Winona Ryder

Die wilde 13

Storyboard
Teammitglied
Registriert
12 Nov. 2008
Beiträge
16.879
Ort
Duckburg
Filmkritiken
108
Winona Ryder

"Mein" kleines Reh wird heute 40 Jahre alt. Happy Birthday, Noni!! :)


Winona ist alleine schon von ihrem Namen her etwas ganz besonderes, denn wer kann schon von sich behaupten, das man nach dem Geburtsort benannt worden ist. Sie wurde am 29.10.1971 in dem kleinen Ort Winona, Minnesota, USA als Winona Laura Horowitz geboren.
Ihre Eltern Michael und Cindy Horowitz lebten zu der Zeit in einer Hippiekomune und Winona wuchs dementsprechend recht locker auf. In diesem Zusammenhang wird immer gerne erwähnt, das ihr Patenonkel der LSD-Papst Timothy Leary ist. Das heißt aber nicht, das sie schon als Kind zugekifft durch die Gegend gelaufen ist. Sie befasste sich eher viel mit Musik und Literatur und so kam es, das sie als 14jährige bei einem Casting zu einem Film eine Passage aus ihrem Lieblingsbuch "Der Fänger im Roggen" von J.D. Salinger vortrug. Sie bekam diese Rolle zwar nicht, machte aber mächtig Eindruck auf Regisseur David Seltzer, der sie dann für eine Nebenrolle in Lucas (in der Hauptrolle: Corey Haim)besetzte.
Nach ebenfalls kleineren Rollen in Square Dance (neben Jason Robards und Rob Lowe) und Die Generation von 1969 (mit Kiefer Sutherland und Robert Downey jr.) gelang ihr im gleichen Jahr (1988) der Durchbruch mit Beeltljuice und Heathers. In Tim Burtons morbider Komödie spielt sie neben Geena Davis und Alec Baldwin noch relativ verhalten, während sie in Heathers endlich ihr wahres Potential entdeckt. Mit Christian Slater läuft sie in diesem mittlerweile zum Kultfilm gewordenen Highschoolfilm zur Höchstform auf und gibt diesem sehr zynischen Streifen eine sehr menschliche Tiefe.
1989 ist Winona dann neben Dennis Quaid in der Jerry Lee Lewis Biographie Great Balls of Fire zu sehen.

Ein Jahr später spielt sie in Ein Mädchen namens Dinky aus heutiger Sicht fast sich selbst. Ein scheues, introvertiertes Mädchen, das an den Traum von Hollywood glaubt aber dabei sich selbst vergisst.
Im gleichen Jahr gelingt ihr dann der grosse Wurf mit einem wunderschönen Doppelpack. Erst dreht sie wieder mit Tim Burton und heraus kommt mit Edward mit den Scherenhänden ein märchenhafter Geniestreich. In der Titelrolle brilliert Johnny Depp der auch privat das Herz von Winona erobern kann. Mit dieser Liaison wird sie auch vom Boulevard entdeckt und mausert sich so langsam aber sicher zum Star. Diesen Status kann sie in der wundervollen Komödie Meerjungfrauen küssen besser sogar noch ausbauen. Sie spielt ihre Filmmama Cher regelrecht an die Wand (Golden Globe Nominierung), obwohl diese keineswegs schlecht agiert. Zusammen mit der jungen Debütantin Christina Ricci agieren sie mit viel Spaß und Esprit, so das Cher diese sympathische Frauenpower auch für ihren Videoclip zum ChoopChoop Song mit Erfolg nutzten kann.

Winonas Karriere ist nicht mehr aufzuhalten und noch trifft sie die richtigen Entscheidungen. In Jim Jarmusch Episodenfilm Night on Earth überzeugt sie 1991 abermals auch wenn ihr Auftritt viel zu schnell vorüberfliegt.
In Francis Ford Coppolas Bram Stoker's Dracula zeigt sich Winona dann auch von ihrer erotischen Seite und lässt sich vom blutgierigen Grafen (Gary Oldman) nicht nur beissen. Mit Martin Scorsese kann sie kurze Zeit später dann noch einen weiteren Starregisseur zu ihrer Vita hinzugügen. Für ihre Rolle der naiven May Welland in Zeit der Unschuld wird sie für den Oscar nominiert und gewinnt den Golden Globe als beste Nebendarstellerin.

