James Bond: Keine Zeit zu Sterben

Dieses Thema im Forum "Lichtspielhaus" wurde erstellt von Willy Wonka, 25. Februar 2016.

  1. illusion

    illusion Filmvisionaer

    Registriert seit:
    23. Juni 2008
    Beiträge:
    10.261
    Ort:
    Blau Weisses Traumland
  2. Cable

    Cable Filmvisionaer

    Registriert seit:
    20. Juni 2008
    Beiträge:
    24.347
    Ort:
    Österreich
    Christoph Waltz wurde am Set gesichtet, die Rückkehr von Blofeld ist damit wohl bestätigt.
     
  3. Dwayne Hicks

    Dwayne Hicks Leinwandlegende

    Registriert seit:
    19. Juni 2008
    Beiträge:
    5.870
    Ort:
    Thum/Dresden
    Find ich gut, weil sonst würde er im nachhinein doch eher verschenkt wirken. Aber von welchen Set reden wir? Wenns in Österreich war hat er vielleicht gerade nur Brötchen geholt und wollte mal vorbei schauen?
     
  4. Cable

    Cable Filmvisionaer

    Registriert seit:
    20. Juni 2008
    Beiträge:
    24.347
    Ort:
    Österreich
    Pinewood Studios ;)
     
  5. Dwayne Hicks

    Dwayne Hicks Leinwandlegende

    Registriert seit:
    19. Juni 2008
    Beiträge:
    5.870
    Ort:
    Thum/Dresden
    Dort gibts bestimmt auch leckere Brötchen :)
     
  6. Oyo-koltsa

    Oyo-koltsa Walk of Fame

    Registriert seit:
    21. Juni 2008
    Beiträge:
    4.213
    Ort:
    Metropolregion Stuttgart
    Dann hoffe ich mal, er dreht jetzt ein wenig auf. Da war ja in Spectre mehr so lala oder ich hab zu viel erwartet.
     
  7. illusion

    illusion Filmvisionaer

    Registriert seit:
    23. Juni 2008
    Beiträge:
    10.261
    Ort:
    Blau Weisses Traumland
  8. Oyo-koltsa

    Oyo-koltsa Walk of Fame

    Registriert seit:
    21. Juni 2008
    Beiträge:
    4.213
    Ort:
    Metropolregion Stuttgart
    Bond muss ein Mann bleiben...

    Wieso eine Rolle umschreiben, statt was neues zu schaffen?
     
  9. Dwayne Hicks

    Dwayne Hicks Leinwandlegende

    Registriert seit:
    19. Juni 2008
    Beiträge:
    5.870
    Ort:
    Thum/Dresden
    Das versteh ich auch nicht. Sollen die einfach ein neues Franchise machen und gut.

    Und wirklich attraktiv find ich die auch nicht...
     
  10. tikiwuku

    tikiwuku Filmvisionaer

    Registriert seit:
    23. Juni 2008
    Beiträge:
    11.711
    Warum nicht einfach ein weiblicher 00 Agent mit anderer Nummer?
    Bonds Kollegen hatten bis auf 006 ja doch eher kurze Auftritte.

    Außerdem wurde Mal über Spin-offs mit Michelle Yeohs Charakter Wai Lin aus "Tomorrow Never Dies" nachgedacht.
    Wenn die neue Dame gut ankommt, kann man ja sowas machen.
     
  11. Cable

    Cable Filmvisionaer

    Registriert seit:
    20. Juni 2008
    Beiträge:
    24.347
    Ort:
    Österreich
    Die Dame ist nicht der neue Bond, sondern die neue 007, nachdem Bond ja zu Beginn des Films in Rente ist. Finde es schade, dass die weltweite Klatschpresse das auf die Art ausbreiten muss und die Dame als Bond bezeichnet.
     
