Cyberpunk 2077

Dieses Thema im Forum "Spielhalle" wurde erstellt von Despair, 11. Januar 2013.

  1. tikiwuku

    tikiwuku Filmvisionaer

    Registriert seit:
    23. Juni 2008
    Beiträge:
    12.432
    Ja, da hat sich CDPR keine Freunde gemacht. Liegt aber wohl mehr am Management, denn die Entwickler selbst scheinen auch sauer zu sein.

    Die kleinen Bugs haben mich nicht so gestört, vor allem da sie nicht so häufig auftraten und sonst war das Spiel für mich ein rundes, extrem spaßiges und technisch umwerfendes Erlebnis und ist klar mein Game of the Year. :hoch:
     
  2. Cable

    Cable Filmvisionaer

    Registriert seit:
    20. Juni 2008
    Beiträge:
    25.292
    Ort:
    Österreich
    Entwickler wollen immer "noch mehr Zeit", da ist es egal wen du in der Branche fragst und ob er Games oder Anwendersoftware schreibt. Das Management muss Termine setzen, sonst wird das Ganze nie fertig. Das Problem ist dann eher der Projekt Lead, der nicht in der Lage ist das ganze so einzuteilen, dass man wirklich fertig wird. Irgendwann muss ein Strich gezogen werden was in das Spiel kommt und das wird dann gemacht. Aber die Jungs dort sind ja bekannt dafür ständig Neues einzubauen, dass dann erst wieder mit dem vorhandenen Rest funktionieren muss. Und dann gibt es Crunch und Bugs Galore und das böse Management ist schuld.
     
  3. tikiwuku

    tikiwuku Filmvisionaer

    Registriert seit:
    23. Juni 2008
    Beiträge:
    12.432
    Wie es in der Spiele Branche zu geht weiß ich sehr wohl, aber das Spiel ist auf PS4 und Xbox One unspielbar und trotzdem veröffentlicht worden.
    Es wurde auch im Vorfeld nichts gezeigt bis auf eine Xbox One X Version und die bekommt es laut Magazinen gerade noch hin.

    Das ist nicht gerade kundenfreundlich und sowas leisten sich die vermeintlich bösen Publisher Ubisoft und EA dann doch nicht.
    Von Grafik Downgrades Mal abgesehen, waren zum Beispiel Watch Dogs und The Division von Beginn an spielbar.
    Gut, AC Unity hätte noch etwas Entwicklungszeit benötigt.

    Dafür muss man auch sagen dass CDPR verhältnismäßig klein ist. Bei Ubi arbeiten mehrere Studios an einem Spiel und haben die Ressourcen um eigene Teams für eine Konsole einzuteilen.
    Siehe AC Valhalla auf Xbox One und PS4. Absolut spielbar.

    IMO hätte man CP77 auf Series X/S, PS5 und PC veröffentlichen sollen und gut ist.
    Da können sie jetzt mit den Finger ruhig aufeinander zeigen, das ist einfach verhunzt.

    Was ich sehr schade finde, denn am PC ist das Spiel grandios.
     
    Zuletzt bearbeitet: 25. Dezember 2020
  4. Count Dooku

    Count Dooku Leinwandlegende

    Registriert seit:
    19. Juni 2008
    Beiträge:
    5.234
    Ich habe jetzt das Spiel zum ersten Mal durch.
    Am Ende
    ist meine Nomadin zusammen mit Judy und den Nomaden abgehauen. Hoffentlich gibt es einen DLC, der für V die Möglichkeit eines längeren, körperlichen Lebens gibt.
     
  5. Sam Spade

    Sam Spade Filmarchitekt Mitarbeiter

    Registriert seit:
    13. Juli 2012
    Beiträge:
    5.878
    Ort:
    10086 Sunset Boulevard
    Bin ebenfalls seit Release dran aber spiele wie immer recht langsam und sehr dosiert. Den ganzen Rage bzgl. der schlechten Grafik kann ich als PC-Spieler nicht nachvollziehen, auch wenn es natürlich eine Sauerei ist, wie CD Projekt Red hier die "alten" Konsolen behandelt hat. Sowas hätte nicht passieren dürfen. Wirklich große Bugs oder sonstige Probleme hatte ich bisher auch nicht.

    Ansonsten wird dem Spiel ja auch vorgeworfen, dass viele angekündigte Features fehlen würden. Da ich mich bewusst im Vorfeld über all die Jahre nur sehr wenig über das Spiel informiert hab, kann ich auch hier nichts dazu sagen. Ich hab dennoch immer auf das Spiel hingefiebert weil ich das Cyberpunk Thema - auch durch Filme wie Blade Runner oder Ghost in the Shell - sehr interessant finde.

    Was wollte ich also? Ein Spiel welches mich in eine solche Welt mitnimmt und in ihren Bann zieht. Vllt. ein größeres, detailiertes Deus Ex. Und was kann ich bisher sagen? Das habe ich bekommen. Zugegeben, ich habe ein paar wenige Stunden - inklusive eines Neustarts - gebraucht, um mich in der Welt einzufinden. Man wird ja beinahe erschlagen von Aufgaben, der Stadt, Hintergrundinfos. Doch wenn man sich einmal eingefunden hat, lässt einen Night City nicht mehr los. So geht es mir jedenfalls zurzeit. Ähnlich wie bei Witcher 3, lasse ich derzeit auch die Hauptstory beinahe links liegen (auch wenn sie sich nach dem langen Prolog (Akt 1) jetzt erst so richtig genial entfaltet), mache Nebenquests und mische hin und wieder ein paar feindliche Gruppierungen für Items, Credits und Erfahrungspunkte auf. Spezialisieren möchte ich mich auf Nahkampf (Samurai-Schwert) und Pistolen. Zudem sollte der Fokus auf dem Hacken liegen. Bin gespannt wie man sich hier weiterentwickelt. Bewusst nutze ich auch derzeit selten ein Auto, da ich hier die Steuerung und das Fahrgefühl nicht ganz so gut finde. Zu Fuss lässt sich die Faszination der Stadt noch besser erleben und an vielen Ecken gibt es was zu entdecken.

    Bisher also, nach kleinen Startschwierigkeiten, das Spiel welches ich mir gewünscht habe. Ob es "The Last of Us 2" hinsichtlich meines persönliche GOTYs schlagen kann, muss sich noch zeigen. Freu mich aber auf viele weitere Stunden.
     
  6. Count Dooku

    Count Dooku Leinwandlegende

    Registriert seit:
    19. Juni 2008
    Beiträge:
    5.234
    Ich fahre meistens mit dem Motorrad. Da komme ich wenigstens besser durch die Staus.

    Ich habe mir jetzt mal die möglichen Ende des Spiels durchgesehen und anscheinend habe ich das in meinen Augen beste Ende gewählt.

    Mögliche Enden:
    1. Man erschießt sich auf der Terrasse.

    2. Man überlässt Johnny die Kontrolle und er zieht sein Ding durch.
    a) V wird zur Legende und stirbt anscheinend auf dem Weg zu einem Weltraum-Kasino.
    b) Johnny bleibt im Körper und V reist hinter die Blackwall. Johnny startet dann in ein neues Leben.

    3. Man bittet Panam um Hilfe.
    a) V hat nur noch 6 Monate bis der Körper schlapp macht und reist mit den Alvocaldos.
    b) Johnny bleibt im Körper.

    4. Man lässt sich auf den Deal mit der Arasaka-Tochter ein.
    a) Vs Persönlichkeit wird Teil von Mikoshi.
    b) V reist zurück zur Erde mit dem Wissen dass er nur noch 6 Monate zu leben hat.

    5. V und Johnny ziehen den Angriff im Alleingang durch. Die Enden sind dann die gleichen wie bei 2.

    Auf jeden Fall besser geschriebene Enden als damals bei "Mass Effect 3" mit Tor 1, 2 oder 3, wo hinter jedem Tor ein Zonk war.
     
  7. tikiwuku

    tikiwuku Filmvisionaer

    Registriert seit:
    23. Juni 2008
    Beiträge:
    12.432
    Die "Welche Farbe darfs denn sein?" Enden. :ugly:
     
    Zuletzt bearbeitet: 27. Dezember 2020
  8. Count Dooku

    Count Dooku Leinwandlegende

    Registriert seit:
    19. Juni 2008
    Beiträge:
    5.234
    Exakt die. Hab ich mir nur einmal angetan und danach den Happy-End-Mod installiert.
    Zwar nicht perfekt, aber besser als der angedachte Schwachsinn.
     
