Die fabelhaften Baker Boys

Dieses Thema im Forum "Kurzkritiken und Diskussion" wurde erstellt von Die wilde 13, 5. Januar 2010.

  1. Die wilde 13

    Die wilde 13 Storyboard Mitarbeiter

    Registriert seit:
    12. November 2008
    Beiträge:
    15.099
    Ort:
    Duckburg
    Gesamtübersicht aller Kurzkritiken zu Die fabelhaften Baker Boys:

    #02 05.01.10 Die wilde 13
     
    Zuletzt bearbeitet von Agent Orange - 5. September 2013
  2. Die wilde 13

    Die wilde 13 Storyboard Mitarbeiter

    Registriert seit:
    12. November 2008
    Beiträge:
    15.099
    Ort:
    Duckburg
    AW: Die fabelhaften Baker Boys

    Die fabelhaften Baker Boys


    "Das hier ist Showbusiness ??" ist die ironische Antwort von Susie Diamond auf die Rüge von Frank Baker, das man im Showbiz gefälligst pünktlich zum Casting kommen solle. Diese kleine, aber feine Szene beschreibt Die fabelhaften Baker Boys wunderbar.

    Aber kommen wir erstmal kurz zum Inhalt Das Brüderpaar Frank und Jack Baker ( gespielt von den Brüdern Beau und Jeff Bridges) tingelt mit ihren Pianos mehr oder weniger erfolgreich durch die Bars und Clubs der Metropole Seattle. Als sie eines Tages für das Nichtauftreten bezahlt werden, beschliesst Frank, eine Sängerin zu arrangieren. Als man diese in Susie Diamond (Michelle Pfeiffer) gefunden hat, geht die Erfolgskurve ebenso nach oben wie der Hormonspiegel von Jack und Susie.....

    Eine an sich einfache Geschichte, die so fabelhaft erzählt wird, das es eine reine Freude ist. Angefangen beim Score von Dave Grusin, der so jazzig und rauh daherkommt, das man den Rauch einer Piano-Lounge förmlich riechen und schmecken kann, eine Kameraführung vom Altmeister Michael Ballhaus, die in der berühmten 360° Einstellung von Michelle Pfeiffers lasziver Interpretation von "Makin' Whoopee" auf einem Flügel gipfelt bis hin zu einem herrlichen Humor, der einem ein ums andere Mal ein Lachen ins Gesicht zaubert (z.B. das Casting oder neues Outfit für Susie...).

    Doch das absolute Highlight sind die Darsteller selbst. Beau Bridges verkörpert den etwas spießigen Familienvater Frank grandios. Änderungen und spontanen Ideen aller Art eher abgeneigt, ist aber doch er die treibende Kraft, um aus dem Dilemma rauszukommen.
    Jeff Bridges als Jack ist das genaue Gegenteil von Frank. Hochtalentiert, cool und ledig bringt er es aber doch nicht übers Herz, sein eigenes Ding durchzuziehen und seinen Bruder im Stich zu lassen. Aus Frust darüber lenkt er sich mit Drinks und One-Night-Stands ab. Bridges bringt mit jeder Faser seines Körpers diese Zerissenheit von Jack auf den Punkt einfach klasse !!
    Und dann ist dann noch belle Pfeiffer. Sexy, verführerisch, selbstbewusst und doch soo zerbrechlich, all das ist ihre Susie Diamond. Ach ja, und singen kann sie auch, und wie !! Alle Songs singt Michelle Pfeiffer selber und es ist jammerschade, das sie keine weiteren Ambitionen in diese Richtung hat(te). Zurecht wurde ihre Leistung mit dem Golden Globe und einer Oscar-Nomminierung belohnt.

    Einen unglaublichen Charme haben die Momente, wo sich Jack und Susie näherkommen. Zum einen die schon erwähnte Flügelszene, aber auch die Szenen im Hotel, wo das Trio über Silvester auftritt, sprühen vor Eleganz und Esprit. Wie die beiden unabhängig voneinander neugierig das jeweilige Badezimmer des anderen durchsuchen hat was von Teenagerliebe und Schmetterlinge im Bauch.

    Die zu Anfang dieser Kritik erwähnte Szene ist deshalb so charakterisch, da man hier einen kritischen aber auch humorvollen Blick hinter die Kulissen des ach so tollen Showbiz werfen kann. Nix ist es mit Glamour und Reichtum. Nein, das ist nur Fassade, hinter dieser gibt es bei allem Talent harte Arbeit, Schweiß, geplatzte Träume und die bittere Tatsache, das man jede Show - wenn überhaupt - vor dem gleichen gelangweilten Publikum spielen muss und das aber bitteschön mit einem Lächeln. Also nicht viel anders als Otto-Normalverbraucher,der sich Tag für Tag zur Arbeit schleppt.

    Alles in allem ein perfekter Film für Film- und Musikfreunde,auch wenn man wie ich mit Jazz nicht so viel am Hut hat. Die Mischung stimmt einfach und diese fabelhaften Brüder mit ihrer wunderbaren Sängerin werden bei mir immer einen festen Platz in meinen Herzen haben.

