True Grit

Dieses Thema im Forum "Kurzkritiken und Diskussion" wurde erstellt von Die wilde 13, 27. Februar 2011.

  1. Die wilde 13

    Die wilde 13 Storyboard Mitarbeiter

    Registriert seit:
    12. November 2008
    Beiträge:
    15.099
    Ort:
    Duckburg
    Gesamtübersicht aller Kritiken zu True Grit (Der Marshall):



    Gesamtübersicht aller Kritiken zu True Grit :

    #02 27.02.2011 Die wilde 13
     
    Zuletzt bearbeitet: 27. Februar 2011
  2. Die wilde 13

    Die wilde 13 Storyboard Mitarbeiter

    Registriert seit:
    12. November 2008
    Beiträge:
    15.099
    Ort:
    Duckburg

    True Grit


    Die 14jährige Mattie (Hailee Steinfeld) will den Mörder ihres Vaters hängen sehen und heuert zu diesem Zweck den trinkfesten Haudegen "Rooster" Cogburn (Jeff Bridges) an.Zusammen mit dem Texas Ranger La-Beouf (Matt Damon) macht sich das ungleiche Gespann auf den Weg...

    Ein Remake von Der Marshall ? "Oh je",war da mein erster Gedanke.Von den Coen-Brüdern ? Schon besser. Und Jeff Bridges ist auch dabei ?? Hallelulja,her damit !!
    Mit dieser über Monate aufgebauten Vorfreude ging ich nun ins Kino und ich wurde nicht enttäuscht.True Grit ist beileibe kein 1:1-Remake,sondern völlig eigenständig.Das ist zum einem dem Umstand geschuldet,das der Coen-Film näher am Buch von Charles Portis ist,natürlich der Regie von Ethan und Joel Coen aber vor allen Dingen an Jeff Bridges,der es geschafft hat,das ich in keiner Sekunde an John Wayne's Oscarprämierter Rolle denken musste.Bridges Spiel ist einfach klasse aber eine alkoholfreie Rolle wäre in Zukunft auch nicht schlecht...

    Die Handlung setzt sofort ein und entführt uns in eine kalte und trostlose Winterlandschaft,die genauso öde erscheint wie Cogburns versoffene Lebensweise.
    Hailee Steinfeld gibt das etwas vorlaute Gör,das aber immer das Herz am rechten Fleck hat und niemals als altkluges Kind nervt.Im Gegenteil,sie hat einige Lacher auf ihrer Seite.Der Humor ist sowieso Coen-typisch unterschwellig und trocken wie die grandiose Kulisse.
    True Grit ist dreckig,spannend und wunderbar straff und ohne Umschweife inszeniert.Bilder,Musik und Schauspieler passen in jeder verdammten Szene wie die Faust auf's Auge,bis auf eine Ausnahme.Als Mattie mit ihrem Gaul durch den Fluss schwimmt,entsteigt sie danach pulvertrocken den Fluten.Ein Anschlussfehler,der mir für einige Minuten den Spass versaut hat.Sehr schade.

    Im Gesamtpaket aber ist True Grit sehr gelungen und das ist mir immer noch 8,5/10 wert.
     
  3. Turrican

    Turrican Guest

    AW: True Grit

    Wieder so ein Film wo von ich mir kein remake von gewünscht habe.
    Warum?
    Weil im original John Wayne dabei ist und den Duke kann keiner das wasser reichen, trozdem werde ich mir den Film mal anschauen da es ja sogut wie keine neuen Western mehr gibt.
     
  4. Leatherface

    Leatherface Filmvisionaer

    Registriert seit:
    13. Dezember 2009
    Beiträge:
    13.448
    Ort:
    Cast Away
    AW: True Grit

    später auf blu werde ich auch mal ein blick wagen, auch wenn ich bisher keinen coen-film gesehen habe, der mir wirklich gefiel
     
  5. Turrican

    Turrican Guest

    AW: True Grit

    bei mir gab es bisher einen und zwar No Country for Old Men.
     
  6. kelte

    kelte Filmvisionaer

    Registriert seit:
    24. Juli 2009
    Beiträge:
    13.241
    Ort:
    Nord-Westerwald
    AW: True Grit

    dann wirst du True Grit lieben, vertrau mir :) Ich sehe es beim Duke genauso und die Coen Brüder haben dem Film ein würdiges Denkmal gesetzt. Der Film wirkt wie aus der Zeit als es noch gute Western im Kino gab,- absolut klasse Stimmung die der Film dem Zuschauer gibt.
     
