Star Wars: Obi-Wan Kenobi (Disney+)

Tarantino1980

Screenplay
Teammitglied
Registriert
25 Aug. 2008
Beiträge
21.969
Ort
Città di Giallo
Filmkritiken
205
Folge 3

Himmel. Das war eine Gänsehautfolge.
Das es passieren würde war klar. Aber ich hätte nicht schon in Folge 3 damit gerechnet....

Ich fand Folge 3 einfach nur göttlich und bin total heiß auf die nächste Folge.

Dem kann ich mich auf jeden Fall anschließen! Wahnsinn das er soviel Screentime bekommen hat! Jetzt bin ich total angefixt und hoffe auf noch viel mehr

Szenen mit Darth Vader. Generell einer meiner Lieglingscharaktere im Star Wars Universum und ganz ehrlich er wurde hier so richtig dark und bedrohlich in Szene gesetzt. Ich hatte nicht nur Gänsehaut sondern mir ist das Blut in den Adern gefrohren!

Darth Vader und Obi Wan treffen aufeinander. Wie Darth die Bewohner einfach tötet. Der deutliche Leistungsunterschied zwischen den beiden. Vader will ihn nicht schnell töten. Er will ihn leiden lassen. Schöne Anspielung mit dem Feuer auf Episode 3 Mustafar. Die Lichtreflektionen ihrer Lichtschwerter...

Ich hoffe natürlich jetzt auf ein erneutes Zusammentreffen, aber alleine diese Szene ist jetzt schon legendär! Diese Sequenz in einer Serie ist schon 1000x besser als jede Szene aus Star Wars Episode VII - IX. Wirklich toll was hier für ein Mut bewiesen wurde genau das zu zeigen, diese Wut die in Anakin noch lodert und er seinen alten Meister für das, was er aus ihm gemacht hat, leiden lassen will. Einfach nur episch in Szene gesetzt!

Selbst die dritte Schwester hatte deutlichen respekt vor Darth Vader und ohne es zu wissen denke ich das ihr Schicksal kein gutes Ende nehmen wird, da man diesen Charakter in der ersten Trilogie auch nicht kennt. Und irgendwie glaube ich nicht das es Obi-Wan sein wird, der sie in einem Lichtschwertkampf besiegen wird :nice:



Toll gedreht. Schöner Cliffhanger
Wieder eine ganze Woche warten.....

Ja leider! Ich hätte gestern am liebsten direkt die restlichen drei Episoden geschaut. Auch diese Serie zeigt das Star Wars alles andere als tot ist, aber man damals bei der letzten Trilogie einfach den falschen Leuten das Ruder in die Hand gedrückt hat. Bisher auch hier ganz großes Lob an Deborah Chow!
 

Silencer

Golden-Globe-Gewinner
Registriert
19 Juni 2008
Beiträge
2.200
Ort
Dorsten / NRW
Filmkritiken
0
Im großen und ganzen bin ich auch sehr zufrieden mit dem was die Serie bislang zu bieten hat, nur
fand ich den Cliffhanger nach Folge 2 sehr "seltsam". Ich meine damit die Überraschung Obi Wans auf die Aussage das Anakin noch lebt. Ich kann mir nicht vorstellen, das er in den vergangenen 10 Jahren, auch wenn er diese auf Tatooine verbracht hat überhaupt nichts von Darth Vaders Taten mitbekommen hat. Und das Anakin zu Darth Vader wurde, ist ihm ja schon bekannt.
Aber egal, ich freue mich schon auf die nächsten Folgen.
 

Filmfan1972

Filmgott
Registriert
27 Juni 2008
Beiträge
7.724
Ort
Camp Crystal Lake
Filmkritiken
14
Was mir an Folge 3 auch gefallen hat.....

Das man genau
wie in Folge 1 mit Bail Organa/Jimmy Smits hier Hayden Christensen genommen hat. Im Grunde hätte man jeden xbeliebigen großen Schauspieler in das Kostüm stecken können. Und als wäre das noch nicht genug verpasst man Darth Vader im Original wieder die Stimme von James Earl Jones....:bet:.....

Bis jetzt hat Deborah Chow alles richtig gemacht......
Generell... Die Star Wars Serien funktionieren einfach.
 

tikiwuku

Filmvisionaer
Registriert
23 Juni 2008
Beiträge
12.611
Filmkritiken
8
Die Fans hängen sich mal wieder an Details auf.
Vader sagte ja im Todesstern: "Als ich euch verlies, war ich euer Schüler, nun bin ich der Meister."
Da scheinen nun einige sich darüber aufzuregen dass die beiden sich in der Serie auch begegnen, aber ich finde es passt so.
Obi-Wan wusste im ersten Star Wars Film ja von Vader und auch dass es sich um Anakin handelt.

