Sleepless - Non ho sonno

Tarantino1980

Screenplay
Teammitglied
Registriert
25 Aug. 2008
Beiträge
22.146
Ort
Città di Giallo
Filmkritiken
205
AW: Sleepless - Non ho sonno

Genau diese von dir geschriebenen Worte werde ich fest in Erinnerung halten, wenn ich mir die nächsten Argentos anschaue, da ich mir das auch schon ein wenig dachte! Und unter diesem Gesichtspunkt wertet das "The Stendhal Syndrome" auch wieder auf, da ich mich bei der Erstsichtung (logischerweise) sehr an der Geschichte fokussiert habe! Aber nach längerer Überlegung gerade die Inszenierung das deutlich herausstechendere war als die Story!
Also, ich bleibe definitiv am Ball!:)

Freut mich zu hören SAB! Es lohnt sich am Ball zu bleiben! ;)

Ich finde es wirklich Wahnsinn wie du dich da rein gefriemelt hast. Ich war mir zwar sicher, das dir ein paar von seinen Werken gefallen würden, aber das du so hart in die Materie einsteigst hätte ich in meinen kühnsten Träumen nicht erwartet.:hoch:

Vielen Dank für diese Worte deadly :kiss:. Aber ich hatte bzw. habe in Dir ja auch jemand sehr kompetenten der mir so manche Filmperle etwas näher gebracht hat. Es war wohl Schicksal das ich durch Dich und natürlich auch durch ein paar andere Giallo Liebhaber hier im Forum auf den Namen Dario Argento aufmerksam wurde und dadurch nicht nur einen sehr genialen Regisseur kennen und liebgewonnen habe sondern auch ein komplett neues Genre für mich entdeckt habe was ich einfach nur liebe!
 

deadlyfriend

Casting
Teammitglied
Registriert
19 Juni 2008
Beiträge
17.360
Ort
Garma
Filmkritiken
185
AW: Sleepless - Non ho sonno

Da der auf dem Festival ja nicht lief, habe ich ihn mir gerade wieder angesehen. Ich bin von dem Film nach wie vor völlig begeistert und über die Außenaufnahmen vom Zug, während das Opfer durch die Waggons hetzt, komme ich gar nicht drüber weg. Das ist einfach genial, wahnsinnig, überragend.:bet:
 

Dwayne Hicks

Filmgott
Registriert
19 Juni 2008
Beiträge
6.762
Ort
Thum/Dresden
Filmkritiken
20
AW: Sleepless - Non ho sonno

Da der auf dem Festival ja nicht lief, habe ich ihn mir gerade wieder angesehen. Ich bin von dem Film nach wie vor völlig begeistert und über die Außenaufnahmen vom Zug, während das Opfer durch die Waggons hetzt, komme ich gar nicht drüber weg. Das ist einfach genial, wahnsinnig, überragend.:bet:

Da fällts mir doch wie Schuppen von den Augen das ich diese DVD noch im Regal hab :D dachte mein Bruder hatte die verkauft...

Da weiß ich doch was ich demnächst mit der Amélie anschau :D
 

Tarantino1980

Screenplay
Teammitglied
Registriert
25 Aug. 2008
Beiträge
22.146
Ort
Città di Giallo
Filmkritiken
205
AW: Sleepless - Non ho sonno

Da fällts mir doch wie Schuppen von den Augen das ich diese DVD noch im Regal hab :D dachte mein Bruder hatte die verkauft...

Da weiß ich doch was ich demnächst mit der Amélie anschau :D

Na dann aber schnell den Film einlegen und los, sowas darf nicht noch länger ungesehen im Regal rumstehen ;)
 

deadlyfriend

Casting
Teammitglied
Registriert
19 Juni 2008
Beiträge
17.360
Ort
Garma
Filmkritiken
185
AW: Sleepless - Non ho sonno
Ich finde es wirklich Wahnsinn wie du dich da rein gefriemelt hast. Ich war mir zwar sicher, das dir ein paar von seinen Werken gefallen würden, aber das du so hart in die Materie einsteigst hätte ich in meinen kühnsten Träumen nicht erwartet.:hoch:

@Tarantino1980 10 Jahre her und inzwischen bist du eine Koryphäe auf dem Gebiet des Giallo. Absolut beindruckend. :bier:

Bei meiner gestrigen Sichtung von "Sleepless" ist mir übrigens ein Dialog zwischen dem Polizisten und dem Polizisten in Ruhestand aufgefallen. Der ermittelnde Polizist schwärmt von der heutigen Technik und den Möglichkeiten die sich einem bieten, während Max von Sydow ihm sagt, das er mit seinen alten Methoden schon weiter wäre. Ich habe das als Seitenhieb interpretiert, da er mit "Sleepless" ja einen Film der alten Schule abgeliefert hat. Wieder mit Tieren, die wichtig für die Auflösung sind, diesmal zwei Details bieten die zur Lösung beitragen würden, wenn man sich an sie erinnern könnte, schwarze Handschuhe etc.... Als ob er in dem Dialog mitteilen wollte: "Seht her, ich kann das immer noch." Auch das der ermittelnde Polizist am Ende sagt, das er den Fall zwar mit seiner Technik gelöst hätte aber Moretti schneller war.
Ich mag bei Argento gerne in den Details stöbern, weil sie einfach eine Menge Details enthalten.
 

Tarantino1980

Screenplay
Teammitglied
Registriert
25 Aug. 2008
Beiträge
22.146
Ort
Città di Giallo
Filmkritiken
205
@Tarantino1980 10 Jahre her und inzwischen bist du eine Koryphäe auf dem Gebiet des Giallo. Absolut beindruckend. :bier:
Danke für die Blumen :knuddel:

Ich muss gestehen das der Giallo bzw. generell das Italo Genre für mich eine lebensverändernde Erfahrung war, zumindest aus filmischer Sicht. Seitdem ich damals die Entscheidung getroffen habe in das Genre einzutauchen habe ich dadurch soviele geniale Filme gesehen, soviele schöne Stunden mit absolut phantastischen Bildern verbracht das ich dies alles nicht mehr missen möchte!

Bei meiner gestrigen Sichtung von "Sleepless" ist mir übrigens ein Dialog zwischen dem Polizisten und dem Polizisten in Ruhestand aufgefallen. Der ermittelnde Polizist schwärmt von der heutigen Technik und den Möglichkeiten die sich einem bieten, während Max von Sydow ihm sagt, das er mit seinen alten Methoden schon weiter wäre. Ich habe das als Seitenhieb interpretiert, da er mit "Sleepless" ja einen Film der alten Schule abgeliefert hat. Wieder mit Tieren, die wichtig für die Auflösung sind, diesmal zwei Details bieten die zur Lösung beitragen würden, wenn man sich an sie erinnern könnte, schwarze Handschuhe etc.... Als ob er in dem Dialog mitteilen wollte: "Seht her, ich kann das immer noch." Auch das der ermittelnde Polizist am Ende sagt, das er den Fall zwar mit seiner Technik gelöst hätte aber Moretti schneller war.

Eine sehr interessante Beobachtung deadly. Auch hier wird bei mir eine erneute Sichtung längst überfällig, zumal ich den Film zwar in HD bei mir in der Sammlung habe, diese Sichtung aber noch nicht gemacht habe. Also das werde ich auf jeden Fall noch nachholen.


Ich mag bei Argento gerne in den Details stöbern, weil sie einfach eine Menge Details enthalten.

Da stimme ich Dir zu. Ist aber generell in Giallo häufig der Fall das man nicht nur auf das gesprochene Wort achten muss sondern viel über die Bildsprache bzw. kleinen Details in Szenen erzählt wird bzw. Hinweise gegeben werden, auch wenn man diese meist erst zum Ende des Filmes komplett versteht bzw. sich überhaupt daran erinnert das es sie gab.
 

deadlyfriend

Casting
Teammitglied
Registriert
19 Juni 2008
Beiträge
17.360
Ort
Garma
Filmkritiken
185
Danke für die Blumen :knuddel:

Ich muss gestehen das der Giallo bzw. generell das Italo Genre für mich eine lebensverändernde Erfahrung war, zumindest aus filmischer Sicht. Seitdem ich damals die Entscheidung getroffen habe in das Genre einzutauchen habe ich dadurch soviele geniale Filme gesehen, soviele schöne Stunden mit absolut phantastischen Bildern verbracht das ich dies alles nicht mehr missen möchte!

Dasselbe gilt auch für mich. Unzählige Stunden habe ich mit dem Genre verbracht und daraus ist deutlich mehr geworden, als einfach nur "Film schauen". Nirgendwo sonst bin ich so tief in die Materie eingestiegen und habe mich mit Sekundärliteratur und Hintergrundinformationen eingedeckt. Theoretisch könnte ich inzwischen selbst ein Buch schreiben :lol:

Eine sehr interessante Beobachtung deadly. Auch hier wird bei mir eine erneute Sichtung längst überfällig, zumal ich den Film zwar in HD bei mir in der Sammlung habe, diese Sichtung aber noch nicht gemacht habe. Also das werde ich auf jeden Fall noch nachholen.
Da wünsche ich Dir jetzt schon viel Freude. Achte dann mal auf den Dialog. Der findet statt, wenn sie zu der Leiche am Bahnhof gehen. Für mich klingt das wie ein Statement von Argento selbst. Schade nur, das er sich dann trotzdem auf das moderne Feld begeben hat und eben dort micht mithalten konnte.
Da stimme ich Dir zu. Ist aber generell in Giallo häufig der Fall das man nicht nur auf das gesprochene Wort achten muss sondern viel über die Bildsprache bzw. kleinen Details in Szenen erzählt wird bzw. Hinweise gegeben werden, auch wenn man diese meist erst zum Ende des Filmes komplett versteht bzw. sich überhaupt daran erinnert das es sie gab.
Ja, gerade Argento ist da ein Meister. In mehreren Filmen "verrät" er über bestimmte Einstellungen den Fortgang der Geschichte oder erzählt sie bereits im Vorspann, ohne dass man das als Zuschauer bemerkt. Für mich immer wieder irritierend, dass man solche Details akribisch verfolgt hat, ohne das Wissen zu besitzen, das man irgendwann Filme mehrfach schauen kann, um diese Details überhaupt zu erkennen. Damals gab es ja meistens nur die Kinoauswertung und dann verschwanden die Filme von der Bildfläche. Da hat man diese Details gar nicht wahrnehmen können.
 
Oben