Christophe Lambert

Die wilde 13

Storyboard
Teammitglied
Registriert
12 Nov. 2008
Beiträge
16.910
Ort
Duckburg
Filmkritiken
108
Christophe Lambert

Der faszinierendste (männliche) Blick Hollywoods wird heute stolze 60 Jahre alt. Herzlichen Glückwunsch, Monsieur Lambert!

Keine Frage, er war (nicht nur) mein Kino-Held der 8oer-Jahre und (mit)verantwortlich dafür war natürlich seine unsterbliche Rolle als Connor McLeod in Highlander (1986). Doch was ist von diesem Ruhm geblieben? Leider so gut wie gar nichts.

Geboren wurde er am 29.03.1957 als Christophe Guy Denis Lambert in Glenfinnan, ähh New York. Seinem Vater, ein französischer Finanzexperte im diplomatischen Dienst für die UN, hat er diesen Geburtsort zu verdanken. Aufgewachsen ist er jedoch im schweizerischen Genf, wo der junge, umtriebige Christophe schon früh seine Liebe zur Schauspielerei entdeckte. Doch seinen Eltern zuliebe lernte er erstmal was "vernünftiges" und wurde Börsenmakler in London. Das hielt er jedoch nicht allzu lange aus und nach dem Militärdienst wandte er sich ganz seiner Leidenschaft zu.

Nach einigen Auftritten in kleinen französischen Produktionen egatterte er die Hauptrolle in Hugh Hudsons Greystoke - Die Legende von Tarzan, Herr der Affen (1984) und wurde damit mit einem Schlag berühmt. Solch einen "echten" Tarzan hatte man bisher noch nicht gesehen! Danach drehte er unter Luc Besson Subway (1985, mit Isabelle Adjani) und bekam dafür den César als bester Schauspieler. Seine erste und auch letzte Auszeichnung...

Tja, dann kam sein ganz großer Auftritt als Unsterblicher im Fantasyepos Highlander, wo er neben Sean Connery sein ganzes Können zeigen konnte. Das der extrem kurzsichtige Lambert dabei den echten Schotten Connery nicht erstochen hat, ist ja alleine schon eine große Leistung. An dem Film ist bis heute alles Kult und das völlig zurecht. Ein Meilenstein der Filmgeschichte aber zugleich auch ein Fluch für den sympathischen Frankoamerikaner. Er ist so mit Connor MacLeod verbunden, das er danach kaum Beachtung in anderen Rollen fand, mochten sie auch noch so interessant sein, wie in Der Sizilianer (1987), Der Priestermord (1988) oder in der turbulenten Komödie Why me? von 1990. Lediglich in Knight Moves -Mörderisches Spiel (1992) und Fortress - Die Festung (1993) konnte er die Zuschauer einigermaßen ins Kino locken. Daher ist es aus seiner frustierten Sicht fast schon logisch, das er die Regel "Es kann nur einen geben!" brach um sich 1991 in Highlander 2 abermals als Unsterblicher zu verdingen, und damit seiner Karriere wieder neuen Schub zu geben. Das ging aber wie bei 3 (!!) weiteren Sequels (natürlich) völlig in die Hose und sowohl der Mythos des Highlanders als auch sein eigener bröckelten danach gewaltig. Seine weitere Rollenauswahl in den folgenden Jahren ist gelinde gesagt eine einzige Katastrophe und lockte kaum noch jemanden hinter dem Ofen hervor, inclusive meiner Person. Lediglich Resurrection aus dem Jahre 1999 ist da überhaupt noch erwähnenswert. Sehr bitter!

Mr. Silberblick hatte aber wenigstens immer Schlag bei seinen weiblichen Kolleginnen und so führte er Ehen mit Diane Lane (1988 -1994, über ihren gemeinsamen Schmachtfetzen Liebestraum (1989) decken wir mal lieber komplett den Mantel des Schweigens...) und Sophie Marceau (2012 - 2014).

Mit einer kleinen Rolle in der Coenschen Komödie Hail, Ceasar! (2016) hat Lambert sich wieder etwas ins Gespräch gebracht und vielleicht wird es ja noch was mit einer späten Fortsetzung seiner Karriere. Es wäre ihm zu wünschen aber mit seinem eigenem Weingut geht es ihm ja auch nicht so schlecht.

Alles Gute, Christophe Lambert!!

 

Blonder

Filmgott
Registriert
23 Juni 2008
Beiträge
6.357
Ort
Wolfsburger Ecke
Filmkritiken
7
Tolle Vorstellung.

Was ich mich immer gefragt habe, ist, ob sein Nachname französisch oder englisch betont wird?! Klar, von der Vaddern-Seite französisch aber hat er das auch so übernommen und ist die englische Aussprache sein "Künstlername"?:denk:
 

Die wilde 13

Storyboard
Teammitglied
Registriert
12 Nov. 2008
Beiträge
16.910
Ort
Duckburg
Filmkritiken
108
Was ich mich immer gefragt habe, ist, ob sein Nachname französisch oder englisch betont wird?! Klar, von der Vaddern-Seite französisch aber hat er das auch so übernommen und ist die englische Aussprache sein "Künstlername"?
Irgendwann Anfang der 90er Jahre habe ich mal in einem Interview mit ihm gelesen, das er klar die französische Version seines Namens, also "Kristow Lombär", bevorzugt. Er hat sich auch nie bewusst zu der englischen Aussprache entschieden, also kein Künstername. Die englische Version ist halt einfach für die meisten internationaler. Ich jedenfalls spreche und schreibe seitdem seinen Namen grundsätzlich in der französischen Form. Jean Gabin spricht ja auch keiner wie "John Gäbin" aus... :D

Es ist mir übrigens auch im privaten und beruflichen Bereich immer wichtig, Namen (auch Usernamen :)) korrekt auszusprechen und zu schreiben. Es ist eine Form des Respekts zu meinem Gegenüber, wie ich finde.
 

Silencer

Golden-Globe-Gewinner
Registriert
19 Juni 2008
Beiträge
2.200
Ort
Dorsten / NRW
Filmkritiken
0
Wenn er tatsächlich die französische Form seines Names bevorzugt, dann hätte er das "künstlerisch wertvolle" -R bei seinem Vornamen aber nicht anhängen dürfen. Denn das steht nun mal eher für die englische Aussprache.
 

Die wilde 13

Storyboard
Teammitglied
Registriert
12 Nov. 2008
Beiträge
16.910
Ort
Duckburg
Filmkritiken
108
Wenn er tatsächlich die französische Form seines Names bevorzugt, dann hätte er das "künstlerisch wertvolle" -R bei seinem Vornamen aber nicht anhängen dürfen. Denn das steht nun mal eher für die englische Aussprache.
Ich denke mal, das das damals eher von den damaligen Verleihern & Co. im englischsprachigen Raum so auf die Kinoplakate gesetzt wurde.
Außerdem heißt ja "bevorzugen" nicht, das er die englische Version seines Namens ablehnt, denn schließlich hat er ja auch die amerikanische Staatsbürgerschaft, weil er ja in New York geboren ist. Er ist halt ein Weltbürger, mit oder ohne "R". :)
 

smee

Golden-Globe-Gewinner
Registriert
28 Dez. 2013
Beiträge
2.809
Filmkritiken
7
Sehr schön, lieber 13, an dieser Stelle auch von mir ein Happy Birthday an Christopher Lambert, ein herrlicher Schauspieler, den ich in jedem Film immer gern gesehen habe.
So eine Rolle wie die des 'Highlander' kann Fluch und Segen zugleich sein wie du sagst, da gibt es ja einige Beispiele dafür die dasselbe Schicksal ereilte (Michael Keaton, Christopher Reeves, ... )

Den Priestermord habe ich vor Jahren! einmal ganz spät Abends im Fernsehen gesehen, ein extrem ruhiges Filmchen, aber nichtsdestotrotz eine sehr gute Rolle von Lambert.

Der Sizilianer ist ein Film, um den ich wohl ewig ein bissi trauern werden, was hätte das für ein großes Banditen-Epos werden können, die Vorraussetzungen dafür hätten nicht besser sein können:
Buch = Mario Puzo, Regie = Michael Cimino, Hauptrolle = Lambert, optisch die ideale Besetzung für den sizilianischen Robin Hood! Leider ist das Resultat arg Sentimental ausgefallen...
Cimino war ja ein verkannter Gott für mich, der in den wichtigsten Genres (Krieg, Western, Crime) 3x FETT abgeliefert hat. Hollywood hat ihn kaputt gemacht, aber das ist eine andere Geschichte.

Das einzige, was ich unverzeihlich finde, ist dass sein (für mich) bester Film 'The Hunted' hier keine Erwähnung gefunden hat! Daraus schließe ich dass du den noch nicht kennst... ;):D
Ein blutiger, zeitloser Nippon-Actioner, der eine große Brücke schlägt zwischen den Ninja-Filmen der 70er & 80er und dem Ninja-Revival der 2000er. Unbedingte Empfehlung meinerseits, nicht nur für Lambert-Fans!