Nachdem sie dann 1994 in Reality Bites kurz in die Gegenwart zurückfindet ist sie danach wieder in einem Kostümfilm zu sehen. Für Betty und ihre Schwestern bekommt sie eine Oscarnon(m)inierung als beste Hauptdarstellerin.
Mit Das Geisterhaus (schon 1993), Ein amerikanischer Quilt, Hexenjagd und Alien - Die Wiedergeburt kann sie bis 1997 ihren Status halten.
Zwei Jahre später dann - aus meiner Sicht - der Knick in ihrer Karriere. Sie ist Produzentin und Hauptdarstellerin in dem Drama Girls - Interuppted. Es basiert auf der wahren Geschichte von Susanna Kaysen und liegt ihr sehr am Herzen. Sie spielt sich die Seele aus dem Leib doch den Ruhm (Oscar) erntet eine andere: Angelina Jolie.
Winonas verletzliches Gemüt empfindet dieses als Demütigung auch wenn sie weiß, das Jolies Oscargewinn durchaus gerechtfertigt ist.

Bis 2002 ist sie dann eigentlich nur noch in belanglosen Liebesdramödien (Mr. Deeds, Es begann im September) zu sehen und ihr Stern beginnt zu sinken. Dann der Supergau in einer chicen Modeboutique in Beverly Hills. Sie lässt Klamotten von mehreren Tausend Dollar mitgehen und man findet auch noch rezeptpflichtige Medikamente bei ihr. Mit einer Geldstrafe und einer dreieinhalbjährige Bewährungsstrafe kommt sie davon aber ihr Ruf ist im Eimer. Aus versicherungstechnischen Gründen wird sie während ihrer Bewährungszeit nicht besetzt und im Internet wird das Überwachungsvideo zum ungewollten Quotenhit.
Shit happens...

Erst 2006 kann sie sich wieder aufrappeln und erhält nach und nach kleinere Rollen. Scanners Darkly, Pippa Lee und Star Trek seien hier stellvertretend erwähnt.
2010 kann sie in Darren Aronofskys Black Swan neben Natalie Portman und Mila Kunis in einer kleinen aber fast schon autobiographischen Rolle überzeugen. Der gefallene Ballett (Film)star muss einer jüngeren und besseren Platz machen und kommt damit nur schwer klar.

Winona besitzt ein begnadetes Talent und ist zudem wunderschön und intelligent. Was ihr fehlte war der Mut, mehr kontroverse Rollen zu spielen. Wie das geht, hat ihr z.B. Christina Ricci eindrucksvoll bewiesen.
Ich wünsche ihr von Herzen, das sie noch einmal richtig durchstarten kann und ihren Fauxpas vergessen machen kann. Sie hat es verdient.



Winona Forever!!!:kiss:

 
Zuletzt bearbeitet:

deadlyfriend

Casting
Teammitglied
Registriert
19 Juni 2008
Beiträge
17.279
Ort
Planet Erde
Filmkritiken
185
AW: Winona Ryder

Winona Ryder

"Mein" kleines Reh wird heute 40 Jahre alt.


Stellvertretend für deine Vorstellung habe ich mal diesen Satz rausgepickt. Als ich "Heathers" zum ersten Mal sah, war ich hin und weg. Ich war unglaublich von ihr angetan und habe danach erstmal alles mögliche abgegrast, wo ihr Name drauf stand. Auch wenn mich der Film ansonsten gar nicht interessiert hat. Allerdings hast du mir "Lucas" wieder auf den Schirm gezaubert. Den habe ich damals nicht gesehen und bei der Besetzung mit Haim und Sheen, sollte ich das wohl mal nachholen:)
Ansonsten empfinde ich es ähnlich wie Du. Ihre Rollenauswahl ist schlechter geworden und teilt für mich das Schicksal vom kongenialen Partner in Heathers, Christian Slater. Auch bei ihm hatte ich damals alles konsumiert was ich bekommen konnte und habe erst wegen seiner zunehmend schlechteren Rollenauswahl seine Filme im Regal stehen lassen. Deswegen war ich sehr glücklich als ich "Heathers" auf BD kürzlich nochmal gesehen hatte, da ich diesen Film abgöttisch liebe und er eine Art Stellvertreter für eine besondere Zeit ist.

Trotzdem habe ich unheimlich gefreut sie in "Black Swan" wieder zu sehen. Immerhin wird das ein Film sein den ich auch noch in Jahren mit ihr in Verbindung bringen kann.
 

deadlyfriend

Casting
Teammitglied
Registriert
19 Juni 2008
Beiträge
17.279
Ort
Planet Erde
Filmkritiken
185
AW: Winona Ryder

Ich habe ihre Rolle in Black Swan schon fast als Allegorie auf ihre eigene Karriere gesehen!


