Scream

Despair

Filmvisionaer
Registriert
19 Juni 2008
Beiträge
12.550
Ort
Somewhere in Hessen
Filmkritiken
61
AW: Scream

Diese "Regeln" kannte jeder Horrorfan schon lange vorm ersten "Scream", dazu brauchte es nicht diese Filmreihe. Und wenn diese plumpen Teeniefilmchen eine Verbeugung vor so einem großartigen Genre sein sollen, dann möchte ich den Knicks dazu nicht sehen.

Tja, wenn du meinst, dann sei es so. Aber nicht für mich. Hat ja seinen Grund, dass sie wie Teeniefilme rüberkommen. Ich sehe gewaltige Unterschiede zwischen der Scream-Reihe und wirklich "plumpen Teeniefilmchen" wie beispielsweise der Düstere Legenden-Reihe.
 

Cable

Filmvisionaer
Registriert
20 Juni 2008
Beiträge
25.739
Ort
Österreich
Filmkritiken
6
AW: Scream

Also vielleicht saufe ich ja auch, aber ich bilde mir ein gestern bei uns im Libro bereits die Uncut-BD von Scream um 12,99 gesehen zu haben. Zumindest lagen dort Teil 1 bis 4 als einzelne BDs rum, jeweils 12,99 und das Cover von Teil 1 sah so aus wie bei Amazon, inkl. Uncut-Aufschrift.

Korrigiere mich, laut Website sogar nur um 6,99!!!
 
Zuletzt bearbeitet:

dax

Filmvisionaer
Registriert
22 Juni 2008
Beiträge
10.547
Ort
The Gem Saloon
Filmkritiken
29
AW: Scream

Ich hatte (und habe) bei den Scream-Filmen hauptsächlich Spaß am herrlichen Gelaber über Regeln in Horrorfilmen und den offensichtlichen Verbeugungen vor den Genreklassikern.

Und genau die genannte Verbeugung nehme ich Teil 4 nicht mehr ab.
Das war von vorne bis hinten durchkalkuliert, damit die Fans wieder meinen man würde sich verbeugen. Schnell ein paar Szenen aus Kultfilmen rausgesucht (sowas läßt sich ja nun wirklich ratzfatz in jeden Film reinschreiben).
Wie bringen wir die denn nun mal um?...Och...ich hab da noch ne Mordszene bei Suspiria gefunden...ja cool so machen wir das mal.
Schon wird dieser schlechte Film (ohne jegliche Atmosphäre) für Kenner des Genres angeblich aufgewertet.
Wie gesagt, bei Teil 1 und 2 sehe ich das auch als gelungene Hommage, aber spätestens ab Teil 4 ist das nur noch ne im Film integrierte Gelddruckmaschine.
Ich habe mich maßlos darüber geärgert als ich den 4. Teil im Player hatte.
Und ja, da muß ich crizzo recht geben, der Film wirkt auf mich auch irgendwie wie der "Kaufhauscop" der ironischen Slasherfilme.
 
Zuletzt bearbeitet:

Willy Wonka

Locationscout
Teammitglied
Registriert
19 Juni 2008
Beiträge
21.545
Ort
Twin Peaks
Filmkritiken
125
AW: Scream

Und genau die genannte Verbeugung nehme ich Teil 4 nicht mehr ab.

Deinen Standpunkt kann ich nachvollziehen, denn auch für mich waren in Teil 4 viele Anspielungen und Ironisierungen viel zu deutlich und keinesfalls mehr so subtil wie im Original, aber selbst diese Offensichtlichkeit war für manche anscheinend noch nicht genug, denn sie haben den Wink mit dem Zaunpfahl wohl noch nicht verstanden, dass es sich um keinen gewöhnlichen Horrorfilm oder Slasher handelt!

Ich hatte damit keinerlei Probleme, weil für mich Craven in dieser Hinsicht die aktuellen Horrorfilme bewusst kopiert hat, welche auch alles viel zu deutlich machen und selten mit Subtilität arbeiten.

