Infam

Dieses Thema im Forum "Kurzkritiken und Diskussion" wurde erstellt von Die wilde 13, 10. Januar 2011.

  1. Die wilde 13

    Die wilde 13 Storyboard Mitarbeiter

    Registriert seit:
    12. November 2008
    Beiträge:
    14.898
    Ort:
    Duckburg
    Gesamtübersicht aller Kritiken zu Infam:

    #02 10.01.11 Die wilde 13
     
    Zuletzt bearbeitet von Sam Spade - 30. August 2013
  2. Die wilde 13

    Die wilde 13 Storyboard Mitarbeiter

    Registriert seit:
    12. November 2008
    Beiträge:
    14.898
    Ort:
    Duckburg
    AW: Infam

    Infam

    Karen Wright (A.Hepburn) und Martha Dobie (S.MacLaine) führen mit viel Engagement und Liebe eine private Mädchenschule.Als sie eines der Mädchen wegen einer relativ harmlosen Lüge bestrafen,fährt die verwöhnte Göre schärfere Geschütze auf und tritt damit eine Lawine los...

    Das Thema Homosexualität war in den fühen 60er Jahren noch ein absolutes Tabuthema und darum ist es umso bemerkenswerter,wie William Wyler dieses großartige Drama in Szene gesetzt hat.
    Obwohl das "Kind" nie beim Namen genannt wird,weiß der Zuschauer immer,worum es geht.Dabei werden die beiden hübschen Frauen aber nicht vorgeführt oder verurteilt,sondern es wird eher der Gesellschaft ein Spiegel vorgehalten,wie sie mit Gerüchten und Vorurteilen umgeht.Die Masse der Scheinheiligen bleibt dabei gesichtslos und anonym.Die Eltern der Mädchen lassen ihre Kinder von Chauffeuren abholen,der Chef des Verlobten (J.Garner) von Karen wird bei dessen Entlassung nur von hinten gefilmt.
    Überhaupt ist die Kameraführung äußerst effektiv.Sehr oft verharrt die Kamera lange in den Gesichtern der Protagonisten und wir können dort zuweilen bis in deren Seele blicken.Unterstützt wird dies natürlich durch eine fantastische Schauspielerriege,allen voran Audrey Hepburn und Shirley MacLaine.Aber auch Karen Balkin als das boshafte Mädchen Mary oder die junge Veronica Cartwright als Rosalie wissen zu überzeugen.
    Infam ist ein Drama,welches einen von der ersten Minute gefangen nimmt.Zuweilen erinnert Infam an Abbitte,in dem auch ein Mädchen durch falsche Aussagen und kindliche Fantasien Existenzen zerstören konnte.

    9/10
     
  3. deadlyfriend

    deadlyfriend Casting Mitarbeiter

    Registriert seit:
    19. Juni 2008
    Beiträge:
    16.320
    Ort:
    Planet Erde
    AW: Infam

    Überragend! Der Film ist eine Wucht. Selten habe ich ein Kind so gehaßt wie hier. Deine Kritik ist ebenfalls Klasse:hoch: Besonders weil du die gesichtslose Masse erwähnt hast. Das ist mir nämlich erst beim Lesen aufgefallen, so tief hat mich der Plot mitgerissen.
    Audrey Hepburn und Shirley MacLaine spielten wirklich absolut traumhaft und vor allem der völlige Zusammenbruch von Martha und die Kamera, die währenddessen auf Karen verharrt, ist absolut gigantisch. Ein wirklich intensiver Film mit einer tollen Geschichte, fantastischen Darstellern und einem furiosen Ende. Da passte absolut Alles. James Garner sollte man auch nicht unerwähnt lassen!
    Mit William Wyler muß ich mich auch unbedingt noch intensiver beschäftigen.
     
  4. Eclipsed

    Eclipsed Filmgott

    Registriert seit:
    2. September 2008
    Beiträge:
    7.009
    Ort:
    Kölle am Rhing
    AW: Infam

    Noch beeindruckender ist es, dass Infam das Remake seines eigenen Films Infame Lügen aus dem Jahr 1936 ist und sich auch dort schon Anspielungen auf Homosexualität fanden!

    Wo du gerade im Western-Rausch bist (und die UA-Boxen eh rumstehen): unbedingt Weites Land anschauen...der wird dich begeistern!
     
