Genre- und allgemeine Filmdiskussionen

Die wilde 13

Storyboard
Teammitglied
Registriert
12 Nov. 2008
Beiträge
17.887
Ort
Duckburg
Filmkritiken
112
AW: Genre- und allgemeine Filmdiskussionen

Danke für eure tolle Konversation in diesem Thread . Die Anregungen bzw. Erinnerungen die man hier bekommt sind ja Gold wert :hoch:

Das Thema Screwballkomödien ist sehr interessant. Leider habe ich viel zu wenig Zeit um all diese Klassiker (wieder)zu sehen. Mein Lieblingsfilm in diesem Genre ist "Leoparden küsst man nicht".

In Sachen Chaplin & Co. bevorzuge ich ganz klar Stan Laurel und Oliver Hardy. Liegt aber auch wohl nur daran,das ich sie viel häufiger gesehen habe als z.B.die Filme mit Charlie Chaplin.Ich denke,viele seiner Filme habe ich zu"früh" geguckt und damals gar nicht den Humor verstanden. Muss und werde ich nachholen ( Dank Euch :))

Der Film "Zwei auf gleichem Weg" habe ich mir soeben bei Hitflip (Amaray) besorgt. Obwohl ich Audrey Hepburn sooo gerne gucke,ist dieser Film irgendwie an mir vorbeigegangen :confused: ,aber das wird in wenigen Tagen nachgeholt.Freue mich auch auf die Musik von Mancini.
 

Die wilde 13

Storyboard
Teammitglied
Registriert
12 Nov. 2008
Beiträge
17.887
Ort
Duckburg
Filmkritiken
112
AW: Genre- und allgemeine Filmdiskussionen

Muss mich mal kurz selber zitieren (vom 19.11.08 !)
Der Film "Zwei auf gleichem Weg" habe ich mir soeben bei Hitflip (Amaray) besorgt. Obwohl ich Audrey Hepburn sooo gerne gucke,ist dieser Film irgendwie an mir vorbeigegangen :confused: ,aber das wird in wenigen Tagen nachgeholt.Freue mich auch auf die Musik von Mancini.

Ich habe es immer noch nicht geschafft,den Film zu gucken :motz: Rente,wo bist Du ?? :ugly:
 

Willy Wonka

Locationscout
Teammitglied
Registriert
19 Juni 2008
Beiträge
21.936
Ort
Twin Peaks
Filmkritiken
126
AW: Genre- und allgemeine Filmdiskussionen

Ich habe den Film auch noch nicht geschafft zu sehen. :(
 
A

Amras

Guest
AW: Zuletzt gesehen

:eek:
Meinst Du den Film, oder das Spiel?
Ja, ich meine den Film. Die Story ist natürlich genauso strunzdumm wie bei dem Spiel, das Ganze wurde aber augenzwinkernd inszeniert.
Ne 6/10 klingt nach Herr der Ringe von Uwe Boll.
Nee, Herr der Ringe von Boll ist ja Schwerter des Königs :D. Der kommt vielleicht morgen heute dran. Oder vielleicht nochmal FC mit Audiokommentar.
 

Russel Faraday

Filmvisionaer
Registriert
23 Juni 2008
Beiträge
11.276
Ort
Gilead
Filmkritiken
35
AW: Zuletzt gesehen

was nur alle an "far cry" auszusetzen haben. nur, weil er von Boll ist? ist ein herrlicher 80er-jahre-retro-horror-action-film, der sich zu keiner sekunde ernst nimmt und auch gar nicht ernstgenommen werden möchte. früher hätte bei sowas Michael Dudikoff mitgespielt und wäre bei den heutigen frühdreißigern kult. wenn ich bewertungen wie 1/10 lese, frag ich mich ernsthaft, ob der bewerter überhaupt weiß, wie ein schlechter film ausschaut. also ein RICHTIG schlechter. aber nee, ein Boll-film KANN ja gar nichts taugen... :motz::motz:

on-topic:
"scream" ==> 9/10
siehe auch meinen beitrag im KK, falls es jemanden interessiert.
 

crizzero

Filmvisionaer
Registriert
4 Juni 2008
Beiträge
16.655
Ort
Garden State
Filmkritiken
59
AW: Zuletzt gesehen

Ja, ich meine den Film. Die Story ist natürlich genauso strunzdumm wie bei dem Spiel, das Ganze wurde aber augenzwinkernd inszeniert.

