Slumdog Millionär

Die wilde 13

Storyboard
Teammitglied
Registriert
12 Nov. 2008
Beiträge
17.212
Ort
Duckburg
Filmkritiken
110


Slumdog Millionär


Eines mal vorweg. Ich stehe den Bollywoodfilmen sehr negativ gegenüber weil mich dieser Kitsch einfach erschlägt und ich mich mit unmotivierten Gesangs- und Tanzeinlagen im Film sehr schwer tue.
Aber Dany Boyle hat es geschafft, einen indischen Film (fast) ohne Kitsch, Gesang und spontanen Tanzeinlagen zu drehen.

Es geht um den in den Slums von Mumbai aufgewachsenen Jamal Malik (Dev Patel), der bei der auch uns wohlbekannten TV-Show "Wer wird Millionär" vor der alles entscheidenen letzten Frage steht. Da man so einem "Slumdog" es aber nicht zutraut, so ein Wissen auf legale Art und Weise zu besitzen wird er kurzerhand verhaftet und verhört. Dabei stellt sich heraus, das jede Frage bzw. Antwort mit einem besonderen Erlebniss aus seinem Leben verknüpft ist. Der größte Antrieb ist für Jamal jedoch nicht das Geld, sondern seine Liebe zur wunderschönen Latika (Freida Pinto).

In kunstvoll eingeschoben Rückblenden in Jamals Kindheit bzw. Jugend zeigt Boyle in teilweise atemberaubenden Bildern voller Exotik aber auch erdrückender Realität der Slums von Mumbai das Leben von Jamal,seinem älteren Bruder und eben Latika. Faszinierend dabei ist die Verschmelzung der indischen Kultur mit der westlichen durch den genialen Schachzug,eine weltbekannte Quizshow einzubinden. Denn von Reichtum und Glück träumen alle Menschen!

Zu den grandiosen Bildern (Nahaufnahmen aus nahezu allen Perpektiven wechseln mit Panoramashots epischen Ausmaßes) kommt ein fantastischer Soundtrack, der die Handlung famos vorantreibt und sich trotz (oder gerade deswegen?) der teilweise fremdartigen Klänge ins Gehirn brennt!
An manchen Stellen wirkt die Story etwas arg konstruiert denn soviel Zufälle kann es eigentlich gar nicht geben (vor allem zum Ende hin) aber das machen Boyle und die Schauspieler mit Leidenschaft, Herz und einer guten Prise Humor mehr als wett!

Alles in allem ein Film, der wunderbar symphatisch rüberkommt und audiovisuell ist Slumdog Millionaire einfach hervorragend gelungen. Da lässt es sich verschmerzen, das im Nachspann doch noch die Bollywoodkeule rausgeholt wird!

9/10
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

crizzero

Filmvisionaer
Registriert
4 Juni 2008
Beiträge
16.655
Ort
Garden State
Filmkritiken
59
AW: Slumdog Millionaire

Ich stehe den Bollywoodfilmen sehr negativ gegenüber weil mich dieser Kitsch einfach erschlägt und ich mich mit unmotivierten Gesangs- und Tanzeinlagen im Film sehr schwer tue.

Gut, mit dieser Einstellung gehe ich nämlich konform. Umso faszinierender, dass der Film so gut abschneidet. Du zeigst mit deiner großartigen Kritik aber wunderbar auf, woran das liegt. Hört sich klasse an! Und ich nehme schon jetzt an, dass er bei mir eine ähnliche Wertung kassieren wird. Bin sehr gespannt auf den großen Oscar-Abräumer...
 

George Lucas

Walk of Fame
Registriert
20 Juni 2008
Beiträge
4.848
Ort
Nördlich von Paris
Filmkritiken
3
AW: Slumdog Millionär

Eigentlich hab ich "Wer wird Millionär" in Indien erwartet. Auch der Oscar für den Besten Film 2009 ließ mich meine Befürchtungen nicht über Bord werfen.

Doch als die ersten Minuten des Filmes liefen und der junge Jamal bis zur Bewusstlosigkeit gefoltert wurde, wusste ich, dass der Film einen anderen Verlauf nehmen würde als erwartet.
Der junge Jamal schlägt sich als Chai-Wanah (Teebringer) durchs Leben und erhält einmalig die Chance, bei der Indischen Produktion von "Wer wird Millionär" mitzuspielen.
Während der zynische Moderator sich über Jamals Herrkunft während der Show lustig macht, zieht die Vergangenheit an dem jungen Slumdog vorbei. In all den kleinen Rückblenden findet Jamal die Antworten auf die ihm gestellten Fragen.
Vor der letzten Frage, die ihn zum Multimillionär machen könnte, ist die Zeit abgelaufen und die Show soll am nächsten Tag fortgesetzt werden. Der Moderator lässt Jamal verhaften, weil er es ausschließt, dass ein Slumdog über ein derartiges Wissen verfügen kann.
"Wie kann ein Slumdog all die Fragen beantworten, an denen sogar promovierte Intellektuelle gescheitert sind?" fragte der Moderator.
a. Betrug
b. Glück
c. Wissen
d. Schicksal
Dies war keiner dieser typischen Bollywoodfilme. Hier handelt es sich um eine wahre Filmperle zwischen all den auf kommerziellen Erfolg glattgebügelten US-Popcorn-Movies.
Slumdog Millionärs ist ausnahmslos allen Filmfans wärmsten ans Herz gelegt, die Spaß an intelligent erzählten und äußerst unterhaltenden kurzweiligen Filmen haben.

10/10 Punkte
 
Zuletzt bearbeitet:

Louis Cyphre

Filmgott
Registriert
22 Juli 2011
Beiträge
9.721
Ort
HAMBURG
Filmkritiken
44
AW: Slumdog Millionär

Selten so einen genialen,schönen für Auge,Ohren und Hirn Film gesehen.Er zeigt in wunderschönen,bedrückenden,lustigen und auch traurigen Bildern die Kindheit und Jugend eeines Slumdogs.Auch wenn der Zufall manchmal wirklich arg strapaziert wurde,stört dies überhaupt nicht.Der Film bleibt ein Meisterwerk.
Die Bollywoodeinlage am Ende finde ich einen grossartigen Schlussgag.

10/10
 

crizzero

Filmvisionaer
Registriert
4 Juni 2008
Beiträge
16.655
Ort
Garden State
Filmkritiken
59


Slumdog Millionär


Danny Boyle hat mit einem gänzlich unbekannten und sicherlich nicht grenzenlos talentierten Schauspieleraufgebot einen wirklich bemerkenswerten Film über Indien und insbesondere Mumbai gedreht. Man hat an manchen Stellen tatsächlich das Gefühl, dass man die Kultur einatmen oder schmecken kann. Klasse sind besonders die gewagten Blickwinkel, die viel mehr aussagen, als es das Bild oberflächlich transferieren kann. Das sind cineastische Genussmomente.

Allerdings gibt es Augenblicke, an denen es zu wild wird. Die Kamera wackelt dann unnatürlich viel und wirkt überdynamisch. Scheinbar gab es Momente, wo Boyle zu viel wollte und dann im wahrsten Sinne des Wortes etwas überdreht. Denn manche Szenen macht gerade diese bewegliche Kamera erst richtig genial, wenn sie sich etwas sanfter an das Gezeigte anschmiegt und den Zuschauer direkt am Geschehen teilhaben lässt. Dann wird man in einen vor allem musikalisch großartigen Bilderstrudel gesogen, dem man kaum entkommen kann. Ein grandioses Beispiel dafür dürfte die vom wirklich einzigartigen Song "Paper Planes" von M.I.A. unterlegte Zugfahrt von Salim und Jamal sein, die mit zu den schönsten audiovisuellen Kompositionen gehört, die ich je bei einem Film erlebt habe.

"Slumdog Millionaire" ist definitiv eine Perle im verhältnismäßig seichten Gewässer der kulturell anspruchsvollen Hollywoodfilme und bleibt bereits nach einmaliger Betrachtung unvergesslich. Zu aufrichtig ist die mit einer bezaubernden Naivität vorgetragene Geschichte. So entsteht vor dem gewaltigen Hintergrund einer pulsierenden, global integrierten, sozial aber extrem fragmentierten Megastadt ein modernes Märchen über Wahrheit und Schein und die schicksalhafte Verbindung von beidem, nämlich die Liebe.

8/10
 
Zuletzt bearbeitet:

crizzero

Filmvisionaer
Registriert
4 Juni 2008
Beiträge
16.655
Ort
Garden State
Filmkritiken
59
Werde wohl die Tage nochmal reingehen müssen. Der Film wirkt unheimlich nach. Ich glaube, ich habe sogar von einigen Bildern geträumt. Der filmische "Nachgeschmack" ist wirklich fantastisch!
 

Die wilde 13

Storyboard
Teammitglied
Registriert
12 Nov. 2008
Beiträge
17.212
Ort
Duckburg
Filmkritiken
110
AW: Slumdog Millionär

Werde wohl die Tage nochmal reingehen müssen. Der Film wirkt unheimlich nach. Ich glaube, ich habe sogar von einigen Bildern geträumt. Der filmische "Nachgeschmack" ist wirklich fantastisch!


Das kann ich nur bestätigen. Der Film ist teilweise heute noch in meinem Kopf. Und zwar auf eine ganz sympathische Art und Weise,die man kaum beschreiben kann. Trotz der mitunter erbärmlichen Lebensumstände der Protagonisten ist SM ein Feelgood-Movie par excellence wobei der Score dabei eine wichtige Rolle spielt.

Es freut mich übrigens,crizzo,das der Film dir so gefallen hat :) Das gilt natürlich auch für Louis Cypher und George Lucas :hoch:!!
 

Louis Cyphre

Filmgott
Registriert
22 Juli 2011
Beiträge
9.721
Ort
HAMBURG
Filmkritiken
44
AW: Slumdog Millionär

Ich war auch schon ein zweites x drin.Ging irgendwie nicht anders:D
Hat mich auch beim 2. x umgehauen.
Weiterhin

10/10
 

Willy Wonka

Locationscout
Teammitglied
Registriert
19 Juni 2008
Beiträge
21.748
Ort
Twin Peaks
Filmkritiken
126
AW: Slumdog Millionär

Kann mich euch vollkommen anschließen und vergebe 8/10. Doch irgendwie habe ich von dem Film noch mehr erwartet (fragt mich nicht warum:confused:). Den einzigen Kritikpunkt, welchen auch schon crizzo nannte war die Wackelkamera, aber auch diese war gezielt gesetzt, da sie die Hektik in so einer Großstadt zeigen soll.

Ich weiß nicht warum es für mich beim ersten Mal sehen kein Meisterwerk ist. Ich finde es selber schade, dass der Film bei mir nich so gut funktinoniert hat. :heul:

Vielleicht war ich einfach an dem Tag nicht so in der Stimmung für ein Film. Ich werde mir ihn auf jeden Fall nochmal ansehen.
 

Tarantino1980

Screenplay
Teammitglied
Registriert
25 Aug. 2008
Beiträge
22.387
Ort
Città di Giallo
Filmkritiken
207
AW: Slumdog Millionär

Gerade habe ich ihn auch gesehen und ich muss sagen ich bin begeistert. Wirklich eine fesselnde Story die einen sehr mitnimmt. Zum einen eine schöne Lovestory, zum anderen eine Geschichte zweier Weisenbrüder die sich unterschiedlich entwickeln, obwohl sie beide den selben Ausgangspunkt hatten. Normalerweise kann ich mit inidschen Filmen auch nicht soviel anfangen, aber dieser Film hat mich wirklich sehr mitgenommen und gefesselt. Die Mischung aus erschreckender Realität ohne sie zu brutal rüberkommen zu lassen weil am Schluss doch das Gute gewinnt passt zur Kernaussage des Films "Es ist Schicksal"

Wertung: 8.5/10
 
S

stanleydobson

Guest
AW: Slumdog Millionär

naja fsand den film ok,mehr aber nicht, einmal sehen reicht

für mich stach es zu deutlich raus,dass der film um die fragen des quiz herum aufgebaut wurde, so viele zufälle gibt es gar nicht,dass er zu allen fragen persönliche erlebnisse hatte,wodurch der zufällig die richtige antwort wusste :rolleyes:

auch das mit der vorletzten frage war mehr als vorrausschaubar :p

das mit den 2 brüdern gabs auch schon oft genug, hab da sogar spontan nen film im kopf, auf dessen name ich leider jetzt nicht komme :(

ich denke mal der film hat den oscar ua nur gewonnen weil er mal was von indien gezeigt hat und wie es da in so etwa abläuft in den slums
 

crizzero

Filmvisionaer
Registriert
4 Juni 2008
Beiträge
16.655
Ort
Garden State
Filmkritiken
59
AW: Slumdog Millionär

für mich stach es zu deutlich raus,dass der film um die fragen des quiz herum aufgebaut wurde, so viele zufälle gibt es gar nicht,dass er zu allen fragen persönliche erlebnisse hatte,wodurch der zufällig die richtige antwort wusste :rolleyes:

Gerade das fand ich bezaubernd gelöst und ganz feinsinnig erdacht. Der Film soll ja nicht überraschen, sondern den Zuschauer verzaubern, begeistern und träumen lassen können. Ich finde gerade die Erzählweise ist neben der Bildgewalt die große Stärke des Films.

ich denke mal der film hat den oscar ua nur gewonnen weil er mal was von indien gezeigt hat und wie es da in so etwa abläuft in den slums

Was heißt denn "nur"? Gerade das ist doch ein herausragender Grund. Boyle schafft es, die Kultur einer kompletten Stadt zu vermitteln. Und das auf eine harte, tragische, aber auch romantische, humorvolle Art und Weise. Das kann man meiner Ansicht nach durchaus mit einem Oscar würdigen, denn mir fallen spontan nicht sonderlich viele Regisseure ein, die ein so umfangreiches Kulturbild gekonnt einfangen und derart unterhaltsam vermitteln können.
 
Zuletzt bearbeitet:

George Lucas

Walk of Fame
Registriert
20 Juni 2008
Beiträge
4.848
Ort
Nördlich von Paris
Filmkritiken
3
AW: Slumdog Millionär

Das kann man meiner Ansicht nach durchaus mit einem Oscar würdigen, denn ich mir fallen spontan nicht sonderlich viele Regisseure ein, die ein so umfangreiches Kulturbild gekonnt einfangen und derart unterhaltsam vermitteln können.
... und schon gar nicht bei der relativ schwachen Konkurenz in diesem Jahr...
Ich finde auch, dass die 8 Oscars daher völlig zu recht an SLUMDOG MILLIONÄR gegangen sind.

Ich erinnere mich an meine Indienbesuche in Goa und Bombay. Die Armut und Gewalt ist schon sehr realistisch dargestellt worden. Das erklärt auch die wenig beeidruckte Reaktion des Polizeichefs, als er erfuhr, dass einer der Slumdogs mit Gewalt das Augenlicht genommen wurde. Das kommt in Indien so oft vor, dass es bereits einen Namen dafür gibt: GEBLENDET.

... und so ganz erfunden soll die Story ja auch nicht sein.
 

2moulins

Filmgott
Registriert
21 Juni 2008
Beiträge
6.318
Ort
Saarland
Filmkritiken
13
AW: Slumdog Millionär

Gestern endlich diesen Oscar-Abräumer gesehen. Wirklich sehr beeindruckend! Visuell - und insbesondere auch in Verbindung mit dem Soundtrack - ein echtes Highlight. Die hier von manchen "bemängelte" Handkamera hat mich in diesem Fall gar nicht gestört, obwohl ich bekennender "Handkamera-Hasser" bin :D. Hier ist mir das kaum aufgefallen, bzw. es hat in den m.E. wenigen Szenen einfach gut gepasst. Auffallend sind auch die vielen untypischen, interessanten Kamera-Blickwinkel.

Packend war die Story, die einem das Leben in Indien näher brachte, als man es normalerweise kennt. Schockierend, was da teilweise abgeht - am schlimmsten die Szene mit der Blendung :)eek: Schluck!). Dass sich die Geschichte rund um die "Wer wird Milllionär-Millionär-Fragen" rankt, finde ich jetzt nicht konstruiert, sondern einfach gut erzählt. Sowas ist doch typisch in guten Büchern. Ist ja schließlich keine Doku, sondern eine Erzählung, die letztendlich auch ein paar märchenhafte Züge beinhaltet.

Eine echte Bereicherung meiner Sammlung - freue mich schon auf die 2. Sichtung!
 

deadlyfriend

Casting
Teammitglied
Registriert
19 Juni 2008
Beiträge
17.580
Ort
Garma
Filmkritiken
185
AW: Slumdog Millionär

Hm, vielleicht sollte ich ihn mir dann doch mal trotz meiner Vorbehalte irgendwann ansehen.
 

Agent Orange

Tonmeister
Teammitglied
Registriert
18 Juni 2008
Beiträge
9.045
Ort
Irgendwo im Nirgendwo
Filmkritiken
7
AW: Slumdog Millionär

Hm, vielleicht sollte ich ihn mir dann doch mal trotz meiner Vorbehalte irgendwann ansehen.

Solltest du definitiv machen, sonst verpasst du einen sehr guten Film. Ist bei mir zwar noch kein 10er Kandidat aber zwischen 8-9 Punkten hat er sich auf alle Fälle verdient. Den einzigen negativen Punkt den ich gegen den Film aufbringen kann ist die Erzählweise die auch stan kritisiert hat. Das hat auf mich stellenweise etwas eintönig gewirkt, wurde aber gegen Ende wieder gut aufgefangen.
 

Die wilde 13

Storyboard
Teammitglied
Registriert
12 Nov. 2008
Beiträge
17.212
Ort
Duckburg
Filmkritiken
110
AW: Slumdog Millionär

Hm, vielleicht sollte ich ihn mir dann doch mal trotz meiner Vorbehalte irgendwann ansehen.
Ich glaube,diese Vorbehalte hatte hier jeder gegenüber Slumdog Millionär und bisher hat es niemand bereut,diese Filmperle gesehen zu haben.
Also,trau dich und du wirst belohnt werden.Ich bin mir absolut sicher,das er dir gefallen wird :)

Eine echte Bereicherung meiner Sammlung - freue mich schon auf die 2. Sichtung!
Da freue ich mich auch drauf denn die DVD ist ja schon bei mir zuhause.:D
 
Oben