Zuletzt gesehen

Dwayne Hicks

Filmgott
Registriert
19 Juni 2008
Beiträge
6.733
Ort
Thum/Dresden
Filmkritiken
20
Ja. Ich zumindest. Keine Ahnung, ob die noch woanders läuft.
Der hat auch 14 Tage Probezeit. Der Monat selbst kostet dann keine 4€ und ist jederzeit kündbar.

"Yellowstone" ist für mich so eine Serie, die viel mehr Aufmerksamkeit verdient hätte.


Da kommt auch noch eine Prequel-Serie zu.


btw.
Auf dem Channel läuft auch "Justified". Wo wir gerade beim Thema Serien und mehr Aufmerksamkeit sind...

Ich hätte Yellowstone schon längst meine Aufmerksamkeit geschenkt, könnte man das mal irgendwo vernüftig streamen. Der Sony Channel ist für mich leider kein Option da die noch in den tiefsten 90ern leben und keine OV Spur anbieten.

Das sind den ganzen Film über immer so Kleinigkeiten die mich etwas gestört, bzw. eher etwas fragend zurückgelassen haben.
Zb nach dem ersten Überfall, einer der Räuber erschießt die Wachmänner und wird danach deswegen in der Kneipe von de Niro gemaßregelt und soll draußen womöglich gelyncht werden.
Da denkt man sich das de Niro als Chef der Bande nicht will das Leute sterben, nimmt dann aber später bei einem weiteren Überfall billigend in Kauf das bei der Schießerei auf der Straße Passanten sterben.
Hier erschießt er dann selber einen Polizisten nach dem anderen, dass geht dann klar?
Bei besagtem Überfall ziehen die sich Masken auf, allerdings erst in der Bank und Val Kilmer sogar erst nach dem Überfall.
Zum Ende hin geht mir dann das Verhalten von de Niro sehr auf die Nerven
Er hat alles, einen Fluchtplan, sein Mädchen, Geld usw., muss dann aber unbedingt alles riskieren nur weil er den Kollegen vom Anfang noch dran bekommen will.
Wie gesagt, es sind hier und da so Kleinigkeiten.
Die hätten mich früher vermutlich nicht mal gestört, aber in den letzten Jahren gibts bei mir sehr selten mal die Höchstwertung, da muss einfach alles passen.
Oder ein Film hat von Anfang an einen Jugendbonus, wo ich über das ein oder andere hinwegsehen kann.

Dann hast du dem Film eventuell auch nicht die Aufmerksamkeit geschenkt die er verdient hat bzw. benötigt.
Natürlich will Neil nicht das Menschen unnötig sterben, warum? Es bringt "heat" mit sich. Er will aber auch genau so wenig das Menschen leben die ihm Probleme machen könnte bzw. werden. Und genau das macht Waingro dann ja auch. Der erste Überfall und der der Bank sind auch zwei unterschiedliche Situationen.
Der erste Überfall ist eigentlich durch, es hat nur noch die Flucht gefehlt und alles wäre gut gewesen. Aber leider musste Waingro am Rad drehen und es gibt Tote. Das man dann noch den 3. Wachmann killt erklärt wenige Szenen später Hanna. Waingro musste nach dieser Aktion weg und wie man im späteren Verlauf sieht wär es so oder so besser gewesen. Und wie Filmfan schon anmerkte, er war kein fester Bestandteil der Crew, entsprechend ist da auch nicht so das große Vertrauen da.

Beim Banküberfall werden die Jungs überrascht und warum? Waingro....der ironischerweise für Van Zant arbeitet. Klar, wäre alles nicht passiert hätte man sich nie mit Van Zant eingelassen, aber wer konnte das schon ahnen? Zumal Nate grünes Licht für die Aktion gegeben hat.
Das es dann wieder Tote gibt ist klar, weil wie Filmfan schon angemerkt hat, Neil lässt sich nicht aufhalten und in der Situation gibts nur noch die Option sich freizuschießen um dieses Ziel zu erreichen.
Bezüglich der Masken, die werden erst spät aufgesetzt um den Überraschungsmoment zu nutzen. Was wäre denn passiert wären die gleich mit Maske in die Bank? Die Gefahr das die Situation gleich außer Kontrolle gerät ist da sehr groß. Das Kilmer die Maske sehr spät aufsetzt ist vielleicht etwas unglücklich aber ich bezweifel das in so einer Sitaution sich jemand mehr merken kann als ein Typ mit langen, blonden Haaren.

