X-Ray - Der erste Mord geschah am Valentinstag

Dieses Thema im Forum "Kurzkritiken und Diskussion" wurde erstellt von kelte, 28. Februar 2009.

  1. kelte

    kelte Filmvisionaer

    Registriert seit:
    24. Juli 2009
    Beiträge:
    13.241
    Ort:
    Nord-Westerwald
    Gesamtübersicht aller Kritiken zu X-Ray - Der erste Mord geschah am Valentinstag:

    #02 28.02.09 kelte
     
    Zuletzt bearbeitet von Tarantino1980 - 29. August 2013
  2. kelte

    kelte Filmvisionaer

    Registriert seit:
    24. Juli 2009
    Beiträge:
    13.241
    Ort:
    Nord-Westerwald

    X-Ray - Der erste Mord geschah am Valentinstag


    Der Film beginnt recht vielversprechend. Ein Junge und ein Mädchen spielen im Wohnzimmer als es an der Türe klingelt. Neugierig macht das Mädchen die Türe auf und entdeckt einen Valentinsgruß in Form von Pralinen. Der Verehrer beobachtet dies vom Fenster aus und man erkennt das der Junge trotz seines Alters nicht wirklich richtig "tickt". Als dann noch das Mädchen sich über den Gruß lustig macht passiert der erste Mord...anschließend macht die Geschichte einen Sprung und spielt 19 jahre später, wo die damals noch junge Susan nicht mehr Blond und Blauäugig ist sondern Naturbraun und wohl auch die Augen ne andere Farbe bekommen haben. Dies ist auch der Grund warum ich mir solche alten Slasher gerne dann und wann gebe. Sie beherbergen eine unfreiwillige Komik. Und gerade dieser Slasher ist voll davon.
    Denn Susan muss ins Krankenhaus, um einen Test abzuholen bei ihrer Doktorin. Natürlich wartet in diesem Krankenhaus ein Killer auf sie und metzelt jeden nieder, der was mit Susan zu tun hat. Schon wenn Susan das Krankenhaus betritt trifft sie allerlei merkwürdige Gestalten, sei es der Typ der ne Gesichtsmischung aus Tarantino und Oliver Stone ist mitsamt allerlei andere verschrobene Charaktere die jeden normal denkenden Menschen sofort Anlass bieten diesen Ort zu verlassen.
    Wer also unfreiwillige Komik mag, sei es aus nostalgischen Gründen oder was auch immer, der ist mit diesem Slasher gut bedient. Er ist ideal zum ablästern. Nur wer ordentlichen Splatter erwartet sollte sich lieber nach Halloween 2 umschauen, denn der ist nicht nur Härter sondern auch besser,- denn X-Ray schwimmt im Kielwasser des zweiten Halloweens mit.
    5/10 unfreiwillige Punkte
     
  3. deadlyfriend

    deadlyfriend Casting Mitarbeiter

    Registriert seit:
    19. Juni 2008
    Beiträge:
    16.258
    Ort:
    Planet Erde
    AW: X-Ray - Der erste Mord geschah am Valentinstag

    Na das hört sich doch ganz passabel an. Ich habe mir den vor kurzem auch gekauft ohne eine große Erinnerung daran zu haben. Ich habe den Film vor mehr als 20 Jahren mal gesehen. Als VHS Kopie einer Kopie von einer Kopie........Ich bin gespannt wie der heute auf mich wirkt und ich werde dir mit Sicherheit nach der Sichtung eine Rückmeldung geben.
     
  4. Travis

    Travis Regie Mitarbeiter

    Registriert seit:
    2. Juni 2008
    Beiträge:
    3.407
    AW: X-Ray - Der erste Mord geschah am Valentinstag

    Japp, schöne Kritik kelte, die das Filmchen gut zusammenfaßt. Auch bei der Benotung gehe ich mit dir konform. Wobei ch eigentilch mit 4/10 noch ein Pünktchen weniger vergeben würde. Ist zwar schon verdammt lange her, als ich diesen noch zu Videozeiten gesehen habe. Aber dieses teilweise ans lächerliche grenzende Krankenhausszenario hat sich dennoch in meiner Erinnerung als, nun ja, reichlich mißlungener Slasher eingebrannt. Wieso dieses an und für sich relativ harmlose Filmchen seinerzeit bundesweit beschlagnahmt wurde, hat sich mir nie erschlossen.

