Verspieltes - Was zockt Ihr momentan?

Noeval

Filmvisionaer
Registriert
20 Juni 2008
Beiträge
22.339
Ort
Westfalen
Filmkritiken
0
Ich fange gleich mit Assassin's Creed Mirage (Deluxe Edition) an.

Momentan installiert es noch. Ich könnte zwar schon anfangen, will es aber erst komplett installiert haben.

Bin schon sehr gespannt auf das Spiel, immerhin musste man fast drei Jahre auf den nächsten Teil der Serie warten.
 

tikiwuku

Filmvisionaer
Registriert
23 Juni 2008
Beiträge
12.931
Filmkritiken
8
Battlefield 2042 (PC)

Habe das Gratiswochenende ausprobiert und das Spiel macht sehr viel Spaß. Die Beta vor dem Release war furchtbar und deswegen habe ich das Spiel damals nicht gekauft, aber auf youtube und twitch immer etwas beobachtet wie es sich entwickelt.
Nun habe ich es für 10€ gekauft und habe viel Spaß damit. Es spielt sich sehr flott, fast ein bisschen wie das 2019er Modern Warfare, aber die typischen Battlefield Atmosphäre ist vorhanden.

Die Waffen fühlen sich gut an, auch wenn es mehr nach Fullauto statt Präzision verlangt, aber auf den großen und schönen Karten mit coolen Wettereffekten machen die Schlachtfelder der nahen Zukunft sehr viel Spaß.
 

Noeval

Filmvisionaer
Registriert
20 Juni 2008
Beiträge
22.339
Ort
Westfalen
Filmkritiken
0
Ich fange gleich mit Assassin's Creed Mirage (Deluxe Edition) an.
Das Spiel ist nicht schlecht, aber nach einiger Zeit hatte ich das Gefühl, egal in welchem Stadtviertel ich war, immer wieder durch dieselben Gassen zu laufen und dieselben Häuser zu sehen. Die Missionen sind, meiner Meinung nach, auch nicht so abwechslungsreich. Daher habe ich das Spiel ist mal pausiert. Ist der erste Teil der Spiele-Reihe den ich nicht in einem durch gespielt habe.
 

Oyo-koltsa

Leinwandlegende
Registriert
21 Juni 2008
Beiträge
5.453
Ort
Metropolregion Stuttgart
Filmkritiken
1
Das ist halt leider nur so ein Lückenfüller, der eigentlich ein DLC werden sollte und man es aufgebohrt hat. Da fehlt hier und da schon etwas, was sie bei den Vorgängern nich konnten.
 

tikiwuku

Filmvisionaer
Registriert
23 Juni 2008
Beiträge
12.931
Filmkritiken
8
Eben beendet:

Hogwart's Legacy (PC)

Nie hätte ich erwartet dass mich etwas aus dem Harry Potter Universum so in seinen Bann zieht.
Ich habe nur ein paar der Filme vor Jahren gesehen und kein einziges der Bücher gelesen. Ich bin dem Franchise nicht abgeneigt, aber es hat mich auch nie gereizt mich damit näher zu beschäftigen.
Und als das Spiel angekündigt wurde, habe ich ein Casual Spiel mit Minigames erwartet und als es dann noch verschoben wurde, dachte ich das ist es gewesen!

Doch dann kamen die ersten Tests welche recht positiv ausfielen und das Spiel wurde auf Twitch auf sehr vielen Kanälen gespielt und da habe ich ein bisschen zugeschaut und mir gedacht, dass das ja recht toll aussieht.

Nun habe ich mir das Spiel im Sale für 30€ gekauft und es in den letzten zwei Wochen fast ununterbrochen gespielt.

Die Geschichte für die man weder Harry Potter noch diese Magic Beasts Filme gesehen haben muss, fand ich sehr spannend und auch ein paar der Nebenquests erzählen sehr gute Geschichten. Da war ich sehr positiv überrascht, obwohl mich die Haupstory doch ein wenig an Jedi Knight - Jedi Academy erinnert.

Nichtdestotrotz hat sie mich wirklich in den Bann gezogen und ich wollte wissen wie die Geschichte rund um mein selbst erstelltes hübsches Hexlein endet und da wurde ich nicht enttäuscht muss ich sagen.

Auch die Nebenquests mit den Freunden unterhalten sehr gut und sind sogar ein wenig mit der Hauptstory verwoben. Das bekommen andere Titel nicht so gut hin.

Sonst ist die Open World voller kleiner Rätsel und Sammelaufgaben, die durchaus unterhalten, dafür aber nicht wirklich innovativ sind.

