Zuletzt gesehen

Filmfan1972

Filmgott
Registriert
27 Juni 2008
Beiträge
7.842
Ort
Camp Crystal Lake
Filmkritiken
14
Prey (Disney+)

Nordamerika 1719. Naru vom Stamm der Komanschen hat es nicht leicht. Statt Essen zu sammeln und zu kochen möchte sie lieber wie ihr Bruder jagen gehen. Als ein Stammesmitglied von einem Berglöwen verschleppt wird begleitet sie ihren Bruder und einige Krieger um ihn zu retten. Es mehren sich die Anzeichen das es da draußen im Wald nicht nur Löwen und Bären gibt. Als sie später von französischen Trappern gefangen werden sehen sie die wahre Bedrohung......
Gar nicht mal so schlecht. Er braucht eine Weile um in Fahrt zu kommen. Bietet schöne Landschaftaufnahmen. Und die Action kommt auch nicht zu kurz. Hier und da fliegt auch schon mal ein Kopf. Wenn man es genau betrachtet ist Prey von den bisherigen Filmen dem ersten Teil am nächsten. Und es zählt immer noch...Wenn es blutet kann man es töten. Und der Predator ist immer noch abgrundtief häßlich........
7 von 10
 

Blonder

Filmgott
Registriert
23 Juni 2008
Beiträge
6.395
Ort
Wolfsburger Ecke
Filmkritiken
7
- Frankenstein 5/10

Ich glaube, ich verkenne den Film sehr. Aber...der wirkte auf mich eher unfreiwillig komisch und nicht gut gealtert.
Vielleicht sollte ich irgendwann nochmal das Buch lesen, weil Bücher einfach zeitloser sind als Filme. Aber dieses Kopf abhacken und wieder annähen und alles klappt....das kommt wohl im Kopfkino besser rüber als auf dem Bildschirm.

Ich konnte den kaum ernst nehmen.
 

Filmfan1972

Filmgott
Registriert
27 Juni 2008
Beiträge
7.842
Ort
Camp Crystal Lake
Filmkritiken
14
Swim - Schwimm um dein Leben
Asylum und Hai. Bringt man diese zwei Begriffe zusammen gibt es nur 2 Möglichkeiten. Entweder man hasst es oder man mag es.
Mir hat er gefallen. Gehobener Trash. Bei den Aktionen der Darsteller strahlt selbst eine 5 Watt Birne heller. Unglaublich wie dämlich man sein kann.
Nicht der beste Haitrashfilm. Aber bei weitem auch nicht der schlechteste.....
7 von 10
 

Russel Faraday

Filmvisionaer
Registriert
23 Juni 2008
Beiträge
10.703
Ort
Gilead
Filmkritiken
34
"Der aus dem Regen kam" (ama prime)
Charles Bronson in typischer Charles-Bronson-Rolle (nicht ganz so schweigsam wie sonst, dafür recht ruppig und schlagfreudig) in einem alles andere als typischen Charles-Bronson-Film: als charismatischer, undurchschaubarer Jäger setzt er das Vergewaltigungsopfer Mélancolie (megasüß: Marléne Jobert) unter Druck. Immerhin hat diese ihren Peiniger getötet, dem Charlie zufällig auf der Spur war. Auch fehlen von 60.000 Dollar jede Spur. Mit allerlei Psychospielchen versucht er nun, die eigensinnige Französin zu brechen.
Spannendes Psycho-Duell. :hoch:
Für November ist ja eine deutsche 4k-VÖ angesetzt, weshalb ich den Film auf Kauftauglichkeit angeschaut habe. Fazit: kauftauglich!
 

illusion

Filmvisionaer
Registriert
23 Juni 2008
Beiträge
12.532
Ort
Blau Weisses Traumland
Filmkritiken
1
Prey (Disney+)