  7. crizzero

    crizzero Filmvisionaer

    Registriert seit:
    4. Juni 2008
    Beiträge:
    16.651
    Ort:
    Garden State
    Bin sehr heiß auf den Film! Deine feine Kritik schlägt in die gleiche Kerbe meiner Erwartungshaltung, 13. Gut so.

    Ich kann mit Wayne nichts anfangen. Ich zappe sogar weg, wenn er im TV läuft, weil ich ihn einfach nur langweilig finde. Insofern freut es mich, wenn sich dieses furiose Regisseurenduo und eine Leinwandlegende wie Jeff Bridges der Thematik annehmen und sie für Cineasten wie mich aufbereiten. :)
     
  8. Agent Orange

    Agent Orange Tonmeister Mitarbeiter

    Registriert seit:
    18. Juni 2008
    Beiträge:
    7.790
    Ort:
    Irgendwo im Nirgendwo
    AW: True Grit

    Das freut mich zu lesen, ich kann auch nur mit einigen der Coen-Filme was anfangen, No Country for Old Men gehört auf jeden Fall dazu :hoch:
     
  9. kelte

    kelte Filmvisionaer

    Registriert seit:
    24. Juli 2009
    Beiträge:
    13.241
    Ort:
    Nord-Westerwald
    AW: True Grit

    dann ab ins Kino denn der Film wirkt. Dabei erfindet der wirklich nicht das Rad neu, aber du siehst am Cast wwr alles dabei ist und die Coen Brüder können das Potential auch nutzen. Ebenso die Landschaft. man atmet diese förmlich ein, ja fast spielen die Bilder mit dem Auge des Zuschauers. Ich bin jetzt wirklich kein grosser Coen Fan, ich mag Fargo, brauchte anläufe beim Big Lebowski bis es wirklich "Bumm" machte, kann mit O Brother nichts anfangen, finde Burn after reading ganz Nett aber mehr auch nicht,- aber No Country hat mich zumindest voll erwischt. Ich bin richtig verliebt in diesen Film und dasselbe Gefühl hatte ich direkt bei True Grit.
    Ich war richtig entäuscht das der nichts gewonnen hat,- aber es gab auch gute "eigenständige" Konkurrenz. Dies hier hat das Prädikat "Remake" voll verdient und ich glaube "unser" George Lucas war auch völlig geplättet von dem Werk.
    Der stinkt einfach an jeder Ecke nach Western, Schnaps und Cinemagie :)
     
  10. Agent Orange

    Agent Orange Tonmeister Mitarbeiter

    Registriert seit:
    18. Juni 2008
    Beiträge:
    7.790
    Ort:
    Irgendwo im Nirgendwo
    AW: True Grit

    :eek: pervers, du hast ja was die Coens angeht sogar exakt den gleichen Geschmak wie ich. Lediglich O Brother hab ich noch nicht gesehen und Ladykillers war auch nur nett aber überflüssig.
    Dachte es mir zwar schon, aber so ist True Grit voll auf meiner Wellenlänge und ein Pflichtbesuch im Kino :rock:
     
  11. kelte

    kelte Filmvisionaer

    Registriert seit:
    24. Juli 2009
    Beiträge:
    13.241
    Ort:
    Nord-Westerwald
    AW: True Grit

    Ladykiller hatte ich wirklich schon verdrängt :rolleyes: ich meine...gegen Alec Guinnes...das Original ist ein Gigant und das Remake ein laues Lüftchen. Ebenso dieser Film mit Cloone. ich meine der heißt Ein unmöglicher Härtefall. Der ist zwar nicht völlig versemmelt aber der passt irgendwie gar nicht zu den Coens.
    Klasse das die Ente ne Kritik verfasst hat, denn ich kann in letzter Zeit eher frei losplaudern als selber eine schreiben :) Jedesmal wenn ich mir vornehme was zu verfassen kommt was dazwischen, daher bin ich froh das der Film hier verewigt wurde.
    Nur, wo zum Geier bleibt die Meinung vom Eclipsed? :) da bin ich auch schon gespannt auf das Urteil
     
  12. Despair

    Despair Filmvisionaer

    Registriert seit:
    19. Juni 2008
    Beiträge:
    12.172
    Ort:
    Somewhere in Hessen
    AW: True Grit

    Ich glaube, ich wiederhole mich ('tschuldigung dafür :nice:), aber versuche es unbedingt mal mit Blood Simple, falls du den noch nicht kennen solltest. Der hat meiner Meinung nach auch das gewisse Etwas. Schon wenn ich dieses Klavierthema höre, krieg' ich wieder Lust auf den Film...
     