    Zuletzt bearbeitet: 13. Januar 2011
  5. deadlyfriend

    deadlyfriend Casting Mitarbeiter

    Registriert seit:
    19. Juni 2008
    Beiträge:
    16.320
    Ort:
    Planet Erde
    AW: Infam

    Leider ist sein eigenes Original bisher wohl nicht auf DVD erschienen, weshalb ich es nicht kenne. Das wäre aber mit Sicherheit nicht uninteressant. Mich würde auch interessieren warum er ihn nochmal gedreht hat.



    Der ist natürlich im Blickpunkt, fiel aber bislang wegen der Spieldauer aus. Kommt aber noch!
     
  6. Eclipsed

    Eclipsed Filmgott

    Registriert seit:
    2. September 2008
    Beiträge:
    7.009
    Ort:
    Kölle am Rhing
    AW: Infam

    Hab' das Original leider auch nicht gesehen...habe das eben erst bei Wikipedia gelesen...dort steht auch ein wenig über die Hintergründe zum Remake!
     
  7. deadlyfriend

    deadlyfriend Casting Mitarbeiter

    Registriert seit:
    19. Juni 2008
    Beiträge:
    16.320
    Ort:
    Planet Erde
    AW: Infam


    Höchst interessanter Artikel. Der blöde Hays Code hat die eigentliche Verfilmung verhindert, weswegen das Original nichts von lesbischer Liebe beinhaltet und eine normale Dreiecksgeschichte um einen Mann gebaut wurde. Das dürfte dann auch der Grund gewesen sein, warum Wyler den Stoff nochmal und diesmal richtig verfilmte.
     
  8. Eclipsed

    Eclipsed Filmgott

    Registriert seit:
    2. September 2008
    Beiträge:
    7.009
    Ort:
    Kölle am Rhing
    AW: Infam

    Mist...ich sollte mal genauer lesen! Auf der englischen Seite zu Infam stand, dass die Authoritäten das Bühnenstück unberührt ließen, der Film jedoch abgeändert werden musste! Ich habe den ersten Teil des Satzes auf den Film bezogen...deswegen die Falschaussage oben!
     
  9. Die wilde 13

    Die wilde 13 Storyboard Mitarbeiter

    Registriert seit:
    12. November 2008
    Beiträge:
    14.898
    Ort:
    Duckburg
    AW: Infam

    Ja,der war auch klasse und auch die Großmutter von Mary,dargestellt von Fay Bainter.Aber wie du schon sagst,hier stimmt einfach alles,nur die Farben sind etwas blass :D

    Habe ich gar nicht gewusst ! :huh:
     
  10. Agent Orange

    Agent Orange Tonmeister Mitarbeiter

    Registriert seit:
    18. Juni 2008
    Beiträge:
    7.735
    Ort:
    Irgendwo im Nirgendwo
    AW: Infam

    Eigentlich wollte ich ja mit der Guns & Heroes Box anfangen :rolleyes:, aber na gut...
    Allein dieser Umstand sollte dir als Kompliment für deine Kritik reichen :p
    Habe natürlich auf die von dir beschriebene "Gesichtslose Masse" geachtet, dementsprechend offensichtlich ist mir das dann auch ins Auge gefallen. Das wurde schon recht beeindruckend dargestellt wie der feige Mob sich hat beeinflussen lassen. Das Kind hätte ich selbsverständlich auch gerne...:grr:
    Auch die Kamera war genial, am Bildrand streift sie eine Gesichtshälfte des "Kackkindes" und fängt dabei eine Szene mit den beiden Frauen ein, großartig. Oder auch das Ende, wo man sich schon denken konnte was passierte, sah man nochmals im Schatten die wichtigsten Details.

    Das schlimme war, dass ich mich selbst beim Gedanken ertappt habe: Oje, wenn sie jetzt wirklich zusammenkommen sollten, dann hätte die Meute ja recht.
    Dabei wusste ich genau, dass es vollkommen in Ordnung wäre.
    Wie du schriebst, das war schon Clever gemacht mit der gesichtslosen Meute als Spiegel der Gesellschaft :hoch:

    Aber auch sehr interessant dass es da bereits einen Film gab, auch mit dem Hays Code. Hatte zwar auch schonmal irgendwo was aufgeschnappt, die Details und Hintergründe kannte ich allerdings bis jetzt noch nicht.
     
    Zuletzt bearbeitet: 14. Januar 2011
Der Entwurf wurde gespeichert Der Entwurf wurde gelöscht