Die Story ist im Spiel höchstanspruchsvoll im Vergleich zu diesem hundsdoofen Film. Dieses Trashige und Augenzwinkernde erkennt man natürlich, nur macht es noch längst keinen guten Film. Dass man einen Boll überhaupt überdurchschnittlich bewerten kann, halte ich für ausgeschlossen.

wenn ich bewertungen wie 1/10 lese, frag ich mich ernsthaft, ob der bewerter überhaupt weiß, wie ein schlechter film ausschaut.

Boll taugt auch nichts. In keinem Film und in keiner Sekunde. Seine Filme sind auf dem gleichen Niveau wie "Batman hält die Welt in Atem" und das ist ein Kostümfilmchen, dass mit einem Budget von 50€ entstanden ist. Boll kann nichts, taugt nichts und ist nichts. Schnitte, Kameraeinstellungen, Plots, Darstellerleistungen, Kostüme, Make-Up... alles ist auf grottenschlechten, hundsdoofen, extrem niedrigen Niveau. Schlechter kann man Filme nicht leiten. Und diese Sichtweise ist nicht nur wahr, sie ist in cineastischen Granit gemeißelt.
 
A

Amras

Guest
AW: Zuletzt gesehen

Die Story ist im Spiel höchstanspruchsvoll im Vergleich zu diesem hundsdoofen Film.
Hast du das Spiel (also Far Cry 1) überhaupt gezockt? Oder ist dir da nur wegen der schicken Grafik und dem Ragdoll-Verhalten einer abgegangen? Die anspruchsvolle Story des Spiels hätte auch locker auf eine Seite einer Streichholzschachtel niedergepinnt werden können.
Schlechter kann man Filme nicht leiten. Und diese Sichtweise ist nicht nur wahr, sie ist in cineastischen Granit gemeißelt.
Ist dein unantastbarer Snyder-Schrein eigentlich aus eben diesem Granit gemeisselt?
 

crizzero

Filmvisionaer
Registriert
4 Juni 2008
Beiträge
16.655
Ort
Garden State
Filmkritiken
59
AW: Zuletzt gesehen

Hast du das Spiel (also Far Cry 1) überhaupt gezockt? Oder ist dir da nur wegen der schicken Grafik und dem Ragdoll-Verhalten einer abgegangen? Die anspruchsvolle Story des Spiels hätte auch locker auf eine Seite einer Streichholzschachtel niedergepinnt werden können.

Ach so, nee... ich hatte jetzt Teil 2 vor Augen. Der hat mit seiner Waffenhändler-Thematik in Afrika schon wesentlich anspruchsvollere Ausmaße, als es ein Boll-Film jemals haben wird.
Teil 1 der Videospielreihe soll aber großer Schrott sein. Das glaube ich gerne.

Ist dein unantastbarer Snyder-Schrein eigentlich aus eben diesem Granit gemeisselt?

Nee, Snyder ist noch Geschmackssache. Boll hat aber nichts mehr mit Filmgeschmack oder filmischen Können zu tun, höchstens noch mit Sympathie für einen Deutschen in Hollywood. Vielleicht findet man ihn auch so scheiße, dass man ihn schon wieder gut findet. Aber dass der auch nur irgendwas in Sachen Filme drauf hätte, ist unbestritten nicht der Fall. Dabei bleibe ich. Wenn man nicht weiß, wie man eine Kamera positioniert oder einen Schnitt einigermaßen gescheit platziert, dann hat man in Hollywood nunmal nichts zu suchen. Und Boll ist das qualitative Furunkel am Arsch von Hollywood.
 

kelte

Filmvisionaer
Registriert
24 Juli 2009
Beiträge
13.241
Ort
Nord-Westerwald
Filmkritiken
88
AW: Zuletzt gesehen

Ja, ich meine den Film. Die Story ist natürlich genauso strunzdumm wie bei dem Spiel, das Ganze wurde aber augenzwinkernd inszeniert.
right :) manche der einstellung am anfang des films, machten richtig laune dort mal urlaub zu machen.
vorallem das gespräch am anfang auf dem boot über "germs"
Boll ist ein cineastischer anarchistischer Provokateur vom Feinsten :hoch:
 

Russel Faraday

Filmvisionaer
Registriert
23 Juni 2008
Beiträge
11.276
Ort
Gilead
Filmkritiken
35
AW: Heute gekauft

Heute mitgenommen...