  12. Tarantino1980

    Tarantino1980 Screenplay Mitarbeiter

    Registriert seit:
    25. August 2008
    Beiträge:
    18.346
    Ort:
    Città di Giallo
    Also verstehe ich das richtig der nächste James Bond Film, also Shatterhand wird nicht Daniel Craig die Hauptrolle spielen, sondern eine weibliche Agentin?

    Ich habe grundsätzlich nichts gegen weibliche Heldinen, im gegenteil die Serie Alias finde ich ja großartig und Jennifer Garner stand ihren männlichen Kollegen in nichts nach. Aber was ich nicht mag ist wenn Franchises ausgenutzt werden um solche Änderungen einem breiten Puplikum zu präsentieren. Keiner hat die Eier in der Hose ein neues Franchise zu gründen. Wo wäre das Problem eine neue Geheimagentenreihe zu starten mit einer weiblichen Hauptagentin? Es gibt kein Problem, außer das jedes Studio in Hollywood aktuell zu feige ist etwas neues zu probieren. Lieber altbewertes Fortsetzen, lieber den 20ten Teil von The Fast and The Furious drehen oder lieber ein Remake/Reboot von irgendwas drehen, hauptsache blos nichts neues verfilmen.
     
  13. Cable

    Cable Filmvisionaer

    Registriert seit:
    20. Juni 2008
    Beiträge:
    24.347
    Ort:
    Österreich
    Daniel Craig ist James Bond und hat die Hauptrolle. Die Dame ist der neue 007 beim MI5 im Film und ist eines der Bond Women (Girl darf man jetzt anscheinend nicht mehr sagen).
     
  14. Tarantino1980

    Tarantino1980 Screenplay Mitarbeiter

    Registriert seit:
    25. August 2008
    Beiträge:
    18.346
    Ort:
    Città di Giallo
    Okay verstehe, danke für die Info. Also mit anderen Worten ist es der letzte Film mit James Bond und ab dem nächsten Film heißt die Reihe dann 007. Okay kann man machen :rolleyes:

    Ich frag mich wenn die erste schwangere oder alleinerziehnde Frau zugleich auch noch Superheldin oder Agentin sein wird.

    Und für den nächsten 007 Teil habe ich dann auch die perfekte Besetzung für Moneypenny. Nehmt wieder Chris Hemsworth. Der hat die Rolle schon bei Ghostbusters super gespielt. Aber bitte nicht den Rollennamen ändern, ich verlange das er dann da Moneypenny heißt!

    Wie gesagt ich habe nichts gegen Frauen in so rollen, aber warum bitte muss aktuell jede männliche Hauptrolle in einem Franchise umbedingt feminisiert werden? Es kommt ja auch niemand auf die Idee Cinderella neu zu verfilmen mit einem Mann. Oder eine Neuverfilmung mit Namen Der Schöne und das Biest. Oder wie wäre es mit Alexander im Wunderland? Da kommt keiner auf solche Ideen. Naja egal, ist es eben weider ein Franchise aus Hollywood weniger was ich verfolgen werde. Disney hat Star Wars getötet und jetzt wird auch noch James Bond getötet. Wo soll das noch enden?
     
  15. Dwayne Hicks

    Dwayne Hicks Leinwandlegende

    Registriert seit:
    19. Juni 2008
    Beiträge:
    5.870
    Ort:
    Thum/Dresden
    Ich sehe es genau so wie du, ich mag starke Frauenrollen sehr und hab so etwas auch immer befürwortet aber eben in Form von etwas neuen wie Kill Bill oder Underworld und nicht in From einer "feminisierung" bestehender Marken. Mich kotzt unsere aktuelle Gesellschaft nur noch an. Alles schreit nach "diversität" aber wenn man sowas etwas kritisiert weil es einfach zu weit geht ist man gleich wieder rassistisch, sexistisch, homophob und keine Ahnung was noch....

    Dabei ist eine schwarze Arielle im Prinzip genau so rassistisch wie ein weißer Shaft......was ich mir übrigens auch nie wünschen würde. Shaft ist ein schwarzer Mann und so soll es bleiben. Scheiß Doppelmoral....

