Bosch

Firefly

Filmvisionaer
Registriert
23 Juni 2008
Beiträge
22.132
Ort
Dahoam
Filmkritiken
131
Auf TNT Serie startet diese Woche mit Staffel 1, denke werd mal Blick riskieren ...
 

Lauti

Golden-Globe-Gewinner
Registriert
21 Okt. 2008
Beiträge
2.914
Ort
Bei einer Schafherde
Filmkritiken
0
Habe es auch auf TNT mit den ersten beiden Folgen probiert. Gefällt mir. Komisch, dass es nicht auf DVD kommt aber dann auf TNT. Auch keine Amazon... Naja soviel ich sehen kann schau ich noch.
 

Lauti

Golden-Globe-Gewinner
Registriert
21 Okt. 2008
Beiträge
2.914
Ort
Bei einer Schafherde
Filmkritiken
0
1. Staffel war wirklich unterhaltsam. Bin auf die zweite gespannt. Auch wenns unsere letzte wohl sein wird.
 

Lauti

Golden-Globe-Gewinner
Registriert
21 Okt. 2008
Beiträge
2.914
Ort
Bei einer Schafherde
Filmkritiken
0
Einen Monat Prime Abo und alle Staffeln durch ziehen:)

Unsere Kinder sind 2,5 Jahre und 10 Monate, da kommen wir nicht so zuverlässig zu. Ich glaub da reicht der Monat nicht :D
Wobei Lilli uns mal ein Prime Abo abgeschlossen hatte. Zum Glück wieder losgeworden... Man darf die Fire TV Stick Fernbedienung nicht in Reichweite liegen lassen:lol:
 

2moulins

Filmgott
Registriert
21 Juni 2008
Beiträge
6.098
Ort
Saarland
Filmkritiken
13
......

Vorweg, weder sind die Story noch die Charaktere irgendwas neues, aber die Umsetzung ist einfach stimmig.
Welliver gibt den Badass Mordkommissions Cop und Kriegsveteran Harry Bosch. Klingt schon nach üblen Klischee, aber immerhin hat man diesmal auf Alkoholprobleme und einer anderen Eigenschaft verzichtet die vorallem ein Vic Mackey auszeichnet.
Die umgesetzten Bücher wurden zwar in die Neuzeit verlegt, Bosch selbst bleibt allerdings altmodisch....Klapphandy, Mcintosh 240 Röhrenverstärker, Marantz 6300 Plattenspieler und eine Kimber Custom TLE II als Dienstwaffe.

Neben einem Serienkiller Fall im Stile von Schweigen der Lämmer und Sieben erfährt man recht viel über sein Privatleben, aber nie so überladen das es nervt, immer recht dosiert und in die Story sinnvoll eingebunden.
Eine Tochter hat er auch und hier ist das Verhältnis trotz der Umstände recht angenehm und ohne viel Drama.

Die allgemeine Stimmung ist trotz des sonnigen LA recht düster aber nie so krass schwermütig wie in True Detective...so hab ichs jedenfalls empfunden.
Humor gibts nicht viel, aber wenn sitzt der!

Apropo LA, die Stadt ist hier malwieder heimlicher Hauptdarsteller, vorallem die Nachtszenen sind großartig und haben einen dezenten Michael Mann Vibe.
Schön das es noch Serien gibt die auch da spielen wo sie gedreht wurde anstatt mit Greenscreens erschossen zu werden.
Technikspieleren bleiben einem daher nicht nur Inhaltlich sondern auch weites gehend von der Inszenierung her ersparrt.
Ja tätsächlich hackt sich nicht permanent irgendwo einer ein oder es wird etwas aufs 1000 fache gezoomt.

Auch die Dialoge sind gerade aus und ohne geschwurbel ala True Detective...man spricht Klartext....auch akustisch :D

Der Soundtrack besteht größtenteils aus Jazz welcher in Boschs Auto oder extrem schicken Apartment läuft.

Der Cast selbst ist voll mit bekannten Seriengesichtern, so ist unter anderem Lance Reddick aus The Wire und Annie Wersching aus 24 am start.

Wer auf eine, vorallem aus heutiger Sicht, ruhig aber denoch spannend inszenierte Cop Serie lust hat die auf klimbim und schnickschnack verzichtet und stilistisch irgendwo zwischen The Wire und The Shield liegt sollte hier unbedingt reinschauen!