  • Schwerter des Königs - Extended Directors Cut 9,99€
...bin mal gespannt wie der ist, Kaufgrund allein war eig. nur Jason Statham.

laß dich nicht verunsichern. der film wird eigentlich nur niedergemacht, weil er von Uwe Boll ist. ich kenne zwar nur die etwas unfertig wirkende kinofassung, aber die ist eigentlich so übel nicht (von einigen darstellerischen anti-leistungen abgesehen). der film macht optisch einiges her und weiß eigentlich die ganze zeit gut zu unterhalten. der DC kommt sicher auch bei mir demnächst ins haus, aber andere titel stehen erstmal etwas weiter oben auf der liste.
 

Deprave

Oscar-Preisträger
Registriert
24 Juni 2008
Beiträge
3.201
Ort
Baden-Württemberg (Heidenheim)
Filmkritiken
2
AW: Heute gekauft

laß dich nicht verunsichern. der film wird eigentlich nur niedergemacht, weil er von Uwe Boll ist.

Ich war damals auch im Kino und fand ihn nicht so schlecht. Solide Action, Hirn aus und fertig! Ne 5/10 isser meiner Meinung nach auf jedenfall noch Wert und im DC evtl sogar ne 6/10, wer weiß!

mfg
 

deadlyfriend

Casting
Teammitglied
Registriert
19 Juni 2008
Beiträge
17.899
Ort
Garma
Filmkritiken
185
AW: Heute gekauft

laß dich nicht verunsichern. der film wird eigentlich nur niedergemacht, weil er von Uwe Boll ist.

Hochinteressante Äußerung !!:hoch:

Ich habe den Film nicht gesehen und werde es wahrscheinlich auch nie. Ich finde es aber hochinteressant das die gleichen Leute die Uwe Boll niedermachen, weil seine Filme so sinnlos und dumm sind, gleichzeitig dann "Death Race", "Crank", "Wanted" und andere Actioner immer mit "Hirn aus und dann is dat Dingen geil" jeglichen Verstand absprechen, aber trotzdem endlos abfeiern. Wo liegen denn da die Unterschiede? Ich habe 2 Filme von Uwe Boll gesehen und fand sie einfach scheiße, sodaß ich auf weitere verzichtet habe. Ich habe auch ein paar wenige dieser hochgehandelten Actioner gesehen (Triple X, 300), und fand sie genauso schlecht. Kann mir da mal jemand die Grenzlinie erklären?
 

Russel Faraday

Filmvisionaer
Registriert
23 Juni 2008
Beiträge
11.276
Ort
Gilead
Filmkritiken
35
AW: Heute gekauft

Hochinteressante Äußerung !!:hoch:

Ich habe den Film nicht gesehen und werde es wahrscheinlich auch nie. Ich finde es aber hochinteressant das die gleichen Leute die Uwe Boll niedermachen, weil seine Filme so sinnlos und dumm sind, gleichzeitig dann "Death Race", "Crank", "Wanted" und andere Actioner immer mit "Hirn aus und dann is dat Dingen geil" jeglichen Verstand absprechen, aber trotzdem endlos abfeiern. Wo liegen denn da die Unterschiede? Ich habe 2 Filme von Uwe Boll gesehen und fand sie einfach scheiße, sodaß ich auf weitere verzichtet habe. Ich habe auch ein paar wenige dieser hochgehandelten Actioner gesehen (Triple X, 300), und fand sie genauso schlecht. Kann mir da mal jemand die Grenzlinie erklären?

eine grenzlinie wirst du, denke ich, da nicht finden. wer sich einmal aus prinzip gegen Boll ausgesprochen hat, wird von seiner meinung ebensowenig abzubringen sein wie der hardcore-Boller :)D), der alles vom meister frißt und sich bei dessen mieseren filmen alles so schönredet, daß es eben eine trashgranate ist und so sein MUSS.

