High Tension

T

Turrican

Guest
AW: High Tension

Der Film hat mir so gut wie jede lust an das Genre versaut.
Für mich wurden hier die grenzen des guten geschmacks leider übertreten.
Hat der Film am anfang echt spannung aufgebaut, so wurden die am ende leider zunichte gemacht etwas weniger gore wäre hier zu 100& besser gewessen.
 

Willy Wonka

Locationscout
Teammitglied
Registriert
19 Juni 2008
Beiträge
21.970
Ort
Twin Peaks
Filmkritiken
126
AW: High Tension

Ich habe ja die geschnittene Version gesehen und daher fehlt mir ca. eine Minute „Gore", aber im Film hat mich es überhaupt nicht gestört, denn die Schnitte habe ich nicht bemerkt und außerdem bin ich sowieso kein Liebhaber von zu viel Brutalität, die nicht unbedingt sein muss. Wenigstens verfügt dieser Film wenigstens noch über eine Geschichte und daher wird nicht des Metzelns wegen gemetzelt wie zum Beispiel in „TCM – The Beginning“.
 

Leatherface

Filmvisionaer
Registriert
13 Dez. 2009
Beiträge
13.448
Ort
Cast Away
Filmkritiken
8
AW: High Tension

verstehe nicht so ganz, wie man sich über das Ende so aufregen kann:)

Hier wird m. E. einfach nur gezeigt, daß sie eine multiple Persönlichkeit hat. Auf der einen Seite die der normalen Frau, die sich um ihre Freundin sorgt und auf der anderen Seite die des Killers. In der normalen Persönlichkeit will sie einfach ihre Freundin beschützen, in dem sie z. B. den vermeintlichen Killer hinterherfährt. Klar ist dies eigentlich total unlogisch aber es soll stilistisch ja einfach ihre Zerissenheit hinsichtlich ihrer Persönlichkeiten zeigen.

Mit High Tension wurde für mich eindeutig ein Meisterwerk im Horror-Genre geschaffen. Derbe, dreckig und extrem spannend. Für mich einer der besten Horrorfilme aller Zeiten:)
 

Willy Wonka

Locationscout
Teammitglied
Registriert
19 Juni 2008
Beiträge
21.970
Ort
Twin Peaks
Filmkritiken
126
AW: High Tension

Hier wird m. E. einfach nur gezeigt, daß sie eine multiple Persönlichkeit hat. Auf der einen Seite die der normalen Frau, die sich um ihre Freundin sorgt und auf der anderen Seite die des Killers. In der normalen Persönlichkeit will sie einfach ihre Freundin beschützen, in dem sie z. B. den vermeintlichen Killer hinterherfährt. Klar ist dies eigentlich total unlogisch aber es soll stilistisch ja einfach ihre Zerissenheit hinsichtlich ihrer Persönlichkeiten zeigen.

Die Thematik einer multiple Persönlichkeit finde ich auch nicht unlogisch, aber dann hätte Aja schon eher darauf hinweisen sollen, dass die komplette erste Stunde nicht real ist, obwohl sie sehr real aussah, wenn die Vermutung von BladeRunner denn stimmen sollte.
Wenn diese nicht stimmt dann strotzt dieser Film nur so vor Logikfehlern. Ich kann mir auch sehr gut vorstellen, dass der Twist nicht direkt von Anfang an in dieser Form geplant war. Vielleicht war der Drehbuchautor auch nur Fan eines bekannten Films aus den 90er Jahre und wollte so einen ähnlichen Twist auch einbauen.
 

Leatherface

Filmvisionaer
Registriert
13 Dez. 2009
Beiträge
13.448
Ort
Cast Away
Filmkritiken
8
AW: High Tension

ich denke, daß blade mit seinen Ansichten schon recht hat, denke ich doch ähnlich wie er. Vielleicht gibts aber in diesem Film einfach zu viel Interpretationsraum, so daß die einen es verdammt gut finden weil sie den Film für sich selber "richtig" interpretieren, die anderen den Film deshalb kritisieren und nicht mehr (ganz so) gut finden, was dem ansonsten tollen Film dann leider zum Verhängnis wird!