  9. Sam Spade

    Sam Spade Filmarchitekt Mitarbeiter

    Registriert seit:
    13. Juli 2012
    Beiträge:
    5.878
    Ort:
    10086 Sunset Boulevard
    Stimmt, das hab ich sogar zufällig gestern für mich entdeckt. Macht beinahe Spaß mit einem solchen Teil und aufgedrehtem Radio in der Ego-Perspektive durch die Stadt zu "cruisen".
     
  10. tikiwuku

    tikiwuku Filmvisionaer

    Registriert seit:
    23. Juni 2008
    Beiträge:
    12.432
    Das vierte Ende das mit dem Directors Cut hinzugefügt wurde hat mir gut gefallen. Sonst bin auch mehr für das Happy End Mod Ende.
     
    Zuletzt bearbeitet: 27. Dezember 2020
  11. Count Dooku

    Count Dooku Leinwandlegende

    Registriert seit:
    19. Juni 2008
    Beiträge:
    5.234
    Hab jetzt einen zweiten Durchgang gemacht und bin jetzt ein bißchen ernüchtert.
    Das Spiel macht zwar Spaß, hat aber imo die gleichen Probleme wie "Dragon Age - Inquisition" oder "Mass Effect - Andromeda".
    CD Project haben eine große Welt geschaffen, aber nicht genug Story dafür.
    Die Hauptquest und einige Nebenquest sind klasse gescriptet. Allerdings fehlt mir bei diesen Quest eine richtige Entscheidungsfreiheit. Mit Ausnahme des Maelstrom-Quest und der Auswahl des Finales ist die Story doch ziemlich linear. Was ich auch vermisse sind die Konsequenzen wie man sie bei den Witcher-Spielen hatte.
    Dazu kann man sobald man die Quests beendet hat, nur noch wenig mit den Charakteren unternehmen.
    Außerhalb dieser schicken Quest ist der Rest eher solala.
    Bestimmte Quest hätte ich außerdem ohne Internet-Recherche nicht entdeckt wie z. B. die Quest um Kerry Eurodyne.
    Das Problem ist, dass viele der Quest nach einer gewissen Zeit getriggert werden. Beim ersten Durchgang wusste ich nichts davon und hab sie dadurch nicht bemerkt als ich das Finale begonnen hatte.

    Der Größteil der verfügbaren Aufgaben sind 08/15-Aufgaben, die auf die große Map verteilt wurden.
    Die Fahrphysik ist ziemlich dürftig. Da fuhr sich sogar der Mako aus Mass Effect 1 ruhiger.
     
  12. Sam Spade

    Sam Spade Filmarchitekt Mitarbeiter

    Registriert seit:
    13. Juli 2012
    Beiträge:
    5.878
    Ort:
    10086 Sunset Boulevard
    So, nach 10 Monaten und ca. 50 Stunden Spielzeit hab ich Cyberpunk 2077 dann auch mal durch :ugly: War eine lange Reise, im wahrsten Sinne. Lag jedoch gar nicht am Spiel, sondern eher an persönlichen Prioritäten. Zocken steht derzeit leider eher hinten an. Egal, nichtsdestotrotz ist es für mich ein großartiges Spiel geworden welches meinen Nerv getroffen hat. Da ich am PC gezockt hab hatte ich kaum Probleme und keine schwerwiegenden Bugs. Die Hauptstory fand ich gut und auch das Ende versöhnlich. Dennoch muss ich sagen, dass ich mich eher an tolle Nebenquests anstatt an die Hauptstory erinnere, wenn ich jetzt so zurückblicke. Da waren einige richtige Perlen mit tollen Charakteren dabei. Das genialste an dem Spiel war für mich aber Night City, vor allem wenn es regnete oder ein Sandsturm einsetzte. In solchen Momenten hab ich es einfach nur genossen die Atmoshpäre aufzusaugen. Mehr Blade Runner-Feeling ging dann fast nicht.

    Fazit: Kein absolutes Meisterwerk aber ein grandioses Spiel. Wäre schön wenn ich es irgendwann mal wieder inkl. einigere DLCs erneut angehen und es dann kompakter durchspielen könnte.

    9/10
     
Der Entwurf wurde gespeichert Der Entwurf wurde gelöscht