    Bleibt eigentlich nur noch anzumerken, daß Regisseur Boaz Davidoson sich hauptsächlich durch seine von ihm kreierte "Eis am Stiel"-Reihe einen Namen machte, bei der er bei den Teilen 1 - 4 die Regie übernahm. Deshalb verwundert es mich auch, daß bei der ofdb als Herkunftsland USA angegeben ist. Der Film wurde in Israel produziert und spielt auch in einem Tel Aviver Krankenhaus. Später inszenierte Davidson noch diverse Low-Budget-Trashkanonen, ehe er Ende der 90er-Jahre den Regiestuhl verließ und auf die Produzentenseite wechselte. Bis heute ist hierbei sein Markenzeichen, daß er dem billigen Trash-Horrorfilm treu geblieben ist und vornehmlich Filme dieser Stilrichtung produziert. .
     
  5. kelte

    kelte Filmvisionaer

    Registriert seit:
    24. Juli 2009
    Beiträge:
    13.241
    Ort:
    Nord-Westerwald
    AW: X-Ray - Der erste Mord geschah am Valentinstag

    ich muss zugeben das der Film zwischenzeitlich bei 3/10 Punkten gestanden hatte, denn aus heutiger Sicht ist X-Ray in jeglicher Form antiquirt. Aber gerade das war wohl seine Rettung in die durchschnittliche Mittelmäßigkeit. Der Film ist damals recht Gross beworben worden und die MGM Studios hatten wohl auch noch die Finger mit im Film. Die Beschlagnahmung ist für mich nicht verständlich denn der Film hat keine derben Effekte oder sonstige Szenen wofür die frühen 80er berühmt und berüchtigt waren. Die Krankenhausszenen sind so Banane das es Spass macht. Ebenso die Schauspielerei der Akteure. Aberrrr so ein Film lebt davon und sollte dann und wann mal erwähnt werden. Spassfaktor besitzt der Film aber dieser ist Unfreiwillig. Und ich war auf der Suche nach nem Titel denn Prämisse bei mir ist hier ein paar alte Horror/Splatterschinken anzustossen, selbst jene die man nicht gesehen haben sollte aber die zu einer Rezeptur für ein gutes Kritikenforum dazugehören :) Denn die alten Filme bekommen wieder Zuspruch, man achte nur auf die Verkäufe der Hartboxen von X-rated , XT und Co und so manch Filmfreund ist froh über so einen banalen Mist ne Kritik vorzufinden.
     
  6. deadlyfriend

    deadlyfriend Casting Mitarbeiter

    Registriert seit:
    19. Juni 2008
    Beiträge:
    16.258
    Ort:
    Planet Erde
    AW: X-Ray - Der erste Mord geschah am Valentinstag

    Völlig richtig! Die 70er und 80er Slasher und auch andere Horrorfilme aus diesen beiden Jahrzehnten haben es nicht verdient ein Schattendasein zu fristen. Man packte sie aber eine zeitlang nicht mal mehr mir Samthandschuhen an. Wahrscheinlich weil sie alt sind und das Neue doch so viel "besser" ist. Deswegen freue ich mich über die ganzen kleinen Firmen die dies Filme wieder aufgreifen. Auch diese "Giallo" Reihe befinde ich für hochinteressant. Da gibt es wahrscheinlich noch einiges zu entdecken. Ich bin in jedem Fall gerne dabei wenn es um solche Filme geht.
     
  7. deadlyfriend

    deadlyfriend Casting Mitarbeiter

    Registriert seit:
    19. Juni 2008
    Beiträge:
    16.258
    Ort:
    Planet Erde
    AW: X-Ray - Der erste Mord geschah am Valentinstag

    Heute habe ich ihn mir angeschaut und ich muß sagen er ist echt übel;)
    Zu keiner Zeit kann man den Schund ernst nehmen, aber er ist zum Teil wirklich witzig. Alleine die 3 Zimmerkolleginnen, die scheinbar die meiste Zeit der Nacht sinnlos durch das Krankenhaus lungern, sind völlig überdreht. Zusätzlich der ständig besoffene Patient bei dem sich niemand stört das er dauernd die Flasche am Hals hat. Auch die üblichen Patienten erinnern entweder an eine geschlossene Psychatrie oder finsterste Bahnhofsgegend. Ärzte und Schwestern ebenfalls. Auch lustig ist das die Hälfte des Personals schon tot ist, aber kaum jemand die Kollegen vermißt. Die Hauptdarstellerin ist auch von Anfang an strunzdumm. O-Ton meiner Freundin direkt nach Beginn: "Ein bißchen zickig die Alte, ist eher ein Fall für Jason". Dadurch das sie eher nervt, kommt natürlich auch keinerlei Spannung auf, obwohl einige Szenen schon gutes Slasherpotential haben. Ohne die Beschlagnahmung würde sich aber wahrscheinlich kaum noch jemand an das Filmchen erinnern. Irgendwie ist er aber auch einfach zum vergessen. Nur für hartgesottene Slasher-Freunde die alles aus dem Genre konsumieren.
     
Der Entwurf wurde gespeichert Der Entwurf wurde gelöscht