Auf der anderen Seite finde ich diesen Interpretationsraum aber auch gut, neigt er doch dazu, Diskussionen anzuregen und auch noch nach dem Film nachzudenken:)

BTW: Da ich nicht wirklich ein Fan von Sichtungen des Bonusmaterials bin, weiß ich es nicht. Aber gibts keine Featurettes (vielleicht hat sich blade ja auch darauf berufen?), die die Intentionen ein wenig beleuchten?
 

Willy Wonka

Locationscout
Teammitglied
Registriert
19 Juni 2008
Beiträge
21.970
Ort
Twin Peaks
Filmkritiken
126
AW: High Tension

ich denke, daß blade mit seinen Ansichten schon recht hat, denke ich doch ähnlich wie er. Vielleicht gibts aber in diesem Film einfach zu viel Interpretationsraum, so daß die einen es verdammt gut finden weil sie den Film für sich selber "richtig" interpretieren, die anderen den Film deshalb kritisieren und nicht mehr (ganz so) gut finden, was dem ansonsten tollen Film dann leider zum Verhängnis wird!

Es wird dem Film zum Verhängnis, weil der Film auf erster Linie Spannung und Gore bieten will, was ihm auch sehr gut gelingt, aber diese Drehung am Ende soll den Zuschauer doch nur überraschen und ihm etwas geben, womit er nicht rechnet. Doch eine richtige gute Wendung kann nur gelingen, wenn am Ende wirklich alles sehr gut zusammen passt, aber bei „High Tension" wird nur direkt am Anfang in einer Sekunde erwähnt, dass sie verhört wird. Das ist für mich zu wenig und lässt vermuten, dass diese Sequenz nur rein geschoben worden ist, sodass nicht alles vollkommen unlogisch ist. Andere Filme haben es deutlich intelligenter gemacht, aber die Beispiele will ich jetzt auch nicht nennen, denn damit würde ich spoilern.

Außerdem glaube ich kaum, dass dieser Film wirklich zum Nachdenken anregen will.
 
Zuletzt bearbeitet:

BladeRunner2007

Filmvisionaer
Registriert
19 Juni 2008
Beiträge
11.596
Ort
Monroeville Mall
Filmkritiken
49
AW: High Tension

Willy hat nicht ganz unrecht mit dem geänderten Ende. Marie sollte zwar von Anfang an der Killer sein, aber das sollte erst in den letzten 5 Minuten aufgeklärt werden und auf eine andere Art und Weise. Somit hätte es auch viel mehr Sinn ergeben. Luc Besson war dafür zuständig, dass das Ende geändert wird. Außerdem sollten die wahren Ereignisse dann in einem weiteren Film gezeigt werden!

According to the director, the screenplay version of the film had the entire movie from Marie's version of events. You didn't find out she was the killer until the end of the film after Marie defeats the killer and rescues Alex, when it would cut back to the Hospital Room and you see Marie in handcuffs. A police officer would roll in a TV and show Marie the video of her killing the gas station attendant and ask if she wanted to change her story. The real version of events was meant to be another movie entirely. However, when the writers presented the script to Luc Besson, he convinced them to change the ending to include the last reel of the film revealing Marie as the killer, instead of the last five minutes.
 

BladeRunner2007

Filmvisionaer
Registriert
19 Juni 2008
Beiträge
11.596
Ort
Monroeville Mall
Filmkritiken
49
AW: High Tension

Sehr schönes Review und macht viel Sinn. Ich teile diese Ansicht ja bekanntlich, aber diese Darstellung halte ich für die besser geschriebene. Ist leichter zu verstehen als meine :)
 

Leatherface

Filmvisionaer
Registriert
13 Dez. 2009
Beiträge
13.448
Ort
Cast Away
Filmkritiken
8
AW: High Tension

blade, ich wollte dich nicht diskreditieren:D Aber die Erklärungen, die ich grad fand, finde ich sehr gut. Vielleicht, so wie es der user ja auch schrieb, können viele, die den Film durch den Twist nicht mehr gut fanden, ja doch noch diesem Meisterwerk was abgewinnen:)

edit: die szene bei Mulholland drive muß ich wohl verpasst haben :))))
 

