Lost Highway

Dieses Thema im Forum "Kurzkritiken und Diskussion" wurde erstellt von Frankie, 3. Dezember 2008.

  1. Frankie

    Frankie Leinwandlegende

    Registriert seit:
    4. Juni 2008
    Beiträge:
    5.457
    Ort:
    Batcave
    Gesamtübersicht aller Kritiken zu Lost Highway:

    #02 03.12.2008 LivingDead
    #25 09.10.2011 Eclipsed
     
    Zuletzt bearbeitet von Eclipsed - 9. Oktober 2011
  2. Frankie

    Frankie Leinwandlegende

    Registriert seit:
    4. Juni 2008
    Beiträge:
    5.457
    Ort:
    Batcave
    AW: Lost Highway

    Kritik von LivingDead

    Lost Highway

    Lynch ist eine Ausnahmeerscheinung. Die einen hassen ihn – die anderen lieben ihn für seine genial-vertrackten Werke, die es dem Zuschauer oftmals schwer tun, so etwas wie einen roten Faden auszumachen. Vor allem die beiden Streifen „Mulholland Drive“ (2001) und der vier Jahre zuvor gedrehte „Lost Highway“ sind in ihrer Machart extrem schwer zugänglich und beim erstmaligen Schauen kaum fassbar.

    In dem Horrorthriller „Lost Highway“ deputiert uns Lynch in die tiefsten Abgründe der Menschlichkeit, deren Themata sich rund um Mord, Sex, Gewalt, Sühne und Analogien drehen. Am besten lässt sich das Ganze als eine Art Lynch´sche Interpretation von Goethes Werk „Faust“ verstehen, bei dem der Protagonist, im Gefängnis auf seine Todesstrafe wartend, ein Alter-Ego aufbaut, um sich selbst durch seine neue Identität ein besseres Leben zu verschaffen. Letzten Endes wird er jedoch auch in seiner Traumwelt von der unnachgiebigen Macht der Realität eingeholt.

    Lynch schickt uns ein weiteres Mal auf einen albtraumhaften Psychotrip, der vor allem durch seine geniale Inszenierung, welche durch die eigenartigen Bild- und Ton-Kompositionen erzeugt wird, besticht und oftmals wie ein Vorschlaghammer wirkt, der auf den Zuschauer eindonnert. Die Visionen und Halluzinationen, die der Hauptcharakter durchlebt, sind förmlich spürbar und scheinen sich auch durch den Fernseher auf den Zuschauer zu übertragen. Oftmals fühlen wir uns ähnlich hilflos wie der Hauptcharakter – zu undurchsichtig und beunruhigend ist das Ganze. Was verbirgt sich hinter der Dunkelheit? Was haben die Videokassetten zu bedeuten? Wer ist der seltsame blasse Mann? Fragen über Fragen… Auf eine klare Antwort warten wir vergeblich.

    Dennoch ist dieser Film in seiner Aufmachung etwas leichter zugänglich als der kryptische „Mulholland Drive“, lädt trotzdem zum Interpretieren ein und wird den Zuschauer wohl noch nachhaltig beschäftigen. Die Frage, welcher nun der bessere Film ist, lässt sich so einfach nicht beantworten. Die etwas intensivere Stimmung gegenüber „Mulholland Drive“ besitzt jedoch „Lost Highway“. Faszinierend sind sie aber beide. Bleibt abzuwarten, ob „Inland Empire“ da mithalten kann.
    9/10
     
  3. Russel Faraday

    Russel Faraday Filmvisionaer

    Registriert seit:
    23. Juni 2008
    Beiträge:
    10.426
    Ort:
    Gilead
    AW: Lost Highway

    seltsam, diese meinung hab ich schon des öfteren gehört, dabei bin ich immer davon ausgegangen, daß "mulholland drive" der zugänglichere film von beiden ist. ansonsten stimme ich deiner bewertung/kritik uneingeschränkt zu.
     
  4. Despair

    Despair Filmvisionaer

    Registriert seit:
    19. Juni 2008
    Beiträge:
    12.522
    Ort:
    Somewhere in Hessen
    AW: Lost Highway

    Ich empfinde "Lost Highway" auch als leichter verdaulich (für Lynch-Verhältnisse). Beim ersten Anschauen von "Mulholland Drive" im Kino habe ich komplett den Faden verloren... :D
     
  5. Willy Wonka

    Willy Wonka Locationscout Mitarbeiter

    Registriert seit:
    19. Juni 2008
    Beiträge:
    21.278
    Ort:
    Twin Peaks
    AW: Lost Highway

    Eine großartige Kritik. Ich habe mir gerade den Film angesehen und er muss auf jeden Fall noch nachwirken und er wird bestimmt noch öfters angesehen.

    Sehr positiv ist mir die Musik des Films aufgefallen. Zum einem die verstörenden Klänge von Trent Reznor, welche zwischenzeitlich unterbrochen werden von harten Metalklängen eines Marilyn Mansons und von Rammstein und zwischenzeitlich erklingt noch Musik von Lou Reed. Großartige und gewagte Mischung, welche im Film sehr gut integriert ist, und es versteht die passende Stimmung und Atmosphäre zu betonen.

    PS: Jetzt bin ich natürlich auch sehr auf „Mulholland Drive" gespannt.
     
  6. deadlyfriend

    deadlyfriend Casting Mitarbeiter

    Registriert seit:
    19. Juni 2008
    Beiträge:
    17.137
    Ort:
    Planet Erde
    AW: Lost Highway




    Ja, und wie war jetzt der Film?
     
  7. Willy Wonka

    Willy Wonka Locationscout Mitarbeiter

    Registriert seit:
    19. Juni 2008
    Beiträge:
    21.278
    Ort:
    Twin Peaks
    AW: Lost Highway

    Er hat mir sehr gut gefallen, aber eine genaue Bewertung kann ich zu diesem Zeitpunkt einfach noch nicht abgeben. Die erste Filmhälfte hat mir wesentlich besser gefallen als die zweite, was aber daran liegen mag, dass ich mich mit der neuen Lage erst einmal arrangieren muss.
    Bei „Blue Velvet" war es mit der Bewertung auch der gleiche Fall, denn nach dem Ansehen wusste ich auch noch nicht genau, wie mir dieser abgedrehte Film gefallen hat. Doch dann hat der Film so lange nachgewirkt, dass er in meiner Gunst immer mehr gestiegen ist. Mit so etwas ähnlichem rechne ich auch bei „Lost Highway".
     
  8. Dwayne Hicks

    Dwayne Hicks Filmgott

    Registriert seit:
    19. Juni 2008
    Beiträge:
    6.604
    Ort:
    Thum/Dresden
    AW: Lost Highway

    und die Smashing Pumpkins finden keine Erwähnung?...Naja gut ich kann dir da kein Vorwurf machen weil den ihr großartiger Song "Eye" wahrlich beschissen integriert wurde genau wie "The Perfect Drug" von Nine Inch Nails....

    Ja ich war echt so dumm und hab mir den Film wegen des Soundtracks angeschaut und war höllisch entäuscht wie beschissenen manche Musikalischen Meisterwerke da integriert wurden....verheizt ist da noch gut ausgedrückt.
     
  9. Russel Faraday

    Russel Faraday Filmvisionaer

    Registriert seit:
    23. Juni 2008
    Beiträge:
    10.426
    Ort:
    Gilead
    AW: Lost Highway

    stimmt, den hört man geschätzte 2 sekunden im soundgewitter aufflammen; aber auch dann nur, wenn man den song gut kennt, sonst würde er einem glatt entgehen.
     
  10. Willy Wonka

    Willy Wonka Locationscout Mitarbeiter

    Registriert seit:
    19. Juni 2008
    Beiträge:
    21.278
    Ort:
    Twin Peaks
    AW: Lost Highway

    Bislang habe ich wenig von den Smashing Pumpkins gehört und daher fielen sie mir im Film auch nicht direkt auf. Nur im Abspann habe ich dann den Namen gelesen.

    Natürlich waren viele Lieder nicht ganz zu hören und manche ertönten nur sehr kurz in bestimmten Szenen, aber für mich erzielten sie ihre Wirkung. Die Musik sollte im Film nicht als Selbstzweck auftreten, sondern sollte nur die jeweilige Stimmung unterstreichen. Als Liebhaber der jeweiligen Songs kann das natürlich enttäuschend sein, aber für jemanden, welcher sich nur auf den Film einlassen will, funktioniert das ausgezeichnet.
     
  11. deadlyfriend

    deadlyfriend Casting Mitarbeiter

    Registriert seit:
    19. Juni 2008
    Beiträge:
    17.137
    Ort:
    Planet Erde
    AW: Lost Highway

    Ich habe mir die BD jetzt auch angesehen und bin nach wie vor unglaublich beeindruckt. Der Film ist einfach wahnsinnig gut, aber leider habe ich ihn immer noch nicht ganz verstanden:o Allerdings bin ich da glaube ich nicht alleine auf dem Planeten. "Mulholland Drive" sehe ich da als wesentlich zugänglicher an. Ist mir aber echt egal, da mich der Film jedesmal aufs Neue umhaut. Die ersten 45 Minuten sind mit das Unheimlichste was ich kenne. Da stellen sich mir kontinuierlich die Nackenhaare auf. Die finde ich dermaßen spannend und das auch nach mehrmaligem Konsum. Dieser Mephisto ist absolut perfekt! Überragend ist auch die Szene als sie von der Party zurückkommen und parken, während oben im Haus das Licht durchflimmert. Ein unglaublicher Filmbrocken:rock: Natürlich auch die Musik, die ja auch eine tiefere Bedeutung hat. Das Stück von Bowie ist einfach klasse. Da gibt es so viele Szenen die sich ins Gedächtnis einbrennen, das reicht normal für 10 Filme.
     
  12. deadlyfriend

    deadlyfriend Casting Mitarbeiter

    Registriert seit:
    19. Juni 2008
    Beiträge:
    17.137
    Ort:
    Planet Erde
    AW: Lost Highway


    Das ist das erste Mal das ich lese das einige Songs beschissen in den Film integriert wurden. Überall wird gerade die perfekte Symbiose zwischen Film und Musik gelobt:confused: Der Film war übrigens kein Musikvideo;)
     
  13. Russel Faraday

    Russel Faraday Filmvisionaer

    Registriert seit:
    23. Juni 2008
    Beiträge:
    10.426
    Ort:
    Gilead
    AW: Lost Highway

    "ich bin gerade dort." - "wo?" - "in Ihrem haus. rufen Sie mich an. wählen Sie Ihre nummer."

    die szene ist wirklich der oberhammer. :hoch:
     
  14. Russel Faraday

    Russel Faraday Filmvisionaer

    Registriert seit:
    23. Juni 2008
    Beiträge:
    10.426
    Ort:
    Gilead
    AW: Lost Highway

    überrascht mich auch. auch wenn "the perfect drug" komplett untergeht (was mich sehr überrascht hat, das NIN-video wurde ja damals hoch- und runtergespielt), passen die anderen songs wirklich wie arsch auf eimer. vor allem "this magic moment" ist einfach nur geil. und wenn man bedenkt, daß Ramstein seinerzeit überm teich noch komplett unbekannt waren, kann man David Lynch wirklich als visionär bezeichnen.
     
  15. Willy Wonka

    Willy Wonka Locationscout Mitarbeiter

    Registriert seit:
    19. Juni 2008
    Beiträge:
    21.278
    Ort:
    Twin Peaks
    AW: Lost Highway

    Die Szene mit dem Telefon fand ich grandios und sehr spannend inszeniert. Des Weiteren die geheimen Kameraaufnahmen als Bill Pullman seine Frau ermordet. Das war für mich überraschend und schockierend zugleich. Die Videobänder haben mich auch direkt an „Caché“ erinnert, wobei „Lost Highway“ deutlich früher entstanden ist.
     
  16. deadlyfriend

    deadlyfriend Casting Mitarbeiter

    Registriert seit:
    19. Juni 2008
    Beiträge:
    17.137
    Ort:
    Planet Erde
    AW: Lost Highway


    Ja, das war wahrlich gruselig. Das komplette Gespräch ist der Hammer. Auch der Kinnladeneffekt als ich gesehen habe wer die Mitteilung "Dick Laurent ist tot" in die Sprechanlange spricht. Nicht zu vergessen der geniale Tischkantenunfall:hoch:
    Wo ich hier aber auch mal unbedingt Patricia Arquette loben muss, die wirklich klasse spielt.
     
  17. Eclipsed

    Eclipsed Filmgott

    Registriert seit:
    2. September 2008
    Beiträge:
    7.009
    Ort:
    Kölle am Rhing
    AW: Lost Highway

    Absolute Zustimmung! Allgemein ein wahnsinnig guter Film, den ich mir schnellstens auf Blu-Ray zulegen muss...die letzte Sichtung ist mindestens 6 Jahre her...

    Wenn dich dieses "unbemerkt beobachtet werden" auch so fasziniert wie mich, dann solltest du dir unbedingt mal Caché anschauen...falls du ihn nicht schon längst kennst! :)

    PS.: ob man den Film überhaupt komplett entschlüsseln kann, halte ich für zweifelhaft! Ich sehe den Film als eine Visualisierung von Ängsten...teilweise die Ängste des Alltags und teilweise die Ängste, die sich durch Krankheiten wie Depression oder Borderline ergeben!

    Edit:

    Während ich noch schrieb, hast du es schon gepostet! ;)
     
  18. Willy Wonka

    Willy Wonka Locationscout Mitarbeiter

    Registriert seit:
    19. Juni 2008
    Beiträge:
    21.278
    Ort:
    Twin Peaks
    AW: Lost Highway

    Ist das nicht irgendwie ein Zirkelschluss im Film oder habe ich da etwas mit den Zeitebenen des Films nicht richtig verstanden? Eine Zweitsichtung wird bestimmt noch aufschlussreicher werden.
     
  19. deadlyfriend

    deadlyfriend Casting Mitarbeiter

    Registriert seit:
    19. Juni 2008
    Beiträge:
    17.137
    Ort:
    Planet Erde
    AW: Lost Highway

    Naja, Trent war ja maßgeblich am Soundtrack mitbeteiligt. Da konnte er das wohl verschmerzen. Für Rammstein könnten diese Passagen der internationale Durchbruch gewesen sein. Das passte aber auch wirklich dermaßen gut.

    Ja, die Videotapes gaben mir auch sehr große Rätsel auf. Die fand ich ebenfalls schockierend. Die gleiche Wirkung erzielten damals die Bänder bei "Event Horizon" auf mich. "Cache" muss ich mir auch noch ansehen!
     
  20. Willy Wonka

    Willy Wonka Locationscout Mitarbeiter

    Registriert seit:
    19. Juni 2008
    Beiträge:
    21.278
    Ort:
    Twin Peaks
    AW: Lost Highway

    Michael Haneke hat es mit den Videobänder viel subtiler inszeniert, aber beide Filme haben auf ihre Art überzeugt.
     
Der Entwurf wurde gespeichert Der Entwurf wurde gelöscht