Der Sternwanderer

Dieses Thema im Forum "Kurzkritiken und Diskussion" wurde erstellt von Jefferson, 26. Juni 2008.

  1. Jefferson

    Jefferson Ensemblemitglied

    Registriert seit:
    22. Juni 2008
    Beiträge:
    244
    Gesamtübersicht aller Kritiken zu Der Sternwanderer:

    #02 26.06.08 Jefferson
    #14 21.03.10 Pretender
     
    Zuletzt bearbeitet von Agent Orange - 5. September 2013
  2. Jefferson

    Jefferson Ensemblemitglied

    Registriert seit:
    22. Juni 2008
    Beiträge:
    244
    AW: Der Sternwanderer

    Der Sternwanderer

    Prolog (tschuldigt, kann mich immer schlecht kurz fassen...)
    Die mittlealterlichen Fantasiegeschichte beginnt in dem kleinen, englischen Ort mit dem Namen Wall. Der Name des Ortes hat seine Herkunft der Mauer zu verdanken, welche entlang der Ortschaft verlaeuft und das nur zu reale England vom maerchenhaften Koenigreich Stormhold trennt. Ein Waechter, dessen beste Jahre offensichtlich schon einige Jahrzehnte zurueck liegen, achtet darauf das niemand diese Mauer ueberquert, da dies ausdruecklich verboten ist (glaube ein Grund dafuer wurde aber nicht genannt, bin mir nicht mehr sicher). Der junge Dunstan Thorn, welcher in Wall lebt, gibt hingegen seiner Neugier nach, ueberliestet den alten Mann und betritt durch das einzige Loch in der Mauer das Koenigreich Stormhold. Nach einem unbestimmt langen, aber wohl nicht zu langen Fussmarsch findet Dunstan eine Ortschaft in welcher gerade ein (Jahr-)Markt zu gange ist und streunt ein wenig zwischen allerlei fantasievoller und skurieler Personen und deren Waren umher bis er an einem Stand eine schoene Frau erblickt, welche seine Blicke auf sich zieht. Dieser kauft er nach einem sehr kurzen Gespraech fuer einen Kuss ein Schneegloeckchen ab, als Gluecksbringer wie Sie Ihm versichert. Wie sich heraus stellt ist die Frau die Sklavin einer Hexe. Als die Hexe die Frau eine Zeit aus dem Auge laesst kommen sich Dunstan und die schoene Unbekannte im Wagen der Hexe ein wenig naeher, mit nicht zu verachtenden Folgen wie sich herausstellt. Wieder zurueck in Wall lebt Dunstan sein Leben wie gewohnt weiter ohne einen erneuten Versuch zu starten die Mauer auf eine neues zu ueberwinden. 9 Monate spaeter kommt der alte Mann, der Waechter zu Dunstan und bringt ihm ein Buendel welches an der Mauer fuer Ihn abgegeben wurde. Es ist sein Sohn Tristan. Dieser waechst fortan in dem gemuetlichen Wall auf bis er als junger Mann versucht das Herz der attraktiven, aber verwoehnten und herzlosen Victoria zu gewinnen. Dieser verspricht er eines Nachts bei einem Glas Champagner ihr den gerade vom Himmel gefallenen Stern zu bringen, als Beweis seiner Liebe. Gesagt getan macht er sich auf diesen Stern seiner Geliebten zu uebergeben.
    Ungefaehr zu diesem Zeitpunkt teilt sich der Handlungsstrang und so kommen Thronerben und Hexen ins Spiel, welche ebenfalls diesen Stern fuer ihre eigenen Ziele an sich nehmen wollen. Das ein Stern nicht einfach ein Klumpen Geroell ist und ein dahinscheidender Koenig schon mal die Sterne vom Himmel holen kann sind nur 2 Beispiele der fantasievollen Art wie die Geschichte ihren Lauf nimmt.

