Zuletzt gesehen

Tarantino1980

Screenplay
Teammitglied
Registriert
25 Aug. 2008
Beiträge
23.506
Ort
Città di Giallo
Filmkritiken
227
The Abyss - Extended Version (4K UHD)
Gefühlt war es wie meine Erstsichtung von dem Film. Ich hatte zwar mal vor sehr vielen Jahren die KV im TV gesehen, aber die Erinnerung war schon sehr verblasst. Daher hatte ich hier auch direkt bei VÖ zugeschlagen, weil ich diesen Film unbedingt sehen wollte. Ich finde es schon wirklich sehr beeindruckend was hier James Cameron an Unterwasserszenen gedreht hat, besonders weil es sich um echte Tauchszenen handelt, die zwar natürlich in einem sehr großen Wassertank entstanden sind, aber dennoch ohne CGI oder Stundleute ausgekommen sind. Selbst er als Regisseur war beim Dreh unter Wasser. Solche extreme finde ich schon sehr beeindruckend und das sieht man dem Film auch an. Ich habe mir dann im Nachgang auch nochmal den Schnittbericht durchgelesen und ohne hier zu spoilern finde ich es absolut Traurig das man damals eine lange Sequenz für das Kino aus dem Film entnommen hatte, da es sich hier um eine vollkommen andere Aussage handelt, die der Film mit dieser Szene erhält. Ich kann ja noch nachvollziehen wenn Studios auf Grund einer zulangen Lauflänge gewisse Szenen rausnimmt, aber wenn dadurch eine grundlegene Aussage eines Filmes verändert wird, habe ich da kein Verständnis mehr für. Daher kann ich jedem nur raten sich den Film in der Extended Version anszusehen.

Zur Qualität des 4K Scans kann ich nur sagen das natürlich, da bekannterweise James Cameron kein großer Fan von Filmkorn ist, der Film daher auch recht "glattgebügelt" daherkommt. Aber zumindest existieren, aus meiner Sicht, keine Wachsgesichter und der Film sieht schon gut aus in 4K, auch wenn es keine Referenz ist. Und gerade wenn man bedenkt das die alte DVD noch nicht mal anamorph war und bei der Restauration auch das Color Grading natürlicher angepasst wurde, finde ich sieht der Film wirklich gut aus und auf jeden Fall ist somit ein Update zu der DVD zu der aktuellen 4K VÖ pflicht. Der Unterschied zwischen der dort enthaltenen Blu-ray zur 4K Disc ist jedoch sehr maginal, so das, sofern es noch eine reine Blu-ray VÖ geben sollte, diese natürlich auch ausreichend sein wird. Aber gerade für das umfangreiche Bonusmaterail lohnt sich die aktuelle Special Edition mit der 4K Disc auf jeden Fall. Ich habe mir gestern nämlich auch noch die neue Doku Das Vermächtnis von Abyss - Abgrund des Todes angeschaut, welche ich sehr informativ fand. Gerade aus heutiger Sicht, wo vieles nur noch vor Greenscreen gedreht wird, zeigt diese Doku einfach, wie aufwendig früher Filme gedreht wurden.

Wertung: 8/10
 

Russel Faraday

Filmvisionaer
Registriert
23 Juni 2008
Beiträge
11.367
Ort
Gilead
Filmkritiken
35
"Das schweigende Klassenzimmer"

DDR, 1956: um sich mit den Opfern des Ungarn-Aufstands zu solidarisieren, legen die Schüler einer Schulklasse eine Schweigeminute ein. Die Sache zieht bald weite, weite Kreise.

Durchaus spannendes Stück Geschichtsbewältigung nach einer wahren Begebenheit. Hier und da vielleicht etwas dick aufgetragen; das wohl unvermeidliche Liebesdreieck war völlig unnötig. Tolle Darsteller, ausnahmsweise sogar zu verstehen. Wenn das große C eines bewiesen hat: die Menschen haben sich nicht verändert, wie Michael Gwisdecks unaufgeregt vorgebrachter Monolog im ersten Drittel des Films klarmacht. Sollte man durchaus mal gesehen haben; ist noch in der ZDF-Mediathek verfügbar.
 

Filmfan1972

Filmgott
Registriert
27 Juni 2008
Beiträge
9.344
Ort
Camp Crystal Lake
Filmkritiken
14
In the Drift - Death Race

Nelson, Kleiner Bruder eines verdammt guten Autofahrers namens Jack Tyson gerät in dicke Schwierigkeiten. Er bittet seinen Bruder beim einem illegalen Autorennens zwischen Mexiko und Kalifornien mitzumachen. Der Gewinner erhält 5 Millionen Dollar. Doch Jack merkt schnell das es um andere Dinge geht......

