Marvel's The Avengers

Pretender

Walk of Fame
Registriert
20 Juni 2008
Beiträge
4.227
Ort
Hessen
Filmkritiken
17
Gesamtübersicht aller Kritiken zu Marvel's The Avengers:

#02 27.09.12 Pretender
#17 29.12.13 Sam Trautman

Gesamtübersicht aller Kritiken zu Avengers - Age of Ultron:

#24 12.09.15 Count Dooku
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Pretender

Walk of Fame
Registriert
20 Juni 2008
Beiträge
4.227
Ort
Hessen
Filmkritiken
17

Marvel's The Avengers



"Wir brauchen einen Angriffsplan – Ich habe einen Plan... Angriff"




Loki macht sich mit Hilfe einer riesigen Alien-Streitkraft auf um die Erde zu unterjochen. Die Organsisation .S.H.I.E.L.D. versucht dies zu verhindern und beschließt die größten Helden unserer Zeit zusammen zu holen... The Avengers

Auf dieses Ereignis haben die bisherigen Filme (Thor, Iron Man etc.) also hingearbeitet. Man kann die „Vorgängerversionen“ als Trailer abstempeln, wenn man das gesehen hat, was hier vom Stapel gelassen wird. Alle Teile zusammen ergeben ein sich völlig schlüssiges Universum, welches in der Kinolandschaft über so viele Filme hinweg seines gleichen sucht. Die Geschichten knüpfen alle an die bisherigen Einzelfilme an und spinnen deren Geschichte gekonnt weiter. Alle Rollen sind wieder mit den original Schauspielern besetzt (bis auf Hulk). Sogar an die Nebendarsteller wurde gedacht. Das ist meines Erachtens nach schon eine Meisterleistung, da es ja nicht gerade klanglose Namen sind.

Aus diesem Bombast-Ensemble wurde ein ebenso gleicher Film. Er reißt einen von der ersten Minute mit und ähnelt von seinem Aufbau her an ein Comic. Da sieht man auch das man mit Joss Whedon einen Mann ins Boot geholt hat, der sein Handwerk versteht und schon seit Jahren riesiger Comic-Fan ist.

Der Film hat im Grunde alles was eine Comicverfilmung haben muss. Die Situationskomik, die Dialoge, die Action und die Darstellung hat mich das ein oder andere mal daran erinnert einen in bewegte Bilder gebrachten Avengers Comic zu sehen.
Und auch genau das ist es, was den Film in Meinen Augen zu so einem Meisterwerk werden lässt. Es wandelt sehr nah am Comicoriginal. Dabei sollte man aber nicht den Fehler machen und es mit anderen Verfilmungen vergleichen. Denn obwohl z.B. Batman auch eine Comicverfilmung ist, wurde dort ein anderes Universum verfilmt, was sich meiner Meinung nach ein wenig von den Comics distanziert und was eigenes bildet.


Tja, kommen wir nun zur Bewertung...


Dieser Film hat keine Wertung verdient. Er verdient ein Denkmal!
 

Willy Wonka

Locationscout
Teammitglied
Registriert
19 Juni 2008
Beiträge
21.748
Ort
Twin Peaks
Filmkritiken
126
AW: Marvel's The Avengers

Endlich haben wir eine Kritik. :hoch:

Ich wollte damals auch schon eine Lobeshymne auf den Film verfassen, aber mir fehlten einfach die richtigen Worte. Auf jeden Fall hat mir Joss Whedon mit diesem Film gezeigt, dass mir große Materialschlachten noch gefallen können, wenn sie nur richtig vorbereitet werden.
 

Pretender

Walk of Fame
Registriert
20 Juni 2008
Beiträge
4.227
Ort
Hessen
Filmkritiken
17
AW: Marvel's The Avengers

Endlich haben wir eine Kritik. :hoch:

Ich wollte damals auch schon eine Lobeshymne auf den Film verfassen, aber mir fehlten einfach die richtigen Worte. Auf jeden Fall hat mir Joss Whedon mit diesem Film gezeigt, dass mir große Materialschlachten noch gefallen können, wenn sie nur richtig vorbereitet werden.
Hab auch schon mehrmals die Suchfunktion genutzt und sogar über Google gesucht. Konnte mir gar nicht vorstellen, das es zu diesem Film noch keine Kritik gab. Ich hoffe der Thread wird sich jetzt ein klein wenig füllen, denn der Film hat das verdient!
 

Vince

Filmstar
Registriert
21 Juni 2008
Beiträge
1.743
Filmkritiken
37
AW: Marvel's The Avengers

Ich schrieb damals:

"Avengers" ist vielleicht die neue Referenz in Sachen Blockbuster-Ensemble-Film: Ein perfekt balanciertes und rundum ausgewogenes Actionabenteuer mit Herz, Humor und sogar ein klein wenig Verstand. Tumbe Krachbummorgien wie "Transformers" und mäßig harmonische Ensemblestücke wie "Expendables" dürfen sich da gleichermaßen ganz klein mit Hut fühlen; obwohl der Storyaufhänger und McGuffin sich von demjenigen der "Transformers" kaum unterscheidet (ein Energiewürfel mal wieder, abstrakter geht's halt nicht), weiß Joss Whedon eine ganze Garde starker Individuen in einer Geschichte zu vereinen, und das Besondere daran: Er lässt jedem einzelnen von ihnen reichlich Platz zum Atmen, ohne dass die Geschichte überladen wirkt. Es ist ziemlich beachtlich, wie fließend die vielen Subplots ineinander übergehen. Größter Gewinner der Schlacht ist sicherlich der "Hulk", der nicht nur die besten Lacher einheimst, sondern mit einem überaus sympathisch wirkenden Mark Ruffalo endlich den optimalen Darsteller gefunden zu haben scheint.
Und am Ende gab's Szenenapplaus im Kino - ein Phänomen, von dem man ja öfter mal hört, das ich persönlich aber schon seit Jahren nicht mehr erlebt habe.
8.5/10

Inzwischen hab ich ihn auch nochmal auf Blu Ray gesehen und die Begeisterung hat zumindest leicht abgenommen, es bleibt aber dennoch ein ausdrücklich positiver Gesamteindruck zurück.
 

MiriQ

Golden-Globe-Gewinner
Registriert
10 Aug. 2009
Beiträge
2.160
Ort
Zauberwald
Filmkritiken
3
AW: Marvel's The Avengers

Weil er hier so gut weg kam, dachte ich mir am WE im Müller „warum nicht?“ also, her mit der BD!

:eek: :eek: :eek: - was für ein Ritt! Das war wieder mal ein Film, der richtig, richtig Spaß gemacht hat. Der Kauf hat sich gelohnt.
Wenn man die anderen Verfilmungen gesehen hat, fühlt man sich schnell zu Hause und freut sich auf das Wiedersehen. Iron Man ist unter allen Helden ja mein auserkorener Liebling mit seinem übergroßen Ego und den saucoolen Sprüchen - einfach der Wahnsinn! Umso mehr hab ich abgefeiert, als das jetzt bei Avengers nahtlos so weiter ging.
Wer mir von der Truppe noch fehlt, ist Captain America. Aber der wird schleunigst nachgeholt. Spitzenmäßig wie die Geschichte in den anderen Filmen vorbereitet wurde und sich jetzt hier der Kreis sozusagen schließt. Zwar fehlt mir die Geschichte von Captain America, aber das hatte keinen negativen Einfluss. Ich wurde bestens unterhalten. Die Schlacht am Ende war der HAMMER!
 

kelte

Filmvisionaer
Registriert
24 Juli 2009
Beiträge
13.241
Ort
Nord-Westerwald
Filmkritiken
88
AW: Marvel's The Avengers

Mein Fehler war bestimmt das ich vorher Battleship gesehen hatte und der Film rockt einfach gnadenlos nach vorne.
Avengers ist sicherlich nicht schlecht aber das Gelabber ging mir nicht ab und es kommt auch selten vor das mein Jüngster bei einem Film ala Avengers einschläft.
Die besten Szenen hatten Hulk und Thor auch wenn ich weiterhin verwundert bin, das man die Figur des Hulks mit einer stoischen Ruhe immer wieder fehlbesetzt.
Das Ende und die Action hatte ich schon in Transformers 3 ähnlich brachial gesehen. Und natürlich wusste es zu gefallen.
Entschädigt wurde ich allerdings von Scarlett:hoch: die Frau ist einfach nur Zucker und ich wäre bereit in der Fortsetzung den Bösewicht zu spielen nur um von ihr in Lack und Leder vermöbelt zu werden. Und kein abgenudelter CGI Trick würde während des Kampfes das Grinsen aus meiner Fresse wegradieren können. :)
 

Cable

Filmvisionaer
Registriert
20 Juni 2008
Beiträge
25.917
Ort
Österreich
Filmkritiken
6
AW: Marvel's The Avengers

Ich finde bisher eigentlich nur Ed Norton als nicht ideale Besetzung für Bruce Banner. Vor allem Bana, aber auch Ruffalo haben für mich gut zur Comic Vorlage gepasst.
 

kelte

Filmvisionaer
Registriert
24 Juli 2009
Beiträge
13.241
Ort
Nord-Westerwald
Filmkritiken
88
AW: Marvel's The Avengers

Ich finde bisher eigentlich nur Ed Norton als nicht ideale Besetzung für Bruce Banner. Vor allem Bana, aber auch Ruffalo haben für mich gut zur Comic Vorlage gepasst.

Bana war nicht übel aber für mich nicht perfekt, dabei mag ich Ang Lees Film (bis auf diesen Hundekampf oder überhaupt diese...)
 

Cable

Filmvisionaer
Registriert
20 Juni 2008
Beiträge
25.917
Ort
Österreich
Filmkritiken
6
AW: Marvel's The Avengers

Bana war nicht übel aber für mich nicht perfekt, dabei mag ich Ang Lees Film (bis auf diesen Hundekampf oder überhaupt diese...)

Hast du einige der Comics der letzten 15 Jahre gelesen? Wie gesagt, als Comic Leser fand ich ihn fast perfekt.
 

kelte

Filmvisionaer
Registriert
24 Juli 2009
Beiträge
13.241
Ort
Nord-Westerwald
Filmkritiken
88
AW: Marvel's The Avengers

Hast du einige der Comics der letzten 15 Jahre gelesen? Wie gesagt, als Comic Leser fand ich ihn fast perfekt.

Das sagt auch jeder Comic Fan und muss ich gestehen das ich nicht wirklich ein Comic Fan bin, da ich dafür nie Geld über hatte. Da fehlt mir einfach der Durchblick und so bewerte ich den Film auch. Ich gehe einfach nach Schema hirnloser Actionblockbuster ins Rennen und resumiere nach Spassfaktor. Und da ist Avengers eher ein Transformer 2-3.
Ich fand auch Iron Man 2 nicht soooo überragend. Captain und Thor waren OK wobei mir Thor noch am besten gefallen hat. Aber auch Hulk mit Norton ging mir gut ab auch wenn er fehlbesetzt ist.
 

Cable

Filmvisionaer
Registriert
20 Juni 2008
Beiträge
25.917
Ort
Österreich
Filmkritiken
6
AW: Marvel's The Avengers

Ok, da fehlt dir dann natürlich ein gewisser Hintergrund, um Dinge zu reflektieren. Mir ging da bei der ersten Abspannszene richtig einer ab, als man Thanos gezeigt hat, für dich war das dann wohl "der blaue Oberbösewicht". :ugly:
 

Alexboy

Filmvisionaer
Registriert
19 Juni 2008
Beiträge
10.343
Ort
Rentenhausen
Filmkritiken
15
AW: Marvel's The Avengers

Mir ging da bei der ersten Abspannszene richtig einer ab, als man Thanos gezeigt hat, für dich war das dann wohl "der blaue Oberbösewicht". :ugly:

Der war blau? :ugly:



Nun die Avengers waren nett anzuschauen, aber unterschieden sich imo kaum von ihren Vorgängern.
Die Szene in der Hulk den Loki wie einen Sack immer wieder auf den Boden schlägt war aber wirklich etwas besonderes! :lol:

7/10
 

Firefly

Filmvisionaer
Registriert
23 Juni 2008
Beiträge
22.652
Ort
Dahoam
Filmkritiken
131
AW: Marvel's The Avengers

Hab ich sie nun gefunden ( wer sucht den auch Avengers unter M :spinner: )
Wollt schon fast ne eigene KK schreiben, aber muss ich ja jetzt nicht mehr :p

Hab mir Avengers angesehen und hatte wirklich die ganzen 140 Minuten was er dauert ein fettes Grinsen im Gesicht.
Joss Whedon hat einen Gigantisch geilen (Fan-)Film geschaffen der es schafft, alle zu begeistern, egal ob Comicfan wie Cable und ich zb. oder nur diejenigen die alle Marvel Verfilmungen gesehen haben, aber auch diejenigen, die einfach noch nie was mit Marvel zu tun hatten.
Die geniale Symbiose von Handlung und Wortwitz machte ja schon Firefly uns Serenity und aber auch Buffy zum Erfolg ( OK, Serenity :o ) aber egal.
Finde es toll, wie die Stars zusammengespielt haben, sich die "Wuchteln" zugeschoben haben und keiner in einer One Ego Show versuchte die Präsenz an sich zu reissen.
Aber allen sitiehlt einer die Show : Tom Hiddlestone als Loki ist einfach nur göttlich !! Hoffe er bekommt auch seinen eigenen Film, bzw. ist in Avengers 2 wieder dabei, auf Thor 2 freu ich mich seinetwegen auch schon sehr.

Gibt es eigentlich negative Punkte : Ja : der Film ist irgendwann mal aus - Leider
Aber zum Glück gibt es ja die 2 Szenen nach dem Abspann, welche Vorfreude auf Avengers 2 machen ( Thanos ) und die Burgerszene :lol:

Klasse, einfach geil, ein Film, der sofort in meine Top 10 der besten Filme aller Zeiten Einzug gehalten hat !

Hier sieht man einfach in jeder Szene, jedem Wort, dass ein fan für Fans einen Film machte und ich bin froh, dass Joss soviele Freiheiten erhalten hat !

WIR WOLLEN MEHR !! :rock::rock:
 

Sam Trautman

Kleindarsteller
Registriert
27 Dez. 2013
Beiträge
137
Filmkritiken
14

Marvel's The Avengers



Hier mal mein Senf dazu


In der heutigen Zeit, in der auf dem Bildschirm oder im Kino kämpfenden oder meist ja jetzt auch philosphierende Superhelden, tiefgründige gebrochene Charaktere die stets ihr Tun und Machen hinterfragen sind oder es zu meist Produktionen von Filmen gibt ,die sich dem Realitätsbezug und der Liebe zum Drama verschrieben haben, in dem sie Comicverfilmungen auf sein Publikum loslassen das nicht nur zum Abfeiern der geliebten und verehrten Helden gedacht ist sondern, auch noch eine Botschaft ,wie zum Beispiel bei den Watchmen mitschwimmt, ist es doch umso erfreulicher das man sich bei den Avengern aus dem Marvel Uiversum oder zu deutsch den Rächern keine Sorgen machen muss ,dass sie im Batman Korsett aus Realismus und aAffektiertheit zu erstricken drohen.

Nein im neuen Fim von Buffy Erfinder Josh Whedon kann ein Superheld noch auf der Leinwand das sein was er in den Comics (nein nicht die heutigen Comics mit Alternativ Universen und Geschichten sondern die alten Comics aus den 60ern oder neuer) auch ist und was seiner Heldennatur entspricht.

Natürlich haben Filme, wie Nolans The Dark Knight ,die Filmgeschichte um wunderbare Superheldenfilme reicher gemacht und ihnen einen neue Darseinsberechtigung beschert, die quasi im Alleingang von Schumi und seiner Fledermaus zu nichte gemacht wurde, die viele Nachzügler hatte wie Kick Ass und Konsorten ,aber hier sind es gerade die Avengers denen das Gesicht, des nicht auf Bierernst getrimmmtem Realismus perfekt steht- oder wer will schon einen selbstkritischen Tony Stark alias Iron Man sehen der erstmal zu sich selbst finden muss um es mi den bösen Buben aufnehmen zu können? ICh will Tony the Man auf der Leinwand sehen.


Die große und nicht einfach zu handelnde Schwierigkeit war es sicher auch allen der unterschiedlichen Charaktere ausreichend Platz einzuräumen damit der Film auch keinne der Helden vergisst.

Jeder der Helden bekommt, im etwas in die länge gezognen Anfangs Halben Stunde ein kleines Intro beschert , damit auch jeder ,der vielleicht nicht die Einzelverfilmungen der Helden gesehen hat ungefähr der Story, ja gut die is eh nur Beiwerk und mit 2 Sätzen umschrieben, zu folgen.

Die 2 Sätze um die Story zu beschreiben wären; Da böse Mächte durch eine Portalöffnung in unser Universum gelangen und alles zerstören wollen, muss jemand her ,der die Erde beschützt. Hier kommt Sam ´´Augenklappe´´ Jackson ins Spiel, der dann The Avengers zusammenstellen muss um den Menschen zu helfen.

Ist der Anfang dann überstanden geht ans spektakuläre Eingemachte, nicht nur weil hier ganz Mannhatten in Schutt und Asche zerlegt wird oder der gün vor Wut werdende Hulk ganze Häuser Fassaen mit bloßen Hönden einreiest, nein hier gibts ordentlich was auf die Ohren, wenn die unterschiedlichen Helden sich genailen Wortgefechten hingeben und sich gegenseitig ans Bein pissen. Man muss sich vorstellen, dass da erstmal (fast) jeder denkt er wäre der Ober Käse-ähnlich wie beim FC Bayern, wo auch erst mal sich ein Team finden muss bei dem jeder der Super KIcker seine individuellen Stärken dem Team unterordne muss um erfolgreich als Team zu sein.

Hier ist auch wiederum der riesen Pluspunkt des Blockbusters, wenn sich die Helden ihrem Charakter entsprechend duellieren, so ist Tony Stark (Iron Man) der gewohnt lässige Typ der auf den patriotischen Cap Amerika trifft und sich ein Wortgefecht nach dem anderen liefert: ´´Was bleibt übrig, wenn du deine Rüstung ablegst?´´ ´´Ein Genie, Milliadär, Playboy und Philanthropist.“


Was sich früher jeder Comic Fan und Fantasyfreund gewunscht hat kann heute auf der großen Leinwand zelebriert werden. Vor einigen Jahren war es noch nicht möglich derartige Showdowns wie hier im alles zerstörenden Finale Emmerischsen Ausmasses zu zeigen, weil die technischen Möglichkeiten noch nicht gegeben waren. In The Avengers vermischen die Grenzen aus CGI und Wirklichkeit so fließend in einander ,dass man oft die Schwierigkeit hat zu unterscheiden was Wirklichkeit ist und was aus dem Rechner kommt.

Und Comic Fan was willst du mehr?? Am Anfang des gut über 2 stündigen Films tief Luft holen ,damit einem die Puste im Showdown nicht ausgeht, denn der hat es in sich und ist der würdige Abschluss eines waschechten Helden Films der angenehm witzig und spektakulär gleichermaßen daher kommt.

Das einzige schlechte am Film ist das er die Latte so hoch gehängt hat ,dass wahrscheinlich ähnlich wie bei Nolans Batman, die Erwartungen der Gucker in bezug auf Teil 2 ins unerreichbare gestiegen sind...
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Count Dooku

Leinwandlegende
Registriert
19 Juni 2008
Beiträge
5.611
Filmkritiken
101
AW: Marvel's The Avengers

Imo ist "Avengers" ein klasse Fun-Movie.
Whedon schafft es perfekt dem Film eine Leichtigkeit zu verpassen ohne dass der Film ins Alberne abdriftet oder dramatische Momente (Coulsons Tod) kaputt macht. Hoffentlich kann Whedon mit "Avengers 2" einen ebenso spaßigen Film mit dieser gelungenen Mixtur schaffen. Den anderen Marvel-Filmen "Thor 2" und "Iron Man 3" ist das nicht gelungen.
 
Oben