Zuletzt gesehen

Firefly

Filmvisionaer
Registriert
23 Juni 2008
Beiträge
23.032
Ort
Dahoam
Filmkritiken
131
Nope, in 2D. Ich war ähnlich positiv überrascht wie von "Alita", der mir sehr gut gefallen hat. Das eher magere Abschneiden beider Produktionen an den Kinokassen ist mir auch da unverständlich.
also wenn du mal die möglichkeit hast schau ihn dir in 3D an - ist wirklich hammer !!
 

2moulins

Filmgott
Registriert
21 Juni 2008
Beiträge
6.522
Ort
Saarland
Filmkritiken
13
Im Zeichen des Bösen

Wiederholungssichtung nach einigen Jahren. Ich sah den „Restored Director‘s Cut“ im Format 1,37:1.

10/10
 

Firefly

Filmvisionaer
Registriert
23 Juni 2008
Beiträge
23.032
Ort
Dahoam
Filmkritiken
131
Men in Black
im TV hängengeblieben ...
noch immer super witzig, aber man merkt an den Effekten wie alte er wirklich schon ist ...
aber Vincent ist nachwievor in dieser Rolle eine Wucht ! ;)
 

Filmfan1972

Filmgott
Registriert
27 Juni 2008
Beiträge
8.604
Ort
Camp Crystal Lake
Filmkritiken
14
South Park - Staffel 25
Rassismus, Kulturelle Aneignung, Kalter Krieg, Putin und Russen, Teenager, .... Es gibt wieder genug Themen die South Park auf seine eigene Art und Weise herrlich politisch unkorrekt behandelt....
Einziger Kritikpunkt.... Es sind leider nur 6 Folgen.......
8 von 10

Supernova
Das Sanitätsschiff Nightingale folgt einem Notruf und gerät dabei in den Einflussbereich eines blauen Riesen der kurz davor steht zur Supernova zu werden. Es gelingt einen Überlebenden zu bergen, doch etwas an ihm ist sonderbar. Für die Crew beginnt ein Kampf ums Überleben. Und die drohende Supernova ist nicht die einzige Gefahr.....
Recht spannender SciFi Film, der aber recht vorhersehbar ist
7 von 10
 

Firefly

Filmvisionaer
Registriert
23 Juni 2008
Beiträge
23.032
Ort
Dahoam
Filmkritiken
131
Supernova
Das Sanitätsschiff Nightingale folgt einem Notruf und gerät dabei in den Einflussbereich eines blauen Riesen der kurz davor steht zur Supernova zu werden. Es gelingt einen Überlebenden zu bergen, doch etwas an ihm ist sonderbar. Für die Crew beginnt ein Kampf ums Überleben. Und die drohende Supernova ist nicht die einzige Gefahr.....
Recht spannender SciFi Film, der aber recht vorhersehbar ist
7 von 10
Der wurde total verschnitten in der Endphase, ist ja nicht mal die Titelgebende Supernova im Film ( Bonusmaterial deleted Scenes bei der DVD ... )
Ich mag den aber auch gern ...
 

Tarantino1980

Screenplay
Teammitglied
Registriert
25 Aug. 2008
Beiträge
22.697
Ort
Città di Giallo
Filmkritiken
210
Das letzte Opfer
Hierbei handelt es sich um einen soliden Thriller aus Dänemark. Die Story fand ich sehr gut, allerdings zeigt der Film in der Inszenierung ein paar Schwächen. Tatsächlich hätte man besser gewisse Dinge anders erzählen sollen, den Film etwas umschneiden und in einer anderen Reihenfolge erzählen. So ist es mir etwas schwer gefallen zu der Hauptperson eine Symphatie aufzubauen, da man sie einfach zu wenig kennen gelernt hat und dann an der entscheidenen Stelle eben diese Symphatie fehlte um wirklich mit ihr mit zu leiden.

Aber kann man sich auf jeden Fall einmal anschauen!

