Jurassic Park

Blonder

Filmgott
Registriert
23 Juni 2008
Beiträge
6.400
Ort
Wolfsburger Ecke
Filmkritiken
7
AW: Jurassic Park

Habt ihr ihn in 3D gesehen?
Meine beiden Kinos zeigen den leider nicht in 2D und nach "Mad Max" wäre das der zweite Blockbuster auf den ich mich gefreut habe aber wegen dem 3D verzichten wollte. Nur lässt der kleine, 10 jährige Dinofanboy in mir, meine Entscheidung ein wenig bröckeln...
 

meix

Leinwandlegende
Registriert
25 Juni 2008
Beiträge
5.560
Ort
Lengenfeld, Bayern
Filmkritiken
0
Hab ihn in 3D gesehen. Läuft hier nur in 3D. Völlig überflüssig und gibt dem farbenfrohen Look einen dunklen Schleier.
Ich hasse dieses verkackte 3D.
 

tikiwuku

Filmvisionaer
Registriert
23 Juni 2008
Beiträge
12.649
Filmkritiken
8
AW: Zuletzt gesehen

Der Raptorenflüsterer auch bekannt als

Jurassic World

Der neue Park ist sehr cool, nur leider sehen die neuen Dinos schlechter aus als 1993. :ugly:

Dafür hat der Film wie schon das Original sehr viel Spaß gemacht und hat ein paar coole und beklemmende Szenen wie schon Jurassic Park.
Der Film ist nicht zwanghaft komisch (wie die Transformers Reihe) und Chris Pratt als Alpha Viech hat mir sehr gut gefallen.
Die Kinder waren zum Glück nicht soooo nervig, sind aber nur bei Parkbesichtigung sinnvoll eingesetzt.
Wenn die Kacke dann am Dampfen ist, sind sie IMO überflüssig.
Da waren damals der menschliche Toast und seine vollgerotzte Schwester etwas sinnvoller in die Handlung eingebaut und hatten wohl eine der stärksten Szenen der Filmreihe.
Bryce Dallas Howard gefiel mir ebenfalls, sowohl optisch als auch ihr Charakter der zum Glück auch nicht rumnervte wie viele weibliche Charaktere es in solchen Filmen leider häufig tun (siehe Jurassic Park 3).

Die ganzen Anspielungen auf den ersten Teil haben mir extrem gut gefallen und der Film hat echt ein paar irre Ideen, die ich aber größtenteils toll fand und die Inszenierung ist auch gelungen, da der Film auf die Wackelkamera verzichtet und die Landschaft ist ebenfalls sehr beeindruckend.

Aber leider hat der Film auch ein bisschen was falsch gemacht:

Den Charakteren steht mal wieder auf die Stirn geschrieben wer lebt und wer stirbt, war aber bei The Lost World und JP3 auch schon so (besonders bei Letzterem)
Gut und Böse sind ebenfalls ausgeschildert und wie bereits erwähnt sehen die Dinosaurier schlechter aus als in Jurassic Park und The Lost World.

Aber das sind kleine Fehler die das Gesamtbild kaum trüben.

So ist Jurassic World IMO eine sehr gute Fortsetzung und bekommt von mir eine

8/10
 

Frankie

Leinwandlegende
Registriert
4 Juni 2008
Beiträge
5.457
Ort
Batcave
Filmkritiken
40
AW: Jurassic Park

Jurassic World

Finde den Film wirklich gelungen. Optisch stellenweise ein echter Augenöffner. Herrlich wenn das John Williams Theme erklingt, und die Kamera über den Park fährt. Auch das einige Schauplätze aus den Vorgängern zu sehen sind, dazu stellenweise die gleichen Shots gibt einen ein nostalgische Gefühl. An Dino-Action bekommt genau das geboten was man erwarten kann. Bryce Dallas Howard hat mir sehr gut gefallen, und Chris Pratt macht nen guten Job. Alles in allen eine schöne Wiederbelebung der Reihe.

8/10


Völlig überflüssig und gibt dem farbenfrohen Look einen dunklen Schleier.
Ich hasse dieses verkackte 3D.

Dem ist nix hinzuzufügen. Bis auf die 2-3 Effektshots (z.b. Wasserfütterung, geschossenes Netz) ist 3D einfach nur nervig und lässt das Bild zusätzlich künstlich wirken.
 