An Crizzo:
Wann hast du dir denn zuletzt den ersten Film von „Scream" angesehen?
 

crizzero

Filmvisionaer
Registriert
4 Juni 2008
Beiträge
16.655
Ort
Garden State
Filmkritiken
59
Weiß ich nicht, irgendwann im TV zuletzt. Kann Monate und Jahre her sein.
Das ändert aber nichts an meiner Meinung zur "Scream"-Reihe. Ich empfinde sie als extrem überbewertet und als eine Art juvenile Einführung ins Horrorthriller-Genre. :)
 

Willy Wonka

Locationscout
Teammitglied
Registriert
19 Juni 2008
Beiträge
21.545
Ort
Twin Peaks
Filmkritiken
125
AW: Scream

Weiß ich nicht, irgendwann im TV zuletzt. Kann Monate und Jahre her sein.
Das ändert aber nichts an meiner Meinung zur "Scream"-Reihe. Ich empfinde sie als extrem überbewertet und als eine Art juvenile Einführung ins Horrorthriller-Genre. :)

Als jugendliche Einführung in das Genre funktioniert der Film auch wunderbar und damals als junger Mensch habe ich den Film auch nur als Horrorfilm aufgenommen, was ich schon hier ausführlicher erläutert habe. Ich kann dir nur ans Herz legen sich mit dem Film noch einmal zu beschäftigen, denn es ist gut möglich, dass du heute vielleicht auch eine andere Sicht auf den Film hast.

Ich hätte vor ein paar Jahren auch niemals damit gerechnet, dass ich mal eine Verfechter und Verteidiger der „Scream-Reihe" werde. Der eigene Filmgeschmack verändert sich ja im Laufe der Zeit.
 

Despair

Filmvisionaer
Registriert
19 Juni 2008
Beiträge
12.550
Ort
Somewhere in Hessen
Filmkritiken
61
AW: Scream

Und genau die genannte Verbeugung nehme ich Teil 4 nicht mehr ab.

Mein Fehler, ich hätte statt Scream-Reihe besser Scream-Trilogie schreiben sollen. Auf die beziehen sich meine Aussagen nämlich. Teil 4 habe ich noch nicht gesehen. Im Vorfeld war (und bin) ich skeptisch, aber die vielen positiven Stimmen lassen mich hoffen.
 

deadlyfriend

Casting
Teammitglied
Registriert
19 Juni 2008
Beiträge
17.306
Ort
Planet Erde
Filmkritiken
185
AW: Scream

Jetzt habe ich mir Teil 4 noch auf Blu Ray angesehen und bin immer noch so begeistert wie im Kino. Das Steelbook ist übrigens sehr schön;)
Was mir im Kino gar nicht aufgefallen ist waren verschiedene Namen aus Hitchcock Filmen. Zumindest Marnie und Rebecca sind mir aufgefallen. Zusätzlich heißt einer der Hilfssheriffs auch noch Anthony Perkins:lol:
In der Tat fand ich den kompletten Anfang einfach nur fabelhaft und hatte dabei wieder eine Menge Spaß. Die Dialoge sind wirklich erstklassig und erfreuen den Filmkenner.
Lustig war auch das er zumindest bei Beginn den Härtegrad deutlich erhöht und völlig übertrieben hat. So wie es halt im Erscheinungsjahr eben der Fall im Horrorsektor ist. Nur halt mit einem Augenzwinkern versehen.

Von den entfallenen Szenen, die im Bonus der BD zu finden sind, hätte ich gerne zwei oder drei im Film gehabt, da ich die wirklich sehr gut fand. Ich werde mir den demnächst wohl auch nochmal mit Audiokommentar anschauen. Bei Teil 1 war der damals sehr informativ. Achja, die Gagreel ist ebenfalls sehr lustig weil man die Darsteller mit ein paar Einlagen erschreckte mit denen sie nicht gerechnet hatten. Ist wirklich schön anzusehen, wieviel Spaß wohl am Set herrschte. Das merkt man dem Film auch ungemein an.
 