Außerdem fand ich Vaders Auftritt sowieso klasse. Hatte was bedrohliches wie in Das Imperium schlägt zurück oder Rogue One.

Klasse Folge wieder!
 

Oyo-koltsa

Walk of Fame
Registriert
21 Juni 2008
Beiträge
4.866
Ort
Metropolregion Stuttgart
Filmkritiken
1
Vader sagte ja im Todesstern: "Als ich euch verlies, war ich euer Schüler, nun bin ich der Meister."
Da scheinen nun einige sich darüber aufzuregen dass die beiden sich in der Serie auch begegnen, aber ich finde es passt so.
Aber
Aber da sagt er ja "verlies" und nicht, dass er ihn seit dem nicht mehr getroffen hat. Korrekter wäre ja "Als ihr mich zum sterben in der Lava zurückgelassen habt, war ich euer Schüler..."
 

Dwayne Hicks

Filmgott
Registriert
19 Juni 2008
Beiträge
6.713
Ort
Thum/Dresden
Filmkritiken
20
Für mich ergibt die Serie leider nicht alzuviel Sinn.

Obi Wan ist mit dem Blaster so eine Art John Wick, aber mit dem Lichtschwert bekommt er nix auf die Kette. Wann hat er das eine, was er sonst verachtete, gelernt und das andere, was er sehr gut beherrschte, verlernt? Und nein ich will das jetzt nicht erklärt haben weil er 10 Jahre die Macht nicht nutzen konnte.
Und wie er dann mehrfach vor Vader "ausreißt". Tut einfach nur weh das mit anzusehen...

Und wieso konnte Vader das Feuer einmal ausknipsen aber nicht ein zweites mal???

Dann frage ich mich auch wie man den Status Quo wieder herstellen will. Weil in Episode 4 lebt Obi Wan ja auch "verdeckt" und niemand weiß wo er ist. Der große Unterschied ist nur diesmal, das er nicht verlernt die Macht zu nutzen.

Die Szene mit den Storm Troopern auf den Transporter war auch einfach nur dämlich. Die Art und Weise wie Obi Wan "Leia" mit ihren Namen direkt anspricht wirkte so extrem gescriptet, übel.
Und dann dieser Schnitt...
"Lange Geschichte"
"Ist auch eine lange fahrt"
1 Minute später...
"Ahhh wir sind da"

:ugly:


Dekonstruktion ala Unforgiven oder Logan schön und gut.....aber das hier ist mir alles zu "Out of Character".
 

Count Dooku

Leinwandlegende
Registriert
19 Juni 2008
Beiträge
5.452
Filmkritiken
101
Dekonstruktion ala Unforgiven oder Logan schön und gut.....aber das hier ist mir alles zu "Out of Character".

Hier hat man imo eher Dekonstruktion ala "Die letzten Jedi". Bin mal gespannt ab wann Obi-Wan zu der Figur wird, die wir in "Eine neue Hoffnung" zu sehen kriegen.
 

tikiwuku

Filmvisionaer
Registriert
23 Juni 2008
Beiträge
12.611
Filmkritiken
8
Womit wir wieder beim Thema an Details aufhängen sind.

Die Serie ist nicht vorbei und es vergehen nochmal 10 Jahre bis zum ersten Star Wars Film. Reichlich Zeit um wieder ein paar alte Tricks zu erlernen und so begabt war Obi-Wan auch nicht als er mit Luke losgezogen ist.
 

Filmfan1972

Filmgott
Registriert
27 Juni 2008
Beiträge
7.724
Ort
Camp Crystal Lake
Filmkritiken
14
Folge 4

Obi Wan muss Leia aus einer Imperialen Unterwasserbasis befreien. Dabei macht er eine schockierende Entdeckung......

Die schwächste Folge bisher. Und auch die kürzeste. Gerade mal 39 Minuten inkl. Abspann merkt man deutlich....
Hatte aber einige gute Szenen. Darunter auch welche mit Vader.....
 

Tarantino1980

Screenplay
Teammitglied
Registriert
25 Aug. 2008
Beiträge
21.969
Ort
Città di Giallo
Filmkritiken
205
Folge 4

Obi Wan muss Leia aus einer Imperialen Unterwasserbasis befreien. Dabei macht er eine schockierende Entdeckung......

Die schwächste Folge bisher. Und auch die kürzeste. Gerade mal 39 Minuten inkl. Abspann merkt man deutlich....
Hatte aber einige gute Szenen. Darunter auch welche mit Vader.....

Ich war auch überrascht wie kurz die Episode war. Zuerst dachte ich ob die Zeit wirklich so schnell vergangen? Aber ein Blick auf die Uhr hat mir dann gezeigt das sie was kürzer war.

Dennoch hat sie mir gut gefallen. Ich mochte das Setdesign sehr. Der Look ist wirklich so wie in der Ur-Trilogie, was mich sehr erfreut!
 