Asylums Antwort auf Fast and Furious. Dazu eine Prise Death Race und Gone in 60 Seconds. Fertig ist In the Drift. Leider ist dieser Mockbuster ziemlich dröge. Hat man bei sonstigen Asylum Monster- & Katastrophenfilmen noch gewisse Schauwerte ist dieser hier einfach nur langweilig da es weder das eine noch das andere gibt.
3 von 10
 

2moulins

Filmgott
Registriert
21 Juni 2008
Beiträge
7.123
Ort
Saarland
Filmkritiken
13
The Tall Man

Wegen Zweitsichtung zünden die Wendungen nicht mehr so stark wie beim ersten Mal. Dennoch gut anzusehen.

8/10
 

2moulins

Filmgott
Registriert
21 Juni 2008
Beiträge
7.123
Ort
Saarland
Filmkritiken
13
The Taking of Pelham One Two Three

Der Film mit Walter Matthau, Robert Shaw und Martin Balsam („Gesundheit!“ ;)) wird dieses Jahr 50 Jahre alt. In Ermangelung einer deutschen Fassung nochmal im O-Ton mit Engl. UT gesehen.

8/10
 

Tarantino1980

Screenplay
Teammitglied
Registriert
25 Aug. 2008
Beiträge
23.506
Ort
Città di Giallo
Filmkritiken
227
The Taking of Pelham One Two Three

Der Film mit Walter Matthau, Robert Shaw und Martin Balsam („Gesundheit!“ ;)) wird dieses Jahr 50 Jahre alt. In Ermangelung einer deutschen Fassung nochmal im O-Ton mit Engl. UT gesehen.

8/10

Du meinst doch diesen Film hier oder? Wenn ich mich nicht komplett täusche ist der doch mit deutschem Ton, oder ist die Synchro so mies?
 

Tarantino1980

Screenplay
Teammitglied
Registriert
25 Aug. 2008
Beiträge
23.506
Ort
Città di Giallo
Filmkritiken
227
The Fall Guy
Natürlich darf man hier keine 1:1 Filmadaption von Ein Colt für alle Fälle erwarten, aber diesen Anspruch hat der Film auch nicht. Ich wurde heute im Kino gut unterhalten. Der Film hat viele schöne Elemente die eigentlich Filmfans interessieren sollten. Schön fand ich auch das hier wirklcih viel handgemachte Action zum Einsatz kam, welche zwar hier und da mit CGI kombiniert wurde, aber es sieht gut aus. Auch der Soundtrack hat mir gefallen. Also mir hat der Film gefallen.

Wertung: 7.5/10
 

mr.bauer

Filmvisionaer
Registriert
19 Juni 2008
Beiträge
11.173
Ort
L.A.
Filmkritiken
4
Hunter Hunter

9u8tn8x95z.jpg

Spannender, düsterer Survival Thriller mit unverbrauchten, unbekannten Darstellern, die ihre Sache ziemlich gut machen.
Dass die ein oder andere Frage nicht ganz geklärt wird, könnte den ein oder anderen unbefriedigt zurück lassen, mit dem Schluß kriegt man allerdings noch ein paar Szenen geboten die etwas im Gedächtnis bleiben dürften. :huh:

7/10


Die Discounter Staffel 3 (Amazon Prime)

Die-Discounter-Amazon-Prime-Video-1.jpeg

Da sind sie wieder meine neuen Lieblingsassis! :D Macht weiterhin Mega Laune ihnen beim Alltag im Discounter zuzuschauen. Mittlerweile hab ich auch ganz klar einen Liebling in der Truppe ausfindig gemacht: Jonas! :lol:Der Sicherheitschef im Laden.

7/10


The Equalizer 3

1f908576a06c5afb1f8097056f434d4e.png

An die ersten beiden hab ich kaum noch Erinnerungen, hab aber das Gefühl dass ich den hier etwas besser empfand. Denzel macht seine Sache als Profi/Ein Mann Armee recht gut und die tolle italienische Location bot einige tolle Bilder.
Schade dass Denzels alter Sprecher nicht mehr unter uns weilt, seine aktuelle Stimme ist wohl nicht die schlechteste Wahl, doch die alte hat sich natürlich schon im Kopf festgebrannt.

7/10
 

Russel Faraday

Filmvisionaer
Registriert
23 Juni 2008
Beiträge
11.367
Ort
Gilead
Filmkritiken
35
"Du, Jason, ich hab hier ein richtig gutes Drehbuch. Es geht im zwei verschwundene Schülerinnen. Wir haben das volle Programm: besorgte Eltern, Suchaktionen durch die Behörden, Spannungen unter den Eltern. Alles ist total atmosphärisch und ohne irgendwelchen Schnickschnack. Nach drei Tagen tauchen die Mädels wieder auf und wissen nicht, was in der Zwischenzeit geschehen ist. Was sagst du dazu?" - "Kriegst du noch einen Exorzismus unter?" - "Nein, warum sollte ich?" - "Weil ich es dir sage, darum." - "Nein, ich kriege keinen Exorzismus unter." - "Tu es trotzdem." - "Ok."

