Die Qualität im Kino

Dieses Thema im Forum "Lichtspielhaus" wurde erstellt von deadlyfriend, 6. Juli 2008.

  1. KINOMENSCH

    KINOMENSCH Leinwandlegende

    Registriert seit:
    19. Juni 2008
    Beiträge:
    5.998
    AW: Die Qualität im Kino

    Zum Glück denkt nicht jeder so, denn sonst würde es bald keine Kinos mehr geben. Wir sind in nem freien Land, da wird niemand gezwungen, ganz vorne zu sitzen! ;)

    Als Kinobetreiber könnte man durchaus die vordersten Reihen ganz weglassen, abbauen oder nicht an den Displays mit dem Sitzplan an der Kasse / im Internet anzeigen.

    Leider sind die Saalgrößen (also die Platzanzahl) bei Vertrags-Verhandlungen mit den Filmverleihern ein sehr wichtiges Argument - wenn es ums prolongieren (weiter spielen) oder den Bundesstart (welches Haus nehmen wir?) geht - für den Betreiber.

    Bei Multiplexen ist diese Tatsache fast schon irrelevant aber noch gibt es mehr Klein,- und Kleinstbetreiber in Deutschland als Multiplexe!! Zum Glück... :bart:
     
  2. Belanna

    Belanna Filmstar

    Registriert seit:
    19. Juni 2008
    Beiträge:
    1.533
    Ort:
    Bochum
    AW: Die Qualität im Kino

    Letzten Samstag hatten mein Mann und ich ein Erlebnis, von dem ich einfach berichten muss.

    Wir wollten uns im UCI in Bochum Dallas Buyers Club ansehen und hatten die Tickets auch bereits online gebucht. Wir gingen eigentlich immer sehr gern ins UCI, weil die Technik mittlerweile in allen Sälen top ist und außerdem die Bestuhlung sehr bequem ist (besonders die VIP-Plätze).

    Wir hatten am Samstag Rucksäcke dabei, weil wir anschließend noch im Ruhr Park Lebensmittel einkaufen wollten. Der Mitarbeiter, der die Kartenkontrolle macht, bat uns plötzlich, unsere Rucksäcke zu öffnen, weil er reinschauen wollte. Wir empfanden das als absolute Frechheit und haben uns geweigert. Daraufhin wollte er uns nicht durchlassen. Er habe Order, alle Taschen zu kontrollieren.

    Mein Mann hat darauf bestanden, den Geschäftsführer zu sprechen. Nach einem kurzen Telefonat kam der Mitarbeiter wieder zurück und erklärte, dass der Geschäftsführer nicht kommen würde und er weiterhin verlange, in unsere Rucksäcke zu sehen. Wir haben weiterhin verlangt, den Geschäftsführer zu sprechen. Er rief noch einmal an und kurze Zeit später kam der Geschäftsführer.

    Er erklärte uns, dass man kontrollieren wolle, dass keine Getränke und Speisen mit ins Kino genommen würden, die nicht im Kino gekauft wurden. Es waren auch vereinzelt Plakate aufgestellt (die vor zwei Wochen noch nicht da waren), auf denen hingewiesen wurde, dass man nur im Kino gekaufte Speisen und Getränke mit in den Saal nehmen dürfe.

    Auf die Frage, was denn wäre, wenn man vorher eingekauft hätte und die Tasche voller Lebensmittel hätte, sagte er, dass das kein Problem wäre. Das fanden wir ja sehr merkwürdig…

    Er meinte, wir hätten ja noch die Möglichkeit, unsere Rucksäcke zu deponieren, und zwar in einem Regal, das in der Nähe des Karten-Kontrolleurs steht. Dieses tolle Regal war offen und hatte acht (!) Fächer. Da fragt man sich doch, wie das mit der Haftung aussieht, wenn da was wegkommt. Und wo soll man außerdem bitteschön seine anderen Sachen (Geldbörse, Brille usw.) lassen?

    Wir hatten dann keinen Bock mehr aufs UCI und haben dann an der Kasse die Erstattung der Kosten für die Karten beantragt. Die gezahlten Online-Buchungskosten (1,20 €) werden wir wohl allerdings nicht zurückbekommen.

    Heute haben wir noch eine Mail an die UCI-Zentrale geschickt und sind mal auf die Reaktion gespannt. Ich hoffe, dass sie es mit der Taschenkontrolle wieder rückgängig machen. Ansonsten sehen die uns wohl nicht wieder.

    Was meint Ihr dazu?
     
  3. AW: Die Qualität im Kino

    Naja ich sehe das 50/50

    Die kinos machen ihr geld halt mit essen/trinken, man geht ja auch nicht in ein restaurant und packt sein essen aus.

