Metro Exodus

Dieses Thema im Forum "Spielhalle" wurde erstellt von tikiwuku, 12. Juni 2017.

  1. tikiwuku

    tikiwuku Filmvisionaer

    Registriert seit:
    23. Juni 2008
    Beiträge:
    11.711
    Bei der Xbox One X (Scorpio) Präsentation wurde auch der neueste Ableger der Metro Shooter mit einem Gamplay Video angekündigt.



    Erscheinen soll Metro Exodus Anfang 2018 für PC, Xbox One und PS4.
     
  2. tikiwuku

    tikiwuku Filmvisionaer

    Registriert seit:
    23. Juni 2008
    Beiträge:
    11.711
    Habe schon ein wenig gespielt und es macht viel Spaß. Die ersten Missionen sind 2033 und Last Light nicht unähnlich, aber nun bin ich auf dem Weg ins offene Russland.

    Spiele es übrigens am PC mit ner RTX2080 in Full HD und ich kann das Spiel auf Ultra mit Raytracing auf hoch mit durchgehend 60FPS spielen. Sieht sehr hübsch aus und das Licht wirkt doch tatsächlich natürlicher.
     
  3. tikiwuku

    tikiwuku Filmvisionaer

    Registriert seit:
    23. Juni 2008
    Beiträge:
    11.711
    Nach rund 21 Stunden auf dem zweit schwersten Schwierigkeitsgrad lief der Abspann und ich habe sogar das gute Ende bekommen.

    Der dritte Metro Shooter ist meiner Meinung nach der bisher beste der Reihe und das dank der offenen Abschnitte. Zu Beginn ist man noch in Moskau, aber dann beginnt die Reise durch Russland und es gilt mehrere Sandbox Level zu erkunden.
    Das coole daran: In diese Sandbox sind auch lineare Abschnitte eingebaut die an die Metro in Moskau erinnern und das alles ohne Ladezeiten!

    In diesen offenen Maps kann man viel erkunden und auch eigene Taktiken anwenden. In der Nacht rumschleichen und Gegner lautlos ausschalten oder doch lieber am Tag mit dem Sturmgewehr alles erledigen? Bleibt euch überlassen! Die Tageszeit bestimmt auch welchen Gegnern man begegnet. In der Schnee Map sind tagsüber Banditen unterwegs, nachts dagegen schleichen Mutanten herum und die Banditen schlafen.

    Wer fleißig erkundet findet nicht nur genug Crafting Material für Filter, Medkits und Munition, sondern auch besondere Gegenstände die einem später das Leben erleichtern. Ich zum Beispiel habe durch das erfüllen einer kleinen Nebenaufgabe ein Nachtsichgerät gefunden welches Nachteinsätze natürlich erleichtert.

    Waffen lassen sich an die eigene Spielweise anpassen. Schallgedämpfter Revolver oder lieber ein Scharfschützengewehr daraus bauen? Sturmgewehr mit Red Dot oder mit Nachtsichtfernrohr? Schrotflinte mit einem Lauf oder gleich VIER? :D
    Bleibt wie die Vorgehensweise euch überlassen.

    Die Kämpfe gegen Mutanten und Banditen funktionieren größtenteils reibungslos, nur in manchen Situationen sind die Hitboxen nicht das gelbe vom Ei. Ein Bandit kauert hinter einer Deckung und ihr könnt den Kopf klar treffen, doch die Kugeln gehen einfach durch. Gegen Ende des Spiels wurde ich aus der Nähe von einem Mutanten attackiert und auch umgebracht nachdem ich ihm 30 Kugeln in die Fresse gejagt habe. Beim nächsten Versuch reichte ein Schuss! Solche kleinen Ungereimtheiten können besonders in den linearen Abschnitten zu Trial & Error Situationen führen, doch es hält sich in Grenzen und trübt den Spielspaß kaum.
    Das letzte Kapitel musste ich nach knapp 10 Minuten allerdings nochmal neu beginnen da Artyoms Begleiter ständig in die Wand lief statt die Story voranzutreiben. Ärgerlich, aber der einzige große Bug der mir begegnet ist.

    Die Geschichte des Spiels gewinnt zwar keinen Blumentopf dafür sind die Kameraden und NPCs die man unterwegs trifft alle sehr gelungen und wenn man bei ihnen bleibt erzählen sie auch sehr viel und man lernt sie gut kennen. Auch kann man in den Zugabschnitten mit ihnen interagieren. Trinken, rauchen und sogar Gitarre spielen.
    Leider ist Artyom im Spiel stumm und spricht nur in den Ladescreens was etwas komisch wirkt wenn die Leute versuchen ihn per Funk zu erreichen. Dead Space hat auch dazu gewonnen als Clarke anfing zu sprechen und hätte auch bei Metro nicht geschadet.

    Technisch ist das Spiel eine Wucht und bietet mit Ray Tracing beeindruckende Bilder. Eine matschige Textur hier und da, aber im Gesamtbild wirklich gelungen, was aber auch Hardwarepower verlangt. Mit Raytracing liefen die linearen Abschnitte durchgehend mit 6oFPS, aber in den Sandbox Leveln waren es dann zwischen 30 und 6oFPS. Deswegen habe ich es dann deaktiviert und konnte dann je nach Situation mit 50-60FPS spielen. Eine hohe Bildrate ist mir lieber statt Grafikpracht und auch ohne Ray Tracing sieht das Spiel sehr gut aus.


    Also mir hat Metro Exodus wirklich sehr viel Spaß gemacht und wer mal wieder einen Shooter spielen will der einen nicht an der Hand nimmt und bei dem man auch etwas mitdenken muss, ist hier meiner Meinung nach genau richtig! :)
     
Der Entwurf wurde gespeichert Der Entwurf wurde gelöscht