Gunpowder Milkshake

Dwayne Hicks

Filmgott
Registriert
19 Juni 2008
Beiträge
6.733
Ort
Thum/Dresden
Filmkritiken
20
Gesamtübersicht aller Kritiken zu Gunpowder Milkshake:

#02 03.08.21 Dwayne Hicks
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Grund: Gesamtübersicht eingefügt

Dwayne Hicks

Filmgott
Registriert
19 Juni 2008
Beiträge
6.733
Ort
Thum/Dresden
Filmkritiken
20
.​
Gunpowder Milkshake

Eben in der Sneak gesehen...

Man nehme ein paar Drehbuchseiten von John Wick, Leon der Profi, Drive, Road to Perdition, Der Profi (Belmondo), Nikita, diverse John Woo Filme und noch 2, 3 andere Filme, würfelt das zusammen, rührt kräftig um....erwärmt das in der Microwelle und heraus kommt Gunpowder Milkshake.

Aber schmecken die wild durcheinander geworfen, aufgewärmte Zutaten? Leider nein.

Wo fang ich an? Ich versuchs mal bei der "Story".
Der Job einer Auftragskillerin geht schief (uhhh ganz was neues) und direkt beim nächsten Job geht wieder was schief in dem sie den alleinerziehenden Vater einer Tochter schwer verletzt obwohl sie nur das von ihm gestohlene Geld beschaffen soll.
Die Situation entsteht übrigens nur weil es das Drehbuch so will und sämtliche Charaktere sich blöd anstellen anstatt mal miteinander zu reden.
Die Dame erfährt von der Tochter, bekommt ein schlechtes Gewissen und bringt den schwerverletzen Vater ins Krankenhaus der "Firma"....genau...so nennt sich der Verein für den Sie arbeitet...und die haben sogar ein eigenes Krankenhaus, wo aber scheinbar nur 2 Menschen arbeiten.

Anyway....unsere Protagonistin macht sich auf zur Geldübergabe/Geiselbefreiung, welche aber Ihr Auftraggeber verhindern will, aus Gründen.
Es kommt zu einer schlecht choreografierten Prügelei in einem mittlerweile obligatorischen 80er Jahre Setting und irgendwelcher Musik wo Samples von Ennio Morricones "Dollar"-Theme wiederverwendet wurden....Morricone hat so ein quark nicht verdient!
Anschließend Geiselbefreiung bei welcher das Geld explodiert.

Und ab dem Zeitpunkt hat ihr Chef die Schnauze voll und gibt die Protagonistin....haltet euch fest, ihr werdet es nicht glauben......zum Abschuss frei! Krass oder? Sowas hat man in dem Genre ja noch nie erlebt.
Und hier kommt der erste Job ins Spiel.....da tötete sie den Sohn eines Bandenchefes welcher dank ihres Chefs jetzt jagd auf sie machen darf....puh.....krass oder????
Natürlich nimmt sie auch die Tochter und ihren Fittichen und trifft beizeiten Ihre eigene Mutter, von der sie am Anfang des Films allein gelassen wird, wieder......ja Spoiler, mir egal, das ganze war so vorhersehbar das es schon kein Spoiler mehr sein kann.

Ja und sonst so? Alle Frauen in diesem Film sind tough, schlau, abgeklärt, richtige Killer. Alle Männer in diesem Film sind komplette Arschlöcher und noch dazu restlos unfähig.
Am Ende des Films erzählt uns der Bandenchef das er eigentlich ein Feminist sei und er seine 4 Töchter liebt, sich aber erst mit seinem Sohn so richtig verstanden und Zugang gefunden hätte.....okay.
Was will uns der Film damit eigentlich sagen?
Dieser Film ist teilweis so radikal feministisch das er eigentlich schonwieder frauenfeindlich ist. Wie kann man denn so eine schwarzweißmalerische Scheiße im Jahre 2021 auf die Menschheit loslassen? Haben die vom Charlies Angels Reboot nix gelernt?

Übrigens mag ich Karen Gillan, in Jumanji hat sie mir sehr gut gefallen, hier kurbelt sie einfach so eine Art Steven Seagal Modus runter. Lena Headey, die ich eigentlich auch super finde, wirkt hier auch einfach nur fehlbesetzt.
Taugt wenigsten die Action? Nein....