Zuletzt bearbeitet:

kelte

Filmvisionaer
Registriert
24 Juli 2009
Beiträge
13.241
Ort
Nord-Westerwald
Filmkritiken
88
AW: Scream

Hatte nochmal Scream 1 und 2 angesehen. Scream ist und bleibt der bedeutenste Slasher der "Neuzeit". Hätte der Film nicht diesen Erfolg gehabt, so wie viele Jahre später ein Zack Snyder mit dem Dawn Remake wären zwei Revivals im Horrorgenre nie passiert. Auch heute funktioniert der erste Teil hervorragend, auch wenn man den Killer kennt was ja seinerzeit ein echtes Highlight war.
Lediglich der zweite Teil fällt nach dem derben Beginn leicht ab, ist aber trotzdem weit über der sonstigen Kost angesiedelt die ein Slasherfan ertragen muss. Man hätte etwas brutaler sein können allerdings war seinerzeit die Prüfstelle noch nicht so tolerant wie sie es später bei Filmen wie Wrong Turn war.
Wes Craven hat die Sehgewohnheit im "Horrorgenre" massgeblich mitgeprägt und dem Publikum angepasst, so das man wirklich 100-120min im Sessel sitzen bleibt.
 

Despair

Filmvisionaer
Registriert
19 Juni 2008
Beiträge
12.550
Ort
Somewhere in Hessen
Filmkritiken
61
AW: Scream

So, jetzt habe ich "Scream Reboot 2.0"... ähm, Verzeihung, "Scream 4" oder auch "Scre4m" endlich gesehen - und bin etwas zwiegespalten. Man bekommt zwar wieder eine ordentliche Horrorparodie im Slashergewand serviert, aber die Ähnlichkeiten zu Teil 1 sind mir zu ausgeprägt. Der Überraschungseffekt ist schon lange verpufft, und echte Spannungsmomente gibt es im vierten Teil überhaupt nicht mehr. Die fröhliche Schlitzerei wirkt auf Dauer etwas ermüdend. Trotz allen Negativpunkten schimmert aber der Geist des ersten Teils gelegentlich durch und sorgt für den ein oder anderen Schenkelklopfer beim geneigten Horrorkenner. Schön auch, wie die von Smartphone und Internet verseuchte Jugend aufs Korn genommen wird.

Insgesamt gesehen ist "Scre4m" ein recht gelungener Reboot des ersten Teils und damit immer noch hundert Mal intelligenter als ein stumpfer Standard-Slasher von der Stange. Doch so langsam aber sicher sollte sich Wes Craven eine neue Baustelle suchen und die "Scream"-Reihe in Frieden ruhen lassen. Sonst kommt noch sowas wie die "Saw"-Reihe dabei heraus... ;)

7/10 Punkte
 

Tarantino1980

Screenplay
Teammitglied
Registriert
25 Aug. 2008
Beiträge
22.071
Ort
Città di Giallo
Filmkritiken
205
Ich bin wohl bisher der Einzige der das Requel zu Scream gesehen hat. Dennoch hoffe ich das ein paar noch folgen werden damit man sich einmal darüber austauschen kann.

Ich habe den Film bisher zwei mal gesehen und habe bei meiner Zweitsichtung natürlich etwas genauer hingeschaut. Die Inszenierung und auch die Story fand ich ehrlich gesagt gut und bin froh über den Film.