Wertung:
6/10
 

2moulins

Filmgott
Registriert
21 Juni 2008
Beiträge
6.522
Ort
Saarland
Filmkritiken
13
Lone Ranger

Das erwartete Spektakel, sehr unterhaltsam und ansehnlich. Wirklich nicht schlecht!
Insbesondere das Finale mit Begleitung durch die Wilhelm Tell-Ouvertüre ist Klasse! :hoch:

Bei mir hatte der Film einen schlechten Ruf, weil ich nach Erscheinen mehr schlechte als gute Kritiken wahrnahm. Man sollte sich wirklich immer ein eigenes Bild machen.

8/10
 

Filmfan1972

Filmgott
Registriert
27 Juni 2008
Beiträge
8.604
Ort
Camp Crystal Lake
Filmkritiken
14
Slave Girls from Beyond Infinity (aka Jäger der verschollenen Galaxie) - Schlefaz Fassung
Trash erwartet und Trash bekommen. Die Dialoge sind oftmals unfreiwillig komisch. Don Scribner der den Zed spielt hatte dort eine große Ähnlichkeit zu Christian Bale. Auf einen Beipackzettel der Blu steht "Abgedrehte Variante von The Most Dangerous Game...mit Monstern, Mutanten und Titten.." .... Das trifft es ziemlich genau. Der Film hat unbestritten ein, zwei Schauwerte.
In der Schlefaz Fassung bekommt man von Kalkofe/Rütten nicht nur witzige Ansagen, sondern auch einige interessate Filminfos....
Beim Titel weiß man schon was einen erwartet. Wer sich drauf einlassen kann wird gut unterhalten...
7 von 10


Cyborg
Van Damme als wortkarger Einzelkämpfer in einem apokalyptischen Endzeitfilm. Teilweise zu hektisch geschnitten. Obwohl Uncut, wirkt es durch den Schnitt stellenweise als hätte man etwas entfernt. Nicht sein bester Film...
6 von 10
 

Blonder

Filmgott
Registriert
23 Juni 2008
Beiträge
6.722
Ort
Wolfsburger Ecke
Filmkritiken
7
- Blood & Gold (Netflix) 6/10

Nazis, Gold....that´s it.
Es ist völlig offensichtlich, von wem der Film kopiert. Aber das ist komplett ok, denn das tut er gar nicht mal so schlecht. Die Figuren, die Gewalt und vor allem der Score. Das hat eindeutig Wiedererkennungswert und hat bei mir 2-3 Mal ein sympathisches Augenrollen ausgelöst.
Dazu ist er handwerklich wirklich ohne Makel. Die Kamera, der Look (vielleicht etwas zu clean) und selbst die darstellerische Leistung (der Stellvertreter fällt etwas ab) ist solide bis gut.

Kurz um: Der Film ist nicht "typisch Deutsch". Und allein das ist ja schon mal ein Kompliment.
Trotzdem beschleicht einem die ganze Zeit das Gefühl, das hier noch deutlich mehr dring gewesen wäre. Auch der Trailer suggeriert das ganz klar. Dieses Versprechen hält er nicht ein. Trotzdem war das wirklich kurzweilige Unterhaltung und netter als vorher gedacht.
 

Filmfan1972

Filmgott
Registriert
27 Juni 2008
Beiträge
8.604
Ort
Camp Crystal Lake
Filmkritiken
14
Croc Tsunami
Ein Tsunami trifft eine ostasiatische Küstenstadt. Durch diese wurde gerade ein riesiges Krokodil transportiert, das durch den Tsunami entkommen kann. Die überschwemmte Stadt wird zu seinem neuen Jagdrevier. Die Überlebenden haben es mit einer weiteren Naturgewalt zu tun.......
Der Film spart sich die Einleitung und kommt gleich zum Hauptgang. In der zweiten Minute gibts schon den Tsunami, bis zur 9. Minute hat das Kroko schon 3x seinen Hunger gestillt. Ordentliches Tempo könnte man meinen. Muss auch sein. Der Film geht ja auch nur 78 Minuten.
Dann allerdings verliert er sich etwas. Schuld daran ist das er sich nicht genremäßig treu bleibt. Anstatt im Katastrophen und Survivalmodus zu bleiben kommt noch etwas Familendrama und Crime hinzu. Die Palette der Special Effects reicht von ganz gut bis sehr offensichtlich. Vor allem beim Wasser müssen die Jungs aus dem Reich der Mitte noch ein wenig lernen......
Anschaubar auf jeden Fall. Aber da wäre mehr drin gewesen. Crawl oder Bait sind da die besseren Filme.....
6 von 10