Das Kampfsystem dagegen ist ein Wucht. Zu Beginn muss man sich noch auf den Standardangriff verlassen, doch dann haut man den Gegnern Sprüche um die Ohren dass sogar die Zauberer aus den Filmen staunen würden.
In die Luft jagen, einfrieren, an die Wand klatschen, in explosive Fässer verwandeln und werfen, absolut toll und sehr befriedigend.
Leider wird der Wechsel zwischen den Zaubern etwas hektisch wenn mehrere Gegner am Bildschirm sindm da kommt die Steuerung bei zu schnellen Eingaben manchmal nicht hinterher, aber das passiert sehr selten.
Schwer war das Spiel nicht, aber ich musste auf dem mittleren Schwierigkeitsgrad gegen Ende durchaus aufpassen und die Zauber geschickt miteinander kombinieren um zu gewinnen und das hat sich wirklich toll angefühlt.
Manche Bosse werden leider recycelt und die Gegnervielfalt lässt etwas zu wünschen übrig, da man meistens doch nur gegen dunkle Zauberer, Goblins und Spinnen kämpft.

Damit es leichter von der Hand geht, findet man Kleidung ohne Ende und da reicht es meistens einfach das anzuziehen was am meisten schützt. Aufrüsten kann man die Kleidung zwar, notwendig war es aber nicht wirklich. Vielleicht auf dem höheren Schwierigkeitsgrad.
Spaßig fand ich den Einsatz der Pflanzen, die Gegner ablenken und auch verschiedene Potions wollen gebraut werden damit der Kampf etwas einfacher wird.

Technisch ist das Spiel sehr hübsch, es ist zwar kein Cyberpunk 2077, aber Charaktermodelle und Animation können sich sehen lassen und die große Open World ist sehr detailliert und läuft auf meiner 4080er Maschine in 1440p mit RayTracing mit über 150FPS. Nicht schlecht!
Bugs hatte ich nur kleine, mal ein Schüler der in eine Wand läuft oder ein Gegenstand schwebt etwas über dem Boden. Sonst hatte ich keine Abstürze oder andere Probleme.

Sehr gut gefallen haben mir auch die englischen Sprecher, der schöne Soundtrack und die Soundeffekte! Die Zaubersprüche leben nicht nur von den tollen Grafikeffekten sondern auch vom sehr tollen Sound.

Also ich bin hin und weg von dem Spiel. Es mag zwar das Rad nicht neu erfinden, macht aber alles was es versucht wirklich sehr gut und dürfte wohl eines der besten Lizenzspiele aller Zeiten sein und darf sich verdient neben Alien Isolation setzen.
 

Count Dooku

Leinwandlegende
Registriert
19 Juni 2008
Beiträge
5.816
Filmkritiken
101
Hogwarts Legacy macht zu Beginn schon Spaß. Aber sobald die Open-World-Tretmühle losgeht wird es mit der Zeit öde. Beim ersten Mal spielen macht es noch Laune, aber beim zweiten Mal wurde es dann öde. Aus meiner Sicht zieht sich das Spiel, wie Butter auf zu viel Brot verstrichen.
 

tikiwuku

Filmvisionaer
Registriert
23 Juni 2008
Beiträge
12.931
Filmkritiken
8
Eben beendet

System Shock

Ein wirklich sehr gutes Remake muss ich sagen. Es ist knifflig und man muss auf die Infos die man bekommt achten. Ihr knackt erfolgreich ein Computersystem um einen Code zu erhalten? Code bitte aufschreiben! Ein Log in dem Aufgaben und Codes oder andere Hinweise eingetragen werden gibt es nicht.

Durch Citadel streifen und Shodans Schergen bekämpfen hat mir extrem viel Spaß gemacht. Der letzte Abschnitt ist leider etws misslungen da hier sehr viele Gegner spawnen und der Hacker dummerweise viel zu langsam beim nachladen oder heilen ist, aber es ist auf jeden Fall zu schaffen.
Nur wäre hier etwas weniger mehr gewesen.

Aber nur ein kleiner Kritikpunkt für dieses wirklich tolle Spiel und beim nächsten Durchgang bringe ich etwas stärkere Waffen mit.

Auf jeden Fall ist es durch und durch System Shock und während das Original nicht gut gealtert ist, darf sich das Remake neben System Shock 2 setzen, denn es ist meiner Meinung nach genauso gut.
 

tikiwuku

Filmvisionaer
Registriert
23 Juni 2008
Beiträge
12.931
Filmkritiken
8
Nun auch Tears of the Kingdom fertig gespielt. Na ja, fertig nicht ganz da noch einiges in der Open World zu tun wäre, aber die Hauptquest nun endlich beendet.

Denn ich habe ja brav Schreine absolviert und Herzen und Stamina aufgerüstet, nur die Kleidung an sich hatte ich nicht einmal verbessert und wenn einem der finale Boss dann mit zwei Treffern alles weghaut und noch die Herzcontainer beschädigt so dass man sich nicht mehr heilen kann, ist es doch etwas schwieriger.