Das Neil am Ende noch Rache will ist absolut menschlich. Es wird ja auch beim Diner Dialog gesagt, er lebt nur für diesen Job und ist Profi darin. Genau wie Hanna. Abseits davon sind beides nur Menschen mit Ecken und Kanten die Fehler machen. Dank Waingro ging eigentlich alles schief was schief gehen konnte und der Großteil seiner Crew ist tot. Profi hin oder her, ich kann es absolut nachvollziehen das ihm das keine Ruhe lässt. Da is dann auch nix mit "in innerhalb von 30 Sekunden loslassen".....dies muss er ja dann zwangsweise bei seiner Freundin anwenden.

Gibt nur wenige Filme wo beide Seiten so angenehm menschlich dargestellt werden wie bei Heat. Neil ist für mich persönlich die perfekte Grauzonenfigur.

Aber 8/10 ist ja trotzdem eine sehr gute Wertung und es bekommen von mir auch persönlich nur noch Filme selten die 9/10 oder 10/10. Der Jugendbonus spielt selbstverständlich da auch eine Rolle.

"Leave the bitch, she's fucking dead."
"John Carpenter's Vampires"
Die letzte Sichtung ist nicht sooooo lange her, diesmal gab es die UK-Scheibe mit korrektem Farbfilter. Ist freilich kein anderer Film, doch er fühlt sich anders an. Zu Sheryl Lee kann man nur eines sagen: :sabber: Dabei begegnet sie mir in den letzten Tagen des öfteren, da ich parallel gerade "Twin Peaks" anschaue.

Funfact, den hab ich bei meiner Twin Peaks Sichtung auch dazuwischen gepackt :D
 

Tarantino1980

Screenplay
Teammitglied
Registriert
25 Aug. 2008
Beiträge
22.069
Ort
Città di Giallo
Filmkritiken
205
Moonfall
Ich mag ja bekannterweise Katastrophenfilme und daher war mir auch schnell klar, das ich auch Moonfall im Kino sehen muss. Und ich habe es nicht bereut. Roland Emmerich hat mich hier nicht enttäuscht, aber jeder der Bereits bei 2012 nicht als Kritikpunkte gesehen hatte, sollte sich natürlich um diesen Film einen riesen Bogen machen.

Allen anderen kann ich vielleicht mit meiner KK etwas mehr Einblick geben, ob der Film etwas für jemanden ist oder nicht.

Wertung: 7.5/10
 

Blonder

Filmgott
Registriert
23 Juni 2008
Beiträge
6.393
Ort
Wolfsburger Ecke
Filmkritiken
7
- Helden der Wahrscheinlichkeit 6,5/10

Der hat alles, was eine schwarze Dramödie haben muss und macht auch durchaus Spaß.
Was mich aber mit zunehmender Laufzeit immer mehr gestört hat, war das fast absolut konsequenzlose handeln der Hauptfiguren. Da macht der Film es sich viel zu leicht und vor allem am Ende wirkt er doch arg unglaubwürdig.

Schade. Da war mehr drin.
 

Tarantino1980

Screenplay
Teammitglied
Registriert
25 Aug. 2008
Beiträge
22.069
Ort
Città di Giallo
Filmkritiken
205
Tod auf dem Nil (Remake)
Ähnlich wie bei dem Remake zu Mord im Orient Express fehlte mir hier einfach was. Leider kam bei diesem Film auch noch dazu das gefühlt alle Außensets CGI pur waren, was leider der Atmosphäre des Filmes nicht dienlich war. Die Innnensets hingegen haben mir gut gefallen und auch der Cast war recht spielfreudig. Kann man sich auch mal anschauen, aber wird nicht in meine Sammlung wandern.

