Tödliche Versprechen

crizzero

Filmvisionaer
Registriert
4 Juni 2008
Beiträge
16.656
Ort
North Carolina
Filmkritiken
59

Tödliche Versprechen


David Cronenberg inszenierte hier ein wahres Meisterstück an spannender Atmosphäre. Nach dem bereits sehr empfehlenswerten "A History of Violence" setzt er mit diesem Thriller über die russische Mafia in London die eigenen Maßstäbe noch ein Stück höher und beschert vor allem Viggo Mortensen die Rolle seines Lebens.

Denn so grazil Naomi Watts auch auftritt, so vielschichtig Vincent Cassel seine facettenreiche Rolle auch auslegt und so grandios Armin Müller-Stahl als russischer Pate auch glänzt, so sehr lässt Viggo Mortensen sie alle hinter sich. Seinen Nikolai spielt er mit solcher Hingabe, dass die Oscar-Nominierung für die Leistung mehr als gerechtfertigt ist. Beeindruckend sind vor allem die Szenen, in denen die härtere Gangart gepflegt wird. So werden nicht nur Kehlen durchgeschlitzt, sondern auch Finger abgetrennt und blutige Messerstiche gesetzt. Dabei hält die Kamera - wie sollte es bei Cronenberg auch anders sein - stets voll drauf. Der Hammer ist allerdings eine gewaltige Kampfszene in einer Herrensauna, in welcher ein nackter Mortensen gegen zwei mit Messerhaken bewaffnete Angreifer um's Überleben kämpft. Diese Szene brennt sich - wie noch einige weitere - ins Hirn des Filmliebhabers.

Beeindruckend ist, wie intensiv das gesamte Geschehen von Cronenberg festgehalten wird. Die kristallklaren Blicke von Müller-Stahl durchbohren beispielsweise geradezu die Leinwand und ohne dass er offensichtlich Böses tut, ist er der fieseste Charakter von allen. Dies erschließt sich neben seiner durchweg wunderbaren Schauspielerei, die ihm selbst bei Freundlichkeiten einen sehr gefährlichen Unterton verleiht, eben auch durch die dichte Atmosphäre des gesamten Films. Wie Cronenberg Spannungskurven aufbaut, sie wieder abebben lässt, um sie dann erneut aufzubäumen und an etwas Ruhigem oder Sanftem wieder abbrechen zu lassen, ist schlichtweg fantastisch. Der Streifen lässt bis zum Schluss nicht locker, fesselt mit sich überschlagenden Ereignissen, begeistert mit herausragender Schauspielerei und überrascht mit hochinteressanten Wendungen.

Kurz gesagt hat der Film alles, was ein Mafia-Thriller braucht. Und davon nur das Beste. Brilliant!

9/10
 

Oyo-koltsa

Leinwandlegende
Registriert
21 Juni 2008
Beiträge
5.475
Ort
Metropolregion Stuttgart
Filmkritiken
1
AW: Tödliche Versprechen

In vielen Punkten kann ich dir zu stimmen. Doch in einem Punkt überhaupt nicht. Den Film fand ich total unspannend. Ich weiß nicht, wo du dort eine Spannung ausgemacht hast.

Nach dem Film hatte ich mehr so ein unbefriedigendes, leeres Gefühl.
 

crizzero

Filmvisionaer
Registriert
4 Juni 2008
Beiträge
16.656
Ort
North Carolina
Filmkritiken
59
AW: Tödliche Versprechen

In vielen Punkten kann ich dir zu stimmen. Doch in einem Punkt überhaupt nicht. Den Film fand ich total unspannend. Ich weiß nicht, wo du dort eine Spannung ausgemacht hast.