65
Pilot Miles ist Verantwortlicher auf einem Raumschiff mit einer Deep Space Mission. Seine Fracht sind Menschen in Kryostase.
Als sein Schiff mit einem nicht registrierten Asteroidenband zusammenstößt muß er auf einem Planeten notlanden. Nur er selbst und ein kleines Mädchen das er aus dem Kälteschlaf befreien kann überleben. Da sie jedoch von einem anderen Planeten kommt als Miles, können sich die beiden nicht einander verstehen. Miles kann zwar ein Notsignal senden doch bis zum Eintreffen der Rettungskapsel birgt der Planet viele Gefahren durch Treibsand, Gysire und Dinosaurier. Und es ist nicht die einzige Gefahr.......
Mir hat er gefallen. Der Film hat zwei oder drei richtig gute Hochschreckmomente. Dazu ein paar tolle Kamerafahrten. Es hätte ruhig noch ein wenig mehr Dinoaction sein dürfen, aber die die man sieht sind Special Effects mäßig ganz gut.
Nur eine Frage bleibt unbeantwortet.... Warum hat Miles kleiner
Analysator eigentlich keinen Translator drin :D
7 von 10
 

Firefly

Filmvisionaer
Registriert
23 Juni 2008
Beiträge
23.032
Ort
Dahoam
Filmkritiken
131
Mortal Engines
Ich bleib dabei - gefällt mir gut, schade dass die restlichen Bücher keine Chance bekommen haben
Finde noch immer Jmsetzung als Serie wäre besser gewesen.
 

The rejected

Filmgott
Registriert
27 Juni 2008
Beiträge
8.215
Ort
Wagnerstadt
Filmkritiken
2
Oh Mann, die Streamingdienste lassen einen Faul werden. Beide Filme im Regal ein Stock tiefer....
90er Abend:
D+: Der Schakal 7/10 Synchro Bestimmt 20 Jahre nicht gesehen. Immer noch Solide.
Netflix: Einsame Entscheidung 8/10 Synchro Hat sich gut gehalten, immer noch ordentlich Spannend mit nem einprägsamen Score.
 

Blonder

Filmgott
Registriert
23 Juni 2008
Beiträge
6.722
Ort
Wolfsburger Ecke
Filmkritiken
7
- Ant Man 3 (D+) 5/10

Ich bin froh, das ich das 4K Steel kurzfristig noch storniert und auch nicht die BD gekauft habe.
Der Film ist einfach komplett belanglos. Hat einen unfassbar anstrengenden, künstlichen Look. Und mein Bedarf an super begabten Teenagern ist auch langsam mal gedeckt.
Einzig Jonathan Majors ist ein wirklicher Gewinn. Hoffentlich bleibt der dem MCU erhalten.
 

2moulins

Filmgott
Registriert
21 Juni 2008
Beiträge
6.522
Ort
Saarland
Filmkritiken
13
Wiederholungssichtungen:

The Founder

Michael Keaton verbreitet das Konzept von McDonalds in die Welt. Er geht dabei beharrlich und rücksichtslos vor, wobei die eigentlichen „Erfinder“, die McDonalds-Brüder, auf der Strecke bleiben.

7,5/10

Phase IV


Ökothriller aus den 70ern, der mit vielen Nahaufnahmen von Ameisen, aber auch anderen Dingen, aufwartet. Spielt fast ausschließlich in einer kleinen Forschungsstation, im wesentlichen mit nur drei Darstellern. Übt eine gewisse Faszination aus, die nachwirkt.