    Wie die sache rechtlich aussieht, mit taschenkontrolle, weiß ich nicht, würde jetzt erst mal von hausrecht ausgehen....

    Schön ist es nicht, aber wenn die umsatzmäßig sehen dass es zurück geht wirds wohlndaran liegen dass jeder sein zeug mitbringt
     
  4. metalbeppi

    metalbeppi Walk of Fame

    Registriert seit:
    21. Juni 2008
    Beiträge:
    4.382
    Also zur Haftung der Taschen kann ich sagen die gibt es nur bei eingebrachten Sachen. Und eingebrachte Sachen gibt es nur bei Übernachtungen in einer Beherbergungstätte. In einem öffentlichen Raum gibts das eigentlich nicht. Ich kanns verstehen das sowas gemacht wird, aber ob die Mitarbeiter in die Taschen gucken dürfen weiß ich nicht. Ist in Discos usw ja auch so. Wenn man dann nicht mitspielt darf man eben nicht rein. Hausrecht hat das Kino zwar aber das bedeutete nicht man kann machen was man will.

    Wenn das erzwingen des in die Tasche gucken nicht erlaubt ist und man trotzdem ins Kino will muss man den Weg über Gericht nehmen und sich einklagen...

    Gesendet von meinem Nexus 4 mit Tapatalk
     
  5. Louis Cyphre

    Louis Cyphre Filmgott

    Registriert seit:
    22. Juli 2011
    Beiträge:
    9.466
    Ort:
    HAMBURG
    AW: Die Qualität im Kino

    Gelesen hab ich das schon öfter im Kino. Durchsucht bisher noch nie.
    Ich bringe mir immer eine Halbliterflasche Coke mit. Die Preise in den meisten Kinos sind ja abartig teuer. Im Metropolis Kino hol ich mir ab und zu Popcorn. Aber nur da, sonst finde ich Popcorn widerlich.
    Das gibt es auch im Edeka Supermarkt. Nicht gerade billig, aber sehr lecker und abgefahrene Sorten.
     
  6. Turrican

    Turrican Guest

    AW: Die Qualität im Kino

    Das dürfte nicht rechtens sein und bei einer Frau darf auch nur eine Frau kontrollieren.

    Aber was genaueres dürfte uns Silencer drüber sagen können.

    Hausrecht ja aber Kontrolle nein.
    Das ist wie bei ein Ladendetektiv, der hat auch fast keine rechte und wenn der in meine Taschen schauen will dan darf er es nicht.
    Er kann mich festhalten, was aber schon Freiheitsberaubung ist wenn ich nix gemacht habe.
    Dazu würde es noch kommen das, da andere Personen das vielleicht mitbekommen haben es auch noch zu einer Anklage kommen könnte wegen üblernachrede.:bart:
     
  7. AW: Die Qualität im Kino

    Ja klar, das stimmt soweit
    Aber wenn der taschenbesitzer "nein" sagt, muss er nicht reingelassen werden bzw kann er dann hausverbot bekommen

    Mir ist schon klar dass theoretisch nur die polizei guggen darf
     
  8. TheEnemy_Inside

    TheEnemy_Inside Leinwandlegende

    Registriert seit:
    26. Januar 2011
    Beiträge:
    5.560
    AW: Die Qualität im Kino

    Dass man nichts mit ins Kino nehmen darf, ist doch aber klar. Wie schon geschrieben wurde, machen die ihren Umsatz zu einem großen Teil mit Snacks und Getränken. Klar sind die Preise teilweise extrem, aber man ist ja nicht gezwungen dort etwas zu kaufen. Zwei Stunden wird man doch wohl mal ohne ein Getränk auskommen.

    Um sicher zu gehen, dass nichts ins Kino "geschmuggelt" wird, kontrollieren einige Kinos dann eben. Wenn man sich weigert, kann man die Kosten erstattet bekommen und geht dann in ein anderes Kino. So einfach ist das. Das Kino ist ja nun mal ein privates Unternehmen und wenn dieses Bedingungen stellt, muss man sich entscheiden, ob man mit diesen einverstanden ist oder nicht. Aber mal ehrlich, was ist schon dabei dem Kontrolleur mal kurz einen Blick zu gönnen. Der wühlt ja nicht drin rum oder durchleuchtet dessen Inhalt. Für mich sehe ich da keine Probleme.

    Das mit der Haftung ist denke ich ähnlich wie im Restaurant. Kommt eine Jacke weg, "dann hat man Pech".
     