Wertung: 7/10
 

mr.bauer

Filmvisionaer
Registriert
19 Juni 2008
Beiträge
10.904
Ort
L.A.
Filmkritiken
4
Captain Fantastic - Einmal Wildnis und zurück

image-1.jpg

Wow! Das 1. Highlight des neuen Jahres für mich. Viggo Mortenson spielt hier den sehr gebildeten Familienvater von 6 liebenswerten Kindern, der diese fern von der Zivilisation in der Wildnis aufzieht, trainiert und unterrichtet. Er möchte seine Kids von sämtlichen negativen Einflüssen unser Gesellschaft fernhalten und sein eigenes Ding machen. Anfangs scheint er mit dieser Schiene gut zu fahren doch später wird er aufgrund eines Ereignis in der Familie dazu gezwungen mit Anhang vorrübergehend in die alte Heimat zurückzukehren, dass dies nicht ganz reibungslos abläuft ist klar... ;)
Sehr inspirierender Film! Die Einstellung des Vaters kann ich in jedem Fall gut nachvollziehen. Absolute Empfehlung!!!

9/10


Copshop (Netflix)

Gerard-Butler-Alexis-Louder-Interview-Copshop-Bildschirm-Rant.jpg


Neuer Film vom Smoking Aces-Regisseur mit Gerard Butler in der Hauptrolle. Nichts weltbewegendes. Die übliche Netflix-Durchschnittsware.

6/10
 

Russel Faraday

Filmvisionaer
Registriert
23 Juni 2008
Beiträge
10.703
Ort
Gilead
Filmkritiken
34
[...]

Funfact, den hab ich bei meiner Twin Peaks Sichtung auch dazuwischen gepackt :D
Das war bei mir kompletter Zufall, der mir erst während Sichtung klarwurde. :D

"Aeon Flux"
Eigentlich müßte ich den Film hassen, da ich die TV-Serie liebe und die Produzenten/Autoren/sonstwelche Verantwortlichen des Films vermutlich keine einzige Episode der Serie gesehen haben; anders kann ich mir nicht erklären, wie ein Film wie dieser überhaupt zustandekam. Aus irgendeinem Grund mag ich "Aeon Flux" aber tatsächlich, wiewohl er alles falsch macht, was man als Adaption einer solchen Vorlage falsch machen kann. Das ist nicht einmal meine übliche "so schlecht, daß es gut ist"-Einstellung, die dies erklären könnte. Es muss etwas anderes sein. Was das ist, weiß ich aber nicht. Fazit also: ich mag "Aeon Flux". Mysteriös.

iu


"The Core" (4k)
Muahaha. So schlecht, daß es gut ist. :D :rock:
 

Blonder

Filmgott
Registriert
23 Juni 2008
Beiträge
6.393
Ort
Wolfsburger Ecke
Filmkritiken
7
- Ghostbusters Legacy 9,5/10 UHD

Der zieht mich auch beim 2. Mal komplett in den Bann.
Zum Thema leere Stadt, Markt und Polizeitstation. Hab da mal drauf geachtet. Im Markt sind noch ein paar Leute, in der Polizeistation sind alle wegen Notrufe ausgeflogen - das da dann aber auch wirklich keiner mehr ist, ist schon komisch - und die Stadt ist bis auf auf wenigen Ausnahmen auch leer. Klar, ist schon spät aber etwas mehr Leben hätte auch ganz gut gepasst.

Bildqualität der UHD.
Ich habe noch ein paar Tage gewartet, bis Tests da sind (Blu-ray-Disc.de) bevor ich etwas schreiben: Und ich quake da einfach weiter und haue auf UHD ein. Die war viel zu dunkel und ich habe zwischenzeitlich überlegt, auf die BD zu wechseln. Denn der Test bestätigt (wegen Dolby Vision) das gleiche und lobt die BD.
Warum braucht man nochmal UHDs?! Was ein Kappes....


https://bluray-disc.de/blu-ray-filme/166371-ghostbusters_legacy_4k_4k_uhd_bluray?review#ca