    Edit: Apropos Shaft, daher hab ich auch den neuen Film so gefeiert schon allein weil unsere aktuelle, völlig bekloppte Gesellschaft, so richtig schön auf die Schippe genommen wird.
     
  16. Despair

    Despair Filmvisionaer

    Registriert seit:
    19. Juni 2008
    Beiträge:
    12.224
    Ort:
    Somewhere in Hessen
    Da James Bond eh schon lange nicht mehr James Bond im klassischen Sinne ist, wäre mir eine weibliche Neubesetzung ziemlich wurscht. Vielleicht ist der klassische Bond tatsächlich nicht mehr zeitgemäß und reif für die Rente. Eine Rückkehr zur leicht ironischen Roger Moore-Ära ist heutzutage wohl nicht mehr drin. Schade eigentlich.

    Ich vermute aber ehrlich gesagt, dass Lashana Lynch maximal 'nen halben Film als 007 unterwegs sein wird. Die polarisiert gerade so schön, dass sich später keiner mehr drüber aufregt, wenn Idris Elba umme Ecke kommt und den Bond gibt. ;)
     
    Zuletzt bearbeitet: 17. Juli 2019
  17. Oyo-koltsa

    Oyo-koltsa Walk of Fame

    Registriert seit:
    21. Juni 2008
    Beiträge:
    4.213
    Ort:
    Metropolregion Stuttgart
    Naja, den klassischen Bond mit Po-Klappser und Co kann man allerdings eher nicht mehr bringen. Aber in der Reihe wie Casino Royale oder Goldeneye, wieso nicht?
     
  18. Despair

    Despair Filmvisionaer

    Registriert seit:
    19. Juni 2008
    Beiträge:
    12.224
    Ort:
    Somewhere in Hessen
    Finde ich überhaupt nicht. Eine Märchenfigur kann von mir aus auch grün dargestellt werden. Oder in diesem Fall vielleicht eher delphingrau. ;)
    Ich habe keine Ahnung, wie die Meerjungfrau im Märchen dargestellt wird. Ich würde aber darauf wetten, dass die mit der Disney-Version wenig gemein hat.

    Man könnte den Spieß ja umdrehen, und die Bondgirls versohlen stattdessen dem guten James den Hintern. ;)
     
  19. Agent Orange

    Agent Orange Tonmeister Mitarbeiter

    Registriert seit:
    18. Juni 2008
    Beiträge:
    7.820
    Ort:
    Irgendwo im Nirgendwo
    Bezweifle ich doch stark. Ich gehe davon aus, dass alles nach Schema F abläuft.

    Bond ist zu Beginn des Films in Rente. Seine Nummer wurde entsprechend neu vergeben, diesmal hat es halt eine Frau erwischt. Die weibliche 007 hat einen Auftrag in Kuba, wo sich auch Bond aufhält. Wie es der Zufall so will begegnen sich beide und gehen ein Techtelmechtel ein, bei dem Bond erfährt wer sie wirklich ist und was sie vorhat. Selbstverständlich kommt sie kurz darauf bei ihrer Mission um. Bond erfährt davon, will sie rächen und landet wieder genau dort wo er hingehört.

    Beim Thema „Diversität“ bin ich aber komplett bei euch. Einfach grauenvoll dieser ganze Blödsinn.
     
  20. Silencer

    Silencer Golden-Globe-Gewinner

    Registriert seit:
    19. Juni 2008
    Beiträge:
    2.047
    Ort:
    Dorsten / NRW
    Bezüglich der Story von 007 wird es wohl in dieser Art und Weise ablaufen, wie hier auf orf.at berichtet wird.
    Meiner Meinung nach nicht unbedingt nötig, aber mal eine nette unkonventionelle Idee.
     
Der Entwurf wurde gespeichert Der Entwurf wurde gelöscht