  9. Belanna

    Belanna Filmstar

    Registriert seit:
    19. Juni 2008
    Beiträge:
    1.533
    Ort:
    Bochum
    AW: Die Qualität im Kino

    Ich kann das ja nachvollziehen, dass sie wollen, dass man nur Getränke und Speisen verzehrt, die im Kino angeboten werden.
    Aber dann sollen sie zum einen annehmbare Preise machen und zum anderen Getränke anbieten, die auch schmecken. Dieses Cola-Gesöff aus der Zapfanlage schmeckt nämlich fast nur nach Wasser. Ich habe erst letztens im Cinestar in Dortmund versucht, eine Pepsi light zu trinken - einfach nur widerlich!:kotz:
    Dazu hat die "kleine" Pepsi (0,4l) 4,10 € gekostet - eine Unverschämtheit.

    Ich hätte kein Problem damit, für eine normale Cola light in der Flasche mehr als im Handel zu bezahlen, aber nicht für dieses Gesöff. Dann verzichte ich lieber ganz auf ein Getränk.

    Momentan bin ich mir nicht ganz schlüssig, ob ich nochmal ins UCI gehe. Wie gesagt, sind Technik und Komfort mittlerweile sehr gut.

    Heute kam dann doch schon eine Antwort per Mail. Allerdings wurde auf das Hauptproblem - die Taschenkontrolle - kaum eingegangen. Ob das erlaubt ist, bezweifle ich immer noch stark.

    Aber lest selbst:

     
  10. Cable

    Cable Filmvisionaer

    Registriert seit:
    20. Juni 2008
    Beiträge:
    24.374
    Ort:
    Österreich
    AW: Die Qualität im Kino

    Ich denke schon, dass die Taschenkontrolle, so wie sie hier gemacht wird, rechtens ist. Du wurdest gebeten die Tasche herzuzeigen. Da du das nicht gemacht hast, wurde dir der Zutritt verwährt. Du wurdest also nicht gezwungen, die Tasche ohne wenn und aber zu öffnen, sondern es war deine Wahl sie nicht zu zeigen und die Konsequenz des Nicht-Einlasses zu tragen. Als Geschäftsmann verstehe ich die Haltung des Kinobetreibers, habe ich in Kinos auch schon oft genug gesehen, dass die Leute mit Rucksäcken voller Fressalien dort reingehen.

    Wie schon anderweitig erwähnt ist es das Hausrecht, wovon das Kino hier Gebrauch macht. Wenn sie in diesem Hausrecht eine Taschenkontrolle vor Einlass vorsehen, so ist das eben deren Recht. Wenn es nicht gefällt, kann man ja fernbleiben. Ich muss auch sagen, dass ich bisher immer bei Kontrollen Säcke, Taschen und ähnliches hergezeigt habe. Sehe da kein Problem, da ich da nichts verbotenes mit mir rumschleppe.
     
  11. meix

    meix Leinwandlegende

    Registriert seit:
    25. Juni 2008
    Beiträge:
    5.499
    Ort:
    Lengenfeld, Bayern
    AW: Die Qualität im Kino

    Ich sehe das genau wie Cable. Wenn ich sehe was andere teilweise an Fressalien in unser ansässiges Kino geschleppt haben, war das nur noch eine Frage der Zeit bis sich das radikal ändert. Wer nichts Essen oder Trinken will muss ja nix im Kino kaufen. Mitnehmen geht nicht und man wird es ja irgendwie auch zwei Stunden ohne Knabbern oder Schlürfen aushalten.
    Wer mit Rucksack in den Saal will wird wohl das Risiko eingehen, dass jemand in die Tasche schauen will. Was ich mich frage, ob bei Frauen auch die Handtaschen kontrolliert werden.

    Ich hatte gestern ein anderes Problem:
    Wollte spontan auf dem Nachhauseweg in Robocop. Hatte erst am Abend wieder eine Verpflichtung und so hat nach Feierabend der 16:00 Uhr Start perfekt gepasst. Komme so um kurz nach 16 Uhr im Kino an.
    Ich: "Servus!"
    Kinoangestellter: "Servus. Bitte?"
    Ich: "Einmal Robocop jetzt um 16 Uhr."
    Kinoangestellter: "Wir spielen erst ab 2 Personen und bis jetzt ist noch kein anderer da."

    Das hat mich doch sehr überrascht. Hab dann noch ein paar Minuten gewartet und bin dann nach Hause gefahren. Sehr merkwürdige Regelung. Wenn ich also Lust und Zeit habe muss ich hoffen, dass noch jemand anderes auch in genau diese Vorstellung geht.
     
  12. Der müde Joe

    Der müde Joe Filmstar

    Registriert seit:
    20. Juni 2008
    Beiträge:
    1.991
    Ort:
    Daheim
    AW: Die Qualität im Kino

    Sehe ich genauso!

