Ennio Morricone

Welcher Soundtrack Ennio Morricones ist euer libster?

  • Für eine Handvoll Dollar

    Stimmen: 0 0,0%
  • Für ein paar Dollar mehr

    Stimmen: 0 0,0%
  • Cinema Paradiso

    Stimmen: 0 0,0%
  • Mission

    Stimmen: 0 0,0%
  • Es war einmal in Amerika

    Stimmen: 0 0,0%
  • The Hateful Eight

    Stimmen: 0 0,0%

  • Umfrageteilnehmer
    4
  • Umfrage geschlossen .

Die wilde 13

Storyboard
Teammitglied
Registriert
12 Nov. 2008
Beiträge
16.879
Ort
Duckburg
Filmkritiken
108
Ennio Morricone


Eine lebende Legende wird heute 85 Jahre alt und dazu kann man nur gratulieren. Tanti auguri di buon compleanno, Ennio Morricone!!

Und uns kann man dazu gratulieren, das uns der Römer so viele unvergessliche Momente im Kino und vor dem heimischen Bildschirm geschenkt hat. Der stille, introvertierte Italiener, der beim Komponieren noch nicht einmal seine Frau Maria Travia neben sich duldet und niemanden je in sein allerheiligstes Arbeitszimmer gelassen hat, wurde am 10.11.1928 in Travestere, Rom geboren. Er studierte Trompete und Chormusik in Rom und arbeitete danach vornehmlich für den Rundfunk u.a. als Musikassistent und Arrangeur.

1961 schrieb er seine erste Filmmusik für Il Federale, doch erst 3 Jahre später begann sein Stern zu strahlen als er für seinen alten Klassenkameraden Sergio Leone die innovativen Scores schrieb, die mittlerweile wohl zum Weltkulturerbe zählen müssten. Für eine Handvoll Dollar ist die Geburt dreier Genies. Clint Eastwood, Sergio Leone und vor allem natürlich Ennio Morricone. Welch Klänge da unser Ohr erreichten, muss für damalige Zeitgenossen im Kino wie eine Offenbarung geklungen haben und so geht es auch heute noch fast jedem, der diese zum ersten Mal hört. Eine Picolloflöte, die über einem zu schweben scheint in Verbindung mit durchaus seltsamen Melodien und Chören, die aber zu den Bildern auf der Leinwand so herrlich passen. Mit Maultrommeln, Ambossen und weiteren experimentellen Klangerzeugern weitete Morricone sein Spektrum immer weiter aus, so das vor allem die weiteren Leone Klassiker Für ein paar Dollar mehr, Zwei glorreiche Halunken und Spiel mir das Lied vom Tod heute der Inbegriff seines Schaffens sind. Doch auch ohne seinen alten Freund schuf er schon damals weitere Highlights im Westerngenre wie z.B. Leichen pflasteren seinen Weg oder Ein Fressen für die Geier.

Nicht minder innovativ aber doch völlig anders z.B. seine Scores zu Dario Argentos Das Geheimnis der schwarzen Handschuhe oder Brian de Palmas Die Unbestechlichen, die eher jazzig daherkommen.

Ach, was soll ich jetzt eigentlich alles aufzählen, was dieser Mann in seinem Leben geleistet hat. Man kann seinem Lebenswerk (übrigens gab es dafür einen Oscar 2007) sowieso niemals gerecht werden. Ob Cinema Paradiso, The Mission, Frantic, Das Ding aus einer anderen Welt, Es war einmal in Amerika oder In der Glut des Südens. Von Leone, Argento, Mallick, Carpenter und Bertolucci über Polanski, Tornatore bis hin zu Tarantino wollten und wollen immer noch alle Regisseure einmal im Leben mit diesem Genie zusammenarbeiten, damit die Bilder, die diese Männer erschaffen auch ins Ohr gehen und sich damit unwiderbringlich ins Gedächtnis einbrennen. Und dafür ist Ennio Morricone immer noch der Richtige.

