Als das Meer verschwand

S

stanleydobson

Guest
Als das Meer verschwand

Liebe Forumsfreude, heute möchte ich euch diesen unbekannten Film vorstellen,auf den ich selbst nur durch einen Wink mit dem Zaunpfal von Capelight persönlich gekommen bin und weil die Blu Ray nur 14 euro gekostet hat.

Worum geht es?

Es geht um den Kriegsphotographen Paul Prior und es geht um de 15jährige Celia.
Paul kehrt nach a 17 Jahren in seinen Heimatort zurück,der Anlass hierzu ist allerdings nur der Tod seines Vaters. Paul trifft auf Verwandte die ihn hassen und alte bekannte die ihn vermisst haben. Aber Paul fühlt sich nicht wohl,denn es gab einen Grund warum er damals von heute auf morgen das Dorf verlassen hat,er hat diesen Grund lange verdrängt auf seiner Reise durch ferne Länder und jetzt holt ihn alles wieder ein.

Er trifft auf die 15jährige Celia,die ebenfalls viele Probleme hat und er sieht sich selbst in ihr als Teenager. Zwischen den Beiden entwickelt sich eine besondere Beziehung und sie verbringen die Wochenenden zusammen bis neue Geheimnisse enthüllt werden. Plötzlich ist Celia eines Tages verschwunden und Paul wird verdächtigt etwas damit zu tun zu haben.....


Der Fim ist unbekannt,der Titel und das Cover langweilig, Und so fängt der Film auch an. Eine Stunde scheint der Film vor sich hinzuplätschern ohne dass erwas passiert,aber wie schon im Trailer zu American Beauty... "look closer"

Pauls Vater ist tot,in vielen Rückblicken bekommt man einblick in das vertraute beisammensein von vater und sohn gemeinsam in der "geheimen hütte"

Paul trifft auf seinen Bruder,der ihn nicht leiden kann weil er ihm nie verziehen hat dass er damals einfach abgehauen ist. Er wirft Paul vor die Familie zerstört zu haben,den kurz darauf ist die Mutter ums leben gekommen.
Paul trifft auf seine Jugendliebe,die mittlerweile mehrere Kinder hat und mit einem komischen typ zusammenlebt,der ua die 15jährige tochter cela psysisch und physisch belästigt und auch misshandelt.
Paul und Celia freunden sich an,nachdem Paul an Celias schule unterrichtet.Das gefällt niemandem in dem kleinen ort und es wird getuschel. Auch Pauls neffen gefällt das nicht,denn er ist scheinbar scharf auf celias,denn er fotografiert sie heimlich.Pauls Bruder entdeckt die bilder und lässt sie verschwinden,pauls frau findet die bilder und denkt sich sonst was über ihren mann.Zwischenzeitlich kommen aber nach und nach noch ganz andere fakten ans tageslicht und alles verwirrt und plötzlich hat jeder dreck am stecken und als celia lötzlich verschwindet könnte jeder der charaktere verdächtig sein....

der film ist sehr gut aufgebaut...zuerst bekommt man infos,die uninteressant zu sein scheinen,aber am ende des film einen sinn ergeben,gerade durch viele sprünge von der gegenwart in die vergangenheit und umgekehr bekommt man infos und wird glechzeitig verwirrt. Es gibt auch viele szenen die scheinbar nicht fertig geführt werden,wo man viel spekulieren kann,ja wusste er/sie das schon oder haben sie darüber gesprochen und man hat es als zuschauer nicht gesehen

gerade die letzte szene des films ist für mich deswegen auch die verwirrenste :uff::ugly:
also ich hab gestern abend im bett noch lange über viele szenen und dialoge nachgedacht und versucht mir dies und das zusammenzureimen und das soll schon was heissen

ein total faszinierender film auch wenn er etwas langweilig rüberkommt,ähnlich geht es mir ja bei blade runner^^

zwar keine 10/10 aber eine gute 8/10 ist es mindestens,wenn nicht sogar etwas besser :hoch:



 

Russel Faraday

Filmvisionaer
Registriert
23 Juni 2008
Beiträge
10.840
Ort
Gilead
Filmkritiken
34
AW: Als das Meer verschwand

bin leider komplett anderer meinung: schwaches "der verlorene sohn kommt nach hause und muß ein altes trauma aufarbeiten"-drama ohne besondere momente oder sonstwas, was dem geneigten zuschauer nicht schon hundertmal zuvor in anderen filmen präsentiert wurde.

für mich maximal 4/10 (wegen den recht guten, unverbrauchten darstellern)
 

deadlyfriend

Casting
Teammitglied
Registriert
19 Juni 2008
Beiträge
17.432
Ort
Garma
Filmkritiken
185
AW: Als das Meer verschwand

Erstmal schön das du mal wieder ein Review abgeliefert hast. Freut mich wirklich. Ich lese es aber bewußt noch nicht, da der Film hier noch als Promo in der Kiste liegt, woran du mich aber gerade schmerzhaft erinnert hast. In dieser Kiste sind ja noch mehr ungesehene Filme. Vielleicht sollte ich mir bald mal wieder 2 Monate "Bypass - Urlaub" nehmen :)) Alles was ich aufgeholt hatte, wurde inzwischen nachgekauft.
 