(Das Alternative Ende, welches sich auf der BD befindet, enthält zum Schluss völlig andere Bilder als der veröffentlichte Film. Damit hätten die meisten Zuschauer wohl ihre Probleme gehabt.)

8/10
 

Tarantino1980

Screenplay
Teammitglied
Registriert
25 Aug. 2008
Beiträge
22.697
Ort
Città di Giallo
Filmkritiken
210
Fubar
Keine Ahnung ob es Zufall war das ausgerechnet zu dem Zeitpunkt als Sylvester Stallone seine erste Serie rausbringt, auch Arnold Schwarzenegger die selbe Idee hatte, oder ob es sich hierbei einfach nur um eine Fortsetzung des Kampfes Stallone/Schwarzenegger handelt, welcher in den 80er Jahren entfachte :nice:. Fakt ist, Fubar ist keine schlechte Serie, allerdings ist sie mir persönlich etwas zu comedylastig bzw. für eine ernstzunehmende Agenten/Action Serie zu "familienfreundlich". Sie ist nicht verkehrt, man kann sie sich ansehen aber im direkten Vergleich, auch wenn beide Serien nichts gemeinsam haben, außer eben die "Rivalität" zwischen Stallone/Schwarzenegger, spielt Tulsa King für mich in einer ganz anderen Liga von Serien. Viel ernster und schauspielerisch viel besser von Sylvester Stallone und vor allem auch altersgerechter. Auch bei dem Punkt schummelt der gute Arnie hier etwas mit seinem Alter in der Serie und auch wenn er für seine 75 Jahre noch wirklich fit ist, bezweifele ich das er als Geheimagent gegen 40 jahre Jüngere Gegner eine Chance hätte. Aber wie gesagt man kann sich die Serie einmal anschauen.

Wertung: 7.5/10

Und dann kam Dad

Definitiv einer der besseren Komödie mit Robert De Niro, auch wenn sie nicht ganz in der Liga von Reine Nervensache oder Meine Braut, Ihr Vater und ich spielt, zeigt er hier doch mal wieder das er nicht nur noch "Autopilot" Rollen spielt sondern hin und wieder auch nochmal in Filmen mitspielt, bei denen ihm das Drehbuch gefallen hat. Zugeben, wenn man den Trailer, so wie ich, leider schon mehrfach gesehen hat, sind einige Gags schon verschossen, aber dennoch gibt es ein paar Szenen die recht lustig sind. Besonders freut es mich das auch David Rasche wieder häufiger zu sehen ist. Bereits in seiner Rolle in der Serie Succession gefällt er mir gut aber auch hier konnte er zumindest etwas strahlen. Kann man sich also durchaus anschauen.

Wertung: 6.5/10

Renfield

Zuersteinmal ein ganz großes Lob an Nicolas Cage. Was er hier abgefeuert hat ist wirklich gut! Man merkt deutlich das Cage ein Fan von alten Hollywood Filmen ist und für seine Darstellung des Dracula definitiv Bela Lugosi Pate stand! Und er durfte sich hier auch total austoben und einfach nur drüber sein. Hat mir gut gefallen. Nicholas Hoult als Renfield hat eigentlich auch einen guten Job gemacht, aber leider hat mir die Inszenierung nicht so gut gefallen. Etwas weniger Action, ein wenig mehr Story und ganz viel mehr absurder Humor hätten dem Film definitiv gut getan! Das es kein ernsthafter Vampierfilm werden wird sollte einem natürlich bereits nach dem Trailer schon klar sein, dennoch hätte ich mir hier etwas weniger Action gewünscht.

Wertung: 6/10
 

Filmfan1972

Filmgott
Registriert
27 Juni 2008
Beiträge
8.604
Ort
Camp Crystal Lake
Filmkritiken
14
Phase IV

Ökothriller aus den 70ern, der mit vielen Nahaufnahmen von Ameisen, aber auch anderen Dingen, aufwartet. Spielt fast ausschließlich in einer kleinen Forschungsstation, im wesentlichen mit nur drei Darstellern. Übt eine gewisse Faszination aus, die nachwirkt.