Nun ja, das hatte keine nervenaufreibende Spannung, sondern so eine fesselnde Spannung. Mir ging es so, dass ich es nicht erwarten konnte, wie es weitergeht, was als nächstes passiert und wie das Ganze ausgeht. Diese Atmosphäre ist es, die den Film für mich spannend macht.
 

kelte

Filmvisionaer
Registriert
24 Juli 2009
Beiträge
13.241
Ort
Nord-Westerwald
Filmkritiken
88
AW: Tödliche Versprechen

den Film hat mir jeder schlecht geredet. History of Violence war auch nicht so der Burner für mich, wobei da eher das Ende mir ne Spur zu einfallslos war.
Tödliche Versprechen war da genau das Gegenteil. Da hat jemand die Russen genau studiert. Man meint mitten im geschehen zu sein in diesem Film. Action gibts nicht viel, brutale Stellen hat er trotz 16er..., und die Spannung ist subtil. Sie geht Hand in Hand mit der Story. Cronenberg hat einen russischen Paten erschaffen der zwar nicht ganz an den Klassiker ranreicht, dafür happert es an der Laufzeit aber jeder der Darsteller bietet eine Bestleistung.
klare 9/10 auch wenn dieser Film eher alle paar Jahre mal angesehen wird, dafür aber wirkt er beim ersten mal punktgenau
 

BladeRunner2007

Filmvisionaer
Registriert
19 Juni 2008
Beiträge
11.602
Ort
Monroeville Mall
Filmkritiken
50
AW: Tödliche Versprechen

Ich bin auch total positiv von dem Film überrascht worden. Der hat mir echt super gefallen. Tolle Schauspieler, klasse Story, ruhiger aber stimmiger Score und eine tadellose Regie. Dazu noch sehr schöne Bilder und Gewaltausbrüche, die man in dieser Form nur selten zu sehen bekommt. Ganz großes Kino. Einer der besten Filme 2007. Cronenberg hat bewiesen, dass man kein 3 Std. Epos braucht um einen spannenden und guten Gangsterfilm zu machen. Respekt! Im O-Ton ist der Film aber noch viel geiler und stimmiger. Muss den mal wieder gucken. Von mir gibt es sehr gute 9/10 Punkte.
 
A

Amras

Guest
AW: Tödliche Versprechen

Kritik von ma(c)festus

Tödliche Versprechen - Eastern Promises

Tödliche Versprechen - Eastern Promises ist kein üblicher Mafia-Thriller,der das zusammenspiel der Kräfte zu verdeutlichen.Der Film ist unbequem,greift aber typische Szenen wo die kleinbürgerliche Seite dieser "Familie" gezeigt wird eine Geburtstagsfeier.Die akribische Arbeit von Cronenberg zeigt sich in der Ausstattung hin zur Liebe zum Detail.Die spärliche Beleuchtung untermauert die Stimmung und Härte wie die Russen-Mafia zu Werke geht.Die Story kommt phasendweise
zur Ruhe,aber wird nie langweilig,lullt den Zuschauer aber immer wieder ein,was aber wieder von Momenten der Gewalt die es nicht viel gibt unterbrochen wird.Die musikalische Untermalung ist permanent.Noch ein Wort zur Charaktere die spärlich beleuchet werden.Viggo Mortensen ist eiskalt und ist aber auch herzeswarm,einfach cool gespielt.Vincent Cassel bißchen durchgeknallt und kaputt.Armin Mueller-Stahl gibt seinen Paten der Londoner Russenmafia zum besten.Alle Schandtaten werden nicht sichtbar sondern entstehen ausschließlich im Kopf des Betrachters,was ihm etwas des alten KGB Scharm verleiht.Naomi Watts spielt ihren Charakter mit Bravour mit Stärke und purer Verzweiflung.

Fazit:man nehme History of Violence,Goodfellas und Der Pate fertig ist der Film

Wertung: 8 - 10 Wodkagläser
 

2moulins

Filmgott
Registriert
21 Juni 2008
Beiträge
7.123
Ort
Saarland
Filmkritiken
13
AW: Tödliche Versprechen

Tödliche Versprechen

David Cronenberg inszenierte hier ein wahres Meisterstück an spannender Atmosphäre. Nach dem bereits sehr empfehlenswerten "A History of Violence" setzt er mit diesem Thriller über die russische Mafia in London die eigenen Maßstäbe noch ein Stück höher und beschert vor allem Viggo Mortensen die Rolle seines Lebens.

Denn so grazil Naomi Watts auch auftritt, so vielschichtig Vincent Cassel seine facettenreiche Rolle auch auslegt und so grandios Armin Müller-Stahl als russischer Pate auch glänzt, so sehr lässt Viggo Mortensen sie alle hinter sich. Seinen Nikolai spielt er mit solcher Hingabe, dass die Oscar-Nominierung für die Leistung mehr als gerechtfertigt ist. Beeindruckend sind vor allem die Szenen, in denen die härtere Gangart gepflegt wird. So werden nicht nur Kehlen durchgeschlitzt, sondern auch Finger abgetrennt und blutige Messerstiche gesetzt. Dabei hält die Kamera - wie sollte es bei Cronenberg auch anders sein - stets voll drauf. Der Hammer ist allerdings eine gewaltige Kampfszene in einer Herrensauna, in welcher ein nackter Mortensen gegen zwei mit Messerhaken bewaffnete Angreifer um's Überleben kämpft. Diese Szene brennt sich - wie noch einige weitere - ins Hirn des Filmliebhabers.

Beeindruckend ist, wie intensiv das gesamte Geschehen von Cronenberg festgehalten wird. Die kristallklaren Blicke von Müller-Stahl durchbohren beispielsweise geradezu die Leinwand und ohne dass er offensichtlich Böses tut, ist er der fieseste Charakter von allen. Dies erschließt sich neben seiner durchweg wunderbaren Schauspielerei, die ihm selbst bei Freundlichkeiten einen sehr gefährlichen Unterton verleiht, eben auch durch die dichte Atmosphäre des gesamten Films. Wie Cronenberg Spannungskurven aufbaut, sie wieder abebben lässt, um sie dann erneut aufzubäumen und an etwas Ruhigem oder Sanftem wieder abbrechen zu lassen, ist schlichtweg fantastisch. Der Streifen lässt bis zum Schluss nicht locker, fesselt mit sich überschlagenden Ereignissen, begeistert mit herausragender Schauspielerei und überrascht mit hochinteressanten Wendungen.

Kurz gesagt hat der Film alles, was ein Mafia-Thriller braucht. Und davon nur das Beste. Brilliant!

9/10

Besser kann man es nicht auf den Punkt bringen !! :respekt:

Gruß
2moulins
 

Russel Faraday

Filmvisionaer
Registriert
23 Juni 2008
Beiträge
11.367
Ort
Gilead
Filmkritiken
35
AW: Tödliche Versprechen

irgendwie scheine ich einen komplett anderen filmgeschmack als alle anderen hier zu haben (oder vielleicht einen anderen film gesehen). :D

denn Cronenberg hat hier imho einen sterbenslangweiligen, zähen, völlig unspannenden und in jeder beziehung massiv fehlbesetzten anti-film abgeliefert, der vor allem an einem zehrt: an der geduld des zuschauers.

2/10 :runter:
 
S

stanleydobson

Guest
AW: Tödliche Versprechen

irgendwie scheine ich einen komplett anderen filmgeschmack als alle anderen hier zu haben (oder vielleicht einen anderen film gesehen). :D

denn Cronenberg hat hier imho einen sterbenslangweiligen, zähen, völlig unspannenden und in jeder beziehung massiv fehlbesetzten anti-film abgeliefert, der vor allem an einem zehrt: an der geduld des zuschauers.

2/10 :runter:

also ich fand den im gesamtbild auch langweilig 3,5/10 da es kurzegute momente gab
aber da fand ich ja sogar den langweiligen history of violence besser :)
 

mr.bauer

Filmvisionaer
Registriert
19 Juni 2008
Beiträge
11.173
Ort
L.A.
Filmkritiken
4
AW: Tödliche Versprechen

also ich fand den im gesamtbild auch langweilig 3,5/10 da es kurzegute momente gab
aber da fand ich ja sogar den langweiligen history of violence besser :)

Hey ich geb euch mal Rückendeckung.:truppe: :D Auch ich fand ihn sehr langweilig. Da bin ich mit keiner Figur im Film warm geworden. :runter:
 

crizzero

Filmvisionaer
Registriert
4 Juni 2008
Beiträge
16.656
Ort
North Carolina
Filmkritiken
59
AW: Tödliche Versprechen

denn Cronenberg hat hier imho einen sterbenslangweiligen, zähen, völlig unspannenden und in jeder beziehung massiv fehlbesetzten anti-film abgeliefert, der vor allem an einem zehrt: an der geduld des zuschauers.

Gut, was für den einen Filmfreund spannend ist, kann für den nächsten schon wieder langweilig sein. Aber was an diesem Film fehlbesetzt sein soll, musst du mir mal erklären... :confused:
 

deadlyfriend

Casting
Teammitglied
Registriert
19 Juni 2008
Beiträge
18.165
Ort
Garma
Filmkritiken
185
AW: Tödliche Versprechen

Die letzten Wertungen kann ich auch nicht nachvollziehen. Für mich ist der sogar in meiner persönlichen Croneberg Liste weit oben. Auch eine Fehlbesetzung war für mich nicht zu erkennen.
 

Evil_Gonzo

Filmvisionaer
Registriert
19 Juni 2008
Beiträge
20.318
Ort
Nordrhein-Westfalen
Filmkritiken
1
AW: Tödliche Versprechen

denn Cronenberg hat hier imho einen sterbenslangweiligen, zähen, völlig unspannenden und in jeder beziehung massiv fehlbesetzten anti-film abgeliefert, der vor allem an einem zehrt: an der geduld des zuschauers.

2/10 :runter:
zum Teil kann ich deine Meinung teilen. Ist schon ne Weile her als ich den Film gesehen habe. Vincent Cassel spielt großartig, ich muss mir den Film nochmal anschauen, momentan vergebe ich 6,0/10 Punkte.
 

Alexboy

Filmvisionaer
Registriert
19 Juni 2008
Beiträge
10.403
Ort
Rentenhausen
Filmkritiken
15
AW: Tödliche Versprechen

Ein sehr guter Film. Für mich nichts negatives erkennbar.
crizzos Kritik trifft auf den Punkt. :hoch:
 

Vince

Filmstar
Registriert
21 Juni 2008
Beiträge
1.743
Filmkritiken
37
AW: Tödliche Versprechen

Bei mir war's ein Film, dem ich die Wertung nach dem ersten Mal verwehrt habe. Ich bin absoluter Cronenberg-Anhänger und noch mit fast allen seinen Filmen warm geworden. "Tödliche Versprechen" gehörte erstmal nicht dazu. Aber ich behalte mir vor, den in Zukunft womöglich sogar noch ganz großartig zu finden. Ich glaube, den muss ich noch ein paarmal sehen, um ihn zu schätzen zu wissen. Bislang wirkte er zäh, gewöhnlich. Allerdings glaube ich, Cronenbergs Subtext, den er in allen seinen Filmen, sowohl in den einfach wirkenden ("Crash", "Die Fliege") als auch in den komplizierteren ("Dead Ringers", "Naked Lunch") integriert hat, einfach noch nicht erfasst zu haben.

Der wird noch wachsen, da bin ich sicher.
 

Russel Faraday

Filmvisionaer
Registriert
23 Juni 2008
Beiträge
11.367
Ort
Gilead
Filmkritiken
35
AW: Tödliche Versprechen

Gut, was für den einen Filmfreund spannend ist, kann für den nächsten schon wieder langweilig sein. Aber was an diesem Film fehlbesetzt sein soll, musst du mir mal erklären... :confused:

die einzige, der ich ihre rolle halbwegs abgenommen habe, war tatsächlich Naomi Watts. als ganz schlimm habe ich Vinnie Cassel und vor allem Armin Mueller-Stahl empfunden. für gewöhnlich sehe ich beide darsteller recht gern, aber in diesem film waren sie definitiv völlig daneben gecastet worden. über Viggo Mortensen mit seinen zweieinhalb verschiedenen mienenspielen verliere ich mal lieber kein wort. manch einer mag dies als differenzierte darstellung ansehen, ich halte das für eine gesichtslähmung...

hinzu kommt Cronenbergs öde inszenierung (dabei mag ich seine filme bis "Spider" eigentlich ausnahmslos), die noch unter TV-niveau rangiert und überhaupt keine eigene handschrift mehr erkennen läßt. die hat er allerdings schon mit dem deutlich besseren "a history of violence" abgeschafft. der war zwar auch ruhig und etwas behäbig, hatte jedoch, ganz im gegensatz zu den "osterversprechen" :)D) noch eine interessante geschichte zu erzählen, die hier leider total durch abwesenheit glänzt.

so habe ich "tödliche versprechen" als totale geld- und zeitverschwendung angesehen, woran auch eine zweitsichtung (die es nicht geben wird) kaum etwas ändern kann.

aber zum glück sind die geschmäcker ja verschieden.
 

crizzero

Filmvisionaer
Registriert
4 Juni 2008
Beiträge
16.656
Ort
North Carolina
Filmkritiken
59
AW: Tödliche Versprechen

als ganz schlimm habe ich Vinnie Cassel und vor allem Armin Mueller-Stahl empfunden. für gewöhnlich sehe ich beide darsteller recht gern, aber in diesem film waren sie definitiv völlig daneben gecastet worden. über Viggo Mortensen mit seinen zweieinhalb verschiedenen mienenspielen verliere ich mal lieber kein wort. manch einer mag dies als differenzierte darstellung ansehen, ich halte das für eine gesichtslähmung...

Oha, kann ich nicht verstehen, was du an derartigem Schauspiel auszusetzen hast. In meinen Augen spielen alle drei Darsteller grandios und Müller-Stahl ist für mich gar der beste Pate seit Marlon Brando.
 

Die wilde 13

Storyboard
Teammitglied
Registriert
12 Nov. 2008
Beiträge
18.119
Ort
Duckburg
Filmkritiken
112
AW: Tödliche Versprechen

Ist für mich immer wieder erstaunlich und faszinierend zugleich,wie ein Film so unterschiedlich bewertet und aufgenommen wird. Ich für meinen Teil finde Tödliche Versprechen sehr gut,da er meiner Vorliebe für einen ruhigen Inszenierungsstil entgegen kommt ! Vor allem ist er schauspielerisch top ! Mortensen und Müller-Stahl liefern gerade wegen ihres minimalistischen Spiels eine Glanzleistung ab,weil man jede Emotion fast nur an ihren Augen erkennen kann. Im Kontrast zu ihnen wirkt Cassel wie ein Derwisch auf Koks,aber auch gut !
Die Saunaszene ist eigentlich schon jetzt ein Klassiker und ein richtiger Hingucker :D
Also,von mir bekommt er jetzt schon 9/10 und wie Vince schon sagte,wächst er auch bei mir nach jedem gucken (bisher 2 mal )!
 

2moulins

Filmgott
Registriert
21 Juni 2008
Beiträge
7.123
Ort
Saarland
Filmkritiken
13
AW: Tödliche Versprechen

Ui, da gehen die Wellen ja ganz schön hoch! Versteh' gar nicht, dass der Film jetzt so kontrovers diskutiert wird. Ich fand ihn wirklich sehr gut und Crizzo's Kurzkritik finde ich voll zutreffend. Ich fand ihn jedenfalls spannend, gut besetzt und vor allem auch mal mit einer guten Story, die ich leider bei vielen anderen Filmen vermisse, die in der Gunst vieler Filmfreunde besser abschneiden.

Gruß
2moulins
 
Oben