Dune - Neuverfilmung

Dieses Thema im Forum "Lichtspielhaus" wurde erstellt von illusion, 13. September 2016.

  1. illusion

    illusion Filmvisionaer

    Registriert seit:
    23. Juni 2008
    Beiträge:
    12.013
    Ort:
    Blau Weisses Traumland
  2. Willy Wonka

    Willy Wonka Locationscout Mitarbeiter

    Registriert seit:
    19. Juni 2008
    Beiträge:
    21.054
    Ort:
    Twin Peaks
    Durch den Start von James Bond ist in vielen Kinos Dune in den kleinen Saal geschoben worden, sodass allein dadurch Einnahmen wegbrechen. Zudem gibt es in vielen Bundesländern noch immer Beschränkungen bei den Sitzplätzen, was die kleinen Säle aus finanzieller noch unattraktiver macht.
     
  3. Tarantino1980

    Tarantino1980 Screenplay Mitarbeiter

    Registriert seit:
    25. August 2008
    Beiträge:
    20.985
    Ort:
    Città di Giallo
    Dazu hätte ich jetzt mal eine Frage. Hat sich diesbezüglich in NRW etwas geändert? Ich hatte bei meiner gestringen Zweitsichtung vom No Time To Die den Eindruck als ob das Kino wieder voller sein durfte und die Abstände/Lücken nicht mehr vorhanden waren. Gut könnte ein Zufall sein da man ja, wenn man als Gruppe Karten bucht, zusammen sitzen darf. Wären dann aber gester in der Tat sehr viele größere Gruppen gewesen :nice:
     
  4. Willy Wonka

    Willy Wonka Locationscout Mitarbeiter

    Registriert seit:
    19. Juni 2008
    Beiträge:
    21.054
    Ort:
    Twin Peaks
    In den NRW-Kinos müssen in den Sälen keine Abstände mehr eingehalten werden. Die einzige Vorgabe ist aktuell 3G. Einige Zuschauer sind von den fehlenden Abständen auch überrascht, aber es gab tatsächlich nur vereinzelt Kritik und die Personen wurden dann von uns so umgesetzt, dass sie keine direkten Sitznachbarn mehr haben und waren im Anschluss zufrieden. Bei 1250 Plätzen gibt’s dann immer ein bisschen Spielraum, aber natürlich nicht in jedem Sitzplatzbereich. Die Loge und der Balkon sind bei den James-Bond-Vorstellungen nämlich fast immer komplett belegt.

    Natürlich wird es bestimmt auch Leute geben, die sich über die fehlenden Abstände ärgern, aber ihren Unmut für sich behalten und keinen Mitarbeiter vor Ort ansprechen. Aber denen kann man dann leider auch nicht helfen. :kaffee:

    Generell sind viele Bond-Kinozuschauer aber eine eigene Spezies für sich. Viele scheinen wirklich nur alle 4-5 Jahre für Bond einmal ins Kino zu gehen. :ugly:
     
  5. Tarantino1980

    Tarantino1980 Screenplay Mitarbeiter

    Registriert seit:
    25. August 2008
    Beiträge:
    20.985
    Ort:
    Città di Giallo
    Es war von mir auch nicht als Kritik zu verstehen, sondern ich war nur verwundert da zum einen noch der "Corona Spot" vom UCI im Vorprogramm lief und genau das halt ausgeschlossen wurde, also das man auch im Kino den Abstand einhalten muss. Im Gegenteil ich begrüße es da...

    ... wir irgendwann zur Normalität zurückkehren müssen. Wir haben eine Impfung die, so zumindest der aktuelle Stand, vor schweren tödlichen verläufen schützt. Und egal in welchem Bereich, sei es privat oder beruflich, wird es sich kein noch so reiches Land erlauben können diese Hygiene Schutzkonzepte dauerhaft einzuhalten. Auch wenn das jetzt sehr Off Topic ist, ich arbeite selber in einem Office wo normalerweise pro Großraum ca. 60 Leute gesessen haben und aktuell, durch Hygieneschutzkonzepte gerade einmal 30 Leute pro Raum, wenn überhaupt sitzen dürfen. Dank einer Mobile Office Lösung war es meinem Arbeitgeber möglich, mal eben zu Lockdown Zeiten alle Beschäftigten, bewaffnet mit einem Notebook, ins Homeoffice zu schicken und nun, seit dem die Homeoffice Empfehlung der Regierung aufgehoben wurde, es so zu gestalten das man an Hand eines Raumbelegungsplanes sich eintragen muss ob man ins Office kommt oder eben zu Hause arbeitet, wobei der Fokus auf einer mehrheitlichen Anwesenheit über den Monat im Office ausgelegt wird. Damit man aber, falls auf Grund des Hygienekonzeptes die Belegung im Büro zu groß ist, man eben weiterhin die Ausweichmöglichkeit auf das Homeoffice hat. Ein Luxus den sich kein Unternehmen auf Dauer leisten kann, weil man die angemieteten Fläschen weiterhin in voller Stärke benötigt. Und um jetzt wieder den Bogen zum Thema Kino zu spannen ich kann mir nur ansatzweise vorstellen wie hart diese Phase für die Kinobranche war und immer noch ist und so langsam kommt wieder etwas Normalität rein, wobei es immer noch weit davon entfernt ist wieder der Ort der Begegnung zu sein, der es einmal war. Früher hat man sich ja mit Bekannten noch nach dem Kino ausgetauscht, hat vielleicht vorher im Foyer etwas gefachsimpelt oder sich in Ruhe die neusten Plakate angesehen. Sowas ist mir, seitdem ich wieder häufiger ins Kino gehe, nicht mehr aufgefallen. Alle Leute müssen wie Lemminge durch das Kino Foyer gehen, schnell ihren Impf- bzw. Testnachweis und ihr vorher online gekauftes Ticket vorzeigen, man geht im besten Falle noch schnell zur Snackbar und verschwindet dann sofort auf seinen festen Sitzplatz. Und dasselbe Verhalten direkt nachdem der Film zuende ist. Unterhaltungen hört man kaum und wenn nur ganz leise.

    Daher finde ich das jetzt einen richtigen Schritt in die richtige Richtung, sollange das Infektionsgeschehen es zulässt, dass man diesen Sitzabstand wieder abgeschafft hat und hoffentlich somit der ohnehin schon sehr geschundenen Unterhaltungsbranche, wieder die Möglichkeit bietet volle Sälle zu haben. Und Angst habe ich keine, da es schon immer Infektionskrankheiten gab und solange Corona durch die Schutzimpfung keine tödliche Krankheit mehr ist, begrüße ich solche Entscheidungen.
     
  6. Willy Wonka

    Willy Wonka Locationscout Mitarbeiter

    Registriert seit:
    19. Juni 2008
    Beiträge:
    21.054
    Ort:
    Twin Peaks
    Als Kino muss man natürlich irgendwie immer die Blance halten. Einerseits will man allen Zuschauern möglichst viel Sicherheit bieten und auch die ängstlichsten wieder zurück ins Kino holen und andererseits gibt's genug Leute, denen es vollkommen egal ist, wie viele Leute im Kino sind und die vor allem mit ihren Freunden zusammensitzen möchten und eben bestimmte Sitzplätze favorisieren.

    Langsam kehrt auch in dieser Hinsicht Normalität ein. Ich kann es ja jeden Tag bei uns im Kino beobachten, wie sich die Leute im Foyer verhalten und die einzige Einschränkung (neben 3G) besteht darin, dass man überall im Kino die Maske tragen muss und diese nur am Sitzplatz abgenommen werden darf. Dadurch ist es eben nicht gestattet, schon im Foyer mit den Getränken und Knabbereien zu beginnen. Aber insbesondere vor und nach „Dune“ und „James Bond“ gab es schon intensive Unterhaltung innerhalb von Freundesgruppen oder Familien. Also die Normalität kehrt zum Glück so langsam ein. Und die Maske fühlt sich für viele auch schon ganz normal an.

    Als ich vor ein paar Wochen das erste Mal mit ein paar Freunden unterwegs war und ein bisschen in Münster gefeiert habe, konnte man gut sehen, dass selbst angetrunkene Menschen beim Gang zur Toilette wie selbstverständlich ihre Maske aufgesetzt haben. Manche konnten kaum noch richtig laufen, aber die Maske saß seltsamerweise doch richtig im Gesicht. :D Vielleicht habe ich an dem Abend auch nur die Ausnahmen von der Regel gesehen. :nice:
     
Der Entwurf wurde gespeichert Der Entwurf wurde gelöscht