Doch bis zur dritten und letzten Phase habe ich immer ohne einen Treffer zu kassieren überlebt und nun endlich auch die letzte Phase, in dem ich den Boss zu einer Wand gelockt habe und immer in ihn reingelaufen bin und einfach die Angriffstaste gespamt habe.
So konnte er seine Flächenangriffe nicht mehr nutzen und wenn er versucht hat auszuweichen blieb er einfach in der Wand hängen und die letzten Sekunden hat er versucht rückwärts zu gehen und ist dabei dummerweise in die Wand gegangen, während ich in aller Ruhe zuschlagen konnte.

Bis auf diesen leicht kniffligen Bossfight finde ich Tears of the Kingdom total genial. Man kann das neue Bausystem nutzen wenn man will oder es eher wie Breath of the Wild spielen.
Hier hat Nintendo den Spagat gefunden und dabei eine tolle Sandbox erschaffen die zum experimentieren einlädt.
Einmal bin ich zum Beispiel irgendwo aufgrund mangelnder Stamina nicht hochgekommen, also einfach ein paar Bäume gefällt und sie verbunden und dann als Brücke verwendet.

Auch die neuen fliegenden Inseln sind spannend zum erkunden und die Bossfights in den Tempeln sind spektakulärere als in BOTW, besonders der Boss im Windtempel war bombastisch, was man am Lüfter der Switch deutlich hören konnte.

Sehr beeindruckend was Nintendo aus ihrer Hybridmaschine noch alles rausholen, während GameFreak mit ihren Pokemon nur hochskalierte PS2 Optik hinbekommen.

Auf jeden Fall ein tolles Open World Abenteuer, sogar noch besser als BOTW!
 

tikiwuku

Filmvisionaer
Registriert
23 Juni 2008
Beiträge
12.931
Filmkritiken
8
Star Wars Dark Forces Remaster

Sieht deutlich besser aus und spielt sich dank freier Maussicht flotter, allerdings hat das Spiel ein paar Bugs. Manchmal friert das Bild kurz ein und das ist nicht sonderlich witzig wenn man gerade versucht sich durch das stellenweise arg hirnverbrannte Leveldesign zu manövrieren.
Einmal bin ich in einen geheimen Raum gekrochen und konnte nicht mehr raus, ein anderes Mal rannte ein Stormtrooper wie The Flash einen Gang hinunter und verschwand.

Ganz rund läuft das Spiel nicht.

Durchgespielt habe ich es und zwar auf "Hard" aber wirklich schwer war nur die Mission nach Nar Shadaa, keine Spoiler. Sonst ballert man ungelogen 100 Gegner pro Mission über den Haufen von denen viele auf einem Haufen stehen und man nur mehr in die Meute schießen muss.
Besonders witzig mit dem Concussion Gewehr oder den Granaten.

Immer noch ein toller Shooter und meiner Meinung nach etwas besser als die anderen Shooter aus der Zeit, bei denen man nur Schlüssel suchen und zum Levelende kommen muss.
Da bietet Dark Forces mit seiner unterhaltsamen Story und den Aufgaben die man in den Missionen erfüllen muss deutlich mehr.
 

Cable

Filmvisionaer
Registriert
20 Juni 2008
Beiträge
26.324
Ort
Österreich
Filmkritiken
6
Kann mich an einen Level damals erinnern, wo ich ewig im Kreis gelaufen bin und nicht weiter gefunden habe, war was im Abwassersystem.
 

tikiwuku

Filmvisionaer
Registriert
23 Juni 2008
Beiträge
12.931
Filmkritiken
8
Kann mich an einen Level damals erinnern, wo ich ewig im Kreis gelaufen bin und nicht weiter gefunden habe, war was im Abwassersystem.

Oh ja, das Gulli Level. Als Kind war ich da immer total verwirrt, doch heute gings muss ich sagen.
 

tikiwuku

Filmvisionaer
Registriert
23 Juni 2008
Beiträge
12.931
Filmkritiken
8
Dragon's Dogma II (PC)

Spielt sich wie Teil 1 und fasziniert wieder mit einer schönen wie gefährlichen Open World die erkundet werden möchte.
Leider läuft das Spiel auf Konsolen eher mau und auch aktuelle PCs wie meine Ryzen 7/4080er Kombo gehen da in die Knie.

Allerdings hat Capcom DLSS3 eingebaut, nur nicht aktiviert. Heute eine DLL Datei eines Modders runtergeladen, das Spiel gestartet und nach einem Tastendruck war DLSS3 ein und die Framerate schnellte in die Höhe. :hoch:

Natürlich kann es nicht sein, dass die NPCs in Städten die CPU dermaßen überfordern. Da braucht es eindeutig Optimierung, aber jetzt läuft es mal schön flüssig.
 
Oben