Das kann man in jedem Fall so sehen. Hatte ich im Kino auch genauso aufgefaßt.

Aber da sieht man zu was einem so ein Thread führen kann. Durch meine Ausführungen zu "Heathers" hatte ich wieder richtig Lust "Hart auf Sendung" zu sehen und ihn flugs aus dem Regal geholt und in den Player geworfen. :)
 

Die wilde 13

Storyboard
Teammitglied
Registriert
12 Nov. 2008
Beiträge
16.879
Ort
Duckburg
Filmkritiken
108
AW: Winona Ryder

Als ich "Heathers" zum ersten Mal sah, war ich hin und weg. Ich war unglaublich von ihr angetan und habe danach erstmal alles mögliche abgegrast, wo ihr Name drauf stand. Auch wenn mich der Film ansonsten gar nicht interessiert hat.
Winona war die erste, bei der ich jeden Film sehen musste. Allerdings war der erste Film, wo sie mir auffiel Meerjungfrauen küssen besser. Ihre Mimik, ihre Fröhlichkeit und Natürlichkeit haben mich sofort verzaubert und dieser Zauber hält eigentlich bis heute an. Winona war (und ist) meine Traumfrau und ich habe so viel Glück, das meine Frau ihr in vielen Dingen ähnlich ist.
Mittlerweile habe ich fast alle Filme (Serien und Herselfauftritte wie in Zoolander lass ich mal außen vor.) auf DVD in der Sammlung. Es fehlen noch die Miniauftritte der letzten Dekade, die unsäglichen Mr. Deeds und Es begann im September und leider auch Square Dance, der noch nicht in Deutschland erschienen ist. :(
Und dieser fehlt auch noch:
MV5BMTQwNjA4MTM2OF5BMl5BanBnXkFtZTcwMTQ1NjczMg@@._V1._SX99_SY140_.jpg

Hoffentlich erbarmt sich mal irgendeiner, den auf DVD rauszubringen. :bart:

Allerdings hast du mir "Lucas" wieder auf den Schirm gezaubert. Den habe ich damals nicht gesehen und bei der Besetzung mit Haim und Sheen, sollte ich das wohl mal nachholen:)
Ein typischer Jugendfilm der späten 80er. Sympathisch aber doch recht belanglos. Square Dance, Die Generation von 1969 und vor allem Ein Mädchen namens Dinky sind da schon wesentlich interessanter.
Ansonsten empfinde ich es ähnlich wie Du. Ihre Rollenauswahl ist schlechter geworden
Ja leider. Sie hat es zwar ab und zu versucht, aus dem Korsett des braven Mädels auszubrechen aber da hat sie sich dann die falschen Filme ausgesucht. Ich denke da vor allem an Lost Souls, der weder Fisch noch Fleisch war.

Ich habe ihre Rolle in Black Swan schon fast als Allegorie auf ihre eigene Karriere gesehen!
Das kann man in jedem Fall so sehen. Hatte ich im Kino auch genauso aufgefaßt.
Das sehe ich auch so. In diesem Zusammenhang solltet ihr mal Pippa Lee gucken. Da spielt sie auch eine mehr oder weniger gescheiterte Existenz und man kann nicht umhin, ihr reales Leben als Vergleich hinzuzuziehen. Sehenswert.
 

Die wilde 13

Storyboard
Teammitglied
Registriert
12 Nov. 2008
Beiträge
16.879
Ort
Duckburg
Filmkritiken
108
Alles Gute zum 50. Geburtstag, mein Reh! :prost::kiss:

Schön, das du mittlerweile mit Stranger Things wieder im Geschäft bist und hoffentlich bekommst du noch eine richtig gute Rolle in einem Kinofilm, um noch mal richtig durchzustarten!! Winona Forever!! :knuddel::bet:
 

Filmfan1972

Filmgott
Registriert
27 Juni 2008
Beiträge
7.652
Ort
Camp Crystal Lake
Filmkritiken
14
Solange sie nicht die Ausstattung mitgehen läßt....... ;)

Aber Kinder wie die Zeit vergeht. Vor kurzem bin ich noch bei Alien - Die Wiedergeburt hängen geblieben, der aber mittlerweile auch fast 25 Jahre :eek: auf dem Buckel hat....
Zu wünschen wäre es ihr.... Happy Birthday....
 
Oben