    Die Besetzung ist dabei wirklich hervorragend. Der mir bis dahin unbekannte Charlie Cox ist wirklich ein gluecklicher Griff fuer die Rolle des Tristan und die Entwicklung welche seine Person im Laufe des Films vollzieht spiegelt er ueberzeugend wieder. Und das nicht nur durch seinen veraenderten "Look".
    Claire Danes als wandelnder Stern finde ich nicht minder passend. Da ich sowieso ein Faible fuer diese Darstellerin habe war sie auch der Grund weshalb ich den Film ueberhaupt angeschaut habe.
    In den weiteren Rollen u.a. solche Groessen wie Michelle Pfeiffer und Robert De Niro, letzter absolut genial besetzt in dieser Rolle. Was hab ich gelacht... genial.

    Mein Fazit: ein toller, gewiss nicht zu ernser Film. Bis auf eine Sache die fuer mich nicht gleich ersichtlich gewesen ist...
    (wieso hinkte Yvaine so stark (um nicht theatralisch zu sagen) als sie Tristan folgte? der verstauchte, geprellte oder was auch immer Knoechel wurde erst recht spaet genannt und war mir nicht wirklich ersichtlich nach dem Zusammenprall mit Tristan... aber egal, Kleinigkeiten :) )
    ...wuesste ich an dem Film nichts wirklich zu bemaengeln (klar es ist nicht so gehaltvoll wie ein Schindlers Liste, aber was interessierts mich *g*). Trifft genau meinen Geschmack, spricht gewiss ein aelteres Publikum an als ein Harry Potter und hat mich bis zum Finale prima unterhalten, alleine der Humor... klasse.
    Tricktechnik, Aufmachung, Sound, Humor wie ich ihn mag (Gasthaus zum verstorbenen Prinz!), eine fantasievolle Geschichte und die tolle Darstellerriege ergaben fuer mich summa summarum die bisher beste Fantasieverfilmung die ich kenne. Ich mag solchen Kitsch einfach :)

    Von mir "nur" 9/10, wegen dem irgendwie nicht ganz zufriedenstellenden Showdown mit den Hexen. Schon 2 mal geschaut (ausgeliehen von einem Arbeitskollegen) und sobald ich die DVD mein eigen nenne werde ich Ihn mir gewiss noch mal anschauen.

    So dann mal her mit der Kritik an der Kritik *g*

    OT:
    Wenn jemand aehnlich locker erzaehlte und gelungene Fantasieverfilmungen kennt, bin fuer Tipps immer dankbar!
     
    Zuletzt bearbeitet: 26. Juni 2008
  3. Frankie

    Frankie Leinwandlegende

    Registriert seit:
    4. Juni 2008
    Beiträge:
    5.444
    Ort:
    Batcave
    AW: Der Sternwanderer

    Tolle Kritik, Jeff. Den Film kenne ich noch nicht, aber dank deines Textes werde ich den mal vormerken.
     
  4. Anplak

    Anplak Kleindarsteller

    Registriert seit:
    20. Juni 2008
    Beiträge:
    144
    Ort:
    Österreich
    AW: Der Sternwanderer

    Gelungene Kritik, lange Inhaltsangabe (die nicht einmal wirklich notwendig gewesen wäre, immerhin gibt es ja den Link zu ofdb). Das war's auch schon mit der Kritik. :)

    Der Film hat mich übrigens auch sehr unterhalten. Solch gute Märchenverfilmungen (in dem Fall eines Buches von Neil Gaiman) gibt es heutzutage leider selten.
    Aber...
    Hm, schon Die Braut des Prinzen gesehen? Basiert ebenfalls auf einem gleichnamigen Buch (von William Goldman) und ist auf jeden Fall empfehlenswert, wenn dir Der Sternenwanderer gefallen hat.
     