Eine Sache hat mich, jetzt gerade bei der Zweitsichtung, jedoch extrem getriggert und das ist einfach nur selten dämlich von der Produktion gewesen. Das hätte man vermeiden können. Die Rede ist davon das es ja wieder zwei Killer sind und die Idee das es ein Killer Paar ist die sich einfach als total irre Stab Fans outen fand ich sogar echt gut! Es gab ja im Film sogar ein paar Seitenhiebe zu Star Wars VIII bzw. Rian Johnson und ganz ehrlich welcher Star Wars Fans hat nicht überlegt nach dem Film Amok zu laufen :nice:. Was ich aber selten dämlich fand war die Besetzung dieser beiden Charaktere! Wenn man so einen Storyplot macht dann sollte man auch darauf achten das die beiden Darsteller fast gleich groß sind und nicht der Mann 1,85 groß ist und die Frau 1,60. Und klar man läuft nicht mit dem Maßband in so einem Film umher, aber es gab genug Szenen wo man einfach sah das die Größenrelation nicht passt! Und ich verlange ja nicht das beide Darsteller auf den Zentimeter gleich groß sind, aber wäre es so ein Problem gewesen einen Darsteller zu nehmen der ca. 1,80 groß ist und eine Darstellerin die ca. 1,75 groß ist? Und es liegt auch nicht daran das es sich um zwei Personen handelt die man unbedingt nehmen wollte/musste, weil sie ja so bekannt sind oder ist mir entgangen das es sich bei Mikey Madison und Jack Quaid um die Megastars handelt die man unbedingt in einem Film besetzen muss!
 

deadlyfriend

Casting
Teammitglied
Registriert
19 Juni 2008
Beiträge
17.306
Ort
Planet Erde
Filmkritiken
185
Ich bin wohl bisher der Einzige der das Requel zu Scream gesehen hat. Dennoch hoffe ich das ein paar noch folgen werden damit man sich einmal darüber austauschen kann.

Das kann dauern. Ich war eh nur mittelbegeistert das Teil 5 rauskam und noch weniger begeistert das noch ein Teil folgen soll. Die Reihe benötigt für mich definitiv keine weiteren Teile, da innerhalb der ersten 4 alles gesagt wurde. Man muss Scream nicht wie wie "Hellraiser", "Freitag" zu Tode reiten. Damit führt man eher nur die eigentliche Arbeit von Wes Craven ad absurdum.
 

SAB

Filmgott
Registriert
19 Juni 2008
Beiträge
7.311
Ort
Mönchengladbach
Filmkritiken
43
Was ich aber selten dämlich fand war die Besetzung dieser beiden Charaktere! Wenn man so einen Storyplot macht dann sollte man auch darauf achten das die beiden Darsteller fast gleich groß sind und nicht der Mann 1,85 groß ist und die Frau 1,60. Und klar man läuft nicht mit dem Maßband in so einem Film umher, aber es gab genug Szenen wo man einfach sah das die Größenrelation nicht passt! Und ich verlange ja nicht das beide Darsteller auf den Zentimeter gleich groß sind, aber wäre es so ein Problem gewesen einen Darsteller zu nehmen der ca. 1,80 groß ist und eine Darstellerin die ca. 1,75 groß ist?
Ich nenne das ja den "Düstere-Legenden-Effekt"!
Wenn man weiß, wer in dem Film der Killer war und was dieser da körperlich leisten musste...
Naja, ich denke, da darf man nicht zu analytisch rangehen und überlegen, ob das von der Größe bzw Statur passt! :)
 

Tarantino1980

Screenplay
Teammitglied
Registriert
25 Aug. 2008
Beiträge
22.071
Ort
Città di Giallo
Filmkritiken
205
Ich nenne das ja den "Düstere-Legenden-Effekt"!
Wenn man weiß, wer in dem Film der Killer war und was dieser da körperlich leisten musste...
Naja, ich denke, da darf man nicht zu analytisch rangehen und überlegen, ob das von der Größe bzw Statur passt! :)

Normalerweise achte ich auf sowas echt nicht sonderlich, aber hier ist es mir doch einfach zu extrem aufgefallen das die Darstellerin besonders klein war. Wäre sie, wie erwähnt, so ca. 1,75 groß gewesen, hätte ich es mir mit Perspektive oder ähnlichem erklärt und gut ist, aber die zweite Killerin war wirklich klein! Und da gab es Szenen, gerade im Krankenhaus wo sie definitiv als Killer aktiv war, da passte die Größe nicht. Und das hat mich gestört.

Ansonsten, so schlecht fand ich den Film ja garnicht wie man an meiner restlichen Bewertung sehen kann ;)
 
Oben