Soweit ich weiß kann man zumindest als Nicht-Amazon-Prime Kunde Folge 1 kostenlos schauen, Prime Kunden schauen am besten mal an einem Freitag Abend rein ;)

Staffel 1 bekommt aufjedenfall eine glatte 9/10 von mir, ich hoffe die mittlerweile verfügbare Staffel 2 rockt genau so :hoch:

Das fasst sehr gut die Eindrücke aus der 1. Staffel zusammen, die ich mir (zusammen mit meiner Frau) in den letzten Tagen ansah. Hat uns sehr gut gefallen! :hoch: Die Story war sehr vielschichtig, interessant und spannend. Sehr gut gefiel mir auch die gefühlte „Vollständigkeit“ der Story, weil im Verlauf immer wieder auf Dinge reflektiert wird, die man als Zuschauer wahrnimmt und Fragen aufwerfen. Alles wird im weiteren Verlauf beantwortet. Die Atmosphäre - von der tollen Wohnung in den Hügeln von Hollywood, bei leiser Jazz-Musik, bis zu den Nachtaufnahmen von L.A. - fand ich auch super! Bosch hat schnell meine Sympathie und mein Interesse gewonnen. Freue mich schon sehr auf die nächsten 4 Staffeln, die es ja bereits gibt. Endlich wieder mal eine Serie mit „Suchtfaktor“ (nach meinem Geschmack). :hoch:

Bei der Bewertung der 1. Staffel würde ich auch auf 9/10 gehen. Zum einen, weil ich in den weiteren Staffeln noch Potential bis zur 10 erwarte. Und zum andern, weil eigentlich der Höhepunkt in Sachen Auflösung des Falles bzw. der Fälle bereits in der 9. Folge gezeigt wurde. Die letzte, also 10. Folge, plätscherte dann doch etwas dahin. Ich fragte mich, was jetzt wohl noch kommt oder ob es noch einen Knaller zum Ende gibt. Der blieb aber aus.
 
Zuletzt bearbeitet:

Dwayne Hicks

Filmgott
Registriert
19 Juni 2008
Beiträge
6.733
Ort
Thum/Dresden
Filmkritiken
20
Mal zu Staffel 5, welche ich gestern zuende geschaut habe.

Zwischendurch war ich ja schon arg frustriert. Entweder werd ich alt oder mir waren das einfach zuviele Handlungsstränge. Das Bosch zwei Fälle gleichzeitig hat mag ja noch im Rahmen sein aber muss man dann Edgar noch einen total unabhängigen Strang geben bei dem ich dann sowieso irgendwann gedanklich ausgestiegen bin? Madison muss natürlich auch noch irgendwie mitmischen. Das Pierce (mit neuer Partnerin) und Robertson getrennt aber im Endeffekt trotzdem für den gleichen Fall ermitteln, machts auch nicht besser. Und dieses "Ich geh in Rente Ding" von Johnson und Moore war nur noch Comic Relief und extrem unnötig. Wenn man nicht weiß wohin mit seinen Charakteren, sollte man sie vielleicht auf irgendeine Art und Weise rausschreiben oder deren Screentime stark reduzieren.

Und Ryan Hurst war absolut furchtbar, als wäre er vom SOA Set ausm Koma erwacht und aufs Bosch Set gestolpert.

Dennoch hat die Staffel einen starken Auftakt und ein noch stärkeres Finale. Nur der Weg dahin war steinig und unübersichtlich. Aber vielleicht gibt sich das ja bei einem Rewatch der irgendwann definitiv kommen wird. Auch thematisch hat mir das ganze besser gefallen als die 4. Staffel. Aber für Staffel 6....bitte weniger Balast. Bitte wieder mehr in Richtung Staffel 1 und 2 gehen.

Der Shootout in der letzten Folge war übrigens der Hammer. Endlich hat man mal nicht mit übertrieben vielen und sinnlosen Soundsamples gearbeitet. Keine ständigen nach/durchlade Geräusche oder generell theatralisches durchgelade....Stichwort Shotgun. Schön das es sowas noch gibt.

Trotz der vielen negativen Worte gibts eine 8/10 einfach weil die Serie immernoch sehr viel richtig macht und wohl die beste Cop Serie aktuell ist. Kennt da noch wer was Vergleichbares? The Wire, The Shield und Justified kenne ich bereits :)
 
Oben