    Zuletzt bearbeitet: 27. Juni 2008
  5. LivingDead

    LivingDead Hauptdarsteller

    Registriert seit:
    4. Juni 2008
    Beiträge:
    784
    Ort:
    Aurich
    AW: Der Sternwanderer

    Japs, hab den damals im Kino gesehen, und was soll ich sagen? Bei all den Fantasyfilmen, von denen der Filmmarkt derzeit überflutet wird, ragt dieser hier durch seine märchenhaft-ironische Erzählweisedoch doch deutlich heraus. Die von dir in deiner sehr schönen Kritik erwähnten Schauspieler, die kitschige Geschichte, sowie - ein teils etwas zu motivierter - (schwarzer) Humor sorgen für Kurzweil. Insgesamt durchweg sympathisch und nett.
    6,5/10

    Nochmals zu der Kritik:
    Die Inhaltsangabe bitte nicht so ausdehnen, sondern wie in den FAQs beschrieben, nur in 2 bis 3 Zeilen abhandeln. Ansonsten nur weiter so, Jefferson! :)
     
  6. Dex_McCroul

    Dex_McCroul Filmstar

    Registriert seit:
    19. Juni 2008
    Beiträge:
    1.327
    Ort:
    Halle/ Saale
    AW: Der Sternwanderer

    Und auch ich muss mich Jefferson anschließen. Fand den Film und vor allem Claire Danes bezaubernd.
    Würde dem Film selbst nach mehrmaligem Schauen noch eine 9/10 geben.
    Er hebt sich einfach so wunderbar von dem ganzen anderen Fantasyeinheitsbrei der letzten Wochen und Monate ab.
     
  7. Louis Cyphre

    Louis Cyphre Filmgott

    Registriert seit:
    22. Juli 2011
    Beiträge:
    9.260
    Ort:
    HAMBURG
    AW: Der Sternwanderer

    Mir hat er überhaupt nicht gefallen.
    Langweilige,vorhersehbare und flache Story,alberne Charaktere
    (DeNiro,die Mauerwache).
    Verschenkte Zeit 1/10
     
  8. Pretender

    Pretender Walk of Fame

    Registriert seit:
    20. Juni 2008
    Beiträge:
    4.217
    Ort:
    Hessen
    AW: Der Sternwanderer

    Sehr schöne Kritik, bin schon die ganze Zeit um den Film geschlichen, wollte aber noch warten, bis er ein wenig günstiger zu haben ist, doch nun fällt das warten noch schwerer, Dank dir Jefferson:D
     
  9. Jefferson

    Jefferson Ensemblemitglied

    Registriert seit:
    22. Juni 2008
    Beiträge:
    244
    AW: Der Sternwanderer

    vorhersehbar? ok! Ueber Geschmack laesst sich ja bekanntlich nicht streiten aber DAS haette ich nur zu gerne erlebt wie Du diesen flachen Geschichtsverlauf vorhergesehen hast.
    Das sich der Film nicht voellig ernst nimmt finde ich toll, gerade De Niros Rolle finde ich einfach zum tot lachen.
    Vielleicht hatte die Mauerwache ja die Macht? Bei Yoda hat es doch auch funktioniert *g*
    Dann schau Dir mal Scherter des Koenigs an, das nenne ich verschenkte Zeit :)
     
  10. Louis Cyphre

    Louis Cyphre Filmgott

    Registriert seit:
    22. Juli 2011
    Beiträge:
    9.260
    Ort:
    HAMBURG
    AW: Der Sternwanderer

    Zu diesem Machewerk fällt mir dies ein : Schwerter zu Pflugscharen oder so ähnlich:D

    Weis garnicht mehr,ob ich den zu ende geschaut habe oder schon vorher die Disc geschreddert habe
     
  11. Despair

    Despair Filmvisionaer

    Registriert seit:
    19. Juni 2008
    Beiträge:
    12.114
    Ort:
    Somewhere in Hessen
    AW: Der Sternwanderer

    Mann, war das kitschig! Aber glücklicherweise gibt es Filme, denen eine Ladung Kitsch nicht im Geringsten schadet. "Der Sternwanderer" ist so ein Vertreter. Spaß-Fantasy mit ordentlich Humor, ansprechend gestalteten Tricks und guten Schauspielern. Da sieht man doch gerne darüber hinweg, dass das Ende der Story quasi von Anfang an feststeht.

    8/10 Punkte
     
  12. Die wilde 13

    Die wilde 13 Storyboard Mitarbeiter

    Registriert seit:
    12. November 2008
    Beiträge:
    14.898
    Ort:
    Duckburg
    AW: Der Sternwanderer

    Das meine ich aber auch. Es ist nun mal ein Märchen-/Fantasyfilm in dem das Gute (fast) immer siegt und damit vorhersehbar ist. Oder hat einer geglaubt,Frodo würde es nicht schaffen,den einen Ring zu vernichten. Wohl kaum....;)

    Bei dieser Art Filmen ist mir die Umsetzung am wichtigsten. Ich muß mich in der Geschichte verlieren können.Eintauchen in eine andere,fremde eben märchenhafte Welt.Und das hat Der Sternwanderer mit Bravour geschafft !

    Ich habe mir diesen Film soeben angeschaut nachdem einige von euch voll des Lobes waren. Und mit der Besetzung ist er sowieso erstmal Pflichtproramm.
    Es war wunderbar,eine Michelle Pfeiffer nach langer Zeit wiederzusehen und sie hat nichts von ihrer Spielfreude und Magie ( wie passend für diesen Film) eingebüßt.
    Robert De Niro als tuntiger Pirat war zwar keine Offenbarung aber er hat es vermieden einen zweiten Jack Sparrow zu klonen uns das ist bei dieser Rolle auch eine Kunst!
    Auch Claire Danes und Charlie Cox harmonieren toll miteinander und mit das Beste sind die toten Brüder.Schöner schwarzer Humor wie ich ihn mag.
    Austattung,Musik (Sound) und Kamera fügen sich ebenfalls überzeugend in das gelungene Gesamtbild ein.
    Alles in allem eine wunderschöne,niemals langweilige Reise in eine Welt,die mit der Realität so viel zu tun hat wie G.W.Bush mit Intelligenz. That's Fantasy !!

    Fazit:Ein Film zum "immer wieder gerne sehen"

    9/10
     
  13. Frankie

    Frankie Leinwandlegende

    Registriert seit:
    4. Juni 2008
    Beiträge:
    5.444
    Ort:
    Batcave
    AW: Der Sternwanderer


    Das habe ich genauso empfunden, war schön sie mal wieder in einer aktuellen Produktion zu sehen. Scheint mir fast so als wäre sie Lichtjahre verschwunden gewesen.
    Der Film selber hat sich angenehm von den anderen Fantasy Filmen abgehoben, ich habe immer einen Bogen um den Film gemacht. Irgendwie hatte ich wohl die Befürchtung das es sich um einen Goldener Kompass 1.1 handelt. Der Film ist aber wirklich klasse.

    8/10
     
  14. Pretender

    Pretender Walk of Fame

    Registriert seit:
    20. Juni 2008
    Beiträge:
    4.217
    Ort:
    Hessen
    AW: Der Sternwanderer

    Der Sternwanderer

    In einer Nacht, in der Tristan versucht seine angebetete Viktoria rumzukriegen verspricht er Ihr den Stern zu holen, welcher gerade vom Himmel gefallen ist. Um Ihr diesen Gefallen zu tun, muss er jedoch die Mauer überwinden, die sein Dorf vom Rest der Welt abschirmt. Ab hier beginnt ein wunderschönes erzähltes Märchen mit all seinen Facetten...

    Der Film hat einem schon nach den ersten paar Minuten in seinem Bann und lässt einen nicht mehr so schnell los, er schenkt einem eine gewisse Wärme um das Herz, was auch in den ca. 2 Stunden, die einem der Film schenkt nicht mehr weggehen mag. Da reihen sich wunderbar aufgenommene Bilder mit schönen Melodien aneinander und man fühlt sich, sofern man sich drauf einlässt in einer ganz anderen Welt, einer Welt voller Hexen, Mythen, Zauberei, Piraten und was noch alles zu einem Märchen gehört...