Es gibt noch soviel mehr Sachen die mich in diesem Film einfach nur aufgeregt haben.....aber ich belasse es jetzt dabei, ist eh schon zuviel Text.

Fazit: Für Menschen die Männer hassen.....geiler Film.
Für Menschen mit gesunden Menschenverstand --> kompletter Müll.

2/10
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Grund: Spoiler eingefügt | OFDb-Link eingefügt

Willy Wonka

Locationscout
Teammitglied
Registriert
19 Juni 2008
Beiträge
21.545
Ort
Twin Peaks
Filmkritiken
125
Als ich vor einiger Zeit den Trailer gesehen habe, musste ich schon daran denken, wie du den Film in der Luft zerreißen werden wirst. :D

Für eine Kurzkritik habe ich gerade noch die Formatierung angepasst (erster Beitrag mit Gesamtübersicht und im Hauptbeitrag die Verlinkung zur OFDb) und auch wenn du den Film stellenweise extrem vorhersehbar findest, ist das kein Grund im Detail Dinge zu spoilern. Deswegen habe ich einen Spoiler-Tag gesetzt. Eventuell gibt's ja auch Leute, denen der Ablauf nicht so klar ist und sich doch in "irgendeiner Form" überraschen lassen möchten.
 

Dwayne Hicks

Filmgott
Registriert
19 Juni 2008
Beiträge
6.733
Ort
Thum/Dresden
Filmkritiken
20
Als ich vor einiger Zeit den Trailer gesehen habe, musste ich schon daran denken, wie du den Film in der Luft zerreißen werden wirst. :D

Hab den Trailer im nachhinein geschaut und fand ihn nur halb so schlimm wie den Film selbst. Also der hätte tatsächlich so oder so eine Chance bekommen.

Als ich vor einiger Zeit den Trailer gesehen habe, musste ich schon daran denken, wie du den Film in der Luft zerreißen werden wirst. :D

Für eine Kurzkritik habe ich gerade noch die Formatierung angepasst (erster Beitrag mit Gesamtübersicht und im Hauptbeitrag die Verlinkung zur OFDb) und auch wenn du den Film stellenweise extrem vorhersehbar findest, ist das kein Grund im Detail Dinge zu spoilern. Deswegen habe ich einen Spoiler-Tag gesetzt. Eventuell gibt's ja auch Leute, denen der Ablauf nicht so klar ist und sich doch in "irgendeiner Form" überraschen lassen möchten.

Kein Ding :D Das witzige allerdings....sämtliche Punkte werden eh schon im Trailer gespoilert. Also wer den gesehen hat, kann auch den Spoilerbereich aufklappen.
 

Willy Wonka

Locationscout
Teammitglied
Registriert
19 Juni 2008
Beiträge
21.545
Ort
Twin Peaks
Filmkritiken
125
Kein Ding :D Das witzige allerdings....sämtliche Punkte werden eh schon im Trailer gespoilert. Also wer den gesehen hat, kann auch den Spoilerbereich aufklappen.

Okay, das hatte ich nicht mehr in Erinnerung. :ugly:

Wie sieht's denn in Bezug auf Gewalt und Härtegrad aus? Schließlich hat der Film eine FSK 18 bekommen und das kommt heutzutage ja nicht mehr so häufig vor.

Ich bin jedenfalls schon auf weitere Rückmeldungen zum Film gespannt. Allein wegen deiner Kritik muss ich mir den Film jetzt schon anschauen. :nice:Aber ich gehe stark davon aus, dass mir der Film ebenfalls nicht zusagen wird. Dem Reboot von Charlies Angels gebe ich auf jeden Fall noch eine Chance. Der sieht auf dem Papier (Cast & Crew) nämlich für mich sehr gut aus.
 

Dwayne Hicks

Filmgott
Registriert
19 Juni 2008
Beiträge
6.733
Ort
Thum/Dresden
Filmkritiken
20
Wie sieht's denn in Bezug auf Gewalt und Härtegrad aus? Schließlich hat der Film eine FSK 18 bekommen und das kommt heutzutage ja nicht mehr so häufig vor.