Boll wirft man vor, sich über videospiele herzumachen und nur diese zu verfilmen und viel zu prominent zu besetzen (mal ehrlich, wenn ich die möglichkeit habe, einen Ray Liotta oder Statham für meinen film zu kriegen und auf der anderen seite auch Horst Meier und Dieter Schulze bekommen kann, würde ich auch nicht lange überlegen, zu wem ich greife). ebensogut kann man Tarantino vorwerfen, ausschließlich sterbenslangweiligen dreck zu produzieren und seinem fußfetisch zu fröhnen.:cool:

Boll dreht imho ganz normale filme, nicht besonders gut, nicht besonders schlecht, sondern action-ware, wie sie tausendfach aus hollywood kommt, ohne daß die aasgeier drüber herfallen und jeder szene vorwerfen, wie ach so scheiße sie doch ins mehr oder weniger rechte licht gerückt wurde. ich hab meinen spaß mit Bollwerken. sein "postal" ist imho der brüller schlechthin und einer der bösartigsten, fiesesten filme der letzten jahre, sein "bloodrayne 2" eine filmische zumutung. der rest liegt dazwischen.

was "schwerter des königs" betrifft, so ist dies ein grundsolider fantasy-streifen, der seine stärken und schwächen hat. aber das ist bei den meisten anderen filmen auch der fall. und deren regisseure wurden von irgendwelchen fanatikern auch nicht global zum antichristen erklärt.
 

deadlyfriend

Casting
Teammitglied
Registriert
19 Juni 2008
Beiträge
17.899
Ort
Garma
Filmkritiken
185
AW: Heute gekauft

Das finde ich wirklich spannend was du sagst und verdient meiner Meinung nach sogar einen eigenen Thread. Ich bin in dem Genre eher unbedarft, weshalb sich mir oftmals die Begeisterung für sogenannte No-Brainer nicht ganz erschließt. Ich konnte aber auch schon früher als Kind/Jugendlicher nicht sonderlich viel mit Chuck Norris, Michael Dudikoff, van Damme, Seagal etc.. anfangen. Ich konnte/kann die Unterschiede wenn überhaupt nur schwerlich einschätzen, wann ein Film aus diesem Genre gut oder schlecht ist. Ich mag beispielsweise "Stirb langsam", den ich erst spät gesehen habe. Dann bekam ich die Empfehlung "Alarmstufe rot", der wie "Stirb langsam" wäre und fand ihn einfach fürchterlich. Der hat bei zwei Versuchen nie länger als die Hälfte überlebt.
 

crizzero

Filmvisionaer
Registriert
4 Juni 2008
Beiträge
16.655
Ort
Garden State
Filmkritiken
59
AW: Heute gekauft

Ich finde es aber hochinteressant das die gleichen Leute die Uwe Boll niedermachen, weil seine Filme so sinnlos und dumm sind, gleichzeitig dann "Death Race", "Crank", "Wanted" und andere Actioner immer mit "Hirn aus und dann is dat Dingen geil" jeglichen Verstand absprechen, aber trotzdem endlos abfeiern. Wo liegen denn da die Unterschiede?

Ähm, in der Machart? All diese genannten Filme sind rundum gelungen, was handwerkliche Dinge angeht. Das ist ein Unterschied wie Tag und Nacht! Der Eine hat mehr Story, der andere weniger. Aber die Schnitte sitzen, die Kamera wackelt nicht, wenn sie nicht soll, die Darsteller spielen mindestens auf Normalniveau und, und, und...
Wer diese Unterschiede nicht erkennt, scheint es nicht ganz so genau mit feiner Filmkunst zu nehmen. Boll scheißt auf alles, was mit Sinn und Perfektion in einer Szene zu tun haben könnte. Und das macht ihn mir so extrem unsympathisch. Die Unterschiede sind so extrem, dass es fast müßig ist, sie zu erwähnen. Kann man in ihrer Ganzheit wohl eh nicht an einem Tag aufzählen.
 

deadlyfriend

Casting
Teammitglied
Registriert
19 Juni 2008
Beiträge
17.899
Ort
Garma
Filmkritiken
185
AW: Heute gekauft

Ähm, in der Machart? All diese genannten Filme sind rundum gelungen, was handwerkliche Dinge angeht. Das ist ein Unterschied wie Tag und Nacht! Der Eine hat mehr Story, der andere weniger. Aber die Schnitte sitzen, die Kamera wackelt nicht, wenn sie nicht soll, die Darsteller spielen mindestens auf Normalniveau und, und, und...
Wer diese Unterschiede nicht erkennt, scheint es nicht ganz so genau mit feiner Filmkunst zu nehmen. Boll scheißt auf alles, was mit Sinn und Perfektion in einer Szene zu tun haben könnte. Und das macht ihn mir so extrem unsympathisch. Die Unterschiede sind so extrem, dass es fast müßig ist, sie zu erwähnen. Kann man in ihrer Ganzheit wohl eh nicht an einem Tag aufzählen.