(Das Alternative Ende, welches sich auf der BD befindet, enthält zum Schluss völlig andere Bilder als der veröffentlichte Film. Damit hätten die meisten Zuschauer wohl ihre Probleme gehabt.)

8/10

Ich mag den Film auch sehr. Das mit dem alternativen Ende sehe ich auch so. Durch seine surrealen Bilder hätte es nicht zum Rest gepasst und einen sonst tollen Film zerstört. Die Sequenz ist so abgedreht das man vermuten könnte David Lynch hätte sie sich ausgedacht.....


Children of Dune
Dreiteilige Miniserie die eine Fortsetzung der ersten Miniserie ist. Einige der Schauspieler nehmen hier auch wieder ihre Rollen auf. Und auch so kann sich der Cast sehen lassen. Mit Susan Sarandon, Alice Krige und James McAvoy gibt es einige bekannte Gesichter.
Hast mir gefallen. 7 von 10
 
Zuletzt bearbeitet:

Count Dooku

Leinwandlegende
Registriert
19 Juni 2008
Beiträge
5.692
Filmkritiken
101
- Ant Man 3 (D+) 5/10

Einzig Jonathan Majors ist ein wirklicher Gewinn. Hoffentlich bleibt der dem MCU erhalten.

Mich hat der Film nie wirklich gereizt.
Im Moment interessieren mich im MCU nur Doctor Strange und Spider-Man. Der Rest "kann weg".
So weit ich sehen kann wird Majors wohl bald weg sein, egal wie die Sache wegen der Körperverletzung ausgehen wird.

Children of Dune
Dreiteilige Miniserie die eine Fortsetzung der ersten Miniserie ist. Einige der Schauspieler nehmen hier auch wieder ihre Rollen auf. Und auch so kann sich der Cast sehen lassen. Mit Susan Sarandon, Alice Krige und James McAvoy gibt es einige bekannte Gesichter.
Hast mir gefallen. 7 von 10

Ich fand die Verfilmung auch nicht schlecht. Die beiden Bücher von Frank Herbert wurden gut umgesetzt.
Mal schauen ob diese Bücher auch noch fürs Kino verfilmt werden.
 

Filmfan1972

Filmgott
Registriert
27 Juni 2008
Beiträge
8.604
Ort
Camp Crystal Lake
Filmkritiken
14
Star Trek - Strange New Worlds (Staffel 1)

Die erste Staffel hat mir sehr gut gefallen. Spannende Folgen. (Nur eine Folge fühlte sich deplaziert an). Gute Action. Und das wichtigste überhaupt... Eine sehr sympathische Crew. Nicht ein Charakter der nervt (Tilly go home......)..
8 von 10
 

Blonder

Filmgott
Registriert
23 Juni 2008
Beiträge
6.722
Ort
Wolfsburger Ecke
Filmkritiken
7
- Der Unbeugsame 6/10 (4K)

Vielleicht verkenne ich den Film etwas aber ich finde, man hätte die Figur von Paul Newman noch viel besser ausarbeiten müssen. Das war alles so oberflächlich und halbherzig, das ich mich gefragt habe, warum er so ist wie er halt ist.
Bild war für das Alter aber wirklich gut.

btw.
Ich hatte das auf dem Treffen bei einem Glas Apfelwein schon gesagt: Wie mich das nervt, das erst eine Verknappung angegeben wird aber dann kurz nach dem Release ist das 4K Steel wieder verfügbar und ganz normal zu haben....
Mal nachgeschaut, bei "...Und sie wissen nicht, was sie tun" das gleiche Schauspiel. Ätzend....

- Plane 3,5/10 (Prime/geliehen)

Während ich das schreibe, läuft im Hintergrund das Finale. Sagt wohl alles aus...Film nach dem Motto: "Wir machen mal schnell etwas, das nicht viel Kohle kostet und kein großer Aufwand ist!".
 
Oben