From the Earth to the Moon

Dieses Thema im Forum "Kurzkritiken und Diskussion" wurde erstellt von Frankie, 27. Juni 2008.

  1. Frankie

    Frankie Leinwandlegende

    Registriert seit:
    4. Juni 2008
    Beiträge:
    5.457
    Ort:
    Batcave
    Gesamtübersicht aller Kritiken zu From the Earth to the Moon:

    #02 27.06.08 Frankie
     
    Zuletzt bearbeitet von Tarantino1980 - 23. Dezember 2010
  2. Frankie

    Frankie Leinwandlegende

    Registriert seit:
    4. Juni 2008
    Beiträge:
    5.457
    Ort:
    Batcave
    AW: From the Earth to the Moon

    From the Earth to the Moon

    3 Jahre bevor Tom Hanks sich mit Steven Spielberg zusammentat um Band of Brothers zu produzieren, hat er schon mit Ron Howard zusammen From the Earth to the Moon inszeniert.
    Diese 12 teilige Mini TV-Serie handelt von dem Apollo Programm und der Reise zum Mond.
    Grundsätzlich ist die Serie von ähnliche hoher Qualität wie Band of Brothers. Nur werden hier Original Aufnahmen mit eingebunden.
    Das Bild wechselt von einer sehr guten Qualität, ist dann wieder rum schwarz/weiß,grobkörnig oder extrem farbarm. Diese ganzen Stilmittel vermitteln einen ein echtes 60er Jahre Flair. Die Musik trägt dazu bei das man sich tatsächlich in die Zeit rein versetzen kann.
    Die ersten 2 Episoden beschäftigen sich aber noch um das Mercury und Gemini Programm, welche z.b. die ersten Flüge der Amerikaner ins All beinhalten.
    Dann in etwa wird pro Folge eine Apolle Mission gezeigt. Und das aus ganz unterschiedlichen Blickwinkeln. So kommt es in kaum einer Folge zu einer Wiederholung des gezeigten. Mal stehen einzelne Astronauten im Mittelpunkt, dann wieder rum technische Schwierigkeiten.So kommt nie Langeweile auf.
    Sehr gelungen ist die Folge zur Mission von Apollo 13, dem Ereignis dem schon ein ganz hervorragender Spielfilm gewidmet wurde. Bei der Episode wird das ganze aus ein anderen Blickwinkel gezeigt.Mann sieht nicht einmal ein Bild von den Astronauten oder dem Raumschiff.
    Natürlich hat eine Serie immer gute und weniger gute Folgen, das ist hier ganz ähnlich. Es gibt schon einzelne Folgen die ein paar längen haben, oder von der Thematik einen selbst nicht ansprechen.
    Aber das ist bei so einer Serie oft nicht weiter verwunderlich. Das ist aber Geschmackssache.
    Was mich persönlich ein wenig gestört hat, war der Punkt das kaum Kritik an den Astronauten oder der Technik aufkommt. Sicherlich wird nach Apollo 1 Kritik geübt. Auch sieht man vom eigenen Astronauten Training so gut wie nichts.
    Dafür glänzen die Apollo Mission mit einen unglaublichen Detailreichtum, hier ist die Unterstützung der Nasa deutlich zu sehen.
    Die Darsteller sind grösstenteils unbekannt, aber auch hier tauchen dann ab und zu ein paar mehr oder weniger bekannte Gesichter auf.Zu nennen sind da z.b. Mark Harmon,Ronny Cox,Adam Baldwin....das sind aber nur einige.
    Auf dem Registuhl nahmen dann auch ein paar bekannte Platz - Jonathan Mostow & Jon Turtletaub u.a

    Mein Fazit - Wer sich für den Spielfilm Apollo 13 begeistern konnte, wird hier auch gefallen dran finden.
    Der halbdokumentarische Stil ist sehr gut gelungen und zieht sich durch die gesamte Serie.
    Teilweise kommt das ganze dann der patriotisch rüber und die Astronauten werden sehr heroisch dargestellt.
    Das sind aber meine einzigen Kritikpunkte.

    Meine Wertung 8,5/10
     
Der Entwurf wurde gespeichert Der Entwurf wurde gelöscht