Wie oben schon gesagt. Ich schaue diese Filme nicht und kann somit die Unterschiede nicht kennen. Deshalb frage ich ja und fand die Erklärung von Russel Faraday sehr interessant. Mich wundert nur das er absolut klasse Darsteller bekommt, wenn er nur Rotz abliefert. Warum machen die das? Geld alleine? Alle?

Ben Kingsley
Michael Madsen
Billy Zane
Michael Pare
Christian Slater
Stephen Dorff
Tara Reid
Jason Statham
Leelee Sobieski
Ray Liotta
John Rhys-Davies
Burt Reynolds
Ron Perlman
Claire Forlani

Wenn ich das gerade selbst lese klingt das unglaublich. Allerdings habe ich festgestellt das ich doch nur einen Film von ihm kenne. Wieviele hast du gesehen?
Das war "Alone in the dark". Ich fand ihn genauso schlecht wie Triple X. Beide Storys waren gleich miserabel. Die Dialoge unterirdisch. Für mich der gleiche Müll, der eine hat vielleicht schon etwas strenger gemüffelt. Wie ich aber sehe gibt es ja auch hier Leute, die Boll Filme nicht schlechter bewerten als andere No-Brainer.

Gilt dieser Satz jetzt außer mir den anderen auch?:

Wer diese Unterschiede nicht erkennt, scheint es nicht ganz so genau mit feiner Filmkunst zu nehmen.
 
A

Amras

Guest
AW: Genre- und allgemeine Filmdiskussionen

Ich habe mal eben die diversen Beiträge zu Boll-Werken hierhin kopiert bzw. verschoben, weil ich es schade finden würde wenn diese in den Sammelthreads versauern würden. Zum Thema selbst werde ich mich erst später nochmal melden, da mein Bett ruft :).
 

Despair

Filmvisionaer
Registriert
19 Juni 2008
Beiträge
12.550
Ort
Somewhere in Hessen
Filmkritiken
61
AW: Heute gekauft

Mich wundert nur das er absolut klasse Darsteller bekommt, wenn er nur Rotz abliefert. Warum machen die das? Geld alleine? Alle?

Ich würde sagen: ja. Sicherlich sind da große Namen dabei, aber einige haben ihre beste Zeit schon länger hinter sich. Wenn Boll gut zahlt, warum nicht eine kleine Auftragsarbeit annehmen und den eigenen Namen mal wieder etwas pushen? Der Durchschnitts-Kinogänger wird eh nicht bemerken bzw sich dafür interessieren, ob er einen Boll-Film oder den eines anderen Hollywoodhansels sieht.

Die deutsche Schauspielgarde muss von Zeit zu Zeit im Tatort aufspielen, um die Brötchen auf den Tisch zu bekommen, die Hollywoodriege hat dafür Uwe Boll. Jeder hat sein Päckchen zu tragen... :D
 

kelte

Filmvisionaer
Registriert
24 Juli 2009
Beiträge
13.241
Ort
Nord-Westerwald
Filmkritiken
88
AW: Heute gekauft

Ich würde sagen: ja. Sicherlich sind da große Namen dabei, aber einige haben ihre beste Zeit schon länger hinter sich. Wenn Boll gut zahlt, warum nicht eine kleine Auftragsarbeit annehmen und den eigenen Namen mal wieder etwas pushen? Der Durchschnitts-Kinogänger wird eh nicht bemerken bzw sich dafür interessieren, ob er einen Boll-Film oder den eines anderen Hollywoodhansels sieht.

Die deutsche Schauspielgarde muss von Zeit zu Zeit im Tatort aufspielen, um die Brötchen auf den Tisch zu bekommen, die Hollywoodriege hat dafür Uwe Boll. Jeder hat sein Päckchen zu tragen... :D
in seinen Audiokommentaren hat er es auch mal erklärt, ich meine in Postal. Er hat zwar nen schlechten Namen unter den Kritikern aber er hat ein verdammt gutes Klima auf dem Drehset, was mit dazu beiträgt, das manche bei mitspielen. Dazu der von dir erwähnte Nebenverdienst:)
 
Oben