Da die Full HD-Fassung die Messlatte schon recht hochgelegt hat, ist es kein Wunder, dass der Unterschied zur ultra-hochauflösenden Variante dann nicht mehr all zu deutlich ausfällt. Ein nur leicht gesteigerter Detailgrad und dezent kräftigere Farben machen sich zwar bemerkbar, aber eben nur im direkten Vergleich. Etwas offensichtlicher fällt da schon auf, dass durch den Einsatz von Dolby Vision zur Verbesserung des Kontrastverhältnis und zur Erweiterung des Farbraums das Bild insgesamt ein wenig dunkler geworden ist. Was zum einen der ländlichen Idylle noch etwas wärmeren Nachdruck verleiht, sorgt aber auch dafür, dass in den manchen sehr dunklen Bereichen nicht mehr alles fein abgestuft zu erkennen ist. Die Gadgets des Equipments sind es dann auch hier wieder, welche nochmals etwas intensivere Akzente setzen. Insofern kann man eine Empfehlung wohl nur bedingt aussprechen. Auf einer großen Leinwand mag das Ergebnis sicher noch besser ausfallen, auf dem genutzten 65 Zoll OLEDs für dieses Reviews viel der Unterschied nur dezent aus. Daher sollten sich vor allen Dingen Sammler von Sonder-Editionen gut überlegen, ob sie nicht vielleicht doch besser auf das Full HD-Steelbook setzen. (jp)
 

Agent Orange

Tonmeister
Teammitglied
Registriert
18 Juni 2008
Beiträge
8.903
Ort
Irgendwo im Nirgendwo
Filmkritiken
7
Zum Thema leere Stadt, Markt und Polizeitstation. Hab da mal drauf geachtet. Im Markt sind noch ein paar Leute, in der Polizeistation sind alle wegen Notrufe ausgeflogen - das da dann aber auch wirklich keiner mehr ist, ist schon komisch - und die Stadt ist bis auf auf wenigen Ausnahmen auch leer.

Jepp, bei der Polizeistation wäre es schön gewesen wenn wenigstens eine Person dort die Stellung gehalten hätte. Es müssen doch weiterhin Notrufe angenommen werden.
Was die Szene am
Tempel betrifft: Da hab ich noch etwas drüber nachgedacht, aber bisher nicht nachgesehen. Kann es sein, dass der Tempel oberirdisch ist und nur der Rest Unterirdisch? Mich hatte das total iritiert, meine mich aber im Nachhinein daran erinnern zu können, dass man dieses Setting bereits beim ersten, rein oberirdischen, Besuchs des Berges sieht. Weil dann würde das ja doch passen, ist halt nur etwas unglücklich dargestellt.

Bildqualität der UHD.
Ich habe noch ein paar Tage gewartet, bis Tests da sind (Blu-ray-Disc.de) bevor ich etwas schreiben: Und ich quake da einfach weiter und haue auf UHD ein. Die war viel zu dunkel und ich habe zwischenzeitlich überlegt, auf die BD zu wechseln. Denn der Test bestätigt (wegen Dolby Vision) das gleiche und lobt die BD.
Warum braucht man nochmal UHDs?! Was ein Kappes....

Also mir kommt das weiterhin spanisch vor, dass es bei dir derart dunkel ist, dass es störend wirkt. Das hatte ich bisher noch nie. Ich habe auch gelesen dass das Bild der UHD einen Tacken dunkler sein soll, als das der Blu-ray, aber das ist ja eigentlich normal, da man durch den erweiterten Farbraum ja gerade solche feinen Abstufungen in dunklen Bereichen besser darstellen kann.

