletzt bearbeitet:

deadlyfriend

Casting
Teammitglied
Registriert
19 Juni 2008
Beiträge
17.306
Ort
Planet Erde
Filmkritiken
185
AW: Star Wars

Die sehe ich alle völlig anders als du, nämlich besser:D Allerdings lasse ich da auch jegliche Objektivität vermissen und jede kritische Auseinandersetzung außen vor. Ich hinterfrage nicht und konsumiere einfach nur. Passiert mir bei nicht vielen Filmen, aber Star Wars hat mir einfach zu viele schöne Stunden gegeben. Vielleicht liegt es auch am fortgeschrittenem Alter und gleichzeitig erscheinender Altersmilde;)
 

Willy Wonka

Locationscout
Teammitglied
Registriert
19 Juni 2008
Beiträge
21.545
Ort
Twin Peaks
Filmkritiken
125
AW: Star Wars

Die neue Trilogie kommt bei dir aber sehr schlecht weg.

Also ich gehöre zu den wenigen, welche die neue Trilogie deutlich besser findet als die alte. Zum einem liegt es einfach daran, dass die alte Trilogie einfach zu viel Staub angesetzt hat und die Ausstattung gefällt mir einfach nicht so gut wie die Hochglanzoptik der neuen Filme, denn „Star Wars“ verbinde ich mit Hochglanzoptik.
Da die letzte Sichtung der Filme auch schon wieder über 2 Jahre her ist, soll der Kommentar von meiner Seite erst einmal reichen.

Meine Reihenfolge würde wohl so aussehen, auch wenn ich sie nicht für immer fest, sondern sehr variabel ist.

Platz 1: Angriff der Klonkrieger
Platz 2: Die Rache der Sith
Platz 3: Die dunkle Bedrohung
Platz 4: Das Imperium schlägt zurück
Platz 5: Eine neue Hoffnung
Platz 6: Die Rückkehr der Jediritter
 

Willy Wonka

Locationscout
Teammitglied
Registriert
19 Juni 2008
Beiträge
21.545
Ort
Twin Peaks
Filmkritiken
125
AW: Star Wars

Ich habe zuerst die alte Trilogie gesehen. Nicht viel später lief dann auch zum ersten Mal Episode 1 im Fernsehen, welche ich mir nachträglich angesehen habe. Später folgte dann auf DVD Episode 2 und der einzige „Star Wars-Film“ im Kino war dann Episode 3, den dafür zweimal.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben