JCVD

mr.bauer

Filmvisionaer
Registriert
19 Juni 2008
Beiträge
10.904
Ort
L.A.
Filmkritiken
4
Aw: Jcvd

JCVD

Kleines nettes belgisches Gaunerfilmchen mit Jean Claude van Damme in dem er sich selbst spielt. Viele meinen ja es wär die beste Rolle von van Damme überhaupt. Damit liegen sie sicherlich nicht so verkehrt, er hat ja auch zum ersten Mal die Möglichkeit in einem Film spielen zu dürfen indem die Action nicht im Vordergrund steht. So sieht man ihn dann beispielsweise wie er sich bei den
Zuschauern ausheult, vor Gericht um das Sorgerecht seiner Tochter kämpft, sich im Konflikt mit seinem Agenten befindet...

Der Film selbst überzeugt zwar nicht durchgehend (zwischendurch gibts auch nen kleinen Hänger) aber er hat sicherlich seine Momente vor allem gegen Ende als der Film an ein wenig an Dramatik hinzugewinnt. Er zeigt ein paar äußerst unprofessionelle, trottelige Gauner die eine kleinere Postfiliale überfallen möchten. Zufälligerweise ist gerade ein gewisser von privaten Problemen gebeutelter van Damme in der Nähe und möchte ein wenig Geld von seinem Konto abheben, somit wird er also mitten in das Fiasko hineingezogen. Die Story wird von nun an nicht chronologisch weiter erzählt, man wechselt zwischendurch und zeigt die Story auch aus der Sicht des anderen so à la 8 Blickwinkel und immer wieder werden Szenen aus dem Alltag eines van Damme gezeigt.

Was zwischendurch immer wieder Spaß macht und für ein Schmunzeln sorgt, sind die Dialoge zwischen van Damme-Fans und van Damme. Da gibt es dann Momente wo van Damme vor einer Videothek erkannt wird, er einem die Zigarette aus dem Mund kicken soll etc. Diese Szenen sind ein Genuß!

Zum Showdown muss ich auch noch was loswerden:
Ich wär doch mehr für die Szene gewesen wo van Damme vor der Menschenmenge den Typen mit nem Kick plattmacht und dann in die Menge jubelt. Das war ja wohl ein absoluter Gänsehautmoment. Schade!
Also van Damme-Anhänger sollten ihn sich auf alle Fälle mal antun. Aber keinen reinen Actioner erwarten Leute!

Note: 3+
 
Zuletzt bearbeitet:

BladeRunner2007

Filmvisionaer
Registriert
19 Juni 2008
Beiträge
11.398
Ort
Monroeville Mall
Filmkritiken
49
Aw: Jcvd

Sehr gute Kritik! Kann mich in mehreren Bereichen anschliessen. Hast mich wieder in Van Damme Stimmung gebracht, deswegen wird der heute noch geschaut! :D Meine Meinung kommt dann auch hier rein, auch wenn einiges davon schon bei mr.bauer zu lesen ist!
 

BladeRunner2007

Filmvisionaer
Registriert
19 Juni 2008
Beiträge
11.398
Ort
Monroeville Mall
Filmkritiken
49
Aw: Jcvd

J.C.V.D.

JCVD handelt von einer einfachen Geschichte, die aber aus verschiedenen Blickwinkeln betrachtet wird und auch nicht immer ganz chronologisch abläuft. Van Damme spielt sich hier selbst und das überraschender Weise sehr erhlich. Er scheut sich nicht davor offen über seine Drogen-, Ehe-, Geld und Karriereprobleme zu reden und offen zuzugeben, dass es viele Leute gibt, die über ihn lachen. Klar, hat viele Fans, doch im Grunde ist er total unzufrieden. Ich habe nicht gedacht, dass Van Damme wirklich so gut spielen kann. Mit diesem Film hat er mir klar das Gegenteil bewiesen. Er spielt hier wirklich sehr überzeugend und emotional. Auf Franzözisch scheint er es leichter zu haben als auf Englisch. Überhaupt wird im Film viel auf ihn und seine Karrie eingegangen. Als alter Van Damme Fan macht das ganze dann nochmal viel mehr Spaß. Den ganzen Film über gibt es immer wieder Szenen, dich ich total super finde, z.B. die Szene, wo er die Zigarette aus dem Mund kickt, oder wo er am Ende den Bankräuber mit einem Kick erledigt und sich von der Menge bejubeln lässt und er dabei nochmal richtig aufblüht. Auch die ganzen "Fan Szenen" sind einfach nur klasse gemacht. Selbst die Opening Credits sind einfach umwerfend. Aber meine Lieblingsszene ist Van Damme's Monolog (sehr emotional und ehrlich)! Doch es gibt auch hin und wieder ein wenig Humor, der imo gut zum Film passt. Auch die Erzählweise finde ich interessant, passend und gelungen umgesetzt. Die Farben sind stark verfremded, aber das stört mich nicht - ganz im Gegenteil! JCVD ist ein wirklich guter Film ohne Längen, der weit vom Mainstream entfernt ist und für Van Damme Fans besonders interessant sein dürfte. Ein wahrer Genuss!

8/10
 

mr.bauer

Filmvisionaer
Registriert
19 Juni 2008
Beiträge
10.904
Ort
L.A.
Filmkritiken
4
AW: Jcvd

Sehr gute Kritik! Kann mich in mehreren Bereichen anschliessen. Hast mich wieder in Van Damme Stimmung gebracht, deswegen wird der heute noch geschaut! :D Meine Meinung kommt dann auch hier rein, auch wenn einiges davon schon bei mr.bauer zu lesen ist!

Danke, Kompliment geb ich gerne zurück! :kiss: Van Damme Kritiken fehlen hier eigentlich auch noch jede Menge, da gibs einige Highlights von ihm die hier noch keine Beachtung fanden. Auch JCVD wurde hier im Allgemeinen noch kaum erwähnt, mal gespannt ob das so bleibt.
 

BladeRunner2007

Filmvisionaer
Registriert
19 Juni 2008
Beiträge
11.398
Ort
Monroeville Mall
Filmkritiken
49
AW: Jcvd

Danke, Kompliment geb ich gerne zurück! :kiss: Van Damme Kritiken fehlen hier eigentlich auch noch jede Menge, da gibs einige Highlights von ihm die hier noch keine Beachtung fanden. Auch JCVD wurde hier im Allgemeinen noch kaum erwähnt, mal gespannt ob das so bleibt.

Stimmt, der Mann hat wirklich ein paar echt gute Filme gemacht. Wegen JCVD: liegt wohl daran, weil der Film nicht im Kino lief und die DVD erst demnächst erscheint.
 

Despair

Filmvisionaer
Registriert
19 Juni 2008
Beiträge
12.550
Ort
Somewhere in Hessen
Filmkritiken
61
AW: JCVD

Ich kann mich da nicht so ganz anschließen, auch wenn einige der in den Reviews hervorgehobenen Szenen wirklich für den ein oder anderen Schmunzler gut sind oder sogar ein wenig Dramatik aufkommen lassen (Szene mit der Tochter im Gerichtssaal). Leider ist die wirr erzählte Geschichte um den Banküberfall sehr unglaubwürdig und teilweise sehr langweilig geraten. Van Damme macht seine Sache zwar ziemlich gut, aber seinen Monolog mit Leidensmiene und Tränchen kaufe ich ihm nicht ab. Vielleicht hätte man unten "Oscar Scene" einblenden sollen... :D

Zeitweise hatte ich das Gefühl, Van Damme hat "The Wrestler" gesehen und gedacht - das kann ich auch. Und irgendwie stimmt das sogar, obwohl er an der schauspielerischen Klasse eines Mickey Rourke natürlich nicht kratzen kann. Doch leider stand ihm kein Darren Aronofsky zur Seite, um ihm den passenden filmischen Rahmen zu schaffen.

5/10 Punkte
 
Oben