Und dann ist da noch 'Gunmen', ein großer Actionspaß mit Mario Van Peebles, die beiden sind ein so ungleiches, aber cooles Duo, das man daraus eine Serie hätte machen können imo,
Sprüche und Expendables-Action satt, nur leider bis heute immer noch nicht auf Blu-Ray oder einer Dvd erhältlich...

Ansonsten kann er eigentlich ganz zufrieden sein finde ich, in dem Alter nicht mehr einem allzu großen Rummel ausgesetzt zu sein.
 
Zuletzt bearbeitet:

Die wilde 13

Storyboard
Teammitglied
Registriert
12 Nov. 2008
Beiträge
16.910
Ort
Duckburg
Filmkritiken
108
Das einzige, was ich unverzeihlich finde, ist dass sein (für mich) bester Film 'The Hunted' hier keine Erwähnung gefunden hat! Daraus schließe ich dass du den noch nicht kennst... ;):D
Stimmt, den kenne ich ich wie einige andere Lambert-Vehikel der letzten Jahre nicht. Meistens haben mir die Ausschnitte bzw. Trailer davon völlig gereicht oder ich habe erst gar nichts davon mitbekommen.
Ein blutiger, zeitloser Nippon-Actioner, der eine große Brücke schlägt zwischen den Ninja-Filmen der 70er & 80er und dem Ninja-Revival der 2000er.
Und diese Art Filme sind sowieso nicht meine Baustelle, daher wird er wohl auch weiterhin auf meiner nicht existenten "Ungesehen-Liste" verweilen. Vielleicht läuft er ja mal irgendwann im TV... :) Es freut mich aber, das Lambert auch seine Fans jenseits des Highlander-Kultes hat. :hoch:

Im übrigen sollen die Vorstellungen hier nicht die komplette Filmographie des Betreffenden abklappern (dafür ist ja der Link zur OFDb da) sondern nur einen ersten Gesamteindruck über Leben und Karriere vermitteln. In der nachfolgenden Diskussion darf man dann gerne -wie jetzt geschehen - in die Details gehen. :)
Leider passiert das viel zu selten nach einer Vorstellung...
 

The rejected

Filmgott
Registriert
27 Juni 2008
Beiträge
8.058
Ort
Wagnerstadt
Filmkritiken
2
Was man auch nicht vergessen sollte: er hatte (glaub sogar über mehrere Staffeln) eine wiederkehrende Rolle in NCIS - L.A., als Gegenspieler des Ermittlerteams. Da war er auch super!
 

smee

Golden-Globe-Gewinner
Registriert
28 Dez. 2013
Beiträge
2.809
Filmkritiken
7
Stimmt, den kenne ich ich wie einige andere Lambert-Vehikel der letzten Jahre nicht. Meistens haben mir die Ausschnitte bzw. Trailer davon völlig gereicht oder ich habe erst gar nichts davon mitbekommen.

Und diese Art Filme sind sowieso nicht meine Baustelle, daher wird er wohl auch weiterhin auf meiner nicht existenten "Ungesehen-Liste" verweilen. Vielleicht läuft er ja mal irgendwann im TV... :)
Von seinen letzten Filmen war einer darunter, für den es insgesamt ziemlich positive Kritiken gab, sowohl für den Film als auch für die Rolle von Lambert, 'Cartagena' mit seiner noch damaligen Ehefrau Marceau an seiner Seite.
Dadurch bin ich auf den aufmerksam geworden, und habe ihn schon ewig lange auf der Liste, ist der dir zufällig bekannt?

Das letzte mal, das ich Lambert gesehen habe, war 1999 in 'Ressurection' von Russel Mulcahey. Der Film ist zwar nur 'ne schmutzige Variante von 'Sieben', aber nicht unspannend, und Visuell gediegen...

Mit 'The Hunted' überraschst du mich jetzt aber... Schade, dann sind so Clash-of-Culture Streifen wie Sydney Pollacks 'Yakuza' (1974), John Frankenheimers 'Wenn er in die Hölle will, lass ihn gehen' (1982),
oder Ridley Scotts 'Black Rain' (die Musik von Black Rain ist ja auch im Trailer von The Hunted zu hören), wohl auch nicht so dein Ding... Vielleicht dachtest du ja an irgendwelche Cannonfilme, als ich von Ninjas und Nippon sprach, keineswegs, das ist ein Hochglanzstück von 1995, inhaltlich Mangolds 'Way of the Warrior' nicht einmal sehr unähnlich wenn ich genauer darüber nachdenke, nur halt ohne Mutanten :)

Hier nochmal der geile Trailer
 
Zuletzt bearbeitet:

Die wilde 13

Storyboard
Teammitglied
Registriert
12 Nov. 2008
Beiträge
16.910
Ort
Duckburg
Filmkritiken
108
Mit 'The Hunted' überraschst du mich jetzt aber... Schade, dann sind so Clash-of-Culture Streifen wie Sydney Pollacks 'Yakuza' (1974), John Frankenheimers 'Wenn er in die Hölle will, lass ihn gehen' (1982),
oder Ridley Scotts 'Black Rain' (die Musik von Black Rain ist ja auch im Trailer von The Hunted zu hören), wohl auch nicht so dein Ding... Vielleicht dachtest du ja an irgendwelche Cannonfilme, als ich von Ninjas und Nippon sprach, keineswegs,
Da hast du mich in der Tat völlig auf dem falschen Fuss erwischt, denn ich dachte da an Filme à la Missing in Action oder American Fighter. Damit kannst du mich jagen. *Schauder* :D Einer der ganz wenigen Ausnahmen ist van Dammes Bloodsport aber erklären kann ich es auch nicht. In der Regel bekomme ich schon nervöse Pickel, wenn einer nur "Teenage Mutant Ninja Turtles" auspricht... :ugly:

Die nun von dir erwähnten Filme sind da von einem ganz anderem Kaliber und schätze sie auch sehr, wie du hier auch nachlesen kannst. Na, vielleicht sehe ich The Hunted ja nun doch eher als gedacht. ;)
 

dax

Filmvisionaer
Registriert
22 Juni 2008
Beiträge
10.547
Ort
The Gem Saloon
Filmkritiken
29
"Ressurrection" ist meiner Meinung nach völlig unterschätzt und ein wirkliches Juwel im Serienkillergenre.
Knight Moves – Ein mörderisches Spiel" ist ebenfalls ein sehr feiner Thriller und mehr als nur einen Blick wert.
"Fortress" ist leider nicht wirklich gut gealtert, aber immerhin ein grundsolides B-Filmchen seiner Zeit, welcher mir auch heute noch gut gefällt.
Als "Highlander" hat er sich aber immerhin unsterblich gemacht, wer kann das sonst schon von sich behaupten.;)
 

smee

Golden-Globe-Gewinner
Registriert
28 Dez. 2013
Beiträge
2.809
Filmkritiken
7
"Fortress" ist leider nicht wirklich gut gealtert, aber immerhin ein grundsolides B-Filmchen seiner Zeit, welcher mir auch heute noch gut gefällt.
"Fortress" hat mir damals auch gut gefallen, ist aber schon locker 15 Jahre her. Der Film hatte 1-2 Tropfen von einem Verhoeven.
 

Tarantino1980

Screenplay
Teammitglied
Registriert
25 Aug. 2008
Beiträge
21.971
Ort
Città di Giallo
Filmkritiken
205
Wieder eine sehr schöne Vorstellung einer auch wie ich finde viel zu unrecht "vergessenen" Person in Hollywood. Ich finde es auch sehr schade, dass er im Grund nur mit einer Handvoll Filmen zwar richtig berühmt wurde, aber dadurch auch viel Potential eines tollen Darstellers verloregen gegeangen ist. 60 ist zwar weiß Gott noch kein Alter und er könnte locker noch 10 Jahre guter Filme vor sich haben. Nur die Frage die sich mir hier halt stellt ist, warum sollte er es ausgerechnet jetzt schaffen nochmal ein paar gute Rollen zu bekommen.

Ich weiß noch sehr gut als ich damals das erste mal aus dem Verleih mir Resurrection ausgeliehen hatte und wie freudig ich war nochmal einen guten aktuellen Film mit Lambert zu sehen. Gerade in diesem Genre des Thrillers hätte der Mann doch weiß Gott noch viele gute Filme drehen können. Keine Ahnung mit wem er es sich in Hollywood duch auch immer verscherzt hat den am mangelnden Talent kann es eigentlich nicht liegen. Vielleicht hatte er eine Affaire mit einer Frau von einem der ganz großen Studiobosse. Das wäre zumindestens noch für mich eine plausible Erklärung warum Produzenten und Regisseure diesen Mann offenbar nie auf der Liste hatten, wenn es daraum ging einen neuen Film zu besetzen.
 

Die wilde 13

Storyboard
Teammitglied
Registriert
12 Nov. 2008
Beiträge
16.910
Ort
Duckburg
Filmkritiken
108
Von seinen letzten Filmen war einer darunter, für den es insgesamt ziemlich positive Kritiken gab, sowohl für den Film als auch für die Rolle von Lambert, 'Cartagena' mit seiner noch damaligen Ehefrau Marceau an seiner Seite.
Dadurch bin ich auf den aufmerksam geworden, und habe ihn schon ewig lange auf der Liste, ist der dir zufällig bekannt?
Der befindet sich mittlerweile in Blau in meiner Sammlung. Nur sehen muss ich ihn noch... ;)
 

smee

Golden-Globe-Gewinner
Registriert
28 Dez. 2013
Beiträge
2.809
Filmkritiken
7
Sehr schön, bin gespannt ob er dir liegt, ich kenne den nur vom hörensagen :hoch: Aber allein Lambert und Marceau zusammen sind es schon Wert. Glückwunsch für die Blu!
 

Tarantino1980

Screenplay
Teammitglied
Registriert
25 Aug. 2008
Beiträge
21.971
Ort
Città di Giallo
Filmkritiken
205
Garnicht so einfach ein paar seiner Filme sich in die Sammlung zu stellen. Ich habe in den letzten Tagen mal etwas geforscht nach Filmen von ihm die ich noch nicht kenne, viele gibt es noch nichtmal auf DVD. Sehr schade. Aber ein paar habe ich gefunden und ich hätte nie gedacht das ich nochmal soviel Geld ausgebe für eine DVD, aber das wohl sehr rare Mediabook von dem Film wäre mir einfach zu teuer. Das Ding wird zwischen 90 und 130 EUR gehandelt. Die Rede ist von dem hier in Deutschland indizierten The Hunted. Selbst für die DVD musste ich jetzt auf Filmundo noch 29,95 EUR hinlegen. Mal sehen was der Film kann, den kenne ich nämlich noch garnicht.

Vielleicht kommt er ja mal vom Index runter und es gibt eine Neuauflage von dem Film. Aber ansonsten gibt es wie gesagt so einige wo man nur die DVD findet. Sehr schade. Aber egal wenn der Film gut ist stört es mich auch nicht wenn z.B. wie bei The Point Men das Bild schon recht schlecht ist. Man gewöhnt sich dran und wird durch einen unterhaltsamen Thriller entschädigt.
 

Firefly

Filmvisionaer
Registriert
23 Juni 2008
Beiträge
21.939
Ort
Dahoam
Filmkritiken
131
Die Rede ist von dem hier in Deutschland indizierten The Hunted. Selbst für die DVD musste ich jetzt auf Filmundo noch 29,95 EUR hinlegen. Mal sehen was der Film kann, den kenne ich nämlich noch garnicht.
Der kam mal uncut auf ZDF neo, ca 2017/18 rum, das war damals ein riesenskandal da ein Indizierter Film uncut gezeigt wurde ...
 

Willy Wonka

Locationscout
Teammitglied
Registriert
19 Juni 2008
Beiträge
21.510
Ort
Twin Peaks
Filmkritiken
125
Garnicht so einfach ein paar seiner Filme sich in die Sammlung zu stellen.

Ja, das Problem kommt häufiger vor als man denkt. Wenn man sich näher mit einem Regisseur oder Schauspieler beschäftigen möchte, fällt einem auf, dass selbst heutzutage nicht alles einfach zu bekommen ist. Vor allem wenn es sich um kleinere und unbekanntere Produktionen handelt, die mit den Jahren in Vergessenheit geraten sind. Dann werden selbst gebrauchte DVDs teuer verkauft.

Welche Filme mit Christophe Lambert hast du denn mittlerweile bei dir in der Sammlung stehen und welche Filme suchst du aktuell noch?
 

Russel Faraday

Filmvisionaer
Registriert
23 Juni 2008
Beiträge
10.652
Ort
Gilead
Filmkritiken
34
"Nirvana" sollte man vielleicht noch erwähnen, den ich gar nicht so übel fand. Und natürlich seine kleine, aber feine Rolle in "Southland Tales", einem schwer unterschätzten Film. Aber mal ehrlich: wie kann man sich von jemandem wie Sophie Marceau trennen? :motz:
 
Oben