  13. kelte

    kelte Filmvisionaer

    Registriert seit:
    24. Juli 2009
    Beiträge:
    13.241
    Ort:
    Nord-Westerwald
    AW: True Grit

    den hab ich wirklich bis jetzt immer irgendwie....links liegen gelassen :) aber wird wirklich mal Zeit.
    einen Coen hab ich vergessen der mir sehr Gut gefallen hatte ,- Hudsucker und einen den ich wohl nochmal sehen muss da er mir damals nicht abging ,- Barton Fink
     
  14. Eclipsed

    Eclipsed Filmgott

    Registriert seit:
    2. September 2008
    Beiträge:
    7.009
    Ort:
    Kölle am Rhing
    AW: True Grit

    An die Leute, die mit den meisten Coen-Filmen nichts anfangen können: habt ihr Blood Simple und/oder Miller's Crossing gesehen? Das sind nämlich lupenreine (Noir-)Thriller im klassischen Gewand und mit wunderbaren Story-Twists! Und bei keinem der Filme wird man um das Ende betrogen... ;)

    BTT: True Grit werde ich mir hoffentlich bald im Kino ansehen können!

    Edit: Es ist spät...
    Das mit Blood Simple hat Despair ja schon geschrieben! :o
     
    Zuletzt bearbeitet: 1. März 2011
  15. kelte

    kelte Filmvisionaer

    Registriert seit:
    24. Juli 2009
    Beiträge:
    13.241
    Ort:
    Nord-Westerwald
    AW: True Grit

    Miller´s Crossing hatte bei mir damals auch nicht gewirkt, frag mich nicht warum oder ob ich den nochmal sehen muss. :)
     
  16. Dwayne Hicks

    Dwayne Hicks Leinwandlegende

    Registriert seit:
    19. Juni 2008
    Beiträge:
    5.727
    Ort:
    Thum/Dresden
    AW: True Grit

    Millers Crossing hat mir richtig gut gefallen :bart:
     
  17. Willy Wonka

    Willy Wonka Locationscout Mitarbeiter

    Registriert seit:
    19. Juni 2008
    Beiträge:
    18.927
    Ort:
    Twin Peaks
    AW: True Grit

    Ich kann mich der Kritik von der wilden 13 nur anschließen. „True Grit" ist ein äußerst gelungener Western mit großartigen Schauspielern. Dennoch besaß dieser Film nicht so viele „Coen-Elemente" wie ihre letzten Filme. Sie haben sich strenger an die Konventionen eines Western gehalten und sich am Massengeschmack orientiert. Das hört sich nach negativer Kritik an, was aber nicht der Fall ist, denn genau das hat mir bei diesem Film gefallen. Dennoch besaß der Film einen feinen Humor, welcher genau passend akzentuiert worden ist. Ich glaube kaum, dass mir das Original besser gefallen wird.

    Bei dieser Szene habe ich auch genauer hingesehen, aber kann es sein, dass die Kleidung nass war, aber es durch die Kameras nicht richtig ersichtlich wurde? Denn durch die Nässe wirkten für mich die Kleidungstücke leicht dunkler.
     
  18. illusion

    illusion Filmgott

    Registriert seit:
    23. Juni 2008
    Beiträge:
    9.782
    Ort:
    Blau Weisses Traumland
    AW: True Grit


    und ich dachte schon solche Details stören nur mich!Habe das genauso empfunden!

    Ansonsten volle Zustimmung bei deiner Bewertung
     
  19. TheBjoern

    TheBjoern Filmstar

    Registriert seit:
    1. April 2009
    Beiträge:
    1.833
    Ort:
    irgendwo im schönen Münsterland
    AW: True Grit

    Ich hab an der Stelle auch genau hingesehen und habe festgestellt, dass die Kleidung definitiv nass war. Es gab dort gar keinen Filmfehler. Wie Willy schon richtig beobachtet hat ist die Kleidung dunkler geworden und esnicht sehr offensichtlich mit der Kamera eingefangen wurde. Ihre Haare waren letzendlich auch nass.
     
  20. Die wilde 13

    Die wilde 13 Storyboard Mitarbeiter

    Registriert seit:
    12. November 2008
    Beiträge:
    15.099
    Ort:
    Duckburg
    AW: True Grit

    Für mich war natürlich diese eine Szene nicht ausschlaggebend für die Qualität des Filmes.Sie hat mich nur in diesem Augenblick geärgert (Ok,und ein bisserl länger :nice:).
    Wenn du sagst,das Mattie nass war,dann ist das bestimmt auch so.Ich meine aber,das man tropfnass,pitschnass und auch klatschnass sein muss,wenn man soeben aus einem Fluss entstiegen ist.:D
     
Der Entwurf wurde gespeichert Der Entwurf wurde gelöscht