Der ist sehr sehr hoch aber irgendwie auch überzogen/comichaft. Da die Gewalt aber ansich schon regelrecht zelebriert wird (vorallem im Finale) kann ich die FSK18 sogar schon etwas verstehen. Aus pädagogischer Sicht sollte man den Film für 14 jährige TikTok-Girlies eh nicht zugänglich machen.

Gott ich höre mich an wie so ein grumpy old man....
 

Alexboy

Filmvisionaer
Registriert
19 Juni 2008
Beiträge
10.301
Ort
Rentenhausen
Filmkritiken
15
Nach dem Trailer spare ich mir die Zeit für einen anderen Film auf.:bart:
So hören/lesen sich grummelige alte Männer.:prost:
 

BladeRunner2007

Filmvisionaer
Registriert
19 Juni 2008
Beiträge
11.426
Ort
Monroeville Mall
Filmkritiken
49
Der Trailer verrät nicht nur fast den ganzen Film, der ist auch noch Fremdschämfaktor hoch 10. Deine sehr unterhaltsam zu lesene Kritik bestärkt mich in dem Vorhaben, dieses Machwerk niemals anzusehen, Dwayne. Danke für die Warnung!
 

Dwayne Hicks

Filmgott
Registriert
19 Juni 2008
Beiträge
6.733
Ort
Thum/Dresden
Filmkritiken
20
Der Trailer verrät nicht nur fast den ganzen Film, der ist auch noch Fremdschämfaktor hoch 10. Deine sehr unterhaltsam zu lesene Kritik bestärkt mich in dem Vorhaben, dieses Machwerk niemals anzusehen, Dwayne. Danke für die Warnung!

Danke, danke und sehr gern :D:hoch: Prinzipiell bin ich der Meinung das jeder seine eigenen Meinung bilden sollte aber bei dem Film bin ich froh wenn man meine Kritik als Warnung sieht und den Film meidet. War mein Sneakbesuch nicht ganz so umsonst :D
 

Willy Wonka

Locationscout
Teammitglied
Registriert
19 Juni 2008
Beiträge
21.545
Ort
Twin Peaks
Filmkritiken
125
Übrigens ist der Film noch mal verschoben worden und wird jetzt erst am 2. Dezember in den deutschen Kinos starten.
 

Tarantino1980

Screenplay
Teammitglied
Registriert
25 Aug. 2008
Beiträge
22.071
Ort
Città di Giallo
Filmkritiken
205
Trotz der Warnung war ich neugierig auf den Film und da ich heute spontan nach meinen vorherigen Kinobesuch von House Of Gucci noch in Kinostimmung war, habe ich mich spontan für Gunpowder Milkshake entschieden. Der Trailer sah zumindest halbwegs interessant aus, ich hatte meine Erwartungshaltungen extrem runtergeschraubt, aber selbst die wurden unterboten. Gunpowder Milkshake ist einer der Filme bei denen man sich den Trailer nur anschauen braucht, dann kennt man den Film und es gibt keinerlei Überraschungen und Wendungen die man so nicht erwartet.

Vom Cast war ich total enttäuscht. Ich glaube die ambitionierteste war noch Karen Gillan. Ich kann zumindest ihre Beweggründe in dem Film mitzuspielen am meisten noch nachvollziehen. Es war eine Hauptrolle und es war ein anderes Genre. Mit dem passenden Regisseur und einem besseren Drehbuch hätte da ja auch ein ganz passabler Action Film bei rumkommen können und sie wäre dann bestimmt bei dem ein odere anderem Film auf der Castingliste höher gerutscht. Aber bei dem Film konnte keiner was rausreißen. Selbst ein Paul Giamatti, den ich sonst immer gerne sehe, war total auf Autopilot und konnte hier wirklich nichts rausreißen.

Wertung: 3/10
 

Blonder

Filmgott
Registriert
23 Juni 2008
Beiträge
6.400
Ort
Wolfsburger Ecke
Filmkritiken
7
.​
Gunpowder Milkshake

Eben in der Sneak gesehen...