BladeRunner2007

Filmvisionaer
Registriert
19 Juni 2008
Beiträge
11.596
Ort
Monroeville Mall
Filmkritiken
49
AW: High Tension

Haha so hab ich das in meinem Posting auch nicht gemeint :D

Aber ja, jeder sollte mal diesen Beitrag lesen, wenn er nach dem Film frustriert war :D
 

Leatherface

Filmvisionaer
Registriert
13 Dez. 2009
Beiträge
13.448
Ort
Cast Away
Filmkritiken
8
AW: High Tension

hm, warum hab ich jetzt nur ganz plötzlich Lust bekommen, mir diesen Film wieder anzusehen, komisch, verstehe ich jetzt gar nicht:D

Bin jetzt off, wollte eigentlich schon vor gut 1 Stunde ins Bett, die Arbeit ruft:)
 

Dwayne Hicks

Filmgott
Registriert
19 Juni 2008
Beiträge
7.168
Filmkritiken
26
AW: High Tension

ich schätz mal der willy fühlt sich nach dem film wie ich mich nach no country for old men gefühlt hab :D
 

Tarantino1980

Screenplay
Teammitglied
Registriert
25 Aug. 2008
Beiträge
23.309
Ort
Città di Giallo
Filmkritiken
218
AW: High Tension

hab grad eine, wie ich finde, recht gute Erklärung zu den verschiedenen Szenen gefunden. Da der Beitrag zu lang ist, gibts nur den Link:)

http://www.senseofview.de/forum/viewtopic.php?pid=8613#p8613
Beitrag 173

Eine sehr interessante Ausführung! Das gepaart mit BladeRunners Aussagen lässt den Film in einem etwas anderen Blickwinkel sehr logisch erscheinen. Ich fand ihn bei der Erstsichtung schon super aber ich denke nach diesen Reviews muss ich ihn mir nochmal anschauen. Also wenn Aja, und davon gehe ich jetzt einfach mal aus, genau das mit dem Film erreichen wollte was jetzt hier hineininterpretiert wurde, dann kann man wirklich sagen Mulholland Drive meets Saw! High Tension hat eine sehr harte Gangart aber mit so vielen Methaphern und der Persönlichkeitsstörung von Marie klingt das einfach nur revolutionär für den Horror Bereich! Also ich denke hier muss ich relativ zeitnah nochmal den Film in den Player werfen! :nice:
 

Leatherface

Filmvisionaer
Registriert
13 Dez. 2009
Beiträge
13.448
Ort
Cast Away
Filmkritiken
8
AW: High Tension

sehe ich genauso, hatte ich doch die multiple Persönlichkeit zwar interpretiert, mit den Ausführungen im Hintergrund wird der Film aber mit Sicherheit nochmal einen höheren Stellenwert einnehmen, wobei mehr als die Höchstwertung geht ja eigentlich nicht, vielleicht bekommt er noch 1 * dazu:D
 

TheBjoern

Filmstar
Registriert
1 Apr. 2009
Beiträge
1.833
Ort
irgendwo im schönen Münsterland
Filmkritiken
13
AW: High Tension

Der Film rotierte gerade auch in meinem Player und kann den Ärger um den Story- Twist nicht nachvollziehen. Umgekehrt wird ein Schuh draus!

Die abgelegene Landhausidylle wird mir nichts, dir nichts von einem Killer heimgesucht, der das Bedürfnis hat alle zu töten und Alex zu verschleppen sie wegen der sexuellen Triebe zu missbrauchen und wohlmöglich dann auch zu töten? Motiv? Der Killer ist einfach ein Psycho?! Wo kommt der her und warum hat der so eine Ähnlichkeit mit Letherface?
Der erste Stunde (abgesehen von der Spannung) kam recht innovationslos vor und unlogisch. Es gab weder einen Kult um diese Figur des Killers (wie Letherface) noch irgendein tieferes Motiv und dann dieses pässliches Auftreten seiner Person.
Wie öde dachte ich, 08/15 Kost auf der inhaltlichen Ebene.