Blonder

Filmgott
Registriert
23 Juni 2008
Beiträge
6.400
Ort
Wolfsburger Ecke
Filmkritiken
7
AW: Jurassic Park

- Jurassic World 8/10

Gestern mich doch spontan bequatschen lassen, ihn im Kino zu sehen.





Außerordentlich gut gefallen hat mir, das man sich zu Beginn sehr viel Zeit gelassen hat, den Park bzw. die Welt vorzustellen. Ein paar tolle Kamerafahrten und der gewohnt gute Score. Man war fast schon mittendrin, statt nur dabei.
Da gab's viel für das Auge, richtig klasse. Auch, der Nervfaktor der Kinder war sehr gering.
Chris Pratt und BDH haben mir auch ganz gut gefallen.
Unterm Strich ziemlich gute Popcorn-Unterhaltung aber von dem "Thrill" der mindestens noch von den ersten beiden Teilen ausging, die Angst und Panik vor den Dinos, der Kampf ums nackte Überleben, war imo nicht mehr viel übrig.
Wirklich mitgefiebert oder mitgezittert habe ich nicht wirklich. Im Vergleich zu den Anfängen wirkten die Tiere doch fast schon harmlos.



Das Ende siedel ich auf meiner Quatsch-Skala allerdings ganz weit oben an und wäre es nicht so schwer unterhaltsam gewesen und wäre
der gute alte T-Rex (der bei mir eh einen Stein im Brett hat) nicht aufgetaucht
, hätte sich das rücksichtslos negativ auf die Wertung ausgewirkt. Denn mal ehrlich... :spinner:

Tja, 3D mal wieder völlig überflüssig auch wenn's diesmal die Bildqualität nicht so brutal beeinflusst hat, wie z.B. bei den Guardians zuletzt.
Aber ich empfinde das Bild einfach als extrem unruhig. Ohne das ich Kopfschmerzen o.ä. bekomme aber es strengt doch sehr an. Ich habe meinen Leuten auch gesagt, das die mich nicht noch einmal fragen brauchen, wenn die unbedingt 3D sehen wollen. Einzig bei Star Wars würde ich notgedrungen nochmal eine Ausnahme machen.


JW liegt bei meiner Rangliste auf Platz 3:

- Jurassic Park 10/10
- Jurassic Park 2 8,5/10
- Jurassic World 8/10
- Jurassic Park 3 6/10

@Tikiwuku
Die Brille kam leider nicht mehr rechtzeitig an. :(
 

Count Dooku

Leinwandlegende
Registriert
19 Juni 2008
Beiträge
5.491
Filmkritiken
101
AW: Jurassic Park

Jurassic World

Dieser Film hat mich dieses Jahr in vielerlei Hinsicht überrascht. Zum einem, dass der Film so dermaßen erfolgreich laufen wird, nachdem der letzte Film vor 14 Jahren lief und nicht den besten Ruf hatte und zum anderen dass der Film so viel Spaß machen würde, obwohl eigentlich nichts neues bietet.
Die Story bietet viel Dino-Action und sympathische Figuren auch wenn die Grundprämisse mit den neuen Super-Dino ziemlich bescheuert ist (vor allem nach dem in Teil 1 und 2 perfekt vorgeführt wurde, dass fleischfressende Dinos eben gefährlich sind). Insgesamt ist die Handlung ganz stimmig und besser als bei Teil 2 (bei der der San-Diego-Teil imo nicht zum Rest gepasst hat).
Die Tricktechnik hat sehr gute Arbeit geleistet.
Besonders möchte ich aber den Score von Michael Giacchino loben. Er passt perfekt zu John Williams prägnanten Melodien ohne wie eine billige Kopie zu wirken.

Insgesamt ist Jurassic World für mich der zweitbeste Teil der Reihe.
 

Die wilde 13

Storyboard
Teammitglied
Registriert
12 Nov. 2008
Beiträge
16.944
Ort
Duckburg
Filmkritiken
108
Endlich habe ich mir auch den vierten Teil der Dino-Saga angeschaut und ich wurde prima unterhalten auch wenn der Schluss selten dämlich ist. Als ob der T-Rex einfach so von dannen ziehen würde, wenn da noch Frischfleisch auf der Straße ist... Auch sonst gab es ein paar merkwürdige Logiklöcher bzw. Anschlussfehler.

