Der Leuchtturm

Dieses Thema im Forum "Lichtspielhaus" wurde erstellt von Willy Wonka, 8. November 2019.

  1. Willy Wonka

    Willy Wonka Locationscout Mitarbeiter

    Registriert seit:
    19. Juni 2008
    Beiträge:
    19.147
    Ort:
    Twin Peaks
    Dieser Film verdient mehr Aufmerksamkeit. Am 28. November startet das Kammerspiel Der Leuchtturm mit Willem Dafoe und Robert Pattinson in den Hauptrollen in den deutschen Kinos. Regie führte Robert Eggers, der bereits vor ein paar Jahren mit The Witch einen außergewöhnlichen und künsterlich anspruchsvollen Horrorfilm drehte. Beim Trailer vom Film hatte ich im Kino bereits eine Gänsehaut.

     
  2. Kratos666

    Kratos666 Filmgott

    Registriert seit:
    15. August 2008
    Beiträge:
    6.743
    Ort:
    Olbernhau (Erzgebirge)
    Schaut echt sehr sehr interessant aus. Besonders auch wenn man wie ich ein Leuchtturmfreake ist. Vielen Dank für den Tipp.:kiss:
     
  3. 2moulins

    2moulins Leinwandlegende

    Registriert seit:
    21. Juni 2008
    Beiträge:
    5.184
    Ort:
    Saarland
    Sieht sehr gut aus! Tolle S/W-Bilder. Und ansonsten scheint er auch sehr gut zu sein. Das Bild-Format, wenn denn der Film so kommt wie der Trailer - mit 1,33:1 - ist allerdings nicht mein Favorit in Sachen Format.
     
  4. Willy Wonka

    Willy Wonka Locationscout Mitarbeiter

    Registriert seit:
    19. Juni 2008
    Beiträge:
    19.147
    Ort:
    Twin Peaks
    Ja, der Film ist in 1.33:1 gedreht. Wenn aktuelle Filme dieses Format wählen, finde ich es immer sehr spannend, weil es eine sehr bewusste Entscheidung ist und sich Filmemacher häufig mit dieser Wahl erst einmal gegen Geldgeber und Produzenten behaupten müssen.

    Für mich eignet sich das Format 1.33:1 besonders gut, wenn mal eine kammerspielartige Stimmung erzeugen möchte und die Menschen und deren Gesichter im Fokus sind.
     
  5. 2moulins

    2moulins Leinwandlegende

    Registriert seit:
    21. Juni 2008
    Beiträge:
    5.184
    Ort:
    Saarland
    Habe jetzt gelesen, dass es sogar ein Format mit 1,19:1 ist. Dabei sollen alte Kameralinsen aus dem frühen 20. Jahrhundert verwendet worden sein. Tatsächlich scheint der Regisseur dabei auch die von Dir erwähnte kammerspielartige Stimmung im Sinn gehabt haben.
     
Der Entwurf wurde gespeichert Der Entwurf wurde gelöscht