    Den Spaß den der Film vermitteln will sieht man den Schauspielern auch an, Robert DeNiro scheint es richtig Spaß zu machen im Tutu durch die Gegend zu tanzen, auch Michelle Pfeiffer spielt die böse Hexe mit einer Art Ironie, das es einfach nur Spaß macht zuzusehen...

    Man fiebert mit den Helden mit, auch wenn man eigentlich schon weiß auf was es herausläuft, aber das wird in so einer schönen Art und Weise erzählt, das man doch mit den Darstellern mitfiebert und freut. Ich habe mich öfters dabei ertappt, als ich wie ein kleiner Junge auf dem Sofa hin und her gezappelt habe und mich darüber gefreut habe, wenn der "Stern" anfing zu funkeln. All das ist mit einer Hingabe abgefilmt, vor der ich mich verneige, ich hätte noch weiter zwei, drei Stunden dem Film zuschauen können...

    Der Sternwanderer ist ein Märchen, welches seinen eigenen Humor besitzt, sich aber dennoch traut seine Märchenhaftigkeit nicht hinter einer zynischen Weltsicht und distanzierendem Augenzwinkern zu verstecken. 10/10
     
  15. crizzero

    crizzero Filmvisionaer

    Registriert seit:
    4. Juni 2008
    Beiträge:
    16.650
    Ort:
    Garden State
    Sehr, sehr schöne Kritik, Pretender! Ich kenne den Film noch nicht und muss ihn nun doch noch nachholen. Das klingt einfach alles zu gut... :)
     
  16. Die wilde 13

    Die wilde 13 Storyboard Mitarbeiter

    Registriert seit:
    12. November 2008
    Beiträge:
    14.898
    Ort:
    Duckburg
    AW: Der Sternwanderer

    Klingt nicht nur so,ist es auch :) Am kommenden Donnerstag läuft er (leider) auf Sat 1 um 20:15 Uhr. Zum reinschnuppern....
     
  17. Pretender

    Pretender Walk of Fame

    Registriert seit:
    20. Juni 2008
    Beiträge:
    4.217
    Ort:
    Hessen
    AW: Der Sternwanderer

    Schau ihn dir auf jeden Fall an, ein wirklich wunderschöner Film, der einem das Herz öffnet:):hoch:
     
  18. Pretender

    Pretender Walk of Fame

    Registriert seit:
    20. Juni 2008
    Beiträge:
    4.217
    Ort:
    Hessen
    AW: Der Sternwanderer

    Will ja hier nicht meckern, aber wäre es möglich meine Kritik mal auf der ersten Seite zu verlinken??? Danke!:)
     
  19. crizzero

    crizzero Filmvisionaer

    Registriert seit:
    4. Juni 2008
    Beiträge:
    16.650
    Ort:
    Garden State
    Das sollte doch möglich sein. Ich muss den auch endlich mal schauen, ich komme zu nichts hier... :ugly:
     
  20. Russel Faraday

    Russel Faraday Filmgott

    Registriert seit:
    23. Juni 2008
    Beiträge:
    8.264
    Ort:
    Gilead
    AW: Der Sternwanderer

    dann aber flugs angeschaut. einer der schönsten und lustigsten fantasyfilme überhaupt. :hoch:

    bist du synchrogucker(hörer) oder eher der o-ton-fraktion zugehörig? falls letzteres, unbedingt o-ton schauen. aber an der synchro gibts auch nix zu mäkeln. die o-tonspur ist allerdings bedeutend kräftiger geraten und hat ein paar ordentliche krawallattacken zu bieten.
     
Der Entwurf wurde gespeichert Der Entwurf wurde gelöscht