Egal, insgesamt hat es mir Spaß gemacht, wieder mal ein paar Dinos zu sehen. Die Faszination des ersten Teils erreicht er natürlich wie auch Teil 2 und 3 nicht aber das habe ich auch nicht erwartet. Chris Pratt und Bryce Dallas Howard machen ihre Sache trotz aller Klischees gut und auch die Kids waren ok, wobei die mich schon in allen Teilen nie genervt haben. Die Reminiszenzen an den ersten Teil fand ich schön (z.B. das T-Shirt! :D) , ebenso das öftere Anspielen von Williams Original-Theme. Schade nur, das niemand der ursprünglichen Darsteller einen kleinen Gastauftritt hatte.

7/10
 

smee

Golden-Globe-Gewinner
Registriert
28 Dez. 2013
Beiträge
2.809
Filmkritiken
7
[...]
Bzgl. Jurassic World: Ich fand ihn damals im Kino ganz gut (7/10), aber er fühlt sich halt irgendwie wie ein Remake an, welches alles ein wenig - im Vergleich zu Jurassic Park - übertrumpfen will. Leider teilweise auch in eine eher negativere Richtung. Krassere Stereotypen, mehr (aber nicht zwangsläufig bessere) Effekte und - wie angedeutet - fand ich die beiden Kinder sehr nervig. Dagegen sind die aus Teil 1 wirklich noch extrem angenehm und authentisch. Generell ist für mich Jurassic Park einfach bodenstänständiger, authentischer und ich nehme ihm im Grunde fast alles ab.

Trotzdem ist er - allein aufgrund des Settings - natürlich nicht schlecht. Anschauen solltest ihn daher auf jedenfall mal. Hier im Forum kam er glaub auch generell ganz gut weg. :)

Danke dir, das stimmt einen doch recht positiv. Ich schätze den leg ich mir als diesjährigen Sommer-Blockbuster zu, im Moment stehen da eh nicht all zu viele Kandidaten zur Auswahl.

[...] Schade nur, das niemand der ursprünglichen Darsteller einen kleinen Gastauftritt hatte.
Wäre wirklich schön die alten Sam Neil oder Jeff Goldblum vielleicht noch ein mal kurz in ihren Rollen zu sehen.
 

Count Dooku

Leinwandlegende
Registriert
19 Juni 2008
Beiträge
5.491
Filmkritiken
101
Jurassic World - Das gefallene Königreich

Die Grundidee des Films ist nicht schlecht, aber die Umsetzung ist ziemlich mäßig.
Da wären als Erstes die Charaktere zu nennen, die meistens sehr unsympathisch daherkommen. Vor allem diese Tierärztin und der feige Nerd.
Dann wäre noch das Drehbuch, dass uns sehr viele unglaubwürdige Sachen vor den Latzt knallt z. B. dass man ein Mensch eine Betäubungsdosis für einen Dino problemlos übersteht (da wird in Vergessene Welt was anderes behauptet) oder dass Dinos selbst im größter Gefahr Zeit zum Menschenjagen haben.
Dabei ist die erste Hälfe auf Isla Nubla noch ganz ok, in der zweiten Hälfte wird es aber dann arg absurd mit dem Keller-Anlage mit Platz für die Dinos. Als wollte man einen Herrenhaus-Horror-Film mit Dinos machen.
Die ganze Prämisse, Dinos als Waffen zu benutzen, klingt für mich einfach blöd.
Der Film variert anscheinend auch einige Elemente aus "The Lost World" z. B. der von Ted Levine gespielte Jäger erinnert an den von Pete Postlethwaite gespielten Jäger.
Die für mich interessante Frage ist eh, warum man die Tiere nicht auf die Isla Sorna aus Teil 2 und 3 umsiedeln konnte.
Die Ausgangslage am Ende ist dagegen ganz interessant, weswegen ich trotzdem auf den nächsten Film neugierig bin.
 

Count Dooku

Leinwandlegende
Registriert
19 Juni 2008
Beiträge
5.491
Filmkritiken
101
Mir ist aufgefallen, dass wir hier anscheinend nie über die letzten Teil diskutiert haben.

Beim Schauen von Teil 2 ist mir zum ersten Mal aufgefallen wie "weich" das Bild gegenüber dem Vorgänger ist.
Schon in der Szene als Ian das Haus von John Hammond betritt strahlen die Lichtquellen wie z. B. Lampen oder Fenster sehr stark.
Ähnlich wie in anderen Spielberg-Filmen wie Indy 4, Minority Report oder Krieg der Welten.
Dadurch sieht das Bild auf der BD viel schlechter aus als beim Vorgänger.
 
Oben