Als Marie sich als Killer herausstellte wurde mir vieles klar. Meine Kritik hat sich verflüchtigt. Es gab für mich nun ein Motiv und das plötzliche auftreten des Killers war auch begründet. Kleinere Ungereimtheiten aufgund der gespaltenen Persönlichkeit lassen sich auf Bladerunners sehr guten Kritik auch ausmerzen (aus Maries Sicht).
Schließlich gab es auch ähnliche kleine Probleme bei
den Film sag' ich nicht, könnte ja sein, dass ihn jemand noch nicht kennt

Ich wär' sogar einen Schritt weitergegangen.
Zu Beginn des Films erzählte Marie von ihrem Traum und sagte sie würde sich selbst jagen. Als die dazugehörige Szene am Schluss erneut auftauchte hatte ich die Vermutung Marie ist auch Alex. Denn dann würde sie sich selbst jagen passend zum Traum.
Es hätte dann wie folgt ausgehen können:
Alex schafft es auf der Straße ihre vermeindliche Killerin zur Stecke zu bringen wärend kurz danach die Polizei eintrifft. Alex begegnet der Polizei mit:"Sie liegt da vorne, ich glaube ich habe sie umgebracht". Doch anstatt, dass die Polizei sich der toten Marie annimmt, legen sie Alex Handschellen an. Ein kurzer Blick über ihre Schulter und sie sieht dort niemanden auf der Straße liegen.
Somit hätte Alex ihre eigene Familie umgebracht und hatte in wirklichkeit niemanden mitgebracht.
Alles was vorher passiert wäre würde dann zwar in eine totale Unlogik fallen, doch hätte man diese Szenen zuvor darauf hin vorbereiten können.
Nur ein Gedankengang von mir!
 

deadlyfriend

Casting
Teammitglied
Registriert
19 Juni 2008
Beiträge
18.003
Ort
Garma
Filmkritiken
185
Als ich "High Tension" damals zum ersten Mal sah, war das für mich ein starker Film mit einem schwachen Ende. Allerdings nicht so schwach, sodass es gute Gründe gab, es bei weiteren Sichtungen zu hinterfragen. Das mache ich immer dann gerne, wenn die Diskrepanzen so groß sind, dass der Verdacht bleibt, etwas übersehen zu haben. Bei der nächsten Sichtung stellte sich dann auch bereits ein deutlicheres Bild heraus, dass sich bei jeder weiteren Sichtung manifestierte. Gestern gab es den Film dann in 4K und französischem Originalton und so viel Spaß hatte ich bei dem Film noch nie.
Durch das bereits vorhandene Wissen, achtete ich jetzt auf viele Dinge mehr und finde ihn inzwischen granatenstark. Früher war der Film auch eine Art von Hassliebe, da er für die Gewaltschraube der Folgejahre mitverantwortlich war. Heute ist es für mich eher traurig, dass man die Gewalt im Film weiter ausgeschlachtet hat, aber die Intelligenz und Detailverliebtheit dieses Films dort liegen ließ. Umgekehrt hätte ich es besser gefunden
1f609.png

Aber gut, inzwischen ist das für mich ein Highlight des Horror/Terrorkinos in diesem Jahrtausend. Das liegt an der wörtlichen Hochspannung und seiner Vielschichtigkeit. Den Film nach Reminiszenzen an das Kino der 70er und frühen 80er Jahre zu durchsuchen, macht zusätzlich wahnsinnig viel Freude. Allein die Flasche J&B freut mich immer wieder. Er ist also durchaus auf verschiedenen Ebenen absolut interessant und großartig.

Wer mit der Erklärung am Ende noch so seine Probleme hat, dem empfehle ich den Audiokommentar der Plaion Scheibe. Da wird ganz viel Licht. Sogar ausgesprochen spaßig, da der Kommentator auch bei der Freigabe entscheidend geholfen hat, da er "High Tension" den Entscheidern bei der Freigabe den Film erklärt hat und sie ihn hinterher völlig anders gesehen und somit freigegeben haben. Nebenbei erwähnt ist dies für mich die absolute Referenz in Sachen Audiokommentare.
 
Oben