    10/10
     
    Zuletzt bearbeitet: 13. Oktober 2014
  3. deadlyfriend

    deadlyfriend Casting Mitarbeiter

    Registriert seit:
    19. Juni 2008
    Beiträge:
    16.320
    Ort:
    Planet Erde
    AW: Die fabelhaften Baker Boys

    Jetzt bin ich geplättet! Erstmal aber Kompliment für diese wirklich tolle Rezi!
    Geplättet bin ich weil ich den Film seit mindestens 2 Jahren ungesehen im Regal stehen habe. Irgendwie habe ich da nicht viel erwartet und die Sichtung immer wieder verschoben. Jetzt hast du ihn mir aber ordentlich in den Fokus gerückt.
     
  4. kelte

    kelte Filmvisionaer

    Registriert seit:
    24. Juli 2009
    Beiträge:
    13.241
    Ort:
    Nord-Westerwald
    AW: Die fabelhaften Baker Boys

    ich hab den noch gar nicht gesehen :rolleyes: *schäm
     
  5. JaredKimberlain

    JaredKimberlain Hauptdarsteller

    Registriert seit:
    30. Juli 2008
    Beiträge:
    819
    Ort:
    Hamburg
    AW: Die fabelhaften Baker Boys

    Großartige Kritik, ich liebe den Film schon allein wegen Michelle Pfeiffer, aber der Film wäre sogar ohne Sie eine Wucht.
    Die Darsteller bieten eine wunderbare Vorführung und such ich wäre auf den Zug einer musikalischen Pfeiffer ohne wenn und aber aufgesprungen.
    Ich hätte nur gerne noch eine anständige VÖ, am besten in Blau.

    Gruß,
    J.K.
     
  6. Die wilde 13

    Die wilde 13 Storyboard Mitarbeiter

    Registriert seit:
    12. November 2008
    Beiträge:
    15.099
    Ort:
    Duckburg
    AW: Die fabelhaften Baker Boys

    Na,wenigstens einer,der den Film kennt :hoch:
    Jau,denn die DVD ist technisch gesehen ein einziges Desaster :heul:
     
  7. JaredKimberlain

    JaredKimberlain Hauptdarsteller

    Registriert seit:
    30. Juli 2008
    Beiträge:
    819
    Ort:
    Hamburg
    AW: Die fabelhaften Baker Boys

    Natürlich kenne ich den Film, ich bin alt. :)
    Nein, den Film sollte noch mehr kennen, das ist ein großartiger Film und wohl eine, wenn nicht die Beste Darstellung, die Jeff Bridges gemacht hat.
    Und Michelle wurde durch den Film zu der Traumfrau meiner Jugend. :D

    Desaster ist noch nett formuliert, die DVD ist eine Schande. Aber die Hoffnung stirbt zuletzt, vielleicht erbarmt sich ja noch ein Herausgeber.

    Gruß,
    J.K.
     
  8. deadlyfriend

    deadlyfriend Casting Mitarbeiter

    Registriert seit:
    19. Juni 2008
    Beiträge:
    16.320
    Ort:
    Planet Erde
    AW: Die fabelhaften Baker Boys

    Keine Panik, da kommt bald noch einer hinzu!
     
  9. Despair

    Despair Filmvisionaer

    Registriert seit:
    19. Juni 2008
    Beiträge:
    12.172
    Ort:
    Somewhere in Hessen
    AW: Die fabelhaften Baker Boys

    Ich habe mit Jazz rein gar nichts am Hut, finde den Film aber klasse! Dasselbe gilt für deine Kritik. :hoch:
     
  10. Die wilde 13

    Die wilde 13 Storyboard Mitarbeiter

    Registriert seit:
    12. November 2008
    Beiträge:
    15.099
    Ort:
    Duckburg
    AW: Die fabelhaften Baker Boys

    Heute auf den Tag genau vor 25 Jahren war die Uraufführung von Die fabelhaften Baker Boys. Und seit fast 25 Jahren verehre ich ihn. Grund genug also, mir mal wieder einen meiner absoluten Lieblingsfilme anzuschauen. :)

    Nachdem ich ihn nun doch schon länger nicht mehr gesehen habe, war ich gespannt, ob die Magie zwischen "uns" noch da ist. Und das Ergebnis??

    Jaaaa, aber sowas von!! Dieser Film ist einfach ein Traum. Von der ersten bis zur letzten Sekunde ein Genuß für Augen und Ohren. Ich liebe diesen Film und kann nur jedes Wort meiner obigen KK nur doppelt unterstreichen!! :bet::knuddel:

    Klicken und glücklich sein! ;)
     
    Zuletzt bearbeitet: 13. Oktober 2014
  11. smee

    smee Golden-Globe-Gewinner

    Registriert seit:
    28. Dezember 2013
    Beiträge:
    2.809
    AW: Die fabelhaften Baker Boys

    Michelle Pfeiffer = von 1988 - 2002 meine unangefochtene LEINWANDGÖTTIN :bet:

    Dicht gefolgt von Jennifer Connely (die sogar seit 1984, Es war einmal in Amerika)
     
Der Entwurf wurde gespeichert Der Entwurf wurde gelöscht