    Muss man halt für sich selber abwägen ob die Verweigerung eines kurzen Blickes den ganzen Aufwand wert ist. Für mich würde das in keiner Relation stehen.

    Einmal kurz nachschauen lassen wäre mir 10mal lieber als mich noch Tage danach mit der Situation beschäftigen zu müssen.
     
  13. AW: Die Qualität im Kino

    Sorry das ist doch etwas naiv für dein alter :bart:
    Beschwerst du dich auch an tankstellen, schwimmbädern, freizeitparks dass essen und trinken so teuer sind?

    Nochmal:
    Die snacks sind die haupteinnahmequelle in den kinos


    @meix
    Das ist echt albern , kenne ich nicht
     
    Zuletzt bearbeitet von - 12. Februar 2014
  14. Belanna

    Belanna Filmstar

    Registriert seit:
    19. Juni 2008
    Beiträge:
    1.533
    Ort:
    Bochum
    AW: Die Qualität im Kino

    Nein, da kaufe ich grundsätzlich nichts zu essen und zu trinken!:rolleyes: Außerdem gibt es in den Tankstellen und Schwimmbädern, die ich kenne, nicht die eklige Plörre aus der Zapfanlage.

    Wenn das so wäre, wäre das der Untergang aller Kinos.

    Nur soviel dazu: Nach dem Ärger im UCI haben wir uns den Film in einem Programm-Kino in Dortmund (Roxy) für 7 € pro Person und eine echte 0,5 l Cola-light-Flasche für 2,50 € angesehen.
     
  15. AW: Die Qualität im Kino

    In unserem programmkino gibts auch pepsi in 0,33l flaschen....trotzdem gehört das kino zu cinestar.... ist aber kleiner,es gibt nur 2 räume mit insgesamt 2-3 filmen und 2 angestellten

    Ist doch dann logisch dass die riesen kinos (zbsp original cinestar) mehr geld nehmen müssen um mehr kosten reinzubekommen

    Und untergang vom kino ist'es sicher nicht , wenn ich die ganzen leute sehe mit ihrem liter cola, große popcorn/nachos und 3 euro eis...
     
    Zuletzt bearbeitet von - 12. Februar 2014
  16. Belanna

    Belanna Filmstar

    Registriert seit:
    19. Juni 2008
    Beiträge:
    1.533
    Ort:
    Bochum
    AW: Die Qualität im Kino

    Die Multiplex-Kinos zeigen dafür aber auch täglich zig Filme und haben somit massig mehr Einnahmen. Außerdem werden die meisten Mitarbeiter dort eh mit einem Minimallohn bezahlt.
     
  17. AW: Die Qualität im Kino

    Kommt bestimmt auf die filme an was'so kopien kosten...bei uns kommen in den kleinen kinos zbsp meistens nur nischenfilme

    Allgemein weiß ich nicht warum du dich so aufregst als gäbe es das erst seit gestern.... man muss ja nix kaufen !?!?
     
  18. Cable

    Cable Filmvisionaer

    Registriert seit:
    20. Juni 2008
    Beiträge:
    24.374
    Ort:
    Österreich
    AW: Die Qualität im Kino

    Eklig ist es nur, wenn die Mischung nicht passt. Ich habe bei mir im Lokal Cola auch aus der Zapfanlage, aber da ist das Mischverhältnis genau nach der Cola Vorgabe und schmeckt so wie aus der Flasche. Und das wird alle 3 Monate kontrolliert, nicht weil es Vorgabe ist, die wäre nur jährlich, sondern weil ich es verlange. Habe aber selber schon mal im Kino so miese Plörre bekommen, die wurde zurückgegeben und habe dann Eistee aus der PET-Flasche gewählt. Wobei ich dir bei den Preisen zustimmen muss, je größer, desto teurer wird Snack und Getränk. :spinner:
     
  19. Turrican

    Turrican Guest

    AW: Die Qualität im Kino

    Das kann ich aber auch verstehen, weil so eine vorstellung ja auch was kostet.
    Ob die kosten ab zwei Personen aber schon gedeckt sind würde ich schon bezweifeln.
    Aber wenn es am Kino angegeben wäre sowas für mich auch kein problem.
    Nur es sollte halt angegeben sein, da man ja auch kosten für die hinfahrt hat.
     
    Zuletzt bearbeitet von - 13. Februar 2014
  20. Belanna

    Belanna Filmstar

    Registriert seit:
    19. Juni 2008
    Beiträge:
    1.533
    Ort:
    Bochum
    AW: Die Qualität im Kino

    Ich reg mich nicht auf - ich bin ganz ruhig.:kaffee:

    Vorbildlich!:hoch: Das erklärt natürlich so einiges.
     
Der Entwurf wurde gespeichert Der Entwurf wurde gelöscht