Die neuen Tonformate

deadlyfriend

Casting
Teammitglied
Registriert
19 Juni 2008
Beiträge
17.286
Ort
Planet Erde
Filmkritiken
185
Wer spielt die Discs schon mit den neuen Tonformaten ab? Ist der Unterschied sehr groß und absolute Pflicht? Ähnlich viel besser wie das Bild? Ich habe jetzt mehrfach gelesen das der Unterschied riesig wäre und dann aber auch wieder das man kaum einen Unterschied gehört hat. Ich frage nur deshalb weil neben dem Fernseher (Sony KDL 40 Z 4500 200 HZ) auch noch ein BR Player gekauft wird. In diesem Zug habe ich natürlich auch über einen neuen Receiver nachgedacht obwohl der alte immer noch treue Dienste erledigt. Deswegen würde ich gerne wissen ob auch da ein Umstieg absoluten Sinn ergibt, oder ob man das vernachlässigen kann.

By the way: Benötige noch Tipps für einen BR Player und wenn erforderlich auch für einen Receiver.
 
S

stanleydobson

Guest
AW: Die neuen Tonformate

die onkyo reiceiver sollen ganz gut sein 606 oder der neue 8xx, weis net ob das die nummern sind^^

ich sag mal so wenn du möglichkeiten hast ton voll aufzudrehen und die richtigen boxen hast hörst du sicher unterschiede

in der mietwohnung kann ich das natürlich nicht machen,deswegen hab ich noch meinen alten reiceiver und hab mir das geld gespart...vielleicht irgendwann mal wenn ich was zu viel habe

zum reiceiverthema hatten wir ja auch hier schon tips gegeben:
http://www.filmvisionaere.com/showthread.php?t=1376
 

deadlyfriend

Casting
Teammitglied
Registriert
19 Juni 2008
Beiträge
17.286
Ort
Planet Erde
Filmkritiken
185
AW: Die neuen Tonformate

Naja, aufdrehen kann ich schonn ein bißchen. Meine Boxen sind nicht gerade das Nonplusultra aber auch wahrlich nicht schlecht. Da müßte halt schon ein deutlicher Unterschied sein bevor ich den AVR austausche.
 

metalbeppi

Walk of Fame
Registriert
21 Juni 2008
Beiträge
4.382
Filmkritiken
0
AW: Die neuen Tonformate

Ich hab nich soviel Unterschied gemerkt. Denke für einen erkennbaren Unterschied fehlen mir die richtigen Lautsprecher. Der Reciever sollte dafür nun schon genügen :)

Was mir aber aufgefallen ist, dass der Bass ein bisi kräftiger wirkt als bei Dolby Digital oder DTS. Sonst hab ich nich wirklich viel gemerkt.
 

George Lucas

Walk of Fame
Registriert
20 Juni 2008
Beiträge
4.848
Ort
Nördlich von Paris
Filmkritiken
3
AW: Die neuen Tonformate

Mal ein paar Worte zu diesen Lossless-Tonformaten:

Der Unterschied z.B. zwischen DTS-HD Master Audio und (datenkomprimierten) DTS ist etwa so groß wie bei Musik zwischen CD und Mp3. Den hört kaum jemand heraus, wenn nicht gerade ein A/B-Vergleich auf einer hochwertigen Gerätekette gemacht wird.
Sollte DTS sogar seine volle "komprimierte" Auflösung verwenden, liegen doppelt soviele Toninformationen auf Blu-ray vor wie auf den meisten DVDs.

Unterschiede dürfte bei einer guten Komprimierung kaum jemand hören.
Da immer wieder von "deutlich" hörbaren Unterschieden berichtet wird, hab ich mich mal in einem Tonstudio erkundigt, weshalb das so ist.
Der Grund ist relativ einfach. Der unkomprimierte Originalton wird verschiedenen Auswertern zur Verfügung gestellt. Das sind dann die Medien Kino, TV, DVD und Blu-ray.
Nun greifen die dort beschäftigten Tonmeister ins Originalsignal ein. Das Ergebnis sind leider immer wieder zum Teil erhebliche Dynamikbegrenzungen (immer im TV) auf DVD, Blu-ray und im Kino.

Wer die Unterschiede mal hören will, sollte zu folgenden DVDs greifen und zwischen deutscher und englischer Tonspur hin und herschalten. Die Unterschiede sind brachial.
- ARMAGEDDON (Anfangszene mit dem Mond)
- BLADE
- ICE AGE 1

Fazit:
Wenn datenreduziertes Dolby Digital und DTS deutlich wahrnehmbar schlechter klingen als die Lossless-Tonformate wurde meist in den Ton "massiv" eingegriffen.
Das ist aber nicht nötig.
Ein guter "datenreduzierter" Dolby Digital Ton muss nicht (hörbar) schlechter klingen als das Originalmaster.
 

deadlyfriend

Casting
Teammitglied
Registriert
19 Juni 2008
Beiträge
17.286
Ort
Planet Erde
Filmkritiken
185
AW: Die neuen Tonformate

Da ich technisch bei weitem nicht so versiert bin wie du verstehe ich nicht alles was du da schreibst :)) Ich hoffe das wird mir verziehen. In meiner persönlichen Übersetzung würde ich aber meinen herausgelesen zu haben, das ein Umstieg nicht zwingend notwendig ist. Korrigiere mich wenn ich falsch liege.
 

George Lucas

Walk of Fame
Registriert
20 Juni 2008
Beiträge
4.848
Ort
Nördlich von Paris
Filmkritiken
3
AW: Die neuen Tonformate

Wenn die Originalsoundtracks aus dem Aufnahmestudio später in der Dynamik nicht nachträglich verändert werden (für TV, DVD, Blu-ray), hört praktisch niemand einen Unterschied heraus.

Leider ist das nur selten der Fall. Daher klingen die "neuen" Tonnormen oftmals besser. In sofern lohnt sich der Umstieg "leider" doch.

Vergleiche das mal mit einen Foto.
- Originaldatei entpackt 25 MB
Diese wird unkomprimiert gespeichert als
- RAW-Datei.
und als
- Jpeg mit 1,5 MB
Anschließend entpackt wird kaum jemand einen Unterschied zwischen den Dateien sehen. Selbst ein A/B-Vergleich bringt bei guten Originalen kaum einen sichtbaren Unterschied zutage.
Wenn nun das Jpeg aber weiter bearbeitet wird. Zum Beispiel wird Kontrast und Bildschräfe herausgenommen, dann sind später die Unterschiede sichtbar.

Vergleichbar funktioniert das mit den Musikaufnahmen.
Für´s TV wird immer (!) fast jede Dynamik (Bass) herausgenommen. Explosionen sind nicht wirklich lauter als Dialoge. Für DVDs, 35mm Film und Blu-ray trifft das leider oftmals auch zu. Das hört man dann.
Nur die Lossless-Tonnormen wie z.B. DTS Master Audio garantieren in der Regel dieselbe Tonqualität, die das Aufnahmestudio hergestellt hat.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben