Deutschland - Ein Sommermärchen

Dieses Thema im Forum "Kurzkritiken und Diskussion" wurde erstellt von Travis, 3. Dezember 2008.

  1. Travis

    Travis Regie Mitarbeiter

    Registriert seit:
    2. Juni 2008
    Beiträge:
    3.407
    Gesamtübersicht aller Kurzkritiken zu Deutschland - Ein Sommermärchen:

    #02 0.12.08 Tom
     
  2. Travis

    Travis Regie Mitarbeiter

    Registriert seit:
    2. Juni 2008
    Beiträge:
    3.407
    AW: Deutschland - Ein Sommermärchen

    Kritik von Tom

    Deutschland. Ein Sommermärchen

    Eines ist im Vorfeld schonmal klar! Meine DVD Rekorder Aufnahme zu dieser Doku ist und bleibt das einzige was zu diesem Thema in mein Regal wandert! Werde mir noch ein Cover zurecht basteln, in ne Amaray stecken und das war´s dann. Benötigt wird keinesfalls eine 2DVD Special Edition Ausgabe die einem noch zusätzliche Interview Clips oder Mini-Einblicke in die Privatsphäre der Mannschaft bietet denn davon gab es nun wirklich genug.

    Was "Sönke Wortmann" aus 100std. Filmmaterial hier in die Doku gepackt hat ist nicht grade zum niederknien. Wenn das schon das "spektakulärste" war was es in die Doku geschafft hat ist das nicht grad der große Bringer! Die Zuschauer wurden zwar auf eine ca. 100 Minuten Reise Hinter die Kulissen eines solchen Events mitgenommen jedoch wurde meine Erwartungshaltung nicht ganz erfüllt. Auch wenn ich zugebe ein Tränchen vergoßen zu haben als "ganz leise und in Zeitlupe" das Tor der Italiener fiel und der Traum vom Pokal somit endgültig gescheitert war! An dieser Stelle kamen dann doch die Emotionen,Erinnerungen hoch und was man in dieser besagten Sekunde fühlte und mit wem man den Moment verbrachte.

    Für mich gehören "Klinsmann´s" Ansprachen zum totalen Highlight dieser Doku und sorgen bei mir für die totale Gänsehaut. Der Mann hat es einfach drauf seine Spieler zu motivieren und dem ganzen einen gewissen Geist einzuhauchen! Wirklich Schade ist es,aber mit meinem völligen Verständniss, das er das Team nach der WM verlassen hat! Klinsmann war ne echte Vaterfigur und machte diese WM mit zu was ganz besonderem! Die Bilder aus der Kabine vor,während und nach den Spielen mit der Mannschaft waren ebenfalls Top!

    Von den Interviews und dem geturtele zwischen den Spielern gab es nun wirklich genug und bedarf keinerlei Nachschub! Und das Schweini und Poldi sich lieb haben wußten wir vorher schon! Besonders nervig fand ich diese Fülle an "Xavier Naidoo" welche nun wirklich überhand nahm. Es ist fast schon so als würde der komplette Soundtrack nur aus diesem einen Track bestehen wobei es da wirklich noch einige andere gute gab.

    Das es sowas vorher noch nie gegeben hat scheint die hauptsächliche Erklärung für den Erfolg der Doku zu sein. Grade da sowas damals garnicht denkbar gewesen währe,einen solchen "Blick hinter die Kulissen" zu bekommen, frage ich mich jetzt ob "Wir" an dieser Stelle wiederrum nicht zuviel erwartet haben? Oder haben "Wir" vielleicht vergessen das es hier um ganz gewöhnliche Menschen geht die es einfach drauf haben den Ball zu kicken [​IMG]

    Gesamtwertung 6,5/10
     
  3. Willy Wonka

    Willy Wonka Locationscout Mitarbeiter

    Registriert seit:
    19. Juni 2008
    Beiträge:
    19.444
    Ort:
    Twin Peaks
    AW: Deutschland - Ein Sommermärchen

    Passend zur WM 2010 habe ich mir die Dokumentation noch einmal angesehen und ich habe auch beim zweiten Mal Gänsehaut bekommen.

    Die Erstsichtung war damals im Jahre 2006 in einem Münchener Kino während der Abschlussklassenfahrt und über Tag hatten wir noch die Allianz-Arena besichtigt und abends gab es dann den Abschluss im Kino. Das war damals schon ein unbeschreibliches Erlebnis, welches nicht einmal dadurch gemindert wurde, dass ich nur in der ersten Reihe saß und zwar weit rechts, sodass ich fasst eine Genickstarre bekommen hätte. Es war einfach die Authentizität zu spüren.

    Die Weltmeisterschaft 2006 wird wohl für mich immer einer der besten Weltmeisterschaften aller Zeiten bleiben, da ich zum ersten Mal das „Rudelgucken" mitgemacht habe (vorher war es auch nicht üblich gewesen) und auch genau im richtigen Alter war, um so richtig zu feiern. Ein Titel wäre natürlich zu schön gewesen, aber durch das verlorene Spiel gegen Italien, bekommt die Dokumentation auch den dramaturgischen Wendepunkt, welcher auch hervorragend umgesetzt worden ist.

    Die Erwartungen an diese Dokumentation waren hoch, aber ich wusste selbst nicht so recht, was ich damals erwartet hatte und daher wurde ich vollkommen zufrieden gestellt. Denn Sönke hat uns hinter die Kulissen mitgenommen und gezeigt wie Ballack und Co. vorbereitet worden sind und wie die Anspannung vor den Fußballspielen bei den Fußballern spürbar wurde. Auch die Spielszenen haben selbstverständlich Eingang gefunden und wurden mit einer Musik unterlegt, welche sich sehr nach einem Plagiat von Thomas Newmans Musik von „American Beauty" anhört. Für mich ist das auch der einzige richtige Kritikpunkt, denn selbst bei der zweiten Sichtung will die Musik noch nicht ganz zu den Bildern passen und es stört mich einfach nur, wie ähnlich sich die Musik anhört.

    Für mich ist diese Dokumentation eine Aufnahme der Stimmung aus dem Jahre 2006. Es wurde die Gefühlslange und Erwartungen einer ganzen Nation porträtiert. Es weckt die Erinnerungen an vergangene Tage und vor allem wird es mich in 20 Jahren noch an meine Jugend erinnern. Ein Stück Zelluloid mit dem ich sehr viel verbinde und daher ist für mich dieser Film auch nicht unter normalen Umständen zu bewerten. Selten ist ein Film so sehr von den eigenen Empfindungen abhängig gewesen.

    PS. Ein Film wo vor allem auch Männer einmal die Taschentücher rausholen dürfen.
     
  4. deadlyfriend

    deadlyfriend Casting Mitarbeiter

    Registriert seit:
    19. Juni 2008
    Beiträge:
    16.320
    Ort:
    Planet Erde
    AW: Deutschland - Ein Sommermärchen

    Ich habe ihn mir wegen Xavier Naidoo bis heute nicht ansehen können:heul: Ich kann das aber auch leider nicht ausblenden, weil er wohl ziemlich oft vorkommt. Einige werden jetzt zwar :spinner: meinen, aber das ist für mich genauso, wie für jemand anderen der eine Nussallergie hat und sich ne Tüte Erdnüsse einverleibt.
     
  5. herrnergal

    herrnergal Nebendarsteller

    Registriert seit:
    19. Juni 2008
    Beiträge:
    444
    Ort:
    Schwabenland
    AW: Deutschland - Ein Sommermärchen

    Mir gefiel es nicht so gut, dass die Spiele und Tore meiner Ansicht nach viel zu unspektakular, zu kurz und zu beiläufig gezeigt worden sind. Gerade das Spiel gegen Polen und das Tor in der Nachspielzeit war doch an Spannung und Dramatik kaum zu überbieten. Was hab ich da mitgefiebert.
    Hier wird das so kurz abgehandelt, dass es der Sache gar nicht gerecht wird. Dieses Spiel, das Tor und die Freude waren mit ein ganz großer Punkt für die Begeisterung und Zusammenhalt.
    Das für den Xaver N. viel Werbung gemacht wird, nervt schon ein wenig. Den gibts da ja andauernd zu hören.
     
  6. Willy Wonka

    Willy Wonka Locationscout Mitarbeiter

    Registriert seit:
    19. Juni 2008
    Beiträge:
    19.444
    Ort:
    Twin Peaks
    AW: Deutschland - Ein Sommermärchen

    Wenn ich mich recht entsinne liefen die Xavier Naidoo-Lieder nur an vier oder fünf Stellen. Es hätte vielleicht nicht so häufig sein müssen, aber gestört hat es mich eigentlich nicht und eine Chance sollte man dem Film deswegen trotzdem noch geben. ;)
     
    Zuletzt bearbeitet: 5. Oktober 2012
  7. Frankie

    Frankie Leinwandlegende

    Registriert seit:
    4. Juni 2008
    Beiträge:
    5.457
    Ort:
    Batcave
    AW: Deutschland - Ein Sommermärchen

    Das sind sechs zu viel!;)

    Ich fand den Film recht langweilig und langatmig. Wenn man den Aufwand sieht den Sönke Wortmann betrieben hat. Über 100 Std Filmmaterial sind zusammengekommen, dann finde ich das dafür einfach viel zu wenig bei raus gekommen ist.
     
  8. Evil_Gonzo

    Evil_Gonzo Filmvisionaer

    Registriert seit:
    19. Juni 2008
    Beiträge:
    20.290
    Ort:
    Nordrhein-Westfalen
    AW: Deutschland - Ein Sommermärchen

    da hast du nicht unrecht. Ich sehe den Film aber nochmal ganz anders, u.a. deshalb weil Wortmann aus meiner Heimat kommt.
    Zudem war die WM 2006 Fußballmässig das aller geilste was ich erleben durfte. Auf einer Höhe mit dem BVB CL Sieg von 1997.
    2006 passte einfach alles zusammen. Die Art wie unsere Mannschaft Fußball gespielt hat, das Wetter und die Atmosphäre an sich. Ein wenig kann man das auch in der Doku wieder erkennen und als Fußballverrückter sollte man diesen Film defenitiv gesehen haben, eigentlich auch besitzen. Naidoo find ich auch schlimm, aber wenn ich die Bilder im Film sehe nehme ich das Naidoo Gesülze garnicht wahr. Auch wenn Wortmann sicher nicht das beste raus geholt hat, finde ich den Film super.
    8,5/10 Punkte
     
  9. Willy Wonka

    Willy Wonka Locationscout Mitarbeiter

    Registriert seit:
    19. Juni 2008
    Beiträge:
    19.444
    Ort:
    Twin Peaks
    AW: Deutschland - Ein Sommermärchen

    Was hättest du denn gesehen oder welches Material hättest du nicht so gerne gesehen (neben den Songs von Naidoo)?
    Die über 100 Stunden Filmmaterial auszuwerten und daraus die besten oder geeignesten Szenen zu verwenden, finde ich wirklich schwer. Der Film hätte bei dem vielen Material auch locker vier Stunden gehen können, aber dann wäre der Film vermutlich sehr langweilig geworden.
     
  10. Frankie

    Frankie Leinwandlegende

    Registriert seit:
    4. Juni 2008
    Beiträge:
    5.457
    Ort:
    Batcave
    AW: Deutschland - Ein Sommermärchen

    Ich hätte lieber mehr Fußball gesehen. Einfach mehr über Taktikbesprechungen, Training allgemein etc. Ich hatte bei den Film nie das Gefühl was neues zu sehen. Außer Grinsmanns Kabinenansprache, das war mal was anderes. War einfach nur enttäuscht. Auf dem Ersten lief letzt eine "Doku" über die WM 90, die war interessanter als das Sommermärchen.
     
  11. Willy Wonka

    Willy Wonka Locationscout Mitarbeiter

    Registriert seit:
    19. Juni 2008
    Beiträge:
    19.444
    Ort:
    Twin Peaks
    AW: Deutschland - Ein Sommermärchen

    Dann hatte womöglich die ganze Welt erfahren wie die deutsche Taktik aussieht. Das wäre für die WM natürlich nicht mehr schlimm gewesen, aber dann für die nächsten Spiele bei der EM. ;)
    Oder Cable würde anmerken, dass wir wohl sehen würden, dass wir gar keine Taktik hatten. :nice:
     
  12. Cable

    Cable Filmvisionaer

    Registriert seit:
    20. Juni 2008
    Beiträge:
    24.492
    Ort:
    Österreich
    AW: Deutschland - Ein Sommermärchen

    Welche Taktik? Hinten Mauern, Bälle nach vorne hauen und dann draufbolzen, weil irgendwann schon mal einer reingehen wird? Und wenn nix geht den Schweini zum foulen abstellen? Das nennst du Taktik? :lol:

    Der Ball ist rund, das Tor ist eckig. In Spanien bringt man das schon den kleinen Kindern bei mit speziellem Spielzeug, bei euch gibt es nur Standardspielzeug, bei dem das Runde nicht in das Eckige passt. :D
     
Der Entwurf wurde gespeichert Der Entwurf wurde gelöscht