Buried - Lebend Begraben

Dieses Thema im Forum "Kurzkritiken und Diskussion" wurde erstellt von Tarantino1980, 4. August 2011.

  1. Tarantino1980

    Tarantino1980 Screenplay Mitarbeiter

    Registriert seit:
    25. August 2008
    Beiträge:
    17.366
    Ort:
    Città di Giallo
    Gesamtübersicht aller Kritiken zu Bruied - Lebend Begraben:

    #02 04.08.11 Tarantino1980
     
    Zuletzt bearbeitet: 4. August 2011
  2. Tarantino1980

    Tarantino1980 Screenplay Mitarbeiter

    Registriert seit:
    25. August 2008
    Beiträge:
    17.366
    Ort:
    Città di Giallo

    Buried - Lebend Begraben


    Regisseur Rodrigo Cortés beweist mit diesem Film sehr beeindruckend das man kein großes Budget oder eine große Zahl von bekannten Schauspielern benötigt, um einen guten Film zu drehen. Viel wichtiger ist es eine gute Idee interessant in Szene zu setzen und den Zuschauer damit zu begeistern. Genau das ist im mit diesem Film gelungen. Man bekommt hier einen wirklich schönen kleinen Thriller geboten der mit den Ängsten eines jeden spielt, eingesperrt in einer scheinbar ausweglosen Situation fern ab der Heimat und Zivilisation. Die Atmosphäre ist wirklich sehr packend und man wird bereits nach wenigen Minuten von dem Film in seinen Bann gezogen. Cortés macht wirklich das Beste aus der doch sehr beengenden Location des Filmes. Die Laufzeit vergeht sehr schnell und man fiebert als Zuschauer die komplette Laufzeit über mit dem Hauptdarsteller.

    Ryan Reynolds zeigt in diesem Film das er nicht nur denn Sunnyboy spielen kann sondern auch ernsthafte Rollen glaubhaft und packend spielen kann. In diesem Film ist er, abgesehen von Telefonstimmen, der einzige Darsteller der den kompletten Film tragen muss. Das mag auf den ersten Blick unmöglich klingen, funktioniert aber auf Grund der hervoragenden Regie Arbeit von Rodrigo Cortés tatslächlich. Während des gesamten Filmes durchläuft er alle nur denkbaren Situationen, welche man in so einer Situation erfahren kann wie z.B. Panik, Hass, Hoffnung, Trauer, Aufgabe und sogar Freude. Und das alles sehr glaubhaft, ich habe es ihm abgenommen.

    Buried ist auf jeden Fall ein Film den man sich einmal ansehen sollte. Er ist sehr beklemmend und stellenweise bekommt man als Zuschauer einen ordentlichen schlag in die Magengrube verpasst. Ein Film der definitiv nachwirkt und ein gutes Beispiel dafür, dass es auch noch gute aktuelle Filme gibt.

    Wertung: 8/10
     
  3. dax

    dax Filmvisionaer

    Registriert seit:
    22. Juni 2008
    Beiträge:
    10.483
    Ort:
    The Gem Saloon
    AW: Buried - Lebend Begraben

    Für die Rolle hätte er den Oscar verdient gehabt.
    Der Film hatte eine extrem starke klaustrophobische Wirkung, die sich permanent verstärkte und obwohl der Film nur einen einzigen Darsteller hatte und nur in einer Kiste spielte, war er so darmaßen hochspannend, das man manche unlogischen Momente gern ignorierte.
    Ich gebe auch

    8/10
     
  4. Tarantino1980

    Tarantino1980 Screenplay Mitarbeiter

    Registriert seit:
    25. August 2008
    Beiträge:
    17.366
    Ort:
    Città di Giallo
    AW: Buried - Lebend Begraben

    Vorallem das Ende fand ich sehr gelungen und passend zum ganzen Film. Ein Happy End hätte nicht wirklich gepasst, auch wenn man als Zuschauer es sich gewünscht hätte. Das Ende war einfach dermaßen ein Tiefschlag, wahnsinn. In der einen Minute, kurz bevor die Kiste komplett voller Sand ist, telefoniert er noch mit seiner Frau und teilt ihr glücklich mit das er gerettet wird und das alles doch noch eine glückliche Wendung nimmt und dann im nächsten Moment bekommt er die Nachricht das nicht er es war der gefunden wurde. Das Ende hat definitiv eine längere Nachwirkung und unterstreicht die Grundstimmung des Filmes!
     
  5. Johannesbk

    Johannesbk Leinwandlegende

    Registriert seit:
    6. Dezember 2008
    Beiträge:
    5.509
    Ort:
    Ein Ort so schön wie Hyrule
    AW: Buried - Lebend Begraben

    Das Ende war grandios, hat für mich aber nicht den ganzen Film gerettet, Die Enge der Kiste konnte ich förmlich mitfühlen, auch die Stimmungsschwankungen haben mich mitgenommen aber was mir komplett auf den Keks ging war die für mich völlig unötige Schlange im Hosenbein und wie sie wieder entkam bzw. wie viel Luft doch trotz Feuer in so einer unter der Erde begrabenen Kiste ist:confused:.
     
  6. Tarantino1980

    Tarantino1980 Screenplay Mitarbeiter

    Registriert seit:
    25. August 2008
    Beiträge:
    17.366
    Ort:
    Città di Giallo
    AW: Buried - Lebend Begraben

    Da gebe ich Dir recht die Szene mit der Schlange fand ich auch ziemlich unnötig. Der Film war auch ohne so eine billige Einlage spannend genug ;).
     
  7. Evil_Gonzo

    Evil_Gonzo Filmvisionaer

    Registriert seit:
    19. Juni 2008
    Beiträge:
    20.042
    Ort:
    Nordrhein-Westfalen
    AW: Buried - Lebend Begraben

    ich habe es des öfteren den Trailer gesehen, den ich schonmal sehr nett fand. :)
    Heisst zwar noch lange nix, aber ich bin gespannt.
     
Der Entwurf wurde gespeichert Der Entwurf wurde gelöscht