Multo Grazie, Ennio Morricone!!!:bet:
 
Zuletzt bearbeitet:

Filmfan1972

Filmgott
Registriert
27 Juni 2008
Beiträge
7.652
Ort
Camp Crystal Lake
Filmkritiken
14
AW: Ennio Morricone

1961 schrieb er seine erste Filmmusik für Il Federale, doch erst 3 Jahre später begann sein Stern zu strahlen als er für seinen alten Klassenkameraden Sergio Leone die innovativen Scores schrieb, die mittlerweile wohl zum Weltkulturerbe zählen müssten. Für eine Handvoll Dollar ist die Geburt dreier Genies. Clint Eastwood, Sergio Leone und vor allem natürlich Ennio Morricone. Welch Klänge da unser Ohr erreichten, muss für damalige Zeitgenossen im Kino wie eine Offenbarung geklungen haben und so geht es auch heute noch fast jedem, der diese zum ersten Mal hört. Eine Picolloflöte, die über einem zu schweben scheint in Verbindung mit durchaus seltsamen Melodien und Chören, die aber zu den Bildern auf der Leinwand so herrlich passen. Mit Maultrommeln, Ambossen und weiteren experimentellen Klangerzeugern weitete Morricone sein Spektrum immer weiter aus, so das vor allem die weiteren Leone Klassiker Für ein paar Dollar mehr und Spiel mir das Lied vom Tod heute der Inbegriff seines Schaffens sind. Doch auch ohne seinen alten Freund schuf er schon damals weitere Highlights im Westerngenre wie z.B. Leichen pflasteren seinen Weg oder Ein Fressen für die Geier.

Multo Grazie, Ennio Morricone!!!:bet:

:hoch:Kann man nicht besser schreiben... Obwohl ich es immer noch schade finde das man ihn nur einen Oscar fürs Lebenswerk gegeben hat (was für mich immer noch den Beigeschmack eines Trostoscars hat) statt ihn für explizit für eines seiner Werke auszuzeichnen... Möglichkeiten gabs ja genug...
 

Die wilde 13

Storyboard
Teammitglied
Registriert
12 Nov. 2008
Beiträge
16.879
Ort
Duckburg
Filmkritiken
108
Arrividerci, Signore Morricone! :heul::heul:

Na, wenigstens hat er ein gesegnetes Alter erreicht und einen "echten" Oscar hat er ja 2016 auch noch bekommen.
 

Die wilde 13

Storyboard
Teammitglied
Registriert
12 Nov. 2008
Beiträge
16.879
Ort
Duckburg
Filmkritiken
108
Den traurigen Anlass seines Todes möchte ich nun als Anlass nehmen, seinen beliebtesten, visionaeren (nie war dieses Adjektiv passender) Soundtrack zu wählen.

Natürlich ist mir bewusst, das es niemals eine objektive Wahl geben kann, alleine schon wegen der Vielzahl seiner herausragenden Kompositionen. Aber auch wegen der genialen Qualität seiner Werke ist es unheimlich schwer, sich zu entscheiden. Letztendlich soll es unsere kleine Hommage an den großen Italiener sein und die Gelegenheit, seinen Melodien und Klängen nochmal zu lauschen. Die Auswahl ist natürlich stark begrenzt (mehr lässt die Technik des Forums leider nicht zu) und bezieht sich selbstverständlich auf den gesamten Soundtracks der zur Wahl gestellten Filme, die wohl seine populärsten darstellen.

Eine kleines Statement zu eurer Auswahl wäre sehr begrüßenswert, vo allem dann, wenn ihr "Sonstige" angeklickt habt. :)

Hier könnt ihr nochmal kurz eintauchen in die unerreichte, akustische Welt von ENNIO MORRICONE!

Für eine Handvoll Dollar
Für ein paar Dollar mehr
Zwei glorreiche Halunken
Spiel mir das Lied vom Tod
Ein Fressen für die Geier
Mission
Cinema Paradiso
Es war einmal in Amerika
The Hateful Eight
Sonstige ;) (Es sind einfach zu viele...)
 

Tarantino1980

Screenplay
Teammitglied
Registriert
25 Aug. 2008
Beiträge
21.916
Ort
Città di Giallo
Filmkritiken
204
Ich habe mal für sonstige gestimmt. Im Filmwahlthread habe ich dazu schon was geschrieben, aber Hörproben wären da unpassend gewesen daher hier ein sehr schönes Stück aus Malastrana:


Oder auch wunderschön aus Vier Fliegen auf grauem Samt:


Und mal was ganz anderes, passte aber auch gut in den Film rein:

watch
 
Oben