Das native 4K-Bild bietet also die besten Voraussetzungen für eine tolle Disk. Nur, das steht oben schon: Was soll sie überhaupt noch besser mach als die Blu-ray? In Summe ist da genau ein Faktor, der noch besser gelingt, für den man aber entweder sehr nahe an den Screen gehen muss oder entsprechend groß projizieren darf. Denn die native 4K-Auflösung sorgt bei feinsten Details für eine noch bessere Darstellung. Was man unten im Screenshot sehen kann, ist eine feinere Struktur der Buchstaben sowie des Barcodes auf der Hundefutter-Verpackung. Das ist aber auch schon ein sehr weit hinein gezoomter Bereich, um das überhaupt zu verdeutlichen. Im Prinzip ist die UHD-BD also ebenfalls hervorragend, kann dem Bild der BD aber bis auf eine etwas bessere Detaildarstellung nicht wirklich viel hinzufügen. Weder HDR10 noch Dolby Vision können deutliche Akzente bei den Farben setzen, da die Scheibe zwar einen Hauch dunkler gemastert ist, Farben aber nicht als solches intensiver darstellt und auch bei der Kontrastierung kaum mehr Dynamik liefert. Vielleicht sind Brauntöne eine Spur wärmer. Aber auch dafür muss man schon sehr zügig zwischen beiden Quellen hin- und herschalten. Ansonsten ist die 4K-Disk absolut toll und auch in Summe besser als die BD, aber eben nicht so herausragend gut innerhalb ihres Rahmens wie die Blu-ray innerhalb ihres Bezugssystems.

Quelle: Blu-ray-Rezensionen.net

Hast du diese Probleme nur mit Dolby Vision, HDR oder nur auf UHD oder auch beim Streaming?
 

Blonder

Filmgott
Registriert
23 Juni 2008
Beiträge
6.393
Ort
Wolfsburger Ecke
Filmkritiken
7
Jepp, bei der Polizeistation wäre es schön gewesen wenn wenigstens eine Person dort die Stellung gehalten hätte. Es müssen doch weiterhin Notrufe angenommen werden.
Was die Szene am

So ganz schlau bin ich da auch nicht draus geworden. Mir ist das aber auch erst wieder beim Finale eingefallen.
Es gibt ja den Vorraum, der teilweise abgehängt ist mit Plane. Ob sich das finale Setting daraus gebildet hat....mhm....vielleicht werfe ich die Stelle nochmal an.


Also mir kommt das weiterhin spanisch vor, dass es bei dir derart dunkel ist, dass es störend wirkt. Das hatte ich bisher noch nie. Ich habe auch gelesen dass das Bild der UHD einen Tacken dunkler sein soll, als das der Blu-ray, aber das ist ja eigentlich normal, da man durch den erweiterten Farbraum ja gerade solche feinen Abstufungen in dunklen Bereichen besser darstellen kann.

Stark aufgefallen ist mir das, wenn entweder viel Himmel zu sehen war, weil dann der obere Rand aussah, als hätte man eine etwas schwächere Sonnenbrille auf. Und halt wenn es richtig dunkel wurde. Da sind mir viele Details regelrecht verschluckt worden....

Hast du diese Probleme nur mit Dolby Vision, HDR oder nur auf UHD oder auch beim Streaming?


...also im HDR-Modus wird mein TV sehr stark dunkel. Bei UHDs und UHD-Streaminginhalte wie z.B. auf Prime.
Anfangs hatte ich noch versucht dagegen was zu tun aber ich habe das Bild nie ausgewogen hinbekommen. Also entweder zu dunkel oder zu kontrastarm/blass. Du hattest mir mal einen Link geschickt aber ich muss gestehen, das ich mich aus Gewohnheit ohne HDR zu schauen (Gaming schon, da alles ok) mich nie an den Settings versucht habe.

Also alle UHDs die ich zuletzt geschaut habe, waren ohne HDR eingeschaltet.
Keine Ahnung.....vielleicht ist das ja auch alles normal aber meine Augen sind da zu empfindlich. Denke fast, das wird´s sein.

Ich hab hier ja noch ein paar Disks liegen. Vielleicht sollte ich die endlich mal wegschauen....
 

BladeRunner2007

Filmvisionaer
Registriert
19 Juni 2008
Beiträge
11.425
Ort
Monroeville Mall
Filmkritiken
49
Resident Evil: Welcome to Raccoon City (2021 - Johannes Roberts)

e6727a6e09ef6c025063c8d73d442fa5462342cd.gifv


Das war die 3. Sichtung. Gefällt mir mit jedem Mal ein kleines bisschen mehr. Finde es toll, dass sich der Film so viel Zeit nimmt, um seine Atmosphäre aufzubauen, worin der Zuschauer tief drin versinken kann. Visuell finde ich den auch richtig stark, der Soundmix ist sogar grandios. Die vielen Referenzen machen mir ebenfalls sehr viel Spaß. Bei weitem nicht ohne Fehler, dennoch ein toller, gelungener Liebesbrief an die RE Videospiele.

7/10
 

Remy

Golden-Globe-Gewinner
Registriert
11 Juli 2008
Beiträge
2.019
Ort
Legio XI Claudia
Filmkritiken
0
Sopranos Season 1: Ganz Ok, aber nach all den richtig guten Kritiken, offe ich, dass die Serie noch besser wird.
7/10
 

Agent Orange

Tonmeister
Teammitglied
Registriert
18 Juni 2008
Beiträge
8.903
Ort
Irgendwo im Nirgendwo
Filmkritiken
7
...also im HDR-Modus wird mein TV sehr stark dunkel. Bei UHDs und UHD-Streaminginhalte wie z.B. auf Prime.
Anfangs hatte ich noch versucht dagegen was zu tun aber ich habe das Bild nie ausgewogen hinbekommen. Also entweder zu dunkel oder zu kontrastarm/blass. Du hattest mir mal einen Link geschickt aber ich muss gestehen, das ich mich aus Gewohnheit ohne HDR zu schauen (Gaming schon, da alles ok) mich nie an den Settings versucht habe.

Also alle UHDs die ich zuletzt geschaut habe, waren ohne HDR eingeschaltet.
Keine Ahnung.....vielleicht ist das ja auch alles normal aber meine Augen sind da zu empfindlich. Denke fast, das wird´s sein.

Kann ich nachvollziehen dass man dann irgendwann frustriert ist, besonders wenn man versucht es besser zu machen, aber der gegenteilige Effekt eintritt. Da würde meine Experimentierfreude auch irgendwann leiden. Wobei ich da schon sehr hartnäckig sein kann :D

Können in dem Fall auch viele Faktoren sein, im dümmsten Fall auch welche, die sich addieren.
 

mr.bauer

Filmvisionaer
Registriert
19 Juni 2008
Beiträge
10.904
Ort
L.A.
Filmkritiken
4
Sopranos Season 1: Ganz Ok, aber nach all den richtig guten Kritiken, offe ich, dass die Serie noch besser wird.
7/10

Bleib dran! Die entwickelt sich schon noch. Wenn man sich mit den Charakteren erst Mal angefreundet hat, macht sie echt Laune!
 

Tarantino1980

Screenplay
Teammitglied
Registriert
25 Aug. 2008
Beiträge
22.069
Ort
Città di Giallo
Filmkritiken
205
Tod auf dem Nil (Original)
Der Film hat mir wesentlich besser gefallen als das Remake, was aber hauptsächlich daran liegt da er wirklich tolle Außenaufnahmen an originalen Schauplätzen beinhaltet und das alles wirklcih unfassbar gut aussieht. Der Cast war auch sehr gut, wobei ich sagen muss das der Cast vom Remake auch gut ausgewält war! Dennoch wenn ich mich bei dem Film für eine Version entscheiden müsste, auch wenn es ein paar Elemente gab die ich im Remake etwas besser fand, würde ich mich, wie in den meisten Fällen, auch hier für das Original entscheiden!

Wertung: 8/10
 

tikiwuku

Filmvisionaer
Registriert
23 Juni 2008
Beiträge
12.648
Filmkritiken
8
Loki Season 1 (O-Ton)

Keine Ahung ob es den Ort an den es Loki verschlägt schon in Comics gab, aber das Ganze hat mich persönlich sehr an "Control" von Remedy (geniales Spiel!) erinnert und hat mir sehr gut gefallen.
Viel Humor, eine interessante Geschichte und ein fieser Cliffhanger.

Mal sehen was Hawkeye auf dem Kasten hat. Die erste Folge war schon toll.
 
Oben