"Exorzist: Bekenntnis"

Die ersten 45 Minuten fragte ich mich, woher eigentlich die schlechten Kritiken herrührten, die der Film weltweit einfuhr. NACH 45 Minuten wußte ich es. Denn etwa ab diesem Zeitpunkt malte ich mir obigen Dialog aus und bin mir sehr sicher, daß dieser wirklich so stattgefunden hat. Ab Minute 45 wirft der Film alles über Bord, was bis dahin gut war. Richtig gut sogar. Ab Ellen Burstyns Auftauchen stapelt sich hier ein Pazuzu-Dung auf dem vorigen, so daß die Peinlichkeiten kaum ein Ende finden. Es fehlt ein starker Charakter, es fehlt irgendein innerer Zusammenhang. Es fehlt praktisch alles. Nur nervige Bälger, die fehlen nicht. Ob die Macher im Vorfeld jemals einen Horrorfilm gesehen haben? Nö, vermutlich nicht. Warum auch?
 

Tarantino1980

Screenplay
Teammitglied
Registriert
25 Aug. 2008
Beiträge
23.506
Ort
Città di Giallo
Filmkritiken
227
"Exorzist: Bekenntnis"

Die ersten 45 Minuten fragte ich mich, woher eigentlich die schlechten Kritiken herrührten, die der Film weltweit einfuhr. NACH 45 Minuten wußte ich es. Denn etwa ab diesem Zeitpunkt malte ich mir obigen Dialog aus und bin mir sehr sicher, daß dieser wirklich so stattgefunden hat. Ab Minute 45 wirft der Film alles über Bord, was bis dahin gut war. Richtig gut sogar. Ab Ellen Burstyns Auftauchen stapelt sich hier ein Pazuzu-Dung auf dem vorigen, so daß die Peinlichkeiten kaum ein Ende finden. Es fehlt ein starker Charakter, es fehlt irgendein innerer Zusammenhang. Es fehlt praktisch alles. Nur nervige Bälger, die fehlen nicht. Ob die Macher im Vorfeld jemals einen Horrorfilm gesehen haben? Nö, vermutlich nicht. Warum auch?
Normalerweise schaue ich ja auch gerne Filme mit dieser Thematik, aber irgendwie hatte mich hier der Trailer im Kino leider so garnicht abgeholt. Und bisher habe ich auch noch nichts gutes über den Film gelesen.
 

Russel Faraday

Filmvisionaer
Registriert
23 Juni 2008
Beiträge
11.367
Ort
Gilead
Filmkritiken
35
Normalerweise schaue ich ja auch gerne Filme mit dieser Thematik, aber irgendwie hatte mich hier der Trailer im Kino leider so garnicht abgeholt. Und bisher habe ich auch noch nichts gutes über den Film gelesen.
Den Vorwurf der Einfallslosigkeit kann man dem Film nichtmal direkt machen, da alle Filme mit diesem Exorzisten-Thema zwangsläufig nach demselben Muster verlaufen. Und wie gesagt: die ersten 45 Minuten fand ich richtig, richtig stark.
 

Filmfan1972

Filmgott
Registriert
27 Juni 2008
Beiträge
9.344
Ort
Camp Crystal Lake
Filmkritiken
14
The Wandering Earth II

Die Erde droht die Vernichtung. Die Sonne dehnt sich immer mehr aus. In 100 Jahren wird sie die Erde verschlucken. Deshalb sollen riesige Triebwerke gebaut werden um die Erde zu "verschieben" und sie in ein anderes Sonnensystem zu bewegen. Diese Mamutaufgabe dauert viele Jahre, in der die Weltgemeinschaft sich gegen digitalen Fanatismus, Sabotage, Katastrophen und private Probleme bestehen muss. Die Aufgaben sind vielfältig doch zu scheitern würde das Ende der Menschheit bedeuten....

Chinesischer SciFi Movie mit vielen Desasterelementen. Ein wahres CGI Gewitter. Teilweise etwas zu pathetisch, und mit fast 3 Stunden Laufzeit vielleicht auch ein wenig zu lang. Aber spannend ist der Film allemal.....
7 von 10
 

Blonder

Filmgott
Registriert
23 Juni 2008
Beiträge
7.096
Ort
Wolfsburger Ecke
Filmkritiken
8
- The Bad Batch Staffel 1-3 (D+)

Tolle Ergänzung zu dem Clone Wars Universum. Werde die Kloneinheit 99 vermissen.
Wäre irgendwie cool, wenn es die ein oder andere Figur nochmal in eine der Realverfilmungen schaffen würde.
Und besonders an Staffel 3 hat mich der Gastauftritt einer laut kanonischen Comics gestorbenen Figur gefreut.

Ventress :rock:
 

2moulins

Filmgott
Registriert
21 Juni 2008
Beiträge
7.123
Ort
Saarland
Filmkritiken
13
Die Entführung der U-Bahn Pelham 123

Remake mit John Travolta und Denzel Washington von Regisseur Tony Scott aus dem Jahre 2009. Gefiel mir nicht mehr so gut wie bei der Erstsichtung vor 14 Jahren.

Ist arg hektisch mit einer Kamera, die fast ständig in Bewegung ist. Da ich gerade erst nochmal das Original sah, wird deutlich, dass mir dieses viel besser gefällt!

6/10
 
Oben