Man nehme ein paar Drehbuchseiten von John Wick, Leon der Profi, Drive, Road to Perdition, Der Profi (Belmondo), Nikita, diverse John Woo Filme und noch 2, 3 andere Filme, würfelt das zusammen, rührt kräftig um....erwärmt das in der Microwelle und heraus kommt Gunpowder Milkshake.

Aber schmecken die wild durcheinander geworfen, aufgewärmte Zutaten? Leider nein.

Wo fang ich an? Ich versuchs mal bei der "Story".
Der Job einer Auftragskillerin geht schief (uhhh ganz was neues) und direkt beim nächsten Job geht wieder was schief in dem sie den alleinerziehenden Vater einer Tochter schwer verletzt obwohl sie nur das von ihm gestohlene Geld beschaffen soll.
Die Situation entsteht übrigens nur weil es das Drehbuch so will und sämtliche Charaktere sich blöd anstellen anstatt mal miteinander zu reden.
Die Dame erfährt von der Tochter, bekommt ein schlechtes Gewissen und bringt den schwerverletzen Vater ins Krankenhaus der "Firma"....genau...so nennt sich der Verein für den Sie arbeitet...und die haben sogar ein eigenes Krankenhaus, wo aber scheinbar nur 2 Menschen arbeiten.

Anyway....unsere Protagonistin macht sich auf zur Geldübergabe/Geiselbefreiung, welche aber Ihr Auftraggeber verhindern will, aus Gründen.
Es kommt zu einer schlecht choreografierten Prügelei in einem mittlerweile obligatorischen 80er Jahre Setting und irgendwelcher Musik wo Samples von Ennio Morricones "Dollar"-Theme wiederverwendet wurden....Morricone hat so ein quark nicht verdient!
Anschließend Geiselbefreiung bei welcher das Geld explodiert.

Und ab dem Zeitpunkt hat ihr Chef die Schnauze voll und gibt die Protagonistin....haltet euch fest, ihr werdet es nicht glauben......zum Abschuss frei! Krass oder? Sowas hat man in dem Genre ja noch nie erlebt.
Und hier kommt der erste Job ins Spiel.....da tötete sie den Sohn eines Bandenchefes welcher dank ihres Chefs jetzt jagd auf sie machen darf....puh.....krass oder????
Natürlich nimmt sie auch die Tochter und ihren Fittichen und trifft beizeiten Ihre eigene Mutter, von der sie am Anfang des Films allein gelassen wird, wieder......ja Spoiler, mir egal, das ganze war so vorhersehbar das es schon kein Spoiler mehr sein kann.

Ja und sonst so? Alle Frauen in diesem Film sind tough, schlau, abgeklärt, richtige Killer. Alle Männer in diesem Film sind komplette Arschlöcher und noch dazu restlos unfähig.
Am Ende des Films erzählt uns der Bandenchef das er eigentlich ein Feminist sei und er seine 4 Töchter liebt, sich aber erst mit seinem Sohn so richtig verstanden und Zugang gefunden hätte.....okay.
Was will uns der Film damit eigentlich sagen?
Dieser Film ist teilweis so radikal feministisch das er eigentlich schonwieder frauenfeindlich ist. Wie kann man denn so eine schwarzweißmalerische Scheiße im Jahre 2021 auf die Menschheit loslassen? Haben die vom Charlies Angels Reboot nix gelernt?

Übrigens mag ich Karen Gillan, in Jumanji hat sie mir sehr gut gefallen, hier kurbelt sie einfach so eine Art Steven Seagal Modus runter. Lena Headey, die ich eigentlich auch super finde, wirkt hier auch einfach nur fehlbesetzt.
Taugt wenigsten die Action? Nein....

Es gibt noch soviel mehr Sachen die mich in diesem Film einfach nur aufgeregt haben.....aber ich belasse es jetzt dabei, ist eh schon zuviel Text.

Fazit: Für Menschen die Männer hassen.....geiler Film.
Für Menschen mit gesunden Menschenverstand --> kompletter Müll.

2/10

:D

Ich hab den schon letztes Wochenende gesehen.
Hätte ich im ersten Impuls in die Tasten gehauen, wäre das sehr ähnlich geworden.
 
Oben