Transporter

Dieses Thema im Forum "Kurzkritiken und Diskussion" wurde erstellt von Amras, 6. Dezember 2008.

  1. Amras

    Amras Guest

    Gesamtübersicht aller Kritiken zu The Transporter:


    Gesamtübersicht aller Kritiken zu Transporter - The Mission:

    #02 06.12.08 Tom

    Gesamtübersicht aller Kritiken zu Transporter 3:

    #03 19.05.09 kelte
     
    Zuletzt bearbeitet von Tarantino1980 - 29. August 2013
  2. Amras

    Amras Guest

    AW: Transporter

    Kritik von Tom

    Transporter 2 The Mission

    Da "Jason Statham" durch seinen vor kurzem erschienenen Film "Crank" im Moment sehr stark angesagt ist fiel mir da doch ein das es vom zweiten "The Transporter" eine französische Extended Version gibt. Schon damals war ich an dieser Ausgabe interessiert nur hatte ich keine Möglichkeit an den Import aus Frankreich heran zu kommen. Nun hab ich herausbekommen das dieser Cut mittlerweile seit April letzten Jahres in England zu haben ist und hab gleich mal geordert und mir diesen grade zu Gemüte geführt...

    Besonders in der Rolle des "Transporter" gefällt mir "Statham" am besten! Man nehme einen gestriegelten Anzug, einen flotten Audi Wagen, wilde Verfolgungsjagten, eine exzellente Kampf Choeographie, einen verdammt guten Driver und herraus kommt dann "The Transporter". Leider vermag es der zweite Film nicht an den ersten anzuknüpfen und ist klar unterlegen. Eigendlich ist dieser in seiner unlogisch fast schon lächerlichen Art kaum zu überbieten. Nur seit wann muss ein Actionfilm logisch sein? Zumindest dann wenn dieser die Grenze an Action schon deutlich überschreiten tut.

    Der größte Fehler meiner Ansicht nach ist die Tatsache die Handlung von Frankreich nach Miami verlegt zu haben. Mit einem verhältnismäßig kleinem Budget währe im Land des Baguetts wesentlich mehr herrauszuholen gewesen. Ein gutes Beispiel sind da die schon fast Amateurhaft mies ausehenden CGI-Effekte welche man schon beinahe als Frechheit interpretieren könnte. Davon betroffen waren insbesondere die Helikopter, Haken und Flugzeug Szenen. Da dieses nur allzu offensichtlich war entschied man sich für die Extended Version gleich mal die CGI-Effekte von Grund auf zu überarbeiten und etwas aufzupolieren. Leider führte dieses nur zu einem leicht verbesserten Ergebniss.

    Gegenüber dem ersten Film wird hier wenigstens weiterhin an der exzellenten Kampf-Choeographie festgehalten und "Statham" bekommt ordentlich zu tun. Hierbei machen sich die zusätzlichen Szenen besonders bemerkbar da vermehrt hier und da die Schere angesetzt wurde. Auch die Verfolgungsjagten verlieren nicht an Qualität! Rasante Kamerafahrten sind weiterhin garantiert und verleihen dem Film seinen ganz besonderen Stil.

    Trotz der vielen negativ Punkte hat mir der Film dennoch viel Spaß gamacht! Es gibt viel zu Lachen und auch die Action vermag trotzdem zu unterhalten. Statham gibt sich in seiner Paraderolle weiterhin die Ehre und kämpft sich Top in Szene gesetzt quer über den Bildschirm. Einzig die ins lächerliche gezogene Rolle von "Inspektor Tarconi" welcher nun als Pausenclown dargestellt wird kann ich nicht ganz nachvollziehen. Vielleicht wollte man einfach nur noch jemanden aus dem Cast des ersten Films dabei haben um so besser punkten zu können was jedoch auf diese Weise voll daneben gegangen ist.

    Ich bevorzuge ab jetzt defenetiv die Extended Ausgabe des Films. Die zusätzlichen Szenen machen den Film irgendwie ernster statt allzu verharmlost zu wirken. Hier gibt es den Schnittbericht! Vielleicht könnte man mit einem "The Transporter III" zu alten Wurzeln zurückkehren und so manches besser machen nur sollte dazu vielleicht "Corey Yuen" wieder Platz mit auf den Regiestuhl nehmen...

    Gesamtwertung 7/10
     
  3. kelte

    kelte Filmvisionaer

    Registriert seit:
    24. Juli 2009
    Beiträge:
    13.241
    Ort:
    Nord-Westerwald

    Transporter 3


    Frank the Crank is Back und ich freute mich nach Crank 2 einen weiteren guten Statham Film zu sehen. Transporter hatte mir seinerzeit sehr Gut gefallen und selbst der zu abgedrehte zweite Teil, hat noch einen Unterhaltungswert. Wie soll es also weitergehen? Back to the Roots oder Cranktastisch?
    Back to the Roots ist die Antwort und so beginnt der Film auch stimmig und besinnlich, wo wir die beiden Hobbyköche Statham und den Kommisar (Francois Berleand) beim angeln beobachten. Während am Hafen eine ganz andere Stimmung sich zusammenbrodelt in der bald Statham und Co gezogen werden.
    Transporter 3 hat den Kernpunkt Umweltverschmutzung. Ein ukrainischer Minister der dieser Unsitte den Kampf angesagt hat, wird erpresst. Und Frank, der eigentlich in Ruhestand gehen wollte gerät in diese Machenschaften rein und soll eine junge Frau nach Odessa transportieren.
    Und genau da beginnt der Schwachpunkt, der Punkt wo Frank the Crank die Eier abgeschnitten bekommt und zur Frauke wird. Der Film plätschert so vor sich hin. Frank verliebt sich in die junge Frau und die junge Frau in den starken Transporter. Neben öden Dialogen gibts ein paar sehr gute Kämpfe, wenige Stunts,- dafür aber sehr viel "Bulgaria", das östliche Pendant zum wirklich guten Australia!
    Lediglich Francois Berleand als charismatischer Kommisar rettet Boden denn Statham wirkt wie wandelndes, in rosenduft getunktes Valium!
    Und die Tusse,- sein "Päckchen" , das von sich so überzeugt ist wie Geil sie doch ist...Himmelarsch und Zwirn auf Blu-ray war mir das Gesicht ne Spur zu sehr an der "scharfen Realität". Und dann dieser russische äää ukrainische Akzent,- nach dem Döner Deutsch kommt nun der nächste Ohrale Ausraster...
    6 Punkte weil man versucht war Back to the Roots zu gehen, dem sehr guten Bild, dem guten Ton, Francois und der lachnummer Statham!
     
    Zuletzt bearbeitet von - 21. Mai 2009
Der Entwurf wurde gespeichert Der Entwurf wurde gelöscht