Travis

Regie
Teammitglied
Registriert
2 Juni 2008
Beiträge
3.407
Filmkritiken
28
AW: Als das Meer verschwand

Zum Film kann ich aus den gleichen Gründen wie deadlyfriend nichts sagen. Wird aber irgendwann bestimmt noch nachgeholt. Aber mich hat es wirklich sehr gefreut, von dir mal wieder eine Kritik erblickt zu haben, in der du dich sehr intensiv mit dem Film auseinandersetzt. Ganz große Klasse. :hoch:
Knüpf an diesen Faden in Zukunft an und wir werden alle zusammen noch viel Spaß miteinander haben. Garaniert! :)

Vielleicht sollte ich mir bald mal wieder 2 Monate "Bypass - Urlaub" nehmen :))
Mal du mal nicht den Teufel an die Wand. Kann mir aufgrund deiner Erfahrungen rund um die OP beim arglistigsten Willen nicht annähernd vorstellen, daß du das so schnell noch einmal erleben möchtest. Also, bleib besser gesund und gönne dir die notwendigen Ruhepausen, auch wenn es schwer fällt.
 
S

stanleydobson

Guest
AW: Als das Meer verschwand

bin leider komplett anderer meinung: schwaches "der verlorene sohn kommt nach hause und muß ein altes trauma aufarbeiten"-drama ohne besondere momente oder sonstwas, was dem geneigten zuschauer nicht schon hundertmal zuvor in anderen filmen präsentiert wurde.

für mich maximal 4/10 (wegen den recht guten, unverbrauchten darstellern)

hmmm...also das finde ich nicht wei man bis zum ende hin nichts von einem trauma weiß/erfährt.. man könnte meinen er hätte ein trauma aus dem krieg,aber dem ist ja nicht so und das andere erfährt man ja erst am ende
 

Eclipsed

Filmgott
Registriert
2 Sep. 2008
Beiträge
7.009
Ort
Kölle am Rhing
Filmkritiken
7
AW: Als das Meer verschwand

Ich unterstütze Stanley! ;)

Sprich: Mir hat der Film absolut zugesagt. Für mich eine sehr gute Mischung aus Drama und Suspense. Dazu die (wie immer) wunderschönen neuseeländischen Landschaftsaufnahmen.

Ohne jetzt weitere pros oder contras abzugeben (die letzte Sichtung ist auch schon etwas länger her...da ich den Film aber eh updaten wollte werde ich ihn mir wohl bald noch einmal ansehen): 8-9/10
 

Die wilde 13

Storyboard
Teammitglied
Registriert
12 Nov. 2008
Beiträge
17.089
Ort
Duckburg
Filmkritiken
109
Als das Meer verschwand

Hinter dem sehr lyrischen Titel verbirgt sich ein Drama voller Tragik,Verdrängung,Sehnsucht und Liebe.Selten hat mich ein Ende so bewegt wie bei diesem Film.

Paul Prior ( fantastisch:Matthew MacFayden) ,ein preisgekrönter Kriegsfotograf,kommt nach 17 Jahren wieder in sein Heimatort in Neuseeland. Der Anlass ist traurig: Sein Vater ist verstorben.
Das Wiedersehen mit seinem Bruder und dessen Familie verläuft ziemlich distanziert,weil dieser ihm seine "Flucht" nach dem Tode der Mutter immer noch nicht verziehen hat. Dennoch entschließt sich Paul,vorerst zu bleiben um den Nachlass seines Vaters zu regeln.Das hat ungeahnte Folgen....

Als das Meer verschwand erzählt eine Lebensgeschichte,die einem nicht loslässt. In der ersten Hälfte meint man,die Gebrochenheit im Herzen von Paul resultiert aus seinen Erlebnissen als Kriegsfotograf,aber dem ist nicht so. Die Erfahrungen,die er als Jugendlicher machen musste,würden wohl jeden Menschen traumatisieren und trotzdem ist das aufwühlende Ende nicht an den Haaren herbeigezogen sondern in sich stimmig und konsequent.

All das wird in ruhigen,melancholischen Bildern mit wunderbar harmonisch eingewebten Rückblenden erzählt. Der unaufdringliche Soundtrack (u.a.von Patti Smith) und die famose Landschaft Neuseelands tun ihr übriges um in diese Geschichte komplett einzutauchen.

Ein wunderbarer Film,den ich allen ans Herz legen möchte,die ein Faible für gebrochene Charaktere und Poesie haben ( und für Neuseeland !).

Fazit

9/10
 
S

stanleydobson

Guest
AW: Als das Meer verschwand

bin ich eigentlich der einzige der findet,dass Matthew MacFayden in manchen einstellungen verdammte ähnlichkeit mit clive owen hatte :huh:
 
S

stanleydobson

Guest
AW: Als das Meer verschwand

für nur 9,97 heute bei amazon auf blu ray "als das meer verschwand"

KAUFEN KAUFEN :hoch:
 

kelte

Filmvisionaer
Registriert
24 Juli 2009
Beiträge
13.241
Ort
Nord-Westerwald
Filmkritiken
88
AW: Als das Meer verschwand

wird gemacht
bei den gelungenen kritiken und dem wissen das wir eh fast den selben geschmack haben...wirds noch nichtmal ein "blindkauf"
freu mich dann auf mitte april wenn ich ne ps3 hier habe
 
Oben