Dwayne Hicks

Filmgott
Registriert
19 Juni 2008
Beiträge
6.713
Ort
Thum/Dresden
Filmkritiken
20
Womit wir wieder beim Thema an Details aufhängen sind.

Die Serie ist nicht vorbei und es vergehen nochmal 10 Jahre bis zum ersten Star Wars Film. Reichlich Zeit um wieder ein paar alte Tricks zu erlernen und so begabt war Obi-Wan auch nicht als er mit Luke losgezogen ist.

Es ist schlicht und einfach innerhalb der Film/Serienwelt unlogisch. Obi Wan entsagt der Macht damit man ihn nicht aufspüren kann und damit er in Ruhe Luke im Auge behalten kann. Was wäre denn jetzt gewesen hätte Luke jemand gefunden? Erstmal das John Wick Blaster-Skillset auspacken wo ich auch immernoch nicht weiß wo er das her hat? Was vorallem auch nur aktiv ist wenn es das Drehbuch so verlangt.

Deswegen bin ich gespannt ob man die Frage beantwortet wie er die Macht zwischen der Serie und Episode 4 nicht verlernt und trotzdem unentdeckt bleibt. Aber es würde mich nicht wundern lässt man das genau so unbeantwortet wie die Tatsache das Vader ein Feuer nicht ein zweites mal auspusten kann.

Und zur aktuellen Folge.....
Will das Imperium eigentlich zerstört werden?

Natürlich gibts wieder ein Spezialeingang der nahezu komplett unbewacht ist. Natürlich baut man die Basis teilweise unter Wasser und stattet sie mit Glas aus welches beim ersten Querschläger bricht.
T-47 können seit neustem schweben und und und...
 

Count Dooku

Leinwandlegende
Registriert
19 Juni 2008
Beiträge
5.452
Filmkritiken
101
So richtig vom Hocker haut mich die Serie auch nicht. Ewan McGregor ist klasse, aber die Inszenierung und das Script sind sehr mittelmäßig. Wenn man bedenkt wie oft die 3. Schwester Kenobi am Wickel hatte und nur wegen ihrer Kollegen nicht zuschlagen konnte.

Generell kommen mir die Star-Wars-Real-Serien irgendwie "billig" vor, sowohl vom Look als auch Setting her. Sie können mit der Optik der Kino-Filme nicht mithalten.
Ganz anders als die Marvel-Serien "WandaVision" oder "The Falcon and the Winter Soldier".
 

tikiwuku

Filmvisionaer
Registriert
23 Juni 2008
Beiträge
12.611
Filmkritiken
8
Es ist schlicht und einfach innerhalb der Film/Serienwelt unlogisch. Obi Wan entsagt der Macht damit man ihn nicht aufspüren kann und damit er in Ruhe Luke im Auge behalten kann. Was wäre denn jetzt gewesen hätte Luke jemand gefunden? Erstmal das John Wick Blaster-Skillset auspacken wo ich auch immernoch nicht weiß wo er das her hat? Was vorallem auch nur aktiv ist wenn es das Drehbuch so verlangt.

Naja, mit einem Blaster auf die Entfernungen jemanden treffen sollte kein Problem sein. Obi-Wan ist ja kein Stormtrooper ;)

Das mit dem Feuer fand ich auch doof muss ich sagen, aber warum er vor Vader abhaut verstehe ich durchaus. Der hat weiter trainiert in den 10 Jahren die vergangen sind und Obi-Wan eben nicht und wenn er draufgeht, wären vermutlich beide Kids dahin oder Obi-Wan hat Angst davor was Vader mit ihm macht wenn er ihn in die Finger kriegt.

Zur 4. Folge kann ich noch nichts sagen, die muss ich mir erst ansehen.

Generell kommen mir die Star-Wars-Real-Serien irgendwie "billig" vor, sowohl vom Look als auch Setting her. Sie können mit der Optik der Kino-Filme nicht mithalten.
Ganz anders als die Marvel-Serien "WandaVision" oder "The Falcon and the Winter Soldier".

Sie orientierten sich sehr an der originalen Trilogie. Mir persönlich gefällt das sehr gut, aber die Marvel Serien sind deutlich besser gemacht, das stimmt.
 

Agent Orange

Tonmeister
Teammitglied
Registriert
18 Juni 2008
Beiträge
8.869
Ort
Irgendwo im Nirgendwo
Filmkritiken
7
Ich sag mal so, bei Star Wars war immer schon eine ordentliche Portion „Suspension of disbelief„ von Nöten. Wir haben es ja nicht mit Hard SciFi zu tun, sondern mit einem Märchen. Was nicht heißt dass ich nicht auch hin und wieder stutzig werde.
Die Geschichte mit dem Mantel sah schon sehr kriminell aus. Bei einem derart verwegenen Flucht“Plan“ ist man schon ganz vorne mit dabei. Da sitzt man noch vor dem Busfahrer…

Auch die Snowspeeder haben mich massiv irritiert. Da kommt ca 10m vor der Wand der Schnitt, bei dem ich mich gefragt habe, wie die denn da jetzt bitte in dem Tempo gedreht haben können, nur um dann festzustellen dass die ja einfach auf der Stelle schweben können. Bei Boba hatten wir ja eine ähnliche Szene, wo ebenfalls die Logik wie denn so ein Raumschiff funktionieren könnte elegant ausgeblendet wurde. Hatte definitiv was von Lazy Writing. Die Jack in the Box Nummer kann man mal durchziehen, aber jedesmal sollte nicht sein.

Ist halt immer die Frage, wie weit geht man selbst mit bei solchen Dingen. Ich bin da eigentlich recht tolerant was solche Dinge betrifft. Die Blasterskills von Obi zB stelle ich jetzt nicht in Frage. Nur weil er nichts von Blastern hält bedeutet das ja nicht zwangsläufig, dass er damit nicht vernünftig umgehen kann. Das muss ich auch nicht explizit sehen.

Auch die Optik kann ich nicht bemängeln. Ich finde jetzt nicht dass die Serien billig wirken, eher im Gegenteil. Es gibt immer mal wieder einzelne Shots die etwas mehr Liebe gebraucht hätten, aber im Großen und Ganzen bin ich immer wieder auf´s Neue verblüfft, wie gut heutzutage solche Serien aussehen.
 

Agent Orange

Tonmeister
Teammitglied
Registriert
18 Juni 2008
Beiträge
8.869
Ort
Irgendwo im Nirgendwo
Filmkritiken
7
Noch ein kleiner Nachtrag. Das Tempo in der aktuellen Folge fand ich schon grenzwertig hoch. So war mir der alte Obi auch etwas zu schnell wieder auf den Beinen und wieder Topfit. Hier hätte man so schön eine geile Trainingsmontage machen können. Obi wie er Oberkörperfrei mit einem Seil einen Sandcrawler zieht, und obendrauf die gröhlenden Jawas zur Musik aus Rocky 4, geil… Wie kann man diese Chance so liegen lassen :nice:

Edit: mir fällt doch noch was ein.
Jetzt wurde ja auch ziemlich eindeutig zweideutig im Gespräch mit Leia angedeutet, dass Reva eine der Jünglinge war, die man zu Beginn der ersten Folge gesehen hat. Also klar war es eh, aber jetzt nochmal mehr. Was denkt ihr, ist ihre Motivation, und wird da eventuell nochmal ein Haken geschlagen?
Ich denke ja, dass sie Obi bzw. die Jedi im allgemeinen dafür verantwortlich macht, was ihr und den anderen Jünglingen geschehen ist. Das sie doch in Wirklichkeit eine gute ist, käme mir doch ein wenig zu konstruiert vor. Außer sie hätte den total cleveren Masterplan gegen Vader, da sie ihn zur Strecke bringen will. Aber das glaubhaft in zwei Folgen… eher nicht.
 
Zuletzt bearbeitet:

Oyo-koltsa

Walk of Fame
Registriert
21 Juni 2008
Beiträge
4.866
Ort
Metropolregion Stuttgart
Filmkritiken
1
Das Tempo ist glaub generell zu hoch in der Serie, wenn es nur 6 Folgen gibt, will man wohl bisschen viel auf einmal. Wieso nicht mind. 10? Kann sich doch mehr Zeit lassen...naja.

Finde sie aber weiterhin gut, wäre halt schön, wenn man nicht alle 5min über ein ungereimtheit stolpern würde bzw. drüber hinwegsehen müsste.
 

Agent Orange

Tonmeister
Teammitglied
Registriert
18 Juni 2008
Beiträge
8.869
Ort
Irgendwo im Nirgendwo
Filmkritiken
7
Finde sie aber weiterhin gut, wäre halt schön, wenn man nicht alle 5min über ein ungereimtheit stolpern würde bzw. drüber hinwegsehen müsste.
Das beschreibt es für mich auch sehr gut. Freue mich weiterhin extrem darauf am Mittwoch eine neue Folge zu sehen und hab da Spaß dabei. Wenn ich dieses Gefühl bei einer Serie habe ist schon viel gewonnen. Da kann ich auch viel verzeihen.
 

tikiwuku

Filmvisionaer
Registriert
23 Juni 2008
Beiträge
12.611
Filmkritiken
8
Habe eben die 4. Folge gesehen und die fand ich auch sehr toll.

Und warum soll ein T47 nicht schweben können? Machen sie doch in das Imperium schlägt zurück auch wenn die Piloten starten.
 
Oben