Nordamerika 1719. Naru vom Stamm der Komanschen hat es nicht leicht. Statt Essen zu sammeln und zu kochen möchte sie lieber wie ihr Bruder jagen gehen. Als ein Stammesmitglied von einem Berglöwen verschleppt wird begleitet sie ihren Bruder und einige Krieger um ihn zu retten. Es mehren sich die Anzeichen das es da draußen im Wald nicht nur Löwen und Bären gibt. Als sie später von französischen Trappern gefangen werden sehen sie die wahre Bedrohung......
Gar nicht mal so schlecht. Er braucht eine Weile um in Fahrt zu kommen. Bietet schöne Landschaftaufnahmen. Und die Action kommt auch nicht zu kurz. Hier und da fliegt auch schon mal ein Kopf. Wenn man es genau betrachtet ist Prey von den bisherigen Filmen dem ersten Teil am nächsten. Und es zählt immer noch...Wenn es blutet kann man es töten. Und der Predator ist immer noch abgrundtief häßlich........
7 von 10
Wie so oft kann ich mich Dir da nur anschliessen,für mich der beste Teil seit Predator 1!

7/10
 

tikiwuku

Filmvisionaer
Registriert
23 Juni 2008
Beiträge
12.648
Filmkritiken
8
Prey (O-Ton)

Wusste nicht was ich zu erwarten habe, da die Predator Filme alle unterschiedlich sind, doch Prey ist dem ersten Predator am ähnlichsten und hat sehr viel Spaß gemacht.
Midthunder spielt die Indianer Kriegerin sehr gut und die Action ist klasse und schön blutig.
Toll!
 

Blonder

Filmgott
Registriert
23 Juni 2008
Beiträge
6.395
Ort
Wolfsburger Ecke
Filmkritiken
7
- Prey (D+) 5/10

Fand den nur durchschnittlich.
Hälfte Eins ist wirklich extrem lahm. Der Versuch Spannung aufzubauen hat bei mir gar nicht gezündet. In Hälfte 2 hat er dann einen ganz netten Bodycount aber hauptsächlich werden da nur gesichtslose Leute umgenietet, zu denen man keine Bindung hat.
Das Mädel hat ihre Sache wirklich gut gemacht und auch einige Landschaftsaufnahmen war schön anzusehen. Auch das Design des Predators hatte was und das er halt noch nicht so modern unterwegs ist.

Was mich aber auch sehr gestört hat, war der Look.
Dieses künstlich erzeugte Rohe und Dreckige, was so für mich aber absolut nicht funktioniert. Das fühlt sich einfach unecht an und zieht mich immer raus. CGI Nebel, Rauch und Dunst ist einfach kacke. Wie zuletzt bei "The Grey Man". Und Ureinwohner direkt aus dem Modell-Katalog, ein bissl Farbe ins Gesicht, etwas Dreck so halb auf die Wange und schon hat man einen authentischen Stammesangehörigen....
Dazu dann die ganzen CGI-Tiere. Der Bär hat sich wirklich schlimm ruckelig bewegt....
Auch der Ton war irgendwie komisch. Hab Kopfhörer aufgehabt und die Dialoge waren ständig am hallen.

Kann man sich ansehen und er war lange nicht so peinlich mies wie seine Vorgänger aber für mich hat man hier mal wieder eine Chance vertan einen wirklich guten Film zu machen. Werde mir demnächst nochmal Teil 1 ansehen.
 

Count Dooku

Leinwandlegende
Registriert
19 Juni 2008
Beiträge
5.489
Filmkritiken
101
- Frankenstein 5/10

Ich glaube, ich verkenne den Film sehr. Aber...der wirkte auf mich eher unfreiwillig komisch und nicht gut gealtert.
Vielleicht sollte ich irgendwann nochmal das Buch lesen, weil Bücher einfach zeitloser sind als Filme. Aber dieses Kopf abhacken und wieder annähen und alles klappt....das kommt wohl im Kopfkino besser rüber als auf dem Bildschirm.

Ich konnte den kaum ernst nehmen.

Welche von den gefühlt 1000 Verfilmungen war das?
 

tikiwuku

Filmvisionaer
Registriert
23 Juni 2008
Beiträge
12.648
Filmkritiken
8
Und Ureinwohner direkt aus dem Modell-Katalog, ein bissl Farbe ins Gesicht, etwas Dreck so halb auf die Wange und schon hat man einen authentischen Stammesangehörigen....

Sind aber historisch korrekt dargestellt. So haben sich die Comanche damals gekleidet und angemalt.
Am Film selbst haben einige echte Comanche mitgearbeitet und darauf geachtet dass alles korrekt dargestellt wird.
 

Filmfan1972

Filmgott
Registriert
27 Juni 2008
Beiträge
7.842
Ort
Camp Crystal Lake
Filmkritiken
14
Cobra Kai Staffel 3

Eine tolle und spannende Staffel. Nicht eine Sekunde langweilig. Und mit jeder Menge Fanservice.
Die Okinawa Szenen waren richtig klasse. Wie eine kleine Zeitreise die auch der Zuschauer mitmacht.
Interessant auch das man mehr von John Kreese erfahren hat. Und das Ende verspricht eine gute Staffel 4..
10 von 10

Weiß jemand warum man Staffel 3 nur in Österreich bekommt?
 

2moulins

Filmgott
Registriert
21 Juni 2008
Beiträge
6.098
Ort
Saarland
Filmkritiken
13
Indiana Jones und das Königreich des Kristallschädels

Unterhaltsame 7,5/10

Der bewegte Mann


…. war bei meiner Frau und mir in den 90ern totaler Kult. Wir hatten den bestimmt 10 x gesehen und konnten viele Dialoge mitsprechen. Auch wurden wir dadurch auf Max Raabe und das Palast Orchester aufmerksam. Jetzt, nach vielen Jahren nochmal gesehen, hat er immer noch Spaß gemacht.

9/10
 

Tarantino1980

Screenplay
Teammitglied
Registriert
25 Aug. 2008
Beiträge
22.069
Ort
Città di Giallo
Filmkritiken
205
Bullet Train
Eine spaßige Zugfahrt die abgedrehter kaum sein kann. Im Netz wird der Film ja sogar mit Tarantino Filmen verglichen. Es könnte der Eindruck entstehen das es sich hier um eine Mischung aus Pulp Fiction und Kill Bill handelt. Die Macher haben sich an beiden Filmen mit Sicherheit etwas orientiert, aber deren Klasse nicht erreicht. Hätte hier Quentin Tarantino wirklich seine Finger mit im Spiel gehabt, wäre der Film nochmal eine ganz andere Liga geworden. Dennoch ist Bullet Train eine solide Action Komödie die richtig Laune macht und einen tollen spielfreudigen Cast aufzuweisen hat.

Wertung: 7.5/10
 

Russel Faraday

Filmvisionaer
Registriert
23 Juni 2008
Beiträge
10.703
Ort
Gilead
Filmkritiken
34
"Is there a Mr. Carter in the room?" - "Ya."
"Get Carter" (1971, UHD)
Der Film: :bet:
Die UHD: :bet:
Das Gesamtpaket: :bet:
SO geht eine würdige Restauration eines Klassikers. Vielleicht sollten die Franzosen, die erst "Der Swimmingpool", dann die "Drei Farben"-Trilogie und nun auch noch "Der Gendarm von St. Tropez" verkackt haben, mal beim BFI nachfragen, wie man's richtig macht.

"Doctor Who: Robot"
Gelungener Einstieg des vierten Doktors Tom Baker. Inkl. Bernard Herrmann-Gedächtnismusik. Die letzte Episode ist quasi Mecha-"King Kong" im Kleinformat.

"Doctor Who: The Ark in Space"
Erst das zweite Serial mit Tom Baker, und schon könnte man meinen, er hätte sein ganzes Leben nichts anderes gemacht als den Doktor zu spielen (was irgendwie zweideutig klingt :D ). Starke "Alien"-Schwingungen zeichnen dieses Serial aus. Nur wurde es bereits fünf Jahre vorher produziert.
 

Firefly

Filmvisionaer
Registriert
23 Juni 2008
Beiträge
22.121
Ort
Dahoam
Filmkritiken
131
Venom
Fetzt, ich bin wohl einer der wenigen der den wirklich geil findet :rock:
Tom Hardy :bet:
 

Firefly

Filmvisionaer
Registriert
23 Juni 2008
Beiträge
22.121
Ort
Dahoam
Filmkritiken
131
Ant-Man and the Wasp
Spitzenklasse
Die Nachspannszene